Der Text dieser Studienordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text.

STUDIENORDNUNG FÜR DIE FÄCHER DES MAGISTERSTUDIENGANGS AN DER UNIVERSITÄT REGENSBURG Vom 31.10.1995 (KWMBl II 1996 S. 658)

Aufgrund von Art. 6 in Verbindung mit Art. 72 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) erläßt die Universität Regensburg folgende Studienordnung:

Vorbemerkung zum Sprachgebrauch:

Diese Studienordnung enthält Rechtsvorschriften. Nach Art. 3 Abs. 2 des Grundgesetzes sind Männer und Frauen gleichberechtigt. Alle Personen- und Funktionsbezeichnungen in dieser Satzung gelten daher für Frauen und Männer in gleicher Weise.

INHALTSÜBERSICHT

ABSCHNITT I: ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

§ 1 Geltungsbereich

§ 2 Fächer

§ 3 Studiendauer und Prüfungen

§ 4 Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen

§ 5 Studienvoraussetzungen

§ 6 Studienberatung

§ 7 Auslandsstudium

§ 8 Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfungen

ABSCHNITT II: BESTIMMUNGEN FÜR DIE EINZELNEN FÄCHER

§ 9 Allgemeine Sprachwissenschaft

§ 10 Allgemeine Wissenschaftsgeschichte*

§ 11 Deutsche Philologie

§ 12 Englische Philologie

§ 13 Evangelische Theologie (Systematische und Praktische Theologie)

§ 14 Geographie

§ 15 Geschichte

§ 16 Griechische Philologie

§ 17 Indogermanische Sprachwissenschaft*

§ 18 Klassische Archäologie*

§ 19 Kunstgeschichte

§ 20 Lateinische Philologie

§ 21 Musikwissenschaft

§ 22 Pädagogik

§ 23 Philosophie

§ 24 Politikwissenschaft

§ 25 Religionswissenschaft (Allgemeine Religionsgeschichte)

§ 26 Romanische Philologie

§ 27 Russische (Ostslavische) Philologie**

§ 28 Soziologie

§ 29 Sportpädagogik

§ 30 Volkskunde*

§ 31 Vor- und Frühgeschichte

§ 32 West- und Südslavische Philologie**

ABSCHNITT III: SCHLUSSBESTIMMUNGEN

§ 33 Änderungen der Studienordnung

§ 34 Inkrafttreten

ANHANG: SPRACHKENNTNISSE UND DEREN NACHWEIS

* Vom Erlaß einer Studienordnung gem. Art. 72 Abs. 1 Satz 2 des Bayerischen Hochschulgesetzes befreit.

** Die Regelungen für dieses Fach sind noch nicht erarbeitet und werden nachträglich durch Änderungssatzung eingefügt.


Zurück zur Inhaltsübersicht