Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Arbeitskreis Landeskunde Ostbayern (ALO)



Die Gründung des Arbeitskreises Landeskunde Ostbayern (ALO) fand im Rahmen einer konstituierenden Sitzung an der Universität Regensburg am 10.2.2000 statt. Das Forschungsgebiet, mit dem sich der Arbeitskreis beschäftigt, umfaßt räumlich die Regierungsbezirke Oberpfalz und Niederbayern.

Ostbaiern1808Ziel des Arbeitskreises ist es, die Studierenden, die zur Erforschung dieser Region beitragen wollen, auf Wunsch interdisziplinär zu betreuen. Alle an ostbayerischer Landeskunde interessierte Studierende können im Arbeitskreis mitarbeiten und eine entsprechende Studienabschlußarbeit unter interdisziplinärer Betreuung anfertigen: Hausarbeiten für Grund-, Haupt- und Realschule, Zulassungsarbeiten für Gymnasium, Magister- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen. Die interdisziplinäre Betreung leisten die genannten Professoren, deren Mitarbeiter sowie externe Mitarbeiter des Arbeitskreises.

Derzeit gehören dem Arbeitskreis 129 Mitglieder an. Dazu angeschlossen sind inzwischen alle Stadt- und Kreisheimatpfleger des Bezirks Oberpfalz. Interessenten können durch eine Anmeldung bei Prof. Dr. Manske Mitglied werden. Angegeben werden sollten Name, Adresse und Telefonnummer. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.
 

Zur Mitarbeit sind Germanisten, Geographen, Historiker, Archäologen, Slavisten, Volkskundler und interessierte Heimatforscher eingeladen. Der Arbeitskreis hat sich auch zum Ziel gesetzt, Kontakte zu Institutionen der Region, wie z.B. zu Archiven, herzustellen.



.

  1. Forschergruppen und Forschungszentren

Arbeitskreis Landeskunde Ostbayern (ALO)

 

Ostbaiern1808