Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Essaywettbewerb

"Die Ukraine dazwischen - ein Modell für die Zukunft?"
       - ein ukrainisch-deutscher Essaywettbewerb -

Die Universität Regensburg (Europaeum) und die Taras-Ševčenko-Universität Kiev veranstalten einen gemeinsamen Essaywettbewerb. Auf maximal fünf Seiten (Schriftart Arial, Schriftgröße 12, max. 12.000 Zeichen) sollen Antworten und Vorschläge auf die Preisfrage gegeben werden: „Die Ukraine dazwischen – ein Modell für die Zukunft?“
Welche Konzepte sind in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen denkbar, damit die Existenz der Ukraine zwischen Russland und Europa langfristig zur allseitigen Akzeptanz und zum allseitigen Vorteil gestaltet werden kann.
Der Wettbewerb beginnt am 10.11.2014. Es wird gebeten, die Beiträge bis 31.12.2014 unter dem Stichwort „Essaywettbewerb“ per Mail an folgende Adresse zu schicken: mbox.kontakt@ur.de

Es werden folgende Preise vergeben:
1. Preis:1.500 Euro,  
2. Preis: 700 Euro,
3. Preis: 500 Euro,
4. Preis 300 Euro.  

Die 25 besten Essays werden gemeinsam mit den 25 besten aus der Ukraine in beiden Ländern in den jeweiligen Sprachen publiziert. Medienpartner des Wettbewerbs ist ukranews.

Logo Eng R


Veranstalter

Europaeum. Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg: Prof. Dr. Walter Koschmal
in Kooperation mit der Taras-Ševčenko-Universität Kiev: Prof. Dr. Oleksandr Ivanov


Inhalt und Form

Das Projekt Die Ukraine dazwischen – ein Modell für die Zukunft? wird 2014 / 15 als Wettbewerb parallel in der Ukraine und in Deutschland durchgeführt. Den Gegenstand des Projekts bildet die Frage nach den Konsequenzen, die sich aus der ukrainischen Lage ‚dazwischen‘, u. a. zwischen Russland und dem westlichen Europa, ergeben könnten.

Interessierte in der Ukraine und in Deutschland werden parallel darum gebeten, einen maximal fünfseitigen Essay in der Ukraine auf Ukrainisch oder Russisch und in Deutschland auf Deutsch zu schreiben. Die Essays sollen sich originell und kreativ, durchaus subjektiv mit der Preisfrage auseinandersetzen. Im Zentrum steht die Frage, die viele Menschen in der Ukraine, aber auch in Deutschland beschäftigt: Wie kann, wie soll es in der Ukraine weitergehen? Welche Konzepte sind in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen vorstellbar, damit die Existenz der Ukraine zwischen Russland und Europa langfristig zur allseitigen Akzeptanz und zum allseitigen Vorteil gestaltet werden kann. Die besten Antworten auf diese Fragen werden prämiert.

Die Preisfrage richtet sich an alle Interessierten in beiden Ländern, unabhängig von ihrer nationalen oder regionalen Herkunft in der Ukraine oder in Deutschland. Deshalb können Schüler und Studierende ebenso teilnehmen wie Universitätsdozenten, Journalisten und weitere Gruppen der Gesellschaft. Die eingesandten Beiträge müssen mit Namen, Adresse und Alter versehen werden. Sie können schriftlich per Post oder elektronisch eingereicht werden. Die Beiträge werden anonymisiert und in anonymer Form einer Auswahlkommission zur Begutachtung vorgelegt. Diese Jury erarbeitet Vorschläge für die preiswürdigen Essays. Die für Preise vorgeschlagenen Essays werden in Absprache der Auswahlkomitees beider Länder festgelegt. Voraussichtlich kommt es im März 2015 zur Preisverleihung an den beiden Partner-Universitäten, der Taras-Ševčenko-Universität in Kiev und der Universität Regensburg.


Preise

Folgende Preise werden vergeben:

1. Preis: 1.500 Euro
2. Preis    700 Euro
3. Preis    500 Euro
4. Preis    300 Euro


Öffentlichkeit und Publikation

Die Information über den Essaywettbewerb wird in der Ukraine und in Deutschland so umfassend wie möglich zugänglich gemacht. In der Ukraine informiert die Ukrainische Nachrichtenagentur (ukranews; Ukrajins’ki Novynky) als Medienpartner.

In jedem Land werden die von der Jury ausgewählten jeweils 25 besten Essays übersetzt und gemeinsam publiziert. In der Ukraine erscheinen alle Essays auf Ukrainisch oder Russisch, auch die deutschen, in Deutschland alle auf Deutsch, auch die ukrainisch- und russischsprachigen. Jede dieser beiden Publikationen umfasst also die fünfzig besten Beiträge in ukrainischer und russischer bzw. in deutscher Sprache.


Fristen und Preisverleihung

Die Ausschreibung erfolgt zum 10. November 2014. Essays können unter dem Stichwort „Essaywettbewerb“ von deutschen Teilnehmern in Deutschland, von ukrainischen in der Ukraine bis spätestens zum 31. Dezember 2014 eingereicht werden. In Deutschland wird um die Einreichung per Email gebeten unter:

mbox.kontakt@ur.de

Die Preisverleihung soll im März 2015 stattfinden. Die Publikation der fünfzig Essays in der Ukraine und in Deutschland ist für den Herbst 2015 geplant.


Ansprechpartner

Lisa Unger-Fischer, M.A.
Geschäftsführung des Europaeum,
Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg
Tel.: 0941-943-3896
Mail: lisa.unger@ur.de

  1. Universität

Ukraine aktuell

Europaeum

Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg

04 Img 7412

Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Telefon 0941 943-3896
Telefax 0941 943-1764
E-Mail:
mbox.kontakt@europaeum.uni-regensburg.de