Übersicht
Zusammenfassung
Der ganze Bericht
Morphen der Gesichter
Durchschnittsgesichter
Schemaanpassungen
Symmetrie
Kindchenschema
Merkmale schöner Gesichter
Virtuelle Schönheit
Virtuelle Miss Germany
Soziale Wahrnehmung
Pressespiegel
Foto-Doku
Kontakt
Weitere Links

 
 
 
 
 
 

 


floh!
Nr. 12, 13.05.2002

Aussehen wie die Stars?

Man nehme - die Augen von Brad Pitt und das Kinn von Johnny Depp. Heraus kommt ein richtiger Traummann. Und zwei Chirurgen in Beverly Hills, dem noblen Villenvorort von Los Angeles, machen es sogar möglich, dass dieser Traum Wirklichkeit wird. Denn sie verändern das Aussehen von jungen Amerikanerinnen und jungen Amerikanern wie bei einem Puzzlespiel nach dem Vorbild der jeweiligen Lieblingsstars.

Schönheitsoperationen kommen nicht nur in den USA, sondern auch bei uns mehr und mehr in Mode. Da werden Nasen korrigiert, Wangenknochen entfernt, jedes Gramm Fett von den Hüften abgesaugt, Brüste, Lippen und Kinn mit Silikon aufgepolstert. Früher waren solche Eingriffe für die meisten Menschen viel zu teuer. Nur die Reichen konnten sich so kostspielige Operationen leisten. Doch weil Schönheitsoperationen heute immer preiswerter werden, wollen nun auch "Normalbürger" ihr Aussehen verändern.
 

 
Hollywoodstar Heather Locklear hat nach Meinung von "Schönheitsexperten" eine vorbildliche Nase.
Vorbild für diese Korrekturen sind oft bekannte und beliebte Hollywood- oder Popstars. Vor allem Jugendliche wünschen sich, so auszusehen wie ihre Idole. So träumen viele Mädchen und junge Frauen in den USA zum Beispiel davon, eine Nase wie Heather Locklear zu haben (bekannt aus der US-Serie "Melrose Place" und aus der Werbung für ein Haarpflegemittel). Jungen und Männer stehen dagegen auf die Augen von Brad Pitt oder das Kinn von Johnny Depp. Die beiden Schönheitschirurgen Dr. Richard Fleming und Dr. Toby Mayer machen wahr, was früher bloß verrückte Wünsche waren. Wer will, kann sich per Operation so verändern lassen, dass er seinem Lieblingsstar ähnlich sieht. Und viele geben inzwischen Tausende von Dollars dafür aus.

Die Nase vorn

Doch die Trends ändern sich ständig. Am schönsten ist immer der Star, der gerade besonders "in" ist. Eine erfolgreiche Platte oder ein toller Film, der die Kinokassen klingeln lässt - dann ist der jeweilige Star für seine Fans das Schönheitsidol Nr. 1. Im vergangenen Jahr wollten zum Beispiel viele die Nase von Hollywood-Schauspielerin Nicole Kidman haben. Für Dr. Fleming und Dr. Mayer kein Problem! In diesem Jahr hat sich der Trend jedoch schon wieder geändert: Nicole Kidman ist "out", jetzt hat eben Heather Locklear die Nase vorn.
 

 
Ihre Augen lassen Herzen höher schlagen: Viele Frauen wünschen sich einen Blick wie Schauspielerin Heather Graham und geben Tausende von Dollars dafür aus.
Aber niemand ist wirklich vollkommen: Wenn diese Schauspielerin derzeit auch die "schönste Nase der Welt" trägt, steht eine andere ihrer Gesichtspartien auf der Hitliste der Schönheitsideale viel weiter unten. Denn die schönsten Augen hat nach Meinung der Mehrheit Kinostar Heather Graham (bekannt aus Filmen wie "Scream 2" und "From Hell"). Und so kann man sich wie bei einem Puzzlespiel nach dem Vorbild mehrerer Stars von den Chirurgen "verschönern" lassen. Verrückt, aber wahr: 40000 Dollar müssen die Patienten hinblättern, wenn sie ihren Körper von Kopf bis Fuß verändern lassen wollen.

 

Tief in die Tasche greifen müssen junge Männer, damit sie die Augenpartie von Brad Pitt oder das Kinn von Johnny Depp bekommen.
 

Neue Nase - neuer Mensch?

Doch Psychologen halten Menschen, die sich nach dem Vorbild ihres Lieblingsstars operieren lassen, für krank. Diese Fans identifizieren sich nämlich so stark mit ihren Idolen, dass sie dafür ein hohes gesundheitliches Risiko eingehen. Denn eine Schönheitsoperation ist nicht ungefährlich. Und wer an den falschen Arzt gerät, kann danach im wahrsten Sinne des Wortes ganz schön alt aussehen. Außerdem wäre es falsch zu glauben, dass jemand mit einer "neuen" Nase oder volleren Lippen auch eine andere Persönlichkeit erhielte und deshalb mehr bewundert oder gar geliebt würde.

Doch der Trend zur perfekten Schönheit geht trotzdem immer weiter. Und selbst die von ihren Fans wegen ihrer Schönheit bewunderten Stars sind mit ihrem Aussehen selbst oft nicht zufrieden. So hat sich Britney Spears mit ihren gerade mal 20 Jahren schon mehrmals unters Messer gelegt. Vielleicht schafft sie es ja eines Tages, so auszusehen wie die "absolute Traumfrau" der Deutschen. Die haben Experten der Universität Regensburg nämlich jetzt gefunden - allerdings nur als Computerbild. Aus mehreren bei Schönheitswettbewerben als Sieger hervorgegangenen Kandidaten haben sie die "perfekten" Gesichter einer Frau und eines Mannes zusammengebastelt. Heraus kamen Gesichter, die zwar makellos sind, aber vielleicht auch ein bisschen langweilig.
 

So sehen sie aus - die "perfekten" Gesichter, die Wissenschaftler per Computer gebastelt haben. Mehr dazu in der Fernsehsendung "Das Geheimnis der Schönheit" am 7. Juni um 19.28 Uhr auf Pro Sieben.
 
 

Back to overview of press review






Last modified: 2003-06-09, Webmaster