Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Service zur EU-Förderung an der Universität Regensburg


Fahne Ausschnitt 3


Die gute Idee bringen Sie mit! Wir unterstützen Sie nach Bedarf bei allen weiteren Schritten auf dem Weg zur EU-Förderung, von der Informationssuche bis zur Antragstellung. Wir beraten Sie gerne persönlich.

  • zu Zielen und Rahmenbedingungen einzelner Förderlinien,
  • zur Gestaltung und Formulierung Ihres Antrags,
  • zur Kalkulation des Budgets und zu juristischen Fragen.

Im Erfolgsfall übernehmen wir die Finanzabwicklung des Projekts und unterstützen Sie beim geschickten Umgang mit den EU-Förderrichtlinien.


Einstiegsinformationen zur Europäischen Forschungsförderung

Horizont 2020

Horizont 2020 ist das aktuelle Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation. Es ist über seine Laufzeit von 2014-2020 mit einem Gesamtbudget von 77 Mrd. € ausgestattet. Die EU fördert in Horizont exzellente Einzelwissenschaftler (ERC) ebenso wie internationale Forschungsverbünde. Die Förderung umfasst alle Fachgebiete und reicht von themenoffener Grundlagenforschung (bspw. ERC, FET) über programmorientierte Forschung zu spezifischen gesellschaftlichen Problemen („Gesellschaftliche Herausforderungen“) bis zur industriellen Anwendung („Führende Rolle der Industrie“). Allgemeine Informationen zum Einstieg in Horizont 2020 und weiterführende Links finden Sie unter www.horizont2020.de/

Weitere Fördermöglichkeiten

Der größte Teil der Europäischen Forschungsförderung findet im Rahmen von Horizont 2020 statt. Fördermöglichkeiten für Wissenschaftler gibt es aber auch im Rahmen des Bildungsprogramms Erasmus+ oder der EU-Strukturfonds. Außerdem veröffentlichen nationale Förderer gemeinsame Ausschreibungen, mit denen europäische und internationale Verbundprojekte gefördert werden. Einen Überblick über solche Programme finden Sie bspw. auf ERA-LEARN 2020.

Aktuelle Informationen

Über aktuelle Ausschreibungen informieren wir Sie regelmäßig in unserem Newsletter.


Antragstellung: ERC

  • Participant Portal: Anträge stellen sie direkt im Participant Portal der EU-Forschungsförderung. Durch die Technik und die Formalitäten führen Sie der Guide for Proposal Submission and Evaluation und das Online Manual.
  • Participant Identification Code: Bei der Antragstellung müssen Sie einen "Participant Identification Code" (PIC) für die Universität Regensburg angeben. Wenn Sie den richtigen PIC angeben, werden die Grunddaten zur „Host Institution“ im Antrag automatisch ausgefüllt. Wichtig: Die Universität Regensburg hat bereits einen PIC! Bitte registrieren Sie die Universität Regensburg für Ihre Antragstellung nicht neu! Den PIC erhalten Sie jederzeit vom Team der Forschungsförderung.
  • Commitment of the Host Institution: Mit dem Antrag müssen Sie eine Erklärung der Gasteinrichtung einreichen. Um die Unterzeichnung der Erklärung kümmert sich die Forschungsförderung. Wir benötigen von Ihnen einen Entwurf des Antrags, eine Kalkulation des Budgets und eine Unterstützungszusage des Lehrstuhlinhabers. Bitte nehmen Sie einige Wochen vor Einreichung mit uns Kontakt auf.
  • Kalkulation des Budgets: Die Forschungsförderung hat ein Tool zur Budgetberechnung für ERC-Projekte erstellt. Das Excel-Sheet nimmt Ihnen die wichtigsten Schritte ab (Kalkulation von Personalkosten entsprechend ihrer Personalplanung, Abschreibung von Gerätekosten...). Ausführliche Informationen zu den finanziellen Förderbedingungen finden Sie in unserem Informationsblatt zur Finanzplanung
  • Wie sollte der Antrag aufgebaut und gestaltet werden? Sie müssen im Antrag vier Fragen beantworten: Was ist der zentrale wissenschaftliche Durchbruch? Was sind die methodischen Innovationen? Warum ist das Ziel herausragend wichtig? Und warum sind Sie die beste / einzige Person, die dieses Ziel erreichen kann? Die Informationen müssen Sie drei Mal auf unterschiedliche Weise aufbereiten: Zunächst ganz knapp und allgemeinverständlich im Abstract, dann ausführlicher in der Kurzversion (B.I), schließlich mit mehr methodischen und fachlichen Details (Arbeitsplan etc.) in der Vollversion (B.II).
    Das Team der Forschungsförderung berät Sie gerne zur Gestaltung ihres Antrags. Wir lesen und kommentieren auch gerne Ihre Entwürfe. Weitere Informationen zur Gestaltung des Antrags finden Sie bspw. in der Dokumentation unserer letzten Informationsveranstaltung zum ERC: Aus der Perspektive eines bereits zweimal erfolgreichen Antragstellers und aus der Perspektive einer professionellen Beraterin
  • Fristen: Die nächsten Fristen finden Sie im Arbeitsprogramm des ERC – üblicherweise auf S. 3 oder 4. Das aktuellste Arbeitsprogramm finden Sie hier. Dort finden Sie auch relativ zuverlässige Daten für die Bekanntgabe der Evaluationsergebnisse und den frühestmöglichen Projektstart. Das Arbeitsprogramm für das kommende Jahr wird in der Regel im Sommer des laufenden Jahres veröffentlicht.
    Die Ausschreibung für die Starting Grants liegt in der Regel relativ kurzfristig nach Veröffentlichung des Arbeitsprogramms. Z. B. wurde das Arbeitsprogramm 2017 im Sommer 2016 veröffentlicht, die Einreichungsfrist für die Starting Grants 2017 lag allerdings bereits im Oktober 2016. Vor Veröffentlichung des Arbeitsprogramms sind die Fristen nur informell bekannt. Wenn Sie einen Antrag auf einen Starting Grant stellen wollen, nehmen Sie daher am besten frühzeitig Kontakt mit uns oder der Nationalen Kontaktstelle ERC auf.
  • Recherche nach erfolgreichen Projekten: Wir empfehlen Ihnen, sich vorab ein Bild von den erfolgreichen Projekten und Grantees in Ihrem Fach zu machen. Es gibt mehrere, relativ einfache Möglichkeiten, geförderte Projekte inkl. Abstracts zu recherchieren:
    1.) Auf der Webseite des ERC. Hier können Sie auch gezielt nach bestimmten (Fach-)Panels sortieren. Die Auswahl nach Panels funktioniert leider nur für Anträge bis 2013, aber der Typ geförderter Projekte hat sich nicht vollständig geändert:
    https://erc.europa.eu/projects-and-results/erc-funded-projects
    2.) In der Förderdatenbank der EU, aktuell und mit vielen zusätzlichen Sortiermöglichkeiten, leider fehlt aber die Möglichkeit zur Recherche nach bestimmten Panels:
    http://cordis.europa.eu/search/advanced_en?projects
    3.) Die wahrscheinlich einfachste Möglichkeit, sich einen kurzen Überblick über das Profil der erfolgreichen Grantees in Ihrem Bereich zu verschaffen, sind die Pressemitteilungen des ERC zu den Ergebnissen der letzten Förderrunde, z. B. hier.
  • Open Data: In Horizon 2020 hat neben Open Access zu Publikationen auch der offene Zugang zu Forschungsdaten einen hohen Stellenwert. Allen Antragstellenden wird nahegelegt, am „Open Data Pilot“ teilzunehmen und Forschungsdaten frei zugänglich zu publizieren. Geförderte können aber auch auf eine Teilnahme verzichten. Tipps für den Umgang mit Open Data, Informationen zu den Voraussetzungen in Regensburg und Ansprechpartner finden Sie in unseren Hinweisen zu Open Data in EU-Projekten.
  • Verwaltungskontakt: Bitte geben Sie bei der Antragstellung immer auch einen Verwaltungskontakt an (christina.ludwig@ur.de, Kontaktdaten im Informationsblatt zur Finanzplanung).
  • Beratung und Service: Die Forschungsförderung der Universität ist Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen um die ERC-Antragstellung. Wir kümmern uns um das Commitment of the Host Institution, unterstützen Sie bei der Gestaltung des Antrags, der Kalkulation des Budgets etc. Wir arbeiten eng mit der Nationalen Kontaktstelle ERC zusammen, die vom EU-Büro des BMBF und der „Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen" (KoWi) getragen wird. Sie können sich mit Fragen auch direkt an die Nationale Kontaktstelle wenden.
  • Wo finde ich weitere Informationen? Der ERC stellt zu jeder Ausschreibung zwei Dokumente zur Verfügung. Das „Work Programme“ mit allgemeinen Informationen und den „Guide for Applicants“, der zahlreiche Detailfragen zur Antragstellung beantwortet. Diese Dokumente finden Sie jeweils im Participant Portal auf der Seite der Ausschreibung. Eine sehr hilfreiche und ausführliche Liste von FAQs finden Sie auf der Seite der Nationalen Kontaktstelle ERC.


Antragstellung: Verbundprojekte

  • Participant Portal: Anträge stellen sie direkt im Participant Portal der EU-Forschungsförderung. Durch die Technik und die Formalitäten führen Sie der Guide for Proposal Submission and Evaluation und das Online Manual.
  • Participant Identification Code: Bei der Antragstellung müssen Sie einen "Participant Identification Code" (PIC) für die Universität Regensburg angeben. Wenn Sie den richtigen PIC angeben, werden die Grunddaten zur „Host Institution“ im Antrag automatisch ausgefüllt. Wichtig: Die Universität Regensburg hat bereits einen PIC! Bitte registrieren Sie die Universität Regensburg für Ihre Antragstellung nicht neu! Den PIC erhalten Sie jederzeit vom Team der Forschungsförderung.
  • Wie sollte der Antrag aufgebaut und gestaltet werden? Anträge für Verbundprojekte in Horizon 2020 unterscheiden sich deutlich von Anträgen bei nationalen Förderern. Die aktuellen Antragsvorlagen für die Ausschreibungen finden Sie stets auf der Seite der Ausschreibung. Für viele Teile der Antragsvorlage gibt es klare Standards und die Gutachter erwarten, dass die Informationen in einer bestimmten Form und Reihenfolge aufbereitet werden(z. B. Aufbau des Konsortiums, Gleichstellung, „Communication and Dissemination“, „Impact“). Deshalb haben die Forschungsförderung der UR, das EU-Büro des BMBF und andere Institutionen Leitfäden veröffentlicht, die helfen, beim Ausfüllen der Antragsvorlage die richtige Form und den richtigen Ton zu treffen. Vollständige, kommentierte Antragsformulare finden Sie hier:
    http://nks-lebenswissenschaften.de/de/540.php
    http://www.health2market.eu/results/h2020-annotated-template
  • Impact: Ein gutes Konzept für die Nutzung der Forschungsergebnisse ist in der Begutachtung extrem wichtig. Was genau der geforderte „Impact“ ist, hängt aber von der Ausschreibung ab: Patente und Produkte, qualifizierte Arbeitskräfte (Innovative Training Networks) oder relevante „policy papers“. Forschende im Bereich der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften finden zahlreiche Tipps hier
  • Was sind Anforderungen zu Gleichstellung / gender equality: Dieser Punkt ist für EU-Anträge generell wichtig, besonders im Bereich der Innovative Training Networks. Sie können aber im Antrag gut auf vorhandenen Angeboten der Universität Regensburg aufbauen. Eine ganze Reihe von Hinweisen und Textbausteinen finden Sie in den Informationen der Forschungsförderung zu Gleichstellungsaspekten in EU-Anträgen.
  • Open Data: In Horizon 2020 hat neben Open Access zu Publikationen auch der offene Zugang zu Forschungsdaten einen hohen Stellenwert. Allen Antragstellenden wird nahegelegt, am „Open Data Pilot“ teilzunehmen und Forschungsdaten frei zugänglich zu publizieren. Geförderte können aber auch auf eine Teilnahme verzichten. Tipps für den Umgang mit Open Data, Informationen zu den Voraussetzungen in Regensburg und Ansprechpartner finden Sie in unseren Hinweisen zu Open Data in EU-Projekten.
  • Description of the Host Institution: Im Antrag müssen Sie einige Angaben zur Gasteinrichtung machen. Hier finden Sie den Baustein der Forschungsförderung zur „Description of the Host Institution“.
  • Organisation des Konsortiums: Die Organisation eines Konsortiums mit sechs und mehr Partner aus ganz Europa ist nicht immer einfach. Hier finden Sie Tipps zum Thema aus unserer Informationsveranstaltung im Jahr 2016: Aus der Perspektive eines Koordinators und aus der Perspektive einer Beratungseinrichtung.
  • Beratung und Unterstützung: Sie können als Antragstellender im EU-Bereich auf ein Netzwerk kostenloser Beratungseinrichtungen zurückgreifen: Das Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen mit einem spezialisierten Büro zu jedem Teilbereich von Horizon 2020, die BayFOR als Servicestelle für bayerische EU-Antragstellende und natürlich den EU-Service der Universität Regensburg. Einen Überblick finden Sie hier.
  • Finanzielle Bedingungen: Die Förderquote ist in den Ausschreibungsunterlagen angegeben. Für gemeinnützige Forschungseinrichtungen werden in der Regel 100 % der direkten Kosten gefördert. In einigen Förderlinien werden auch Pauschalen statt tatsächlicher Kosten erstattet. Achtung: Anders als im 7. Forschungsrahmenprogramm ist Umsatzsteuer erstattungsfähig, soweit sie nicht nach nationalem Steuerrecht erstattet wird. Für indirekte Kosten wird standardmäßig ein Overhead von 25 % der direkten Kosten gezahlt. Ausführliche Informationen zu den finanziellen Förderbedingungen finden Sie in unserem Informationsblatt zur Finanzplanung.


Antragstellung: Finanzielle Unterstützung durch die Universität

Im Drittmittelanreizsystem der Universität werden Anträge auf EU-Förderung ab 1. Juli 2015 in einer eigenen Förderlinie unterstützt. Sie erhalten eine Pauschale von 2000 € bis 7000 €. In einigen Fällen können EU-Anträge auch in den anderen Linien des Anreizsystems oder in weiteren internen Förderprogrammen der Universität gefördert werden. Bspw. gibt es eine Anschubfinanzierung für Starting Grants.


EU-geförderte Projekte in Regensburg

Regensburger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sind als an zahlreichen EU-geförderten Forschungsprojekten als Hauptantragsteller oder Projektpartner beteiligt. Informationen zu aktuell in Regensburg koordinierten EU-Projekten finden Sie auf der Forschungsseite der UR.

Falls Sie für einen Antrag eine Liste einschlägiger EU-Projekte in Regensburg benötigen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


Textbausteine und Dokumente


Projektverwaltung

EU-Projekte bringen auch bei der Projektdurchführung eine Reihe von Besonderheiten mit - von besonderen Einstellungsvoraussetzungen über Zeiterfassung (Timesheets!) bis zum Ablauf von Projektprüfungen. Gemeinsam mit Ihnen suchen wir nach dem optimalen Zusammenspiel von europäischen Vorgaben und den Regelungen des bayerischen Hochschulrechts, damit Ihr Projekt reibungslos abläuft und am Ende Förderer und Forschende zufrieden sind.


Ansprechpartner

Dr. Matthias Köhler

Verwaltungsgebäude, Zi. 1.36
Telefon 0941 943-5509
Telefax 0941 943-3628
E-Mail matthias.koehler@ur.de

Aufgabenbereich: 
EU-Förderberatung, insbesondere zu HORIZON 2020, Förderanfragen


Michaela Lindl

Verwaltungsgebäude, Zi. 1.36
Telefon 0941 943-5534
Telefax 0941 943-3628
E-Mail michaela.lindl@ur.de

Aufgabenbereich: 
Verwaltung von Projektmitteln der Europäischen Union (7. Forschungsrahmenprogramm und HORIZON 2020), sowie EFRE-Mittel


Sandra Reinsch

Verwaltungsgebäude, Zi 1.37
Telefon 0941 943-5508
Telefax 0941 943-3628
E-Mail sandra.reinsch@ur.de

Sprechstunde: Di-Fr, vormittags

Aufgabenbereich: 
Verwaltung von Projektmitteln der Europäischen Union         

  1. Forschung

EU-Service

 

Netzwerk Karte 00

Kontakt

 

 

 

Karte © OpenStreetMap