Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Über die Ausstellung

Was ist eine Bibliothek? Das Wort „Bibliothek“ stammt aus dem Griechischen (βιβλιοθήκη, bibliothḗkē) und  setzt sich aus den Wörtern biblos (Buch) und thḗkē (Abstellplatz, Kiste) zusammen. Als Bibliothek wird folglich eine Büchersammlung bzw. das Gebäude bezeichnet, in dem die Büchersammlung untergebracht ist. Man findet in Bibliotheken heutzutage allerdings nicht nur Bücher, sondern auch viele andere Medienformen.  

Img 9855 500x300

Die Zentralbibliothek der UB Regensburg im Jahr 2012

Ein halbes Jahrhundert ist seit der Anfangszeit der Universitätsbibliothek Regensburg vergangen. In dieser Zeit haben sich die Medienformen, aber auch die Möglichkeiten der Benutzer, an die benötigten Medien und Informationen zu gelangen, sehr stark weiterentwickelt.

Die Ausstellung „Menschen, Medien und Maschinen“ zeigt anhand der Geschichte der Universitätsbibliothek Regensburg die Entwicklung der verschiedenen Medienformen und der Medienbearbeitung durch die Mitarbeiter mithilfe von allerlei „Maschinen“ auf.  Eine umfassende Mediengeschichte kann diese Ausstellung nicht bieten, dennoch gibt sie Einblicke in die Medienentwicklung während der letzten Jahrzehnte. Neben dem Medienbestand für die Benutzer lässt sich Mediengeschichte auch mit dem technischen Fortschritt bei der Medienbearbeitung begreifen. Technische Erfindungen können als Schlüsselereignisse für die Medienentwicklung betrachtet werden (1).

Die Exponate dieser Ausstellung stammen aus der Sammlung informationstechnischer Geräte von den Lehrstühlen für Informationswissenschaft und Medienwissenschaft an der Universität Regensburg sowie aus dem Fundus der Universitätsbibliothek Regensburg.

 

(1)   Werner Faulstich (Hrsg.): Grundwissen Medien. 5. Auflage. Paderborn 2004. S. 21.

  1. Universitätsbibliothek

Universitätsbibliothek Regensburg

Menschen, Medien und Maschinen - Medien-entwicklung am Beispiel der UB Regensburg
Img 0031 Webrechts