Einführung

Am 8. 12. 899 verstarb Kaiser Arnolf in Regensburg und wurde in St. Emmeram begraben. Mit seinem Tode zeichnete sich das Ende der karolingischen Dynastie ab, die ca. zwei Jahrhunderte das Geschick Europas entscheidend bestimmt hatte. Der Gedanke der Einheit des fränkischen Reiches verflüchtigte sich nach seinem Tode zusehends, und es bildete sich eine Vielzahl selbständiger Königreiche heraus. Eine Ära von europäischer Dimension ging zu Ende.
Kaiser Arnolf hatte zu Bayern und Regensburg eine besonders enge Verbindung. Sein Vater Karlmann herrschte als König über das karolingische Königreich Bayern, Arnolf selbst war als Markgraf Karantaniens und angrenzender Marken mit dem Rückhalt, den er in Bayern hatte, im Jahr 887 auf den Königsthron des ostfränkischen Reiches gelangt. Regensburg war seine bevorzugte Residenzstadt. Hier erbaute er beim Kloster des von ihm hoch verehrten heiligen Emmeram seine Königspfalz und in Regensburg traf er wichtige politische Entscheidungen.
In einem Kolloquium, das die beiden Regensburger Historiker Prof. Dr. Franz Fuchs und Prof. Dr. Peter Schmid veranstalten, behandeln dreizehn Experten grundlegende Themen der Regierungszeit Kaiser Arnolfs und machen in besonderer Weise auch den Bezug zu Bayern und Regensburg deutlich.
Zur Erinnerung an die enge Verbundenheit des Kaisers mit St. Emmeram finden die Vorträge im Refektorium von St. Emmeram und damit auch in der Nähe des Kaisergrabes in der Basilika von St. Emmeram statt.


Tagungsprogramm

Donnerstag, 9.12.1999 - Reichssaal des Alten Rathauses (siehe Lageplan)

20.00 Uhr Rudolf Schieffer, München Eröffnungsvortrag:
Kaiser Arnolf und die deutsche Geschichte
Anschließend Empfang durch die Stadt Regensburg in den Räumen des Alten Rathauses

Freitag, 10.12.1999 - Refektorium von St. Emmeram (siehe Lageplan)

09.00 Uhr Brigitte Kasten, Bremen Chancen und Schicksale 'unehelicher' Karolinger im 9. Jahrhundert
10.00 Uhr Mark Mersiowsky, Münster Carta edita, causa finita. Zur Diplomatik Kaiser Arnolfs
11.00 Uhr Matthias Becher, Bonn Arnolf und die Sachsen
12.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Martina Hartmann, München Lotharingien in Arnolfs Reich: Das Königtum Zwentibalds
15.00 Uhr Heinz Dopsch, Salzburg Arnolf und der Südosten (Karantanien, Mähren, Ungarn)
17.00 Uhr Werner Chrobak, Regensburg Führung durch die Basilika St. Emmeram
20.00 Uhr Empfang durch das Bistum Regensburg in Obermünster im Foyer von Bischöflichem Zentralarchiv und -bibliothek

Samstag, 11.12.1999 - Refektorium von St. Emmeram (siehe Lageplan)

09.00 Uhr Hans-Henning Kortüm, Regensburg multi reguli in Europa ... excrevere. Das ostfränkische Reich und seine Nachbarn
10.00 Uhr Wilfried Hartmann, Tübingen Kaiser Arnolf und die Kirche
11.00 Uhr Timothy Reuter, Southampton Sex, Lügen und Eideshelferinnen. Der Uota-Prozeß
12.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Heidrun Stein-Kecks, Erlangen Das Arnolf-Ziborium in der Schatzkammer der Münchener Residenz
15.00 Uhr Peter Schmid, Regensburg Kaiser Arnolf, Bayern und Regensburg
16.00 Uhr Franz Fuchs, Regensburg Arnolfs Tod, Begräbnis und Memoria
17.00 Uhr Ende der Tagung


Veranstalter

Prof. Dr. Franz Fuchs
Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften
Institut für Geschichte
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Tel. (0941) 943-35 37
Fax (0941) 943-32 75
e-mail: franz.fuchs@geschichte.uni-regensburg.de

Prof. Dr. Peter Schmid
Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte
Institut für Geschichte
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg

Tel. (0941) 943-35 33/34
Fax (0941) 943-35 32
e-mail: peter.schmid@geschichte.uni-regensburg.de


Anmeldung

Die Teilnahme am Kolloquium ist kostenlos, eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben. Eine Anmeldung ist aber erwünscht. Sie ist online über ein Anmeldeformular möglich, kann aber auch per Post mit einer Anmeldekarte erfolgen. Diese kann bei einem der beiden Veranstalter angefordert werden. Statt der Anmeldekarte kann auch das Anmeldeformular ausgedruckt und ausgefüllt einem der beiden Veranstalter zugesandt werden.

Die Reservierung einer Unterkunft in Regensburg ist über den Fremdenverkehrsverein möglich.

Die Adresse:
Fremdenverkehrsverein
Altes Rathaus
D-93047 Regensburg
Tel. 0941/507-3411
Fax 0941/507-4419
e-mail: tourismus@info.regensburg.baynet.de
Homepage: http://www.regensburg.de/

Eine Zimmerbestellkarte wird den Interessenten auf Wunsch auch von den Veranstaltern zugesandt.


Sponsoren

Diese Veranstaltung der Universität Regensburg wird gefördert von: Bistum Regensburg , Bischöfliches Zentralarchiv , Kulturreferat der Stadt Regensburg , BMW AG , Fürstliches Haus Thurn und Taxis , Universitätsstiftung Hans Vielberth , Verein der Freunde und Förderer von St. Emmeram und Sparda-Bank Regensburg eG .

Zurück zum Anfang der Seite.
Die Seite ist unter den Kurz-Adressen http://Kaiser-Arnolf.de5.de/ und http://www.bigfoot.com/~Kaiser_Arnolf oder unter der Lang-Adresse http://www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/phil_Fak_III/Geschichte/arnolf/index.html zu erreichen.
Dr. Georg Köglmeier , letzte Änderung: 7.12.1999.
Besucherstatistik seit dem 14.10.1999: