Universität Regensburg - Institut für Geschichte

Proseminar zur Alten Geschichte:
Die große Expansion - Die römische Territorialeroberung in augusteischer und tiberischer Zeit

Prof. Dr. Herz/Josef Löffl, M.A.

SS 2007


Trotz ihrer Stellung als (fast) unumstrittene Hegemonialmacht im Mittelmeerraum erwies sich die römische Republik aufgrund ihrer markanten Schwächen im Bereich der bürokratischen Provinzialverwaltung und der infrastrukturellen Erschließung als Riese auf tönernen Füßen. Im frühen Prinzipat jedoch werden Weichen gestellt, die den Wandel eines auf den Mechanismen griechischer Stadtstaaten beruhenden Systems zum funktionierenden Territorialstaat zur Folge hatten. Bemerkenswerterweise geht eine Vielzahl der Umstellungen Hand in Hand mit der systematischen Eroberung Mittel- und Südosteuropas. Welche Raumvorstellungen, Ideen und Methoden dabei eine Rolle spielten und die Frage, ob nicht vielleicht doch von einer "grand strategy" der römischen Armee unter dem princeps Augustus ausgegangen werden kann, sollen im Proseminar gemeinsam bearbeitet werden.

HINWEIS: Die Veranstaltung findet ab einer Teilnehmerzahl von 12 Personen statt. Maximal sind 25 Personen zugelassen. Die Anmeldung erfolgt verbindlich per email an Josef.Loeffl@geschichte.uni-regensburg.de bis zum 29. Juni 2007. In einem Treffen am 2. Juli 2007 um 20 Uhr in PT 1.0.1 werden Fragen zu Ablauf, Referat und Seminararbeit beantwortet.

Raum: PT 2.0.8
Zeit: 24.09.-28.09.2007 (jeweils 9 Uhr st. - 12 Uhr u. 13.30 Uhr bis 17 Uhr)


Literatur: Y. Le Bohec, Die römische Armee, Stuttgart 1993 / C. Hänger, Die Welt im Kopf. Raumbilder und Strategie im Römischen Kaiserreich [= Hypomnemata Bd. 136], Göttingen 2001 / M. Junkelmann, Die Legionen des Augustus [= Kulturgeschichte der antiken Welt Bd. 33], Mainz 82000 / J. Penrose (Hrsg.), Rome and her enemies. An empire created and destroyed by war, Oxford 2005 / P. Southern, Augustus, Essen 2005 / R. Syme, Die römische Revolution. Machtkämpfe im antiken Rom. Grundlegend revidierte und erstmals vollständige Neuausgabe, hrsg. v. Friedrich W. Eschweiler und Hans G. Degen, Stuttgart 2003 / Z. Yavetz, Tiberius. Der traurige Kaiser, München 1999.


Themenliste der Referate:

1.Sitzungstag (24.09.2007): Die Köpfe des neuen Systems

  1. Die Ausgangslage: Bürgerkriege der Späten Republik (2 Referate)
  2. Herkunft und Aufstieg des Augustus (2 Referate)
  3. Marcus Vipsanius Agrippa - der "Macher" des Prinzipats ?
  4. Die perdita iuventus als Grundlage der neuen Elite
2. Sitzungstag (25.09.2007): Die Mittel der römischen "Revolution"
  1. Die römische Armee seit den Reformen des Publius Rutilius Rufus - Ein Überblick (2 Referate)
  2. Soziale Gliederung und Aufbau der Bürgerkriegsarmeen - der Grundstock des augusteischen Heeres ?
  3. Alltagsleben und Ausrüstung eines miles legionarius im frühen Prinzipat (2 Referate)
  4. Der neue Militäradel: Das Beispiel des Marcus Vinicius
3. Sitzungstag (26.09.2007): Wie erobere ich Europa ?
  1. Caesar und der gallische Krieg: Eroberung und Assimilation (2 Referate)
  2. Die Germanenkriege - Warum scheitert Roms Ausgreifen in den mitteldeutschen Raum ? (3 Referate)
  3. Die Niederlage des Varus im Jahr 9 n.Chr. - eine Katastrophe oder die Lösung eines "Rentenproblems" ?
4. Sitzungstag (27.09.2007): Wozu ein territoriales Ausgreifen ?
  1. Aspekte der Eroberung Rätiens und Noricums (2 Referate)
  2. Die Erschließung Pannoniens
  3. Der Angriff auf Marbod in Böhmen
  4. Folgen der Großmachtpolitik: Der pannonische Aufstand
5. Sitzungstag (28.09.2007): Die Monarchie als Lösung ?
  1. Die Nachfolgeproblematik des Augustus (2 Referate)
  2. Tiberius und Drusus - die "Reichsfeldherren" des Princeps (2 Referate)
  3. Die Konsolidierung des Imperium Romanum unter Tiberius - ein vorläufiges Ende der Expansion


Dr. Georg Köglmeier , letzte Änderung: 22.5.2007
Kurz-Adresse dieser Seite: http://www.short-link.de/5288
Besucherstatistik seit dem 23.5.2007:
eXTReMe Tracker