Entwurf

  

§ 35

Sport

(§ 61 und § 88 LPO I)

 

Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Sport für die Studiengänge Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen (nicht vertieftes Studium) und den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium) an der Universität Regensburg. Er regelt das Studium des Faches Sport als wissenschaftliches Fachstudium im Sinne des Art. 3 Abs. 1 Ziffer 1 BayLBG.

 

1. Berührungspunkte mit anderen Studiengängen

Die Studiengänge des nicht vertieft und des vertieft studierten Unterrichtsfaches Sport haben untereinander und mit dem Studiengang, der den Abschluß Magister zum Ziel hat, inhaltliche Berührungspunkte. Entsprechende Studienleistungen können gegenseitig anerkannt werden, vgl. § 11 dieser Studienordnung.

 

2. Studienbeginn

Das Studium des Faches Sport kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden.

 

3. Studienvoraussetzungen

Die Aufnahme des Studiums des Faches Sport setzt unbeschadet der Vorschriften über die Zulassung zum Hochschulstudium das Bestehen der Eignungsprüfung gemäß der Qualifikationsverordnung (BayRS 2210-1-1-3-K) in der jeweils geltenden Fassung voraus. Die Eignungsprüfung wird nur einmal im Jahr durchgeführt. Sie findet in der Regel zwischen dem 1. Mai und dem 15. Juli statt. Darüber hinaus sollten in den Disziplinen, die nicht in der Eignungsprüfung erfaßt sind (Eislauf, Skilauf, Wahlfächer), mindestens Grundfertigkeiten vorliegen.

 

4. Ziele des Studiums

Das nicht vertieft studierte Fach Sport bereitet auf das Lehramt an Grund- oder Haupt- oder Realschulen, das vertieft studierte Fach Sport auf das Lehramt an Gymnasien vor.

Im Verlaufe des Studium sollen die Fähigkeiten und Fertigkeiten der zukünftigen Sportlehrer verbessert, seine Kenntnisse und Kompetenzen erweitert werden. Durch Ausbildung und Prüfung in bestimmten Sportdisziplinen können Qualifikationen erworben werden, die den Sportlehrer befähigen, auch außerhalb der Schule den sich wandelnden Sport zu reflektieren und sich mit ihm kritisch auseinanderzusetzen.

Die Beschäftigung mit sporttheoretischen und sportdidaktischen Fragen sowie wissenschaftliches Arbeiten sind wesentliche Bestandteile des Studiums.

 

5. Studieninhalte

Im Verlauf des Studiums werden folgende fachspezifische Studien- und Lehrziele angestrebt:

 

6. Studienaufbau

6.1. Nicht vertieft studiertes Fach (Lehramt an Grund- oder Haupt- oder Realschulen)

Der Studienaufbau orientiert sich an der Zweiteilung der Ersten Staatsprüfung gemäß § 61 LPO I in einen Ersten und Zweiten Prüfungsabschnitt.

Erster Prüfungsabschnitt

Gemäß § 61 Abs. 3 Nr. 2 LPO I sind die Prüfungen in den Grundfächern und in den Wahlfächern innerhalb eines Zeitraums von vier Semestern abzulegen.

Lehrveranstaltungen:
Bis zum Ersten Prüfungsabschnitt sind folgende Lehrveranstaltungen als Zulassungsvoraussetzungen vorgesehen:

a) Fachdidaktische Lehrveranstaltungen (Grundfächer)
 
Gerätturnen

Gymnastik u. Tanz (Studentinnen)

Leichtathletik

Schwimmen

Skilauf/Eislauf

Sportspiele (BB, FB, HB, VB)

5 SWS

6 SWS

5 SWS

4 SWS

5 SWS

14 SWS

b) Unfallkunde 1 SWS
Voraussetzung: Zertifikat 8 Doppelstunden 1. Hilfe,
nicht älter als 2 Jahre

c) Rettungsschwimmen 1 SWS

Zweiter Prüfungsabschnitt

Die erfolgreiche Ablegung des Ersten Prüfungsabschnitts ist nach § 61 Abs. 8 Nr. 1 LPO I Zulassungsvoraussetzung für den Zweiten Prüfungsabschnitt.

Bis zum Zweiten Prüfungsabschnitt sind folgende Lehrveranstaltungen vorgesehen:
 
Sport und Gesundheit (incl. Sportförderunterricht)

Sportpädagogik/ Sportdidaktik

Sportbiologie/Sportmedizin oder Trainingslehre oder
Bewegungslehre oder Sportpsychologie

für Grundschule:

Elementare Bewegungs- und Spielerziehung einschließlich
Wintersport sowie musisch-ästhetische Bewegungserziehung

Wahlfach aus Gruppe A

für Haupt- und Realschule:

Wahlfach aus Gruppe A
Wahlfach aus Gruppe B

6 SWS

2 SWS

2 SWS
 

 

3 SWS
 

3 SWS

 

3 SWS
3 SWS

Weitere Studieninhalte und -veranstaltungen:
 
Einführung in die Sportwissenschaft und deren
Arbeitsmethoden I und II

Sportpädagogik/Sportdidaktik incl. Sportgeschichte

(incl. Zulassungsvoraussetzung 2 SWS Seminar:

Sportpsychologie
(bei Wahl eines Seminars 4 SWS)

Bewegungslehre
(bei Wahl eines Seminars 4 SWS)

Trainingslehre
(bei Wahl eines Seminars

Sportbiologie/Sportmedizin
(incl. Unfallkunde:
(bei Wahl eines Seminars

 
4 SWS

7 SWS

9 SWS)

 
2 SWS

2 SWS
2 SWS

2 SWS
4 SWS)

5 SWS
6 SWS)
8 SWS)

6.2. Vertieft studiertes Fach (Lehramt an Gymnasien)

Der Studienaufbau orientiert sich an der Zweiteilung der Ersten Staatsprüfung gemäß § 88 LPO I in den Ersten Prüfungsabschnitt und den Zweiten Prüfungsabschnitt.

Erster Prüfungsabschnitt

Die Prüfungen in den Grundfächern, Schwerpunktfächern und in den Wahlfächern sind nach § 88 Abs. 4 Nr. 3 LPO I innerhalb eines Zeitraums von vier Semestern zu beenden.

Lehrveranstaltungen

Bis zum Ersten Prüfungsabschnitt sind folgende Lehrveranstaltungen als Zulassungsvoraussetzungen vorgesehen:

a) Fachdidaktische Lehrveranstaltungen (Grundfächer)
Gerätturnen

Gymnastik u. Tanz (Studentinnen)

Leichtathletik

Schwimmen

Skilauf/Eislauf

Sportspiele (BB, FB, HB, VB)

SPF Individualsportart (GT, GY, LA, SCHW)

SPF Mannschaftssportart (BB,FB,HB,VB)

5 SWS

6 SWS

5 SWS

4 SWS

5 SWS

14 SWS

3 SWS

3 SWS

b) Unfallkunde 1 SWS
Voraussetzung: Zertifikat 8 Doppelstunden 1. Hilfe,
nicht älter als 2 Jahre

c) Rettungsschwimmen 1 SWS

Zweiter Prüfungsabschnitt

Die erfolgreiche Ablegung des Ersten Prüfungsabschnitts ist nach § 88 Abs. 8 Nr. 1 LPO I
Zulassungsvoraussetzung für den Zweiten Prüfungsabschnitt.

Bis zum Zweiten Prüfungsabschnitt sind folgende Lehrveranstaltungen vorgesehen:
 
Wahlfach aus Gruppe A

Wahlfach aus Gruppe A oder B

Sport und Gesundheit (incl. Sportförderunterricht )

Sportpädagogik/ Sportdidaktik

Sportbiologie/Sportmedizin oder Trainingslehre oder

3 SWS

3 SWS

6 SWS

2 SWS

2 SWS

Bewegungslehre oder Sportpsychologie

Weitere Studieninhalte und -veranstaltungen:
 
Einführung in die Sportwissenschaft und deren
Arbeitsmethoden I und II

Sportpädagogik/Sportdidaktik incl. Sportgeschichte

(incl. Zulassungsvoraussetzung 2 SWS Seminar:

Sportpsychologie
(bei Wahl eines Seminars

Bewegungslehre
(bei Wahl eines Seminars

Trainingslehre
(bei Wahl eines Seminars

Sportbiologie/Sportmedizin
(incl. Unfallkunde:
(bei Wahl eines Seminars

 
4 SWS

8 SWS

10 SWS)

3 SWS
5 SWS)

3 SWS
5 SWS)

3 SWS
5 SWS

6 SWS
7 SWS)
9 SWS)

 

7. Gemeinsame Regelungen für das vertieft und nicht vertieft studierte Fach

Teilnahmeregelung:
Nach § 61 Abs. 2 Nr. 2 und § 88 Abs. 2 Nr. 2 LPO I sind die Studierenden verpflichtet, regelmäßig und erfolgreich an den praktischen und fachdidaktischen Veranstaltungen in den Grundfächern, den Schwerpunktfächern (vertieft studiert) und in den Wahlfächern teilzunehmen.

Auch bei den nach LPO I als Zulassungsvoraussetzung geforderten theoretischen Lehrveranstaltungen sind die Studierenden zur regelmäßigen und erfolgreichen Teilnahme verpflichtet.

Die regelmäßige Teilnahme kann nur bestätigt werden, wenn der Student an mindestens 80 % der Lehrveranstaltungen aktiv teilgenommen hat. Bei Lehrgängen ist grundsätzlich volle Anwesenheit und aktive Teilnahme erforderlich; ggf. können in bestimmten Kursen Leistungsüberprüfungen festgesetzt werden.

Teilnehmerzahl:
In der sportpraktischen Ausbildung richten sich die Teilnehmermindest- und -höchstzahlen in den Ausbildungskursen nach sportartspezifischen Erfordernissen (z.B. räumliche Gegebenheiten, Gerätebestückung, Spielerzahl, Unfallverhütung). Die Teilnehmerzahlen werden festgelegt und rechtzeitig vor Semesterbeginn bekanntgegeben. Nach Maßgabe der Sportarten kann in den Kursen auch koedukativ ausgebildet werden.

Zur freiwilligen Wiederholung von beleg- und scheinpflichtigen Lehrveranstaltungen mit begrenzter Teilnehmerzahl können Studierende nur zugelassen werden, wenn dadurch die Teilnehmerhöchstzahl nicht wesentlich überschritten und die Lehrintensität nicht beeinträchtigt wird.

Sportspiele
Für die Sportspiele gilt folgendes:

Wahlfächer
Die Wahlfächer gemäß § 61 Abs. 1 Nr. 2 und § 88 Abs. 1 Nr.2 LPO I können auch in Lehrgangsform in den Semesterferien durchgeführt werden, soweit aus organisatorischen Gründen notwendig, auch zentral am Sportzentrum einer anderen bayerischen Universität.

 

8. Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfungen

In der LPO I sind folgende Leistungsnachweise als fachliche Zulassungsvoraussetzung für die Erste Staatsprüfung bestimmt:

Erste Staatsprüfung (nicht vertieftes Studium, § 61 LPO I)

A. Erster Prüfungsabschnitt

1. Bestehen einer Eignungsprüfung vor Beginn des Studiums.
2. Nachweis über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an den praktischen und fachdidaktischen Veranstaltungen in den Grundfächern.
3. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an der Ausbildung in Unfallkunde und Erster Hilfe und Rettungsschwimmen.

B. Zweiter Prüfungsabschnitt

1. Nachweis über die erfolgreiche Ablegung des Ersten Prüfungsabschnitts.
2. Nachweis der regelmäßigen und erfolgreichen Teilnahme an den sportpraktisch-didaktischen und sporttheoretischen Veranstaltungen im Ausbildungsbereich Sport und Gesundheit einschließlich Sportförderunterricht
3. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an den beiden Wahlfächern, wobei mindestens eines aus der Gruppe A gewählt werden muß. Als Nachweis kann in jedem der beiden Wahlfächer eine gültige Fachübungsleiterlizenz des entsprechenden Sportfachverbandes anerkannt werden.
4. Nachweis der Ableistung eines Praktikums von 50 Übungsstunden in einem Sportverein. Der Nachweis kann durch eine Übungsleiterlizenz ersetzt werden.
5. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
a) einem Seminar in Fachdidaktik/Sportpädagogik
b) einem Seminar in Sportbiologie/Sportmedizin oder Sportpsychologie oder Bewegungslehre oder Trainingslehre

Bei einer nachträglichen Erweiterung gemäß Art. 23 BayLBG mit Sport entfallen die Zulassungsvoraussetzungen nach Nr. 5.

Erste Staatsprüfung (vertieftes Studium, § 88 LPO I)

A. Erster Prüfungsabschnitt

1. Bestehen einer Eignungsprüfung vor Beginn des Studiums.
2. Nachweis über die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme an den praktischen und fachdidaktischen Veranstaltungen in den Grundfächern.
3. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an der Ausbildung in Unfallkunde und Erster Hilfe und Rettungsschwimmen.

B. Zweiter Prüfungsabschnitt

1. Nachweis über die erfolgreiche Ablegung des Ersten Prüfungsabschnitts.
2. Nachweis der regelmäßigen und erfolgreichen Teilnahme an den sportpraktisch-didaktischen und sporttheoretischen Veranstaltungen im Ausbildungsbereich Sport und Gesundheit einschließlich Sportförderunterricht
3. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an den beiden Wahlfächern. Als Nachweis kann in jedem der beiden Wahlfächer eine gültige Fachübungsleiterlizenz des entsprechenden Sportfachverbandes anerkannt werden.
4. Nachweis der Ableistung eines Praktikums von 50 Übungsstunden in einem Sportverein. Der Nachweis kann durch eine Übungsleiterlizenz ersetzt werden.
5. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an
a) einem Seminar in Sportpädagogik
b) einem Seminar in Sportbiologie/Sportmedizin oder Sportpsychologie oder Bewegungslehre oder Trainingslehre
6. Nachweis der erfolgreichen Teilnahme an einer fachdidaktischen Lehrveranstaltung

Bei einer nachträglichen Erweiterung gemäß Art. 23 BayLBG mit Sport entfallen die Zulassungsvoraussetzungen nach Nr. 5 und 6.

 

9. Studienplan

Studienplan Praxis (SWS)
 
Fachsemester WS 1. SS 2. WS 3. SS 4.
Grundformen der Spiele I
Grundformen der Spiele II

1
1

 

 

 

Basketball I
Basketball II
Basketball III

 

1

 
1

1

Eislauf

1

 

(1)

 

Gerätturnen I
Gerätturnen II
Gerätturnen III
Gerätturnen IV

1
1

1
 

2

 

Fußball I
Fußball II

1

 

2

 

Gymnastik/Tanz I
Gymnastik/Tanz II

1

1

 

 

Gymnastik mit Gerät I
Gymnastik mit Gerät II

 

1

 

1

Tanz I
Tanz II

 

 

1

1

Handball I
Handball II
Handball III

 

1

 
1

1

Leichtathletik I
Leichtathletik II
Leichtathletik III

 

1
2

 

2

Rettungsschwimmen

 

1

 

 

Schwerpunktfach Indiv.

3 SWS, i.d.R. nach Grundfachausbildung

Schwerpunktfach Mannsch.

3 SWS, i.d.R. nach Grundfachausbildung

Schwimmen I
Schwimmen II
Schwimmen III
Schwimmen IV

1
1

1
 

1

 

Skilauf I
Skilauf II

2

 

2

 

Sportförderunterricht

 

 

1

 

Volleyball I
Volleyball II
Volleyball III

 

1

 
1

1

2 Wahlfächer

je 3 SWS, je nach Fach aufgeteilt

Studienplan Theorie
 
    SWS WS SS WS SS WS SS
V Anatomie

2

x

 

x

 

x

 

Bewegungslehre I
Bewegungslehre II
Bewegungslehre III

1
1
1

x

 
x

x

x

 
x

x

Physiologie I
Physiologie II

1
1

 

x

 

x

 

x

Sportbiologie I
Sportbiologie II

1
1

 

 

x

x

 

 

Sportdidaktik

2

 

x

 

x

 

x

Sportpsychologie

1

 

 

 

x

 

 

Sport und Gesellschaft

1

 

 

x

 

 

 

Sport und Gesundheit
- Überblicksveranstaltung
- Sportförderunterricht
- wahlweise Sportmedizin I
Sportmedizin II
Physiotherapie I
Physiotherapie II
Gesundh. Praxis
weitere Veranst.

6
2
1
1
1
1
1
1
1

 
x
x
 
 
x

x
 
 

 
x
x
 
 
x

x
 
 

 
x
x
 
 
x

x
 
 

Trainingslehre I
Trainingslehre II
Trainingslehre III

1
1
1

 

x

 
x

x

 

 

Unfallkunde I
Unfallkunde II

1
1

x

x

x

x

x

x

S Einführungskurs I
Einführungskurs II

2
2

x

x

x

x

x

x

Bewegungslehre

2

x

x

x

x

x

x

Begleitveranst. Praktikum

1

x

x

x

x

x

x

Sportmedizin/-biologie

2

x

x

x

x

x

x

Sportpädagogik/-didaktik

2

x

x

x

x

x

x

Sportwiss. Kolloquium

2

x

x

x

x

x

x

Examenskolloquium

1

x

x

x

x

x

x

Examenskolloquium

2

(x)

x

(x)

x

(x)

x

Änderungen vorbehalten!

 


Zurück