Universität Regensburg - Institut für Geschichte

Übung Köglmeier:
Regensburger Archive - Geschichte, Bestände, Präsentation im Internet

WS 2000/2001


3. EDV-Sitzung

Formatierungsmöglichkeiten II

Bestände des Stadtarchivs

Hilfsmittel: Bibliothek (ca. 35.000 Bände), Karteien, Findbehelfe

Aufgabe:

Erstellen Sie aus den folgenden Texten Web-Seiten nach dem Vorbild der ausgeteilten Blätter.

1.

Stadtarchiv Geschichte und Geschichten, Kempten lebt! Zwei historische Gebäude auf dem Rathausplatz, im 17. und 18. Jahrhundert erbaut, wurden durch einen Umbau (1977/83) zu einem schönen und geräumigen Domizil für das Stadtarchiv vereinigt. In nächster Nähe zum Rathaus beherbergt das Archiv Ratsprotokolle, Urkunden, Steuer- und Rechnungsbücher, Chroniken und viele interessante Daten und Geschichten aus mehreren Jahrhunderten. Eine Restaurierwerkstätte und ein Leseraum vervollständigen das modern und zweckmäßig eingerichtete Stadtarchiv. Geschichte Die Geschichte des Stadtarchivs Kempten kann nur in ihrem Zusammenhang mit der bayerischen Archiv-und Verwaltungsgeschichte verstanden werden. Die komplizierte Geschichte der Bestände des Stadt-archivs Kempten ist kein Einzelfall, sondern für alle von Bayern übernommenen Archive der ehemaligen schwäbischen Reichsstädte in unterschiedlicher Ausprägung charakteristisch. Infolge von Säkularisation und Mediatisierung 1802/03 wurden das Archiv der Reichsabtei Kempten und große Teile des reichsstädtischen Archivs nach München und Neuburg/Donau über-führt. Erst 1989 fand die fast 200 Jahre andauernde Aufteilung der Quellen zur Geschichte Kemptens eine organisatorisch zufriedenstellende und benutzer- freundliche Lösung: Das Staatsarchiv Neuburg wurde nach Augsburg verlegt und mit reichen Kemptener Beständen besonders der Reichsabtei Kempten - aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv München ausgestattet. Die Anfang des 19. Jahrhunderts in Kempten verblie-benen Restbestände des reichsstädtischen Archivs wurden mit Beständen aus der Altregistratur der Stadtverwaltung und der Stadtbibliothek zusammen-gefaßt und schließlich 1919/20 im Neubronnerhaus untergebracht. Zunehmender Platzmangel erforderte seit 1977 einen Umbau, der Altes Zollamt und Neubronnerhaus als Domizil für das Stadtarchiv zusammenfaßte. Es konnte 1985 eröffnet werden. Bestände Urkunden 1336-1919 Amtsbücher Zunftbücher seit 1452 Ratsprotokolle seit 1517 Chroniken seit 1543 Steuerbücher 1 Exemplar 1559, sonst seit 1763 Handwerksordnungen seit 1560 Stadtrechnungen seit 1592 Bauschauprotokolle seit 1616 Akten 19. und 20. Jahrhundert, Stadtmagistrat und Stadtverwaltung, teilweise Akten der 1972 eingemeindeten Ortsteile St. Mang und St. Lorenz Einwohnermeldearchiv Familienbögen Ende 18. Jahrhundert bis 1914/18 Altkarteien Personalausweise und Reisepässe Stammbäume Kemptener und Allgäuer Familien Nachlässe Oberbürgermeister Dr. Merkt und Fischer Bezirksheimatpfleger Dr. Weitnauer Komponist Dr.med. Metzner Graphik Karten und Pläne, Kupferstiche und Holzschnitte 17.-20. Jahrhundert, Zeichnungen, Lithos und Graphiken Kemptener und Allgäuer Künstler Zeitgeschichtliche Dokumentation Fotos, Glasnegative, Postkarten, Videos Plakate Zeitungen: Neueste Weltbegebenheiten seit 1784, Kempter Zeitung seit 1841, Allgäuer Zeitung seit 1879 Zeitungsausschnitte Personen, Orte, Sachen Hausakten und Hausinschriften Stadtchronik (Jahreshefte) Archivbibliothek Landesgeschichtliche Forschungsbibliothek für Kempten, das Allgäu, Bayerisch-Schwaben und darüber hinaus. Zeitschriftenabteilung mit regionalen und überregionalen Beständen Adresse/Kontakt:

Als Vorbild diente eine Seite des Stadtarchivs Kempten.


2.

Das leisten wir für unsere Benutzer und die Verwaltung Das Stadtarchiv Neuburg ist die zentrale städtische Dienststelle für alle Fragen zur Neuburger Stadtgeschichte. Als "Gedächtnis der Stadt" archivieren wir stadtgeschichtlich wichtige Unterlagen, die bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen und die Sie bei uns einsehen und auswerten können. Das Stadtarchiv übernimmt und verwahrt Unterlagen, die aus der Arbeit der Stadtverwaltung entstanden sind: Urkunden, Akten, Protokolle, elektronische Daten, Medienprodukte. Zum Sammlungsgut zählen Fotos, Karten, Pläne, Filme, Tonaufnahmen, Plakate und Ansichtskarten, aber auch Firmen-, Vereins- und private Dokumente. Hier können Sie unsere Arbeit unterstützen und helfen, die Bestände zu erweitern und zu ergänzen. Wir entscheiden, welche Unterlagen "archivwürdig", d.h. von historischer oder rechtlicher Relevanz für die Geschichte der Stadt sind und auf Dauer im Archiv aufbewahrt werden sollen und welche vernichtet werden können. Wir übernehmen die archivwürdigen Unterlagen und ergreifen die notwendigen konservatorischen Maßnahmen, um sie auf Dauer erhalten zu können. Wir erschließen die Unterlagen mit Hilfe der EDV durch Findmittel, mit deren Hilfe Sie die Archivalien zur Beantwortung Ihrer Fragen finden können. Wir geben schriftlich und mündlich Auskünfte, beraten Sie gerne bei Ihrer Suche nach Archivalien und Literatur zum jeweiligen Thema. Wir ermöglichen der Verwaltung den Nachweis von Rechten und Ansprüchen durch archivierte Dokumente, geben Hilfestellung in Fragen der Aktenführung und Aktenordnung und entlasten die Ämter duch die Übernahme und Aufbewahrung von ausgewählten Verwaltungsakten.

Die Abbildungen:

Das Hintergrundbild:

Als Vorbild diente eine Seite des Stadtarchivs Neuburg an der Donau.


3.

Benutzungshinweise Als öffentliche Einrichtung der Stadt Neuburg an der Donau ist das Stadtarchiv allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich. Formale Voraussetzungen und Einzelheiten der Benutzung regelt eine Benutzungssatzung. Gebühren: Die Benutzung des Stadtarchivs ist im Rahmen der jeweils geltenden Gebührensatzung gebührenpflichtig. Gebührenfrei sind Forschungen zu wissenschaftlichen, rechtlichen, heimatkundlichen, schulischen und familiengeschichtlichen Zwecken. Für die Anfertigungen von Kopien, Reproduktionen, Versendung etc. werden die Auslagen in Rechnung gestellt. Findmittel: Ein großer Teil der Bestände ist durch Findbücher, Listen und Kataloge erschlossen. Technische Ausstattung: Mikrofiche-Reader-Printer, Kopiergerät, CD-Player, Kasettenrekorder

Die Abbildung:

Als Vorbild diente eine Seite des Stadtarchivs Neuburg an der Donau.


Zur 1. EDV-Sitzung - 2. EDV-Sitzung - 4. EDV-Sitzung - 5. EDV-Sitzung - 6. EDV-Sitzung - 7. EDV-Sitzung - 8. EDV-Sitzung - 9. EDV-Sitzung - 10. EDV-Sitzung - 11. EDV-Sitzung - 12. EDV-Sitzung .


Dr. Georg Köglmeier , letzte Änderung: 10.11.2000