Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Teilbibliothek Geschichte

Ansprechpartner

Fachreferentin

Dr. Ines Häusler

Dr. Ines Häusler


Philosophie/Theologie, Raum 1.2.04

Telefon 0941 943-4178

E-Mail: ines.haeusler@ur.de


Fachbereichsbibliothekarin

Marion Ferst

Philosophie/Theologie,Raum 1.2.02

Telefon 0941 943-3432

E-Mail: marion.ferst@ur.de

Andrea Bücherl

Philosophie/Theologie, Raum 1.2.08

Telefon 0941 943-3434

E-Mail: andrea.buecherl@ur.de


Oberpfalzbibliographie

Andrea Bücherl

Philosophie/Theologie, Raum 1.2.08

Telefon 0941 943-3434

E-Mail: andrea.buecherl@ur.de

Barbara Peisl

Zentralbibliothek, Raum 5.12

Telefon 0941 943-3037

E-Mail: barbara.peisl@ur.de


Aktuelles

Spitalurkunden im virtuellen Archiv

Das Archiv des Bürgerspitals St. Katharina verwahrt einen wesentlichen Bestandteil des schriftlichen Kulturerbes von Regensburg. Mit 5.000 Kaiser-, Papst- und Privaturkunden, 4.500 Bänden und Tausenden von Akten und Plänen reicht es bis ins 12. Jahrhundert zurück. Feuersichere Gewölbe und schwere Eisentüren schützten das Archivgut über die Jahrhunderte vor Kriegseinwirkungen und Bränden. Unter der Aufsicht von Domkapitel und Stadtrat blieb ein im deutschsprachigen Raum einzigartiger Archivbestand erhalten. Als Reichsarchivar Franz Joseph von Samet das Katharinenspital im Jahre 1812 besuchte, entdeckte er dort nach seinen eigenen Worten einen wahren Schatz an Dokumenten.
Die Spitalurkunden sind ab sofort im virtuellen Archiv von www.monasterium.net zu finden.


Lageplan

Lagepläne der Teilbibliotheken

Lageplaene-bibliothekLagepläne der 13 Teilbibliotheken

Mit Hilfe eines 3D-Übersichtsplans werden die Lesesäle in den jeweiligen Fakultätsgebäuden angezeigt.

Detailliertere Grundrisse informieren dann über die Zugänge innerhalb des jeweiligen Gebäudes.


Lesesäle mit Fächerzuordnung

Lesesäle mit Fächerzuordnung (PDF)

Übersichtsplan der Lesesäle (PDF) mit Fächerzuordnung.


Skizze Lesesaal Geschichte (Philosophicum 2 Ebene)

Skizze Philosophicum 2 Ebene

 Skizze Philosophicum 2 Ebene PDF



Kurzportrait

Bestand und Lesesaal

Stand: März 2016

  • 61.542 Bände im Freihandbereich im Lesesaal Philosophicum 2 Ebene (incl. Zeitschriftenbände),
  • 145.990 Bände im Magazin (incl. Zeitschriftenbände)
  • 3.818 Dissertationen
  • 1.097 Audiovisuelle Medien (CD-ROMs, DVDs, Videokassetten)
  • 4.627 Rara
  • 2.580 Lehrbücher in der Lehrbuchsammlung (17/N)
  • 669 Schulbücher in der Schulbuchsammlung (18/N)
  • 2.125 Bände im Allgemeinen Lesesaal (11/N)


Bestandsprofil

Die Universitätsbibliothek Regensburg erwirbt Literatur zu allen Teilbereichen der Geschichte. Schwerpunkt ist dabei die jeweils aktuelle Studien- und Forschungsliteratur. Es werden Lehrbücher und Nachschlagewerke (Lexika, Enzyklopädien, Handbücher, Sprachwörterbücher) zu allen an der UB vertretenen Teildisziplinen der Geschichte erworben, Literatur zu Forschungsschwerpunkten an der Universität und Monographien zu wichtigen Einzelthemen.

Die konventionelle Literatur wird dabei zunehmend durch elektronische Medien ergänzt. So bietet die Uni-Bibliothek mittlerweile im Bereich Geschichte den Zugriff auf gut 3.200 elektronische Zeitschriften (gelber und grüner Punkt in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek) und auf eine große Anzahl von Literaturdatenbanken (z. B. „Archive in Bayern“, „Aufsatzdatenbank Osteuropa“, „Bibliographie faksimilierter Handschriften“, „Clio Online“, „Historical Abstracts“, „Zeitschriftenschau Geschichte“) aus dem Bereich der Geschichte an.

Im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten ist die Universitätsbibliothek Regensburg stets bemüht, die Literatur zu erwerben, die von Ihnen benötigt wird. Bitte teilen Sie uns Ihre Anschaffungsvorschläge mit.


Literatur und Medien finden

Im Regensburger Katalog finden Sie ca. 3,87 Mio. Medien der folgenden Einrichtungen: Universität Regensburg, Hochschule Regensburg, WIOS, Staatliche Bibliothek Regensburg, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Städtisches Museum, Archiv der Stadt Regensburg, Bischöfliche Zentralbibliothek Regensburg, Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek und Archiv, Bayerische MusikAkademie Schloss Alteglofsheim, Stadtmuseum Abensberg Herzogskasten


Schulungen Geschichte

Neben allgemeinen und fächerübergreifenden Angeboten haben wir auch speziell auf Ihr Studienfach zugeschnittene Schulungen für Sie entwickelt.


Wichtige Signaturanfänge für Historiker

Lokalkennzeichen Standorte
50/... Präsenzbestand im Lesesaal Philosophicum II
00/... Magazin in der Zentralbibliothek. Titel sind bestellbar
17/... Lehrbuchsammlung in der Zentralbibliothek. Titel sind ausleihbar
18/... Schulbuchsammlung in der Zentralbibliothek
23/N... Dissertationen aus dem Bereich Geschichte
24/N ... Dissertationen
6001/... CD-ROMs an der Ausleihtheke Philosophicum II. Die CD-ROMs sind ausleihbar
501/... Handapparat Prof. Rudolph
5011/... Handapparat Prof. Liedtke
5012/... Handapparat Prof. Duijzings
502/... Handapparat Prof. Löffler
503/... Handapparat Prof. Kortüm
504/... Handapparat Prof. Franz J. Bauer
505/... N. N.
506/... Handapparat Prof. Saile
507/... Handapparat Prof. J. Oberste
508/... Handapparat Prof. Spoerer
509/... Handapparat Prof. Brunnbauer
510/... Handapparat Dr. Memminger

Die N-Systematik Geschichte: Wie ist die Literatur geordnet?

Im Lesesaal Geschichte (wie auch in allen anderen Lesesälen der Universitätsbibliothek Regensburg einschließlich der Lehrbuchsammlung) sind die Bücher systematisch nach Fachgebieten aufgestellt, das heißt alle Werke zu einem bestimmten Thema stehen nebeneinander. Hier können Sie durch „browsen“ am Regal einen Überblick über die im Präsenzbereich aufgestellten Bestände gewinnen.

Fachgruppe Bezeichnung
NA Zeitschriften und Jahrbücher
NB Geschichte als Wissenschaft und Unterrichtsfach
NC Historische Hilfsmittel
Nachschlagewerke
Biographische Nachschlagewerke
Bibliographien und Quellenkunden
ND Historische Hilfswissenschaften
NF Vor- und Frühgeschichte
NG Alte Geschichte
NH Griechisch-römische Geschichte
1020-3069 Griechische Schriftsteller
3070-4650 Lateinische Schriftsteller
Darstellungen zur griechisch-römischen Geschichte
5350-6890 Griechische Geschichte
7000-8600 Römische Geschichte
9000-9380 Byzantinisches Reich
NK Weltgeschichte, Darstellungen Allgemeine Geschichte einzelner Staaten und Völker Teilgebiete der Geschichte, Sammelwerke
Weltgeschichte
Europäische Geschichte ...
NM Geschichte des Mittelalters
NN Neuere Geschichte
NO Zeitalter der Französischen Revolution und Napoleons (1789 - 1815)
NP Vom Wiener Kongreß bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1815 - 1918)
NQ Geschichte seit 1918
NR Landes- und Stadtgeschichte (Allgemeine, Deutsche und Österreichische Landes- und Stadtgeschichte, Ausländische Stadtgeschichte, Geschichte der Auslanddeutschen)
NS Bayerische Landesgeschichte
NT Allgemeine Rechts-, Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte
NU Geschichte der Wissenschaften und des Unterrichtswesens
NV Religions- und Kirchengeschichte
NW Wirtschafts- und Sozialgeschichte
NY Geschichte der Juden

Anschaffungsvorschlag


Geschichtswissenschaftliche Internetportale

Wozu dienen Fachportale?

Fachportale bündeln digitale Angebote rund um ein Thema in Form einer Webseite. Die Inhalte sind zumindest oberflächlich geprüft. So ermöglichen sie dem Benutzer einen schnellen und gezielten Zugang zu qualitativ hochwertiger Fachinformation - eine unerlässliche Hilfe mitten in der ungefilterten Informationsflut des Internets.
Welche Rolle spielen Bibliotheken?

Große Bibliotheken haben die Gefahr, in der großen Flut des sich im Internet sammelnden Wissens zu ertrinken, früh erkannt und Lösungsstrategien entwickelt. Sie arbeiten seit einigen Jahren daran, diese Informationen zu bewerten sowie strukturiert und geordnet anzubieten. Außerdem bringen Bibliotheken selbst Inhalte ins neue Medium ein. Vor allem aber bauen sie für jene Bereiche, die seit langem Schwerpunkte ihres Sammelns bilden, speziell auf ein Fach zugeschnittene Einstiege auf. Diese Einstiege in das Internet werden als "Fachportale" oder "Virtuelle Fachbibliotheken" bezeichnet.

Stephan Kellner, In: Bibliotheksforum Bayern 02 (2008) S. 31


Allgemein | Alte Geschichte | Mittelalterliche Geschichte | Frühe Neuzeit | Neueste Geschichte und Zeitgeschichte | Bayerische Landesgeschichte | Geschichte Ost- und Südosteuropas | Historische Hilfswissenschaften | Bildmaterial



Allgemeine Zugänge:

Fachportal zur allgemeinen und europäischen Geschichte. Projekt der Bayerischen Staatsbibliothek. Digitale Sammlungen und andere Angebote der Bayerischen Staatsbibliothek und ihrer Kooperationspartner zu Geschichte können gleichzeitig abgefragt werden.

Das Internetforum Humanities-Net Sozial- und Kulturgeschichte versteht sich als zentrale Kommunikations- und Informationsplattform der deutschsprachigen Geschichtswissenschaften im Internet. Es bietet ein breites Spektrum sachkundiger Beiträge, vor allem zur modernen Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte (Tagungsberichte, Vorstellung laufender Forschungsprojekte, Forschungsdiskussionen, Inhaltsangaben laufender Zeitschriften, Rezensionen). Begründet 1996.

Bündelt aktuell und seriös wissenschaftliche und populäre Informationen rund um das Thema Geschichte. Er bietet Diskussionsforen, Linksammlungen und eine tägliche Presseschau historisch einschlägiger Artikel bedeutsamer deutsch-, englisch- und französischsprachiger Tageszeitungen und Magazine. Seit Herbst 2003 ist auch eine Filmdatenbank vorhanden, die historische Spielfilme und Dokumentationen verzeichnet. Begründet 1995.

Portal für die Geschichtswissenschaften: Seit 2002 im Aufbau, betreut an der Humboldt Universität zu Berlin. Gefördert von der DFG. Das Portal versucht, die geschichtswissenschaftlichen Internetressourcen zusammenzuführen, und kooperiert eng mit verschiedenen Partnern, z. B. dem Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam. Bietet u. a. eine Metasuche nach Literatur und Quellen in mehreren Fachdatenbanken und trägt mit der Schriftenreihe Historisches Forum zum nachhaltigen elektronischen Publizieren bei.


Zugänge zur Alten Geschichte:

Das Projekt Propylaeum ist ein Internetportal, das Fachinformationen für den gesamten Bereich der Altertumswissenschaft anbietet, derzeit für die Fächer Ägyptologie, Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Klassische Philologie und Vor- und Frühgeschichte.

ist ein Katalog der Internetressourcen für die Klassische Philologie wie auch für die Alte Geschichte. Er bietet eine wissenschaftlich betreute und regelmäßig gepflegte Auswahl an Internetquellen sowie eigenen Informationsangeboten zur gesamten Antike. Der Kern von KIRKE wird an der Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Klassische Philologie: Latinistik) gepflegt und innerhalb von Propylaeum in regelmäßigen Abständen neu zusammengeführt.



Zugänge zur Mittelalterlichen Geschichte:

Die Monumenta Germaniae Historica (MGH) haben die Aufgabe, die historischen Quellen des europäischen Mittelalters in kritischen Textausgaben herauszugeben und zu erschließen. Die MGH digital präsentiert alle bis zum Jahr 2000 publizierten Editionsbände und ist ein Gemeinschaftsprojekt von Monumenta Germaniae Historica und Bayerischer Staatsbibliothek München, gefördert aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Als Inventar aller urkundlichen und historiographischen Quellen der römisch-deutschen Könige von den Karolingern bis zu Maximilian I. sowie der Päpste des frühen und hohen Mittelalters gehören die RI zu den großen Quellenwerken zur deutschen und europäischen Geschichte. Unerlässlich, nicht nur für bibliographische Hinweise.



Zugänge Frühen Neuzeit:

Netzwerk, zu dem geschichts- und kunstwissenschaftliche Institutionen sowie einzelne Wissenschaftler beitragen. Hervorgegangen aus dem an der LMU München beheimateten Server für die frühe Neuzeit (sfn). Von mehreren öffentlichen Geldgebern (DFG, Stifterverband für die deutsche Wissenschaft) gefördert, bündeln die Redaktionen inhaltliche Unterportale. Der Schwerpunkt liegt auf der frühen Neuzeit. Angeboten werden u.a. Dokumentationen von aktuellen Diskussionen, Termine, Linksammlungen. Einzelne Fachgebiete, beispielsweise über die Französische Revolution, bieten Informationen über Quellen und Literatur bis hin zu biographischen Artikeln und Tagungsankündigungen. Nützlich ist eine Übersicht aller Internetpräsenzen geschichtswissenschaftlicher Institute, Forschungseinrichtungen und wichtiger Bibliotheken.

Begründet 1997. Internetportal, das geschichtswissenschaftliche Internetangebote sammelt und kommentiert. Von der zentralen Portalseite gelangt man auf chronologische, geographische und thematische Sektionsseiten mit weitgehend einheitlichem Layout (Sektionen Alte Geschichte, Mittelalter, Geschichtliche Hilfswissenschaften, Frühe Neuzeit, 19. Jahrhundert, Zeitgeschichte).



Zugänge zur Neuesten Geschichte und Zeitgeschichte:

Ist ein Modul von Clio-online und ein gemeinsames Projekt des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) und der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz (SBB-PK). Das Projekt, gefördert von der DFG, soll einen zentralen zeithistorischen Einstiegspunkt in das Internet für die Geschichtswissenschaften im deutschsprachigen Raum anbieten und ausbauen. Ziel ist die Verbesserung der fachwissenschaftlichen Kommunikation und der Diskussion sowie der Nachweis und die Vermittlung zeithistorisch relevanter Informationen. Die mit dem Projekt angestrebte Erschließung und Aufbereitung von Inhalten bietet neben einer neuen Qualität der fachlichen Information auch erweiterte Möglichkeiten der interaktiven Nutzung, die wissenschaftliche Information, Produktion und Rezeption in neuartiger Weise miteinander verbinden.

Sehr informativ.



Zugänge zur Bayerischen Landesgeschichte:

 Ist ein Portal zur bayerischen Landeskunde, Kultur und Kunst.

Ist das zentrale kulturwissenschaftliche Portal zur Geschichte und Kultur Bayerns. Die einzelnen Module und Sammelschwerpunkte sind jeweils für sich, teilweise aber auch mit Hilfe zentraler Sucheinstiege (Orte, Personen) durchsuchbar. Neben digitalen Volltexten (Quelleneditionen, Zeitschriften) entsteht hier eines der ersten historischen Lexika, welches einer fachlichen Redaktion und damit einer qualitativen Prüfung unterliegt: das Historische Lexikon Bayerns. Die BLO ist ein Gemeinschaftsprojekt. Sie wird von sechs bayerischen Bibliotheken und einer Reihe von Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Verwaltung getragen, die Federführung liegt bei der Bayerischen Staatsbibliothek. Ein zukunftsweisendes Pionierprojekt, so sieht die Zukunft aus!

Serviceangebot für die bayerische Landesgeschichte. Das Forum wird von einer Fachredaktion betreut und dient der Vernetzung und schnellen Kommunikation.

Wichtige Aufgaben in der Region übernimmt der Historische Verein. Auf seiner Webseite finden sich u. a. Hinweise zu seinen zahlreichen Veranstaltungen.

 Ist ein Portal zur regionalen Heimatforschung.



Zugänge zur Geschichte Ost- und Südosteuropas:

Einschlägiges Wissenschaftsportal für Informationen aller Art rund um die Geschichte Ost-, Ostmittel- und Südosteuropas, gefördert von der DFG. Besonders nützlich: In "Daten zur russischen Geschichte bis 1917" kann man Begriffe oder Fakten ermitteln. ViFaOst bietet zudem ein digitales Handbuch zur Geschichte und Kultur Russlands und Osteuropas.

Das Herder-Institut ist seit seiner Gründung im April 1950 eine der zentralen Institutionen der historischen Ostmitteleuropa-Forschung in Deutschland.



Zugänge zu Historischen Hilfswissenschaften:



Bildmaterial:

Mit insgesamt mehr als 1,7 Millionen Bildern eines der größten Bildarchive zur europäischen Kunst und Architektur.


Rezensionsmedien und -Dienste

Wichtige Zeitschriften mit einem größeren Rezensionsteil sind:

  • Historische Zeitschrift (HZ)

Die HZ hat einen umfangreichen Rezensionsteil. Sie erscheint in sechs Heften pro Jahr.
Signatur im Lesesaal: 50/NA 5045

  • Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

Ein Teil der Rezensionen ist online abrufbar: www.steiner-verlag.de/VSWG
Signatur im Lesesaal: 50/NA 9990

  • Neue Politische Literatur (NPL)

Die Zeitschrift rezensiert seit ihrer Gründung 1956 die wissenschaftliche Literatur zu Politik und Zeitgeschichte. Ein Teil der Rezensionen ist online abrufbar: www.neue-politische-literatur.tu-darmstadt.de
Signatur im Lesesaal: 51/MA 5060

  • Das Historisch-Politische Buch (HPB)

Die Zeitschrift erscheint in sechs Heften pro Jahrgang. In jedem Heft werden rund 150 Kurzrezensionen aus über 30 Sachgebieten zu Buchneuerscheinungen aus dem Bereich der Geschichtswissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen veröffentlicht.
Signatur: 00/NC 4400 S379. Aktuelle Hefte im Zeitschriftenturm im Lesesaal bei Standort 50.

  • Zeitschrift für Historische Forschung

Die Zeitschrift erscheint in vier Heften pro Jahrgang. Signatur: 50/NA 7415. Aktuelle Hefte im Zeitschriftenturm im Lesesaal bei Standort 50.

  • Militärgeschichtliche Zeitschrift

Signatur: 50/NA 9958. Hefte im Zeitschriftenturm im Lesesaal bei Standort 50.


Rezensionen werden auch von folgenden Fachinformationsdiensten angeboten:

Seit November 2007 ist das Rezensions-Portal ZBLG-ONLINE freigeschaltet. Es macht ausgewählte aktuelle Rezensionen der Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte unmittelbar nach ihrer Fertigstellung verfügbar, bevor sie in der gewohnten gedruckten Form erscheinen.

Das Onlinerezensionsjournal Sehepunkte erscheint zwölfmal pro Jahr. Die Redaktion der Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte arbeitet seit 2003 mit dem Rezensionsjournal Sehepunkte zusammen.

Bryn Mawr Classical Review geht auf das zweitälteste und unabhängige online Rezensionsjournal der Geisteswissenschaften, Bryn Mawr Electronic Resources Review, zurück. Seit dem Jahr 2000 firmiert das Journal unter dem Namen Bryn Mawr Classical Review und veröffentlicht Rezensionen aus dem Bereich Alte Geschichte und Altertumswissenschaften. Es enthält Rezensionen seit 1990 bis heute.



Online-Tutorien


Allgemeine Einführungen

Universität Zürich



Alte Geschichte

Universität Zürich

Universität Augsburg Mittelalterliche Geschichte

Eine Tour der Universität Tübingen mit Severin dem Mönch



Neuere und Neueste Geschichte


Wichtige Bibliotheken für Historiker

Sammelschwerpunkte: Byzanz, Geschichte Allgemeines, Geschichte Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, Geschichte Frankreis und Italiens, Klassische Altertumswissenschaft, Vor- und Frühgeschichte, Ost-, Mittel- und Südosteuropa


Universität und Region

Ziel des Arbeitskreises ist die interdisziplinäre Betreuung von Studierenden, die zur Erforschung der Region Ostbayern beitragen wollen. Alle interessierten Studierenden können im Arbeitskreis mitarbeiten und eine entsprechende Studienabschlußarbeit anfertigen.

Das Forum Mittelalter der Universität Regensburg versteht sich als Fächer und Fakultäten übergreifender Gesprächs- und Arbeitskreis, der nicht nur die interdisziplinäre Forschung und Lehre befördert, sondern auch ganz gezielt Öffentlichkeitsarbeit betreibt.

Ziele des Vereins sind zum einen die wissenschaftliche Erforschung der Geschichte der Oberpfalz und die Stärkung des Geschichtsbewußtseins der Bevölkerung, zum anderen die Verbreitung geschichtlichen Wissens über die Oberpfalz, insbesondere durch Herausgabe der Vereinszeitschrift, Vorträge und Führungen.

  1. Universität

Universitätsbibliothek

Newsfeed Neuerwerbungen Geschichte

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Geschichte