Übersicht
Zusammenfassung
Der ganze Bericht
Morphen der Gesichter
Durchschnittsgesichter
Schemaanpassungen
Symmetrie
Kindchenschema
Merkmale schöner Gesichter
Virtuelle Schönheit
Virtuelle Miss Germany
Soziale Wahrnehmung
Pressespiegel
Foto-Doku
Kontakt
Weitere Links

 
 
 
 
 
 

 


Chrismon
07/2002

Lug und Trug

Wer ist die Schönste im Land?

Es gibt Dinge, in die man einfach nicht hineinschauen sollte. Spiegel gehören dazu. Und Forschungsberichte von Psychologen. Beide können einem nämlich so manche Illusion rauben, zum Beispiel die von der Schönheit, von der eigenen und von der im Allgemeinen. Letzterer nahmen sich Psychologen der Uni Regensburg an und untersuchten das Geheimnis schöner Gesichter, unter anderem die der 22 Endrunden-Teilnehmerinnen der Miss-Germany-Wahl 2002. Aus den angeblich schönsten deutschen Frauengesichtern mixten die Forscher am Computer eine virtuelle Schönheit (siehe links) und legten ihr Werk einer Gruppe von Versuchspersonen zur Begutachtung vor. Ergebnis: Alle Befragten stuften die virtuelle Miss Germany als ,,schöner" als alle Konkurrentinnen ein. Auf einer Skala von 1 (= sehr unattraktiv) bis 7 (= sehr attraktiv) erhielt die Computerschönheit einen Wert von 6,2. (Die echte Miss Germany kam auf 2,8.)
 
 

Das schönste Gesichts Deutschlands - eine namenlose Illusion
 
 

Back to overview of press review






Last modified: 2003-06-09, Webmaster