Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Vom Porzellan zum Papier: Das grafische Oeuvre von Gottlieb Friedrich Riedel

Donnerstag 22. Oktober 2015, 17:00 Uhr – Sonntag 10. April 2016, 10:00 Uhr
2015 Riedel

Zur Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation am Donnerstag, den 22. Oktober 2015, um 17:00 Uhr, im Oberen Foyer der Zentralbibliothek, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Die Ausstellung ist vom 22. Oktober bis 10. April 2016 an der Universitätsbibliothek Regensburg im Oberen Foyer der Zentralbibliothek zu sehen.

Öffnungszeiten

22. Oktober bis 10. April 2016: Montag bis Freitag 08:00 bis 22:00 Uhr, Samstag 09:00 bis 18:00 Uhr

Begrüssung

Einführung in die Ausstellung und Buchpräsentation

Ausstellungseröffnung mit anschliessendem Stehempfang

Die Begleitpublikation erscheint im Verlag Schnell und Steiner.

Hans Dieter Flach: Gottlieb Friedrich Riedel (1724 - 1784). Werkverzeichnis der Grafik - Eine Grundlegung, Regensburg 2015.

Kuratorin

Dr. Angelika Steinmaus-Pollak

Universitätsbibliothek Regensburg

Gottlieb Friedrich Riedel (1724 - 1784)

Gottlieb Friedrich Riedel zählt zu den bedeutenden Porzellinern des 18. Jahrhunderts. 1724 als Sohn eines Musikers geboren, machte Riedel zunächst eine Ausbildung in der Malerei in Darmstadt und Dresden, bevor er 1743 eine Lehre in der Porzellanmanufaktur in Meissen begann. Bis 1756 war er dort als Porzellanmaler tätig. Nach Tätigkeiten an den Manufakturen in Höchst und in Frankenthal, wurde er 1759 „Director der Malerey“ an der Porzellanmanufaktur in Ludwigsburg. Dort machte er sich auch als Leiter des Farblabors und als Geschirrformgestalter einen Namen. 1779 zog Riedel nach Augsburg. Das war mehr als ein Ortswechsel. Nach 36 Jahren in der Porzellangestaltung arbeitete er in Augsburg als Kupferstecher und Verleger. Hatte er zuvor vielfältige und künstlerisch hochwertige Vorlagen für Porzellan gezeichnet und gemalt, schuf er in den letzten fünf Lebensjahren Druckvorlagen und Illustrationen für zahlreiche Bücher und druckgrafische Serienwerke. Im Gegensatz zu seinen Porzellanarbeiten ist sein grafisches Werk weitgehend unbekannt geblieben. Unsere Ausstellung zeigt neben einigen Porzellanmalereien von Riedel einen Querschnitt aus seinem grafischen Werk. Die Exponate stammen im Wesentlichen aus einer Privatsammlung.

Plakat Ausstellung Riedel

Veranstaltungsort

Oberes Foyer, Zentralbibliothek

Informationen/Kontakt

Martin Gorski
Telefon: 0941 943-1560
E-Mail: ub.veranstaltung@bibliothek.uni-regensburg.de

  1. Universität

Universitätsbibliothek Regensburg

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Feierabendmusik