Entwurf

  

§ 19

Deutsch

(§ 47 und § 67 LPO I)

 

Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Deutsch für die Studiengänge Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen (nicht vertieftes Studium) und den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium) an der Universität Regensburg. Er regelt das Studium des Faches Deutsch als wissenschaftliches Fachstudium im Sinne des Art. 3 Abs. 1 Nr. 1 BayLBG.
Wird das Fach im Rahmen einer Erweiterung des Studiums als weiteres oder als drittes Unterrichtsfach studiert, so entfallen bestimmte Leistungsnachweise, die sonst für die Meldung zur Ersten Staatsprüfung erforderlich sind. Diese Regelungen sind am Ende des Paragraphen angegeben.

 

1. Berührungspunkte mit anderen Studiengängen

Die hier behandelten Studiengänge haben inhaltliche Berührungspunkte untereinander und zum Studium der Germanistik mit dem Ziel des Abschlusses als M.A. (Magister Artium). Entsprechende Studienleistungen werden anerkannt, vgl. § 11.

 

2. Studienbeginn

Das Studium des Faches Deutsch kann sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester aufgenommen werden.

 

3. Studienvoraussetzungen

Das Studium des Faches Deutsch setzt die sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie angemessene Kenntnis der deutschen Literatur voraus, außerdem für das vertieft studierte Fach gesicherte Kenntnisse in zwei Fremdsprachen (darunter Latein, nachgewiesen durch das Latinum), für das nicht vertieft studierte Fach die Kenntnis einer Fremdsprache. Es wird empfohlen, die genannten Kenntnisse in Fremdsprachen, soweit sie nicht bei Studienbeginn vorliegen, möglichst früh im Studium zu erwerben.

 

4. Studienziele

Durch das Studium sollen fachwissenschaftliche und fachdidaktische Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erworben werden, die die Ausübung eines Lehramtes an öffentlichen Schulen erfordert.
Das fachwissenschaftliche und fachdidaktische Studium des Faches Deutsch hat die Befähigung zum Ziel, einen stets an den Erkenntnissen der neueren Forschung orientierten Sprach- und Literaturunterricht im Schulfach Deutsch erteilen zu können.

 

5. Studieninhalte

A. Nicht vertieftes Fachstudium (§ 47 LPO I)
(Die Inhalte beziehen sich auf Grund- und Hauptstudium)

A 1. Deutsche Sprachwissenschaft:

A 2. Neuere deutsche Literaturwissenschaft:

A 3. Fachdidaktische Themenbereiche, insbesondere:

1. Für Studenten der Lehrämter an Grundschulen und an Hauptschulen:

a) Sprachdidaktik:

b) Literaturdidaktik:

2. für Studenten des Lehramts an Realschulen:

B. Vertieftes Fachstudium (§ 67 LPO I)
(Die Inhalte beziehen sich auf Grund- und Hauptstudium)

B 1. Deutsche Sprachwissenschaft:

(1) als Hauptgebiet

(2) als erstes Nebengebiet

(3) als zweites Nebengebiet

B 2. Ältere deutsche Literaturwissenschaft:

(1) als Hauptgebiet

(2) als erstes Nebengebiet

(3) als zweites Nebengebiet

B 3. Neuere deutsche Literaturwissenschaft:

(1) als Hauptgebiet

(2) als erstes Nebengebiet

B 4. Fachdidaktische Themenbereiche (gemäß § 37 LPO I)

 

6. Studienplan

6.1 Studienaufbau

a) Veranstaltungsarten

Die Veranstaltungen können innerhalb der für die Ablegung der Prüfungen gesetzten Fristen wiederholt werden.

b) Fachwissenschaftliches Studium

(1) Das fachwissenschaftliche Studium gliedert sich in ein viersemestriges Grundstudium und ein zwei- bzw. viersemestriges Hauptstudium. Nach dem Grundstudium wird im vertieft studierten Fach die Zwischenprüfung, nach dem Hauptstudium die Erste Staatsprüfung abgelegt. Voraussetzung für den Besuch eines Haupt- oder Oberseminars ist im vertieften Studium das Bestehen der Zwischenprüfung, im nicht vertieften Studium der Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an dem entsprechenden Proseminar II und noch mindestens einem weiteren fachwissenschaftlichen Proseminar II.

(2) Beim Studium des Faches als Erweiterungsfach braucht keine Zwischenprüfung abgelegt zu werden. In diesem Falle ist Voraussetzung für den Besuch eines Haupt- oder Oberseminars ebenfalls der Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an dem Proseminar II des entsprechenden Teilfachs sowie an einem weiteren fachwissenschaftlichen Proseminar II eines anderen Teilfachs.

(3) Zahl der Semesterwochenstunden (SWS):

Der Erwerb der in der Prüfungsordnung beschriebenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erfordert den Besuch von Lehrveranstaltungen im Umfange von mindestens

Wenn die für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung erforderliche Hausarbeit (vgl. § 8 Nr. 2 Abs. 4) im Fach Deutsch geschrieben werden soll, ist dafür ein zusätzlicher Zeitaufwand vorzusehen.

c) Fachdidaktisches Studium:

Das fachdidaktische Studium gliedert sich in Grund- und Hauptstudium. Der Erwerb der in der Prüfungsordnung beschriebenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erfordert in der Regel den Besuch von Lehrveranstaltungen im Umfange von

d) Verteilung im Studienverlauf:

Die Studieninhalte sind Gegenstand des gesamten Studiums.

6.2 Tabellarische Übersicht

Das Fach Deutsch wird in vier Teilgebieten studiert:

A. Deutsch als nicht vertieft studiertes Fach

A 1. Grundstudium
 
Fachsem. Fachgebiet Zahl der SWS
 

1.

 

 

 

 

bis

 

 

 

4.
 

 
2.-3.

Grundstudium 1)

Teilfach A. Deutsche Sprachwissenschaft

1 Proseminar I: Deutsche Sprachwissenschaft I: Gegenwartssprache

1 Proseminar II: Deutsche Sprachwissenschaft II: Sprachgeschichte 2)

Teilfach B. Ältere deutsche Literaturwissenschaft

1 Proseminar I: Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache und Literatur

1 Proseminar II aus dem Teilgebiet Ältere deutsche Literaturwissenschaft 2)

Teilfach C. Neuere deutsche Literaturwissenschaft

1 Proseminar I: Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft

1 Proseminar II aus dem Teilgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft 2)

zusätzlich Vorlesungen, Übungen und Proseminare nach eigener Wahl im
Umfang von mindestens 12 SWS

Fachdidaktik
1 Proseminar I: Einführung in die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

 

 

2

2

 

2

2

 

2

2

12
 

 
2

Anmerkungen:
1) Der erfolgreiche Besuch des Proseminars I ist Voraussetzung für den Besuch des Proseminars II.
2) Die Nachweise der erfolgreichen Teilnahme an den so bezeichneten Lehrveranstaltungen sind Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung, siehe unten Ziffer 7.1.

A 2. Hauptstudium
 
Fachsem. Fachgebiet Zahl der SWS
 

4.-6.
 
 
 
 

 

5.-6.

Hauptstudium

2 Proseminare II 1) 2) oder ein Proseminar II und ein Hauptseminar aus zwei
der folgenden Bereiche:
- Sprachdidaktik,
- Literaturdidaktik (einschließlich Kinder- und Jugendliteratur) oder
- Allgemeine Fragen des Deutschunterrichts

1 Theorie-Praxis-Seminar 3) parallel zum semesterbegleitenden Praktikum

1 Hauptseminar 4)

zusätzlich Vorlesungen, Hauptseminare, Proseminare, Übungen nach
eigener Wahl im Umfang von mindestens 6 SWS

 

4
 
 
 
 

2

2

6

Anmerkungen:
1) Die erfolgreiche Teilnahme an einem Proseminar II aus einem der genannten Gebiete ist Voraussetzung für den Besuch eines Hauptseminars.
2) Die als Zulassungsvoraussetzung zur Ersten Staatsprüfung erforderlichen mindestens zwei Nachweise der erfolgreichen Teilnahme an fachdidaktischen Lehrveranstaltungen können in zwei Proseminaren II oder in einem Prose-minar II und einem Hauptseminar erworben werden.
3) Soweit nicht im 2. Studienfach eine solche Lehrveranstaltung besucht wird (gilt nur für Studenten des Lehramts an Realschulen).
4) In dieser Lehrveranstaltung kann der als Zulassungsvoraussetzung zur Ersten Staatsprüfung erforderliche Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einem Haupt- oder Oberseminar erworben werden. Zulassungsvoraussetzungen siehe Ziffer 6.1 Buchst. b.

B. Deutsch als vertieft studiertes Fach

Jeder Student wählt aus den drei Teilgebieten Deutsche Sprachwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft ein Hauptgebiet, ein erstes Nebengebiet und ein zweites Nebengebiet, wobei das Teilgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft nur Hauptgebiet oder erstes Nebengebiet sein kann.

B 1. Grundstudium
Fachsem. Fachgebiet Zahl der SWS
 

1.

 

 

 

bis

 

 

 

 

4.
 

 
4.-6.

Grundstudium 1) 2)

Teilfach A. Deutsche Sprachwissenschaft

1 Proseminar I: Deutsche Sprachwissenschaft I: Gegenwartssprache

1 Proseminar II: Deutsche Sprachwissenschaft II: Sprachgeschichte

Teilfach B. Ältere deutsche Literaturwissenschaft

1 Proseminar I: Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache und Literatur

1 Proseminar II aus dem Teilgebiet Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Teilfach C. Neuere deutsche Literaturwissenschaft

1 Proseminar I: Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft

1 Proseminar II aus dem Teilgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft

zusätzlich Vorlesungen, Übungen und Proseminare nach eigener Wahl im
Umfang von mindestens 20 SWS

Fachdidaktik
1 Proseminar I: Einführung in die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

 

 

2

2

 

2

2

 

2

2

20
 

 
2

Anmerkungen:
1) Der erfolgreiche Besuch des Proseminars I ist Voraussetzung für den Besuch des Proseminars II.
2) Zulassungsvoraussetzung für die Zwischenprüfung im Fach Deutsche Philologie/Deutsch ist die erfolgreiche Teilnahme an den Proseminaren I und II in den drei Teilfächern A bis C, s. unten bei Ziffer 7.2.
Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung ist der Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an je einem Haupt- oder Oberseminar im Hauptgebiet und im ersten Nebengebiet (wofür die entsprechenden Proseminare II Voraussetzung sind) und an einem Proseminar II im zweiten Nebengebiet.

B 2. Hauptstudium
 
Fachsem. Fachgebiet Zahl der SWS
 

5.

 

 
 
bis

 
 
 
 

8.

5.-6.

Hauptstudium

1 Hauptseminar 1) im Hauptgebiet

1 Hauptseminar 1) im 1. Nebengebiet

bis Vorlesungen, Hauptseminare, Oberseminare und andere für fortgeschrittene
Studenten geeignete Lehrveranstaltungen nach eigener Wahl im Hauptgebiet
und 1. Nebengebiet im Umfang von mindestens 24 SWS

1 Proseminar II 2) 3) aus den Bereichen:
- Sprachdidaktik,
- Literaturdidaktik einschließlich Kinder- und Jugendliteratur,
- Allgemeine Fragen des Deutschunterrichts

weitere Veranstaltungen aus den genannten Bereichen der Didaktik nach eigener Wahl

Theorie-Praxis-Seminar 4) parallel zum semesterbegleitenden Praktikum

 

2

2

24
 
 

2
 
 
 

2

2

Anmerkungen:
1) Der Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an den beiden Hauptseminaren ist Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung, siehe unten Ziffer 7.3
2) In dieser Lehrveranstaltung kann der als Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung erforderliche Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einer fachdidaktischen Lehrveranstaltung erworben werden.
3) Bei bestimmten Voraussetzungen kann das Proseminar II auch durch ein Hauptseminar in Didaktik der deutschen Sprache und Literatur ersetzt werden.
4) Diese Lehrveranstaltung ist zu besuchen, wenn das semesterbegleitende Praktikum im Fach Deutsch abgeleistet wird.

 

7. Zulassungsvoraussetzungen zu den Prüfungen

Folgende Zulassungsvoraussetzungen sind für die jeweiligen Prüfungen festgelegt:

7.1 Erste Staatsprüfung für Deutsch als nicht vertieft studiertes Fach für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen (vgl. § 47 LPO I):

Fachliche Zulassungsvoraussetzungen sind:
1. Kenntnisse in einer Fremdsprache
2. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
a) einem Proseminar * in Deutscher Sprachwissenschaft
b) einem Proseminar * in Älterer deutscher Literaturwissenschaft
c) einem Proseminar * in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft
d) einem Haupt- oder Oberseminar in Deutscher Sprachwissenschaft oder Neuerer deutscher Literaturwissenschaft
e) zwei fachdidaktischen Lehrveranstaltungen.

Bei einer Erweiterung mit Deutsch entfallen die Zulassungsvoraussetzungen nach Nr. 2.

7.2 Zwischenprüfung für Deutsch als vertieft studiertes Fach für das Lehramt an Gymnasien (vgl. § 27 Zwischenprüfungsordnung):

(1) Die Zwischenprüfung wird nach Wahl in einem der folgenden Teilfächer abgelegt:

(2) Bei der Meldung zur Prüfung ist die Erfüllung der in Absatz 3 genannten Zulassungsvor-aussetzungen für die drei Teilfächer nachzuweisen.

(3) Zulassungsvoraussetzungen für die Teilfächer sind:

A. Teilfach Deutsche Sprachwissenschaft:

Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
1. einem zweistündigen Proseminar I: Deutsche Sprachwissenschaft I: Gegenwartssprache;
2. einem zweistündigen Proseminar II: Deutsche Sprachwissenschaft II: Sprachgeschichte.

B. Teilfach Ältere deutsche Literaturwissenschaft:

Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
1. einem zweistündigen Proseminar I: Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache und Literatur;
2. einem zweistündigen Proseminar II aus dem Teilgebiet Ältere deutsche Literaturwissenschaft.

C. Teilfach Neuere deutsche Literaturwissenschaft:

Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
1. einem zweistündigen Proseminar I: Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft;
2. einem zweistündigen Proseminar II aus dem Teilgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft.

Im Falle des Erweiterungsstudiums braucht die Zwischenprüfung im dritten Fach nicht abgelegt zu werden.

7.3 Erste Staatsprüfung für Deutsch als vertieft studiertes Fach für das Lehramt an Gymnasien (vgl. § 67 LPO I):

Jeder Prüfungsteilnehmer wählt aus den drei Teilgebieten Deutsche Sprachwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Neuere deutsche Literaturwissenschaft ein Hauptgebiet, ein erstes Nebengebiet und ein zweites Nebengebiet, wobei das Teilgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft nur Hauptgebiet oder erstes Nebengebiet sein kann; in dem Zulassungsgesuch ist anzugeben, für welche Kombination der Teilgebiete der Prüfungsteilnehmer sich entschieden hat.

Fachliche Zulassungsvoraussetzungen sind:
1. gesicherte Kenntnisse in zwei Fremdsprachen, darunter Latein (Nachweis durch das Latinum).
2. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
a) einem Haupt- oder Oberseminar im Hauptgebiet
b) einem Haupt- oder Oberseminar im ersten Nebengebiet
c) einem Proseminar * im zweiten Nebengebiet
d) einer fachdidaktischen Lehrveranstaltung.

Bei einer Erweiterung mit Deutsch entfallen die Zulassungsvoraussetzungen nach Nr. 2.

 

_________________________

* "Proseminar" im Sinne der prüfungsrechtlichen Anforderungen ist ein "Proseminar II" im Sinne der Studienordnung.

 


Zurück