Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Veranstaltungen

aktuelles

Kooperationsveranstaltung

Contested Greek-German Pasts. An Initiative for Students and Young Scholars

Lectures Greek German Relations

5.10.-7.10.2015


Jahrestagung

Vom 2. bis 4.7.2015 findet die dritte Jahrestagung des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) in Regensburg statt.

Die Veranstaltung widmet sich dem Thema „Migration in and out of East and Southeast Europe: Values, Networks, Well-Being”.

Hinzuweisen ist besonders auf die Eröffnungsveranstaltung am 2. Juli 2015 ab 17:30 Uhr im Hotel Maximilian.

Hierfür wird unbedingt um Anmeldung per E-Mail bis spätestens 15. Juni 2015 an jahrestagung@ios-regensburg.de gebeten.

Bitte entnehmen Sie die einzelnen Veranstaltungen und Vorträge dem beiliegenden Programm.


Workshop

Fear

Am 25. Februar 2015 findet in Raum 017 des IOS ein Workshop zum Themenkomplex "Fear" statt. Anhand historischer Beispiele werden die Beiträgerinnen und Beiträger die Wirkmächtigkeit von kollektiv empfundener Furcht in verschiedenen Kontexten darstellen. U.a. die Furcht vor dem "Judäo-Bolschewismus" im 20. Jahrhundert und die wechselseitige Aufladung der Konzepte Furcht und Tapferkeit im jugoslawischen Diskurs von 1918-1960 werden Thema sein. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Plakat.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Workshop

Föderalismus

Am 6. und 7. Februar 2015 lädt der Themenverbund Ost-West-Transfers zu einem Workshop zum Thema Föderalismus ein.

6.2.2015

18.00

Nach einer kurzen Begrüßung durch die beiden Sprecher des Themenverbundes, Ulf Brunnbauer und Volker Depkat wird Thomas Hueglin von der Wilfrid Laurier University (Ontario) mit einem Abendvortrag unter dem Titel "Transfers of Trust: The Art of Federal Deliberation"  die Veranstaltung am 6.2.2015 (18:00) einläuten.

7.2.2015

09.00
Zum Auftakt des zweiten Tages spricht Jens Woelk (Universität Trento) zum Thema Bosnien zwischen internationaler Intervention, ethnischem Föderalismus und EU-Beitritt.

10.30

Stefan Oeter (Universität Hamburg) wird im Anschluss sowohl dies als auch den Abendvortrag kommentieren. Die angekündigte Präsentation von Michael Burgess (University of Kent) muss leider entfallen.

11.15
Andreas Heinemann-Grüder (Universität Bonn) wird sich der politischen Anwendung des Föderalismuskonzepts widmen. Seine Präsentation trägt den Titel "Föderalismus als Konfliktregelung in tief gespaltenen Gesellschaften".

(13.00-14.30 Mittagspause)

15.00
Jana Osterkamp (LMU München) beleuchtet in ihrer Präsentation "Föderalismus in der Habsburger Monarchie und ihren Nachfolgestaaten" ein spezifisches historisches Beispiel für die Umsetzung föderaler Ordnung.


16.30
Ein historisches Beispiel für die transatlantische Adaption föderaler Ordnungen wird Volker Depkat in seinem Beitrag "Das frühneuzeitliche Deutsche Reich als Referenzsystem des amerikanischen Föderalismus im Entstehungsprozess der USA" erläutern.

Die Veranstaltung findet in Raum 017 des IOS-Gebäudes (Landshuter Str. 4, 93047 Regensburg) statt.

Die PDF-Datei (/forschung/ost-west-transfers/medien/pdfs/owtf-fo__deralismusplakat_e.pdf) konnte nicht innerhalb der Seite angezeigt werden. Klicken Sie hier, um die Datei stattdessen in einem neuen Fenster zu öffnen.


Archiv


Konferenz

Region im Staat. Staat in der Region: Oberschlesien im Staat der Hohenzollern und der Habsburger (1742-1918)

Vom 29.  bis 30. Mai 2014 findet in Kattowitz und in Rybnik die Konferenz "Region im Staat. Staat in der Region: Oberschlesien im Staat der Hohenzollern und der Habsburger" statt.

Insgesamt werden 40 Teilnehmer aus Deutschland, Großbritannien, Österreich und Polen an der Konferenz teilnehmen.

Veranstalter sind: Historisches Institut der Schlesischen Universität Kattowitz, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Regensburg, Institut für Regionalstudien an der Schlesischen Bibliothek Kattowitz, Staatsarchiv Kattowitz und das Museum in Rybnik.

Die Konferenz wird von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit gefördert.

Programm


Workshop

Korruption

Am Donnerstag (Abendvortrag, 18.00) und Freitag (ganztägig von 10.00-17.30) findet der Workshop Korruption im Vielberthgebäude auf dem Campus (Raum VG014) statt.

Sowohl Mitglieder des Themenverbundes als auch eingeladene Beiträger werden das aktuelle Thema Korruption u.a. aus anthropologischer, historischer und juristischer Perspektive beleuchten.

Plakat Korruption


Konferenz

Political Mobilization in East Central and Southeastern Europe

Part two of the double-conference of the Herder Institute for Historical Research on East Central Europe - Institute of the Leibniz Association (Marburg) and the Institute for East and Southeast European Studies (Regensburg)

14-15 February 2014

Institute for East and Southeast European Studies, Regensburg

Programm


Workshop

"Nicht-Arbeit": Multidisziplinäre Auseinandersetzungen mit einer analytischen Kategorie

am Freitag, 11.10.2013, im Wissenschaftszentrum Ost- und Südosteuropa Regensburg, Raum 017, Landshuter Str. 4, 93047 Regensburg, ein.

Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Plakat.

Programm


Vortragsreihe "Transfer"

Termine: 13.6., 24.6., 1.7. jeweils 18.00 bis 20.00 Uhr

Der Themenverbund „Ost-West-Transfers“ veranstaltet in diesem Sommersemester eine Vortragsreihe zu theoretischen, konzeptionellen und praktischen Grundfragen kulturellen Transfers. Renommierte Vertreter verschiedener Disziplinen (Kulturwissenschaft, Wirtschaft, Geschichte) werden unterschiedliche Dimensionen von Transfers im Allgemeinen und von Transfers zwischen „West“ und „Ost“ im Besonderen reflektieren. Damit sollen sowohl Begriff als auch Praxis des „Transfers“ in ihrer Vielseitigkeit aus einer interdisziplinären Perspektive beleuchtet werden.

Den Anfang macht am 13.6. Prof. Dr. Hans-Jürgen Lüsebrink (18-20h, VG 0.04) von der Universität des Saarlandes. Er vermittelt in seiner Präsentation den Kulturtransfer sowohl im Wandel der Zeit (Stichwort: Globalisierung), als auch unter dem Einfluss sich wandelnder medialer Kanäle und Kontexte.

Zwei Wochen später spricht am 24.6. Prof. Johanna Bockman, PhD. (18-20h, Großer Sitzungssaal PT) von der George Mason University in Washington D.C. zur Genese des Neoliberalismus in Osteuropa. Dabei vermittelt sie ihre teils überraschenden Erkenntnisse über ein sozialistisches Osteuropa, das gleichsam als Versuchslabor verschiedener Schulen und Ansätze der Volkswirtschaftslehre fungierte.

Den Abschluss bildet am 1.7. Dr. Jan Logemann (18-20h, H6, Achtung Raumänderung!) vom German Historical Institute in Washington D.C. mit seinem Vortrag zur transatlantischen Elitenmigration und ihrer historischen und ökonomischen Verortung im „American Century“. Durch die Verbindung beider Disziplinen macht er sich und seinen Betrachtungen den interdisziplinären Ansatz der Vortragsreihe zu eigen.

Alle Interessierten sind herzlich zu allen Vorträgen eingeladen.


Tagung "Sprache, Gesellschaft und Nation: Institutionalisierung und Alltagspraxis"

Zeit: Dienstag, 8.11. bis 11.11.2012, Ort: Hotel Wiesseer Hof Sanktjohanserstr. 46, Bad Wiessee.

Jahrestagung des Collegium Carolinum München gemeinsam mit dem Institut für
Slavistik/Bohemicum und und dem Institut für Germanistik der Universität Regensburg. U.a. spricht Marek Nekula (Universität Regensburg) zur
"Sprachideologie und Sprachpolitik des Vereins „Svatobor“". Hermann Scheuringers Vortrag trägt den Titel: "„Insgesamt eine gute Zeit“ – Deutsche Sprache und deutsche Schule in Karpatenrussland".

Weitere Informationen

Konferenzflyer (PDF)


Thementage Ost-West-Transfers

Zeit: Freitag, 13. Juli 2012, 10-14 Uhr; Ort: WiOS, Landshuter Straße 4, Raum 017

Der Ost-West-Verbund organisiert im Juli 2012 einen ersten Thementag. Die Thementage sollen dazu dienen, gemeinsame Arbeitsfelder abzustecken. Der erste wird unter dem Titel "Transformation von Ost und West? Konzeptualisierungen und Problematisierungen des Postsozialismus" veranstaltet.

Programm


Vortrag Philipp Ther "Vom Ostblock zum 'neuen Europa'"

Zeit: Mi., 20. Juni 2012, 18 Uhr; Ort: Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Landshuter Straße 4, Raum 017

Philipp Ther (Universität Wien, Institut für osteuropäische Geschichte) spricht zum Thema "Vom Ostblock zum 'neuen Europa'. Die Transformation aus historischer Sicht". mehr


Vortrag Petar Petrov "Erinnerung und Erinnerungspolitik im sozialistischen Bulgarien"

Zeit: Dienstag, 5. Juni, 11 Uhr s.t.; Ort: WiOS, Landshuter Straße 4, Raum 017

Petar Petrov (Institut für Ethnologie und Folkloristik der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften) spricht zum Thema "Erinnerung und Erinnerungspolitik im sozialistischen Bulgarien". mehr


Internationale Fachtagung "Staatsbürgerschaft und Teilhabe: Bürgerliche, politische und soziale Rechte in Osteuropa"

Zeit: 26.-28. Januar 2012; Ort: WiOS (Raum 319), Landshuter Str. 4, Regensburg.

Organisation: Dr. des. Edvin Pezo, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg; Krisztina Busa, M.A., Ungarisches Institut (UIM), Regensburg; Antje Himmelreich, Institut für Ostrecht München (IOR München), Regensburg; PD Dr. Natali Stegmann, Universität Regensburg; PD Dr. Katrin Boeckh, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS), Regensburg/LMU München.

Programm

Einladung


Gründungsveranstaltung des Instituts für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) mit Festvortrag

Zeit: 26. Januar 2012, 17.00 Uhr; Ort: WIOS, Landshuter Straße 4, Raum 319 (3. OG).

Die Gründungsveranstaltung findet statt im Rahmen der internationalen Fachtagung “Staatsbürgerschaft und Teilhabe: Bürgerliche, politische und soziale Rechte in Osteuropa“ (s. oben) und wird verbunden mit einem Festvortrag zum Thema "EU Initiatives for Roma Integration" von Prof. Dr. László Andor.

Programm


Ringvorlesung Ost-West-Transfers

Mo, 18–20 Uhr, H 14.

Im Wintersemester 2011/12 findet eine Ringvorlesung des Themenverbundes statt.

Programm


Tagung “Prague as Represented Space”

27.-28. Mai 2011; Conference Hall, Philosophicum (PT 3.0.79), University of Regensburg.

Coordinators: Jindrich Toman, Department of Slavic Languages and Literatures, University of Michigan; Marek Nekula, Bohemicum / Institut für Slavistik, University of Regensburg.

Programm


Konferenz "Bilingualer Sprachvergleich und Typologie"

24.-26. Februar 2011; Rektoratsgebäude, Senatssaal, 2. Stock,
Universität Regensburg.

Veranstaltet von Institut für Germanistik, Universität Augsburg; Institut für Germanistik, Universität Brno; Institut für Germanistik, Universität České Budějovice; Bohemicum / Institut für Slavistik, Universität Regensburg.

Programm und Beschreibung

KolloQuien

Newsletter

  1. STARTSEITE UR

Themenverbund Ost-West-Transfers

 

Kurtki

David Franz

ostwest.transfer@ur.de

Geb. IOS Landshuter Str.4

Zimmer 314

Telefon +49 941 943 5487