Universität Regensburg - Institut für Geschichte

Joseph Schmid
Die Urkunden-Regesten des Kollegiatstiftes U. L. Frau zur Alten Kapelle in Regensburg

Regensburg: Habbel 1911 - 1912
Bd. 1: XII + 430 S. + 87 S. doppelspaltiges Register
Bd. 2: VII + 378 S. + 57 S. doppelspaltiges Register


Das Werk liegt im pdf-Format vor und besteht aus drei Dateien:

Band 1 - Band 2 - Register

Die Dateien können mit dem Adobe Acrobat Reader (ab Version 4), der kostenlos aus dem Netz heruntergeladen werden kann, gelesen werden.


Vorbemerkung

Dieses für die Regensburger Geschichte wichtige Quellenwerk kam durch die Übernahme der Bibliothek der Philosophisch-Theologischen Hochschule Regensburg in den Bestand der Universität Regensburg. Es wurde im Lesesaal der Teilbibliothek Geschichte aufgestellt, ist dort aber seit vielen Jahren nicht mehr zu finden.

Die Staatliche Bibliothek Regensburg hat immer durch Ausleihe ihrer Exemplare geholfen, die in der Universitätsbibliothek entstandene Lücke zu mindern. Dennoch wurde der Wunsch geäußert, die Bücher wieder an der Universität selbst, und zwar dauernd und jederzeit zugänglich zu haben. Am besten schien das mit den heutigen technischen Möglichkeiten durch eine Digitalisierung erreichbar zu sein, zumal ein solches Werk ja weniger von Anfang bis Ende kontinuierlich gelesen, sondern vielmehr zu gezielten Recherchen benutzt wird.

Durch eine gemeinsame Aktion verschiedener Institutionen kann nun eine elektronische Version vorgelegt werden:

Die Staatliche Bibliothek Regensburg (Herr Dr. Michael Drucker) überließ der Universität eines ihrer Exemplare im Wege der Amtshilfe.

Die Staatsbibliothek München (Frau Dr. Marianne Dörr, Herr Dr. Manfred Hank) besorgte die digitale Bildanfertigung aller Seiten im TIFF-Format.

Das Rechenzentrum der Universität Regensburg (Herr Dr. Bernd Knauer) gab Personal und die notwendige technische Infrastruktur zur Umwandlung dieser Bilder in Text-Dokumente (durch Herrn Dr. Jürgen Seidl). Auch die abschließende Umsetzung der erzielten Ergebnisse in das PDF-Format wurde hier vorgenommen (durch Herrn Dipl.-Math. Wolfgang Ruhstorfer, der sich auch sonst immer um Software und Technik kümmerte).

Die Bände können nun nach allen vorkommenden Buchstaben(folgen) - seien es Namen, deutsche oder lateinische Wörter - aber auch Zahlen komfortabel und schnell durchsucht werden. Die Berichtigungen und Ergänzungen der Autors wurden natürlich bereits in die Texte eingearbeitet. Abweichend vom Original wurden die Register zu einem eigenen Teil zusammengefaßt und durch eine Übersicht weiter erschlossen.

Die Optical-Character-Recognition-Programme haben derzeit noch Schwierigkeiten mit dem Druckbild des vorliegenden Werkes, so daß sich leider Fehler eingeschlichen haben, die mit Sicherheit nicht alle entdeckt wurden. Wenn solche festgestellt werden, bitten wir um Mitteilung, damit sie bei einer erneuten Formatumsetzung ausgebessert werden können.

Die Vorlage der elektronischen Parallelausgabe dieses Quellenwerkes zur Geschichte Regensburgs wird mit der Hoffnung verbunden, weitere Bücher aus diesem Bereich folgen zu lassen, um so die Arbeit der Forschenden erheblich zu vereinfachen. Mit relativ geringem Aufwand könnten an der Stadtgeschichtsschreibung interessierte Firmen und Institutionen als Sponsoren die Forschenden so entscheidend unterstützen.

Allen am Zustandekommen der digitalisierten Version beteiligten Personen sei herzlichst gedankt.



Universitätsbibliothek Regensburg
Teilbibliothek Geschichte, Gesellschaft und Geographie
Dr. Franz Bernd Asbach
(Fachreferent für Geschichte)
20. Aug. 2001

Zurück zum Anfang der Seite.


Dr. Georg Köglmeier , letzte Änderung: 11.11.2004