Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Entstehung und Organisation

Entstehung

Die Forschergruppe Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa (FG DiMOS)

Das FZ DiMOS geht hervor aus der am 18. Januar 2006 am Institut für Germanistik der Universität Regensburg gegründeten und mit ihrer zweiten Sitzung am 21. Juni 2006 definitiv so benannten Forschergruppe Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa (FG DiMOS). Diese Gründung erfolgte unter der Leitung des damaligen Inhabers des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft, Prof. Dr. Albrecht Greule. Die weiteren Gründungsmitglieder waren Dr. Armin Bachmann, Prof. Dr. Kurt Franz, Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Prof. Dr. Hermann Scheuringer, Dr. Alfred Wildfeuer und Dr. Ludwig Zehetner.

Hintergrund der FG DiMOS und auch des heutigen FZ DiMOS war und ist die besondere Aufgabe der Universität Regensburg als Forschungs-Osteuropaschwerpunkt in der bayerischen Wissenschaftslandschaft und innerhalb dessen das spezifische germanistische Interesse an der Forschung zum Deutschen im östlichen Europa.

Arbeitsschwerpunkte der in der FG DiMOS versammelten Forscher waren das internationale Forschungsprojekt Atlas der historischen deutschen Mundarten in der Tschechischen Republik (ADT), dessen DFG-gefördertes Teilprojekt von 2001 bis 2012 und dessen vom FWF, Wien, gefördertes Teilprojekt (ebenfalls an der Universität Regensburg) bis Ende Oktober 2014 lief, und die Erforschung der böhmerwalddeutschen Dialekte im östlichen Europa und im Weiteren auch in Nordamerika und Neuseeland besonders durch Alfred Wildfeuer und Nicole Eller.

Ein besonderes Forschungsinteresse galt dem Deutschen in der Slowakei. In diesem Zusammenhang bestand von 2008 – 2013 eine vom DAAD geförderte Germanistische Institutspartnerschaft mit der Pavol-Jozef-Šafárik-Universität in Kaschau / Košice. Die beiden im Jahre 2009 abgehaltenen Tagungen Deutsche Mundarten in der Tschechischen Republik – gestern und heute und Die deutsche Sprache in der Slowakei entsprangen diesen Forschungsschwerpunkten.

Im Zusammenhang der FG DiMOS entstanden im Laufe der Jahre zahlreiche Publikationen vor allem zum Schwerpunktraum Tschechische Republik – Slowakei – Karpato-Ukraine, in den Jahren 2012 und 2013 fanden, von der FG DiMOS veranstaltet oder mitveranstaltet, insgesamt zahlreiche Vorträge zum Bereich des Deutschen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa statt.

Mit seinem Wechsel von der Universität Wien an die Universität Regensburg im Jahre 2010 übernahm Prof. Dr. Hermann Scheuringer, schon Gründungsmitglied der Forschergruppe, die Leitung der FG DiMOS, und man kam überein, ab nun die Bildung eines Forschungszentrums anzustreben, dieses auch in seinem räumlichen Interessen- und Zielgebiet deutlich ausgeweitet möglichst auf das ganze östliche Europa. Die immer informell gebliebene FG DiMOS beendete ihre Zusammenkünfte mit ihrer 20. Sitzung am 3. Juli 2013, ihre Arbeit übernahm schon seit dem 12. Februar 2013 das FZ DiMOS.

Das FZ DiMOS ist Teil der am 19. März 2014 zwischen dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und der Universität Regensburg abgeschlossenen Zielvereinbarung für die Jahre 2014 bis 2018.


Grundsätzliches zur Organisation des FZ DiMOS

Die Leitung des FZ DiMOS ist verbunden mit und Aufgabe der Professur für Deutsche Sprachwissenschaft. Dem Leiter zur Seite stehen seit dem 1. November 2014 ein Geschäftsführer und dazu weitere Mitarbeiter. Die Arbeit des FZ DiMOS wird von einem Beirat fachlich begleitet, zu ihrer genaueren Ausgestaltung vgl. die ihm gegebene Ordnung.

Es ist beständige Aufgabe des FZ DiMOS, neben den eigentlichen Mitarbeitern ein Netz an Mitgliedern zu betreuen, auf- und auszubauen, bestehend aus vielen bis möglichst allen Forschern im Bereich des Deutschen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, sowohl im Sinne ihrer fachlichen Tätigkeit als auch im konkreten räumlichen Sinne, die von uns zu Teilnahme und Mitarbeit eingeladen werden bzw. die sich bei uns zur Teilnahme melden.

Ziel ist letztlich ein möglichst umfassendes Netzwerk aller Forscher zum Deutschen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa.

  1. UNIVERSITÄT

Forschungszentrum Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

 
Landshuter Straße 4
93047 Regensburg
 
Dimos-191
Telefon:
+49 941 943-5307
Telefax:
+49 941 943-5302
 
E-Mail:

fz.dimos(at)ur.de