Übersicht
Zusammenfassung
Der ganze Bericht
Morphen der Gesichter
Durchschnittsgesichter
Schemaanpassungen
Symmetrie
Kindchenschema
Merkmale schöner Gesichter
Virtuelle Schönheit
Virtuelle Miss Germany
Soziale Wahrnehmung
Pressespiegel
Foto-Doku
Kontakt
Weitere Links

 
 
 
 
 
 

 



Audimax
06/2002

Wahre Schönheit...

kommt aus der Retorte, wie Regensburger Psychologie-Studenten vor einiger Zeit bewiesen. Die Teilnehmer am bundesweit ausgeschriebenen Deutschen Studienpreis 2001 zum Thema "Bodycheck - wie viel Körper braucht der Mensch?" untersuchten, was eigentlich gemeinhin als attraktiv empfunden wird. Sie fotografierten über hundert Männer- und Frauengesichter und verfremdeten und optimierten die Gesichter anschließend am Computer. Zum Schluss ließen sie die normalen und bearbeiteten Gesichter in vier großen Umfragen von 100 bis 150 Personen bewerten. Das Ergebnis: Als besonders attraktiv wurden die Gesichter eingestuft, die es in der Realität gar nicht gibt. Und die zeichneten sich meist durch makellose Haut und kindchenhafte Merkmale aus. Alarmierend fanden die Studenten dieses Ergebnis, beweist es doch, dass wir einem übersteigerten Schönheitsideal nacheifern. Recht haben sie! Nicht umsonst wurde ihre Studie "Beautycheck" mit dem 2. Preis ausgezeichnet. 

Alle Ergebnisse der Studie unter
www.beautycheck.de
 
 


 
 

Back to overview of press review





Last modified: 2003-06-09, Webmaster