Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Bisherige Aktivitäten

2016

21.11.2016

Dr. Hans-Christian Frick (Gewinner des Förderpreises "Sprache und Recht" 2009): Vortrag: "Überwindung von Sprachbarrieren bei Vertragsschluss mit Zuwanderern" (im Rahmen der Refugee Law Clinic Regensburg)

 

9.6.2016

Rike Reiniger (Gewinnerin des bundesweiten Preisausschreibens zu der Frage „Was heißt und zu welchem Ende studiert man Rechtswissenschaft?“): Autorenlesung zum Theaterstück „Name: Sophie Scholl“


2015

16./17.4.2015

Interdisziplinäre und internationale Tagung "Namen und Recht in Europa“ an der Universität Regensburg

Die Tagung wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung durchgeführt und widmete sich dem Schnittbereich zwischen Rechtswissenschaft und Onomastik, zu dem es bisher keine Forschung gibt. Den Festvortrag, der im historischen Reichssaal im Alten Rathaus von Regensburg stattfand, hielt Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Stolleis, emeritierter Direktor am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte. Sein Festvortrag „Die Benennung der Welt“ befasste sich mit dem weiten Umfang des Namensbegriffs. Im Zentrum der Tagung standen die Personennamen, die Sprach- und Rechtswissenschaftler aus unterschiedlichen Sprach- und Rechtskreisen näher beleuchteten. Die Vorträge werden wieder in einem Tagungsband dokumentiert.

-> Programm


2014

27. 5. 2014:

Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Schwab, Universität Regensburg
Vortrag: „Name und Recht“


2013

9. 7. 2013:

PD Dr. Gabriele Klocke, Arbeitskreis für Sprache und Recht, Universität Regensburg, Die Entschuldigung als Sprechaktsanktion


2012

Die Mündlichkeit im Rechtsleben

IV. Interdisziplinäre und internationale Tagung des Arbeitskreises Sprache und Recht der Universität Regensburg am 26. und 27. April 2012

Tagungsband herausgegeben von Prof. Dr. Tonio Walter:

Tagungsprogramm:

Donnerstag, 26.04.2012
Großer Sitzungssaal der Philosophischen Fakultäten

13.30
Begrüßung Prof. Dr. Thomas Strothotte, Rektor der Universität Regensburg
Grußworte
13.45
Das Wesen der Mündlichkeit
Prof. Dr. Wulf Oesterreicher, Universität München
14.15
Die verbliebene Rolle der Mündlichkeit im Rechtsleben aus juristischer Sicht
Dr. h. c. Heino Schöbel, Ministerialdirigent i. R., München
14.45
Formen und Funktionen der Mündlichkeit im Gerichtsverfahren
Friederike Grube, Richterin am Bundesfinanzhof, München
15.15
Die Rolle der Mündlichkeit im Rechtsleben aus kommunikationstheoretischer Sicht
Prof. Dr. Theo Bungarten, Universität Hamburg
15.45
Diskussion unter Leitung von Peter Küspert, Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg
                                           anschließend Kaffeepause
16.45
Die Gerichtsrede in der Antike
Prof. Dr. Ulrich Manthe, Universität Passau
17.15
Die französische Revolution als Renaissance der Mündlichkeit vor Gericht
Prof. Dr. Hans-Jürgen Becker, Universität Regensburg
17.45
Diskussionunter Leitung von Prof. Dr. Maria Selig, Universität Regensburg (Ende ca. 18.15 Uhr)

 

Festveranstaltung mit der Stadt Regensburg                                               Historischer Reichssaal des alten Rathauses

19.15
Begrüßung durch Oberbürgermeister Hans Schaidinger
Festvortrag Rechtsprechen heißt Sprechen über das Recht
Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, RiBVerfG a.D., Universität Heidelberg
anschließend Empfang und Gelegenheit zum Gedankenaustausch

 
Freitag, 27. 4. 2012                                           
Großer Sitzungssaal der Philosophischen Fakultäten

9.00
Das Plädoyer im Strafprozess
Einführung in einen Musterfall
Prof. Dr. Tonio Walter, Universität Regensburg

9.15
Präsentation von drei Plädoyers mit begleitenden Vorträgen
Deutscher Strafprozess
Dr. Jan Bockemühl, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Regensburg
Dr. Gabriele Klocke, Universität Regensburg
10.00
Britischer Strafprozess
His Honour Judge Owen Davies QC, London
Prof. Dr. Roswitha Fischer, Universität Regensburg
                                       anschließend Kaffeepause
11.15
Französischer Strafprozess
Prof. Dr. Philippe Gréciano, Avocat à la Cour d´Appel de Paris, Spécialiste en Droit Pénal
Prof. Dr. Martine Dalmas, Université Paris-Sorbonne
12.00
Der Einfluss der Rhetorik auf die gerichtliche Entscheidungsfindung
Prof. Dr. Katharina Gräfin von Schlieffen, FernUniversität Hagen
12.45
Diskussion unter Leitung von Dr. Bettina Mielke, Richterin am Oberlandesgericht, Regensburg
anschließend Schlusswort und Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen und Rahmenprogramm


SS 2011

31. 5. 2011
Dr. Jacek Makowski, Universität Lodz
Die deutsche Sprache im Europäischen Parlament bei Aussprachen zu Gesetzestexten
22. 2. 2011
Prof. Dr. W. Christian Lohse, Arbeitskreis Sprache und Recht
Geschlechtergerechtes Formulieren von Rechts- und verwaltungsvorschriften


WS 2010/2011

26.10.2010

Dr. Rafal Szubert, Universität Wrozlaw/ Breslau, Institut für Germanistik, Rechtslinguistik in Polen


SS 2010

18.5.2010

Dr. Gerhard Koß, Mitglied der Forschergruppe Namen

Familiennamensrecht gestern und heute - vom Preußischen Allgemeinen Landrecht zum Bundesverfassungsgericht


WS 2009/ 2010

29.1.2010

Dr. Katarína Znamenáčková, Luxemburg

Trägerin des Förderpreises 2009, Übersetzungstätigkeit im Europäischen Parlament


SS 2009

3. Sprachsymposium am 23./24. April 2009 in Regensburg

SPRACHE UND RECHT IN GROSSEN EUROPÄISCHEN SPRACHEN 

Tagungsband herausgegeben von Prof. Dr. Roswitha Fischer, Universitätsverlag Regensburg, 2009

  
Programm
 
Donnerstag, 23. 4. 2009 Großer Sitzungssaal der Philosophischen Fakultäten
 
13.30 Begrüßung durch den Rektor der Universität Regensburg und Grußworte
13.45 Einführung Prof. Dr. Albrecht Greule, Arbeitskreis Sprache und Recht,
          Universität Regensburg
          Entstehung und Entwicklung der juristischen Begriffsbildung im
 
13.30 deutschen Recht Prof. Dr. Heiner Lück, Universität Halle
13.45 englischen Recht MMag. Franz J. Heidinger, Rechtsanwalt, Wien
15.00 Kaffeepause
15.30 französischen Recht Prof. Dr. Christian Schmitt, Universität Bonn
16.00 polnischen Recht Prof. Dr. Jan Iluk, Schlesische Universität Katowice/Katowitz
16.30 römischen Recht Prof. Dr. Rolf Knütel, Universität Bonn
17.00 Diskussion unter Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Reinhard Zimmermann, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg und Universität Regensburg
 
Öffentlicher Festvortrag im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz
Begrüßung durch die Regierungspräsidentin der Oberpfalz, Barbara Brunner Sprache und Recht in großen europäischen Sprachen
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Jutta Limbach, Präsidentin des BVerfG und des Goethe-Instituts a. D.
Ab 20.00 Uhr Empfang und Möglichkeit zum Gedankenaustausch
 
Freitag, 24. 4. 2009 Großer Sitzungssaal der Philosophischen Fakultäten
9.15 Einführung Prof. Dr. Tonio Walter, Arbeitskreis Sprache und Recht, Universität Regensburg
Heutige Wechselwirkungen zwischen Allgemein- und Rechtssprache im
 
9.30 Deutschen Dr. Karin Luttermann, Universität Eichstätt-Ingolstadt
10.00 Englischen Dr. Markus Hülper, Rechtsanwalt, Ostrhauderfehn
10.30 Französischen Dr. Christine Schmidt-König, LL.M., Universität Trier
11.00 Kaffeepause
11.30 Polnischen Dr. Rafal Szubert, Universität Wroclaw/Breslau
12.00 Wechselwirkung zwischen Sprachenvielfalt und einheitlicher Terminologie im EU-Recht Jochen Richter, Stellvertretender Kabinettchef des EU-Kommissars für Mehrsprachigkeit
12.30 Diskussion unter Leitung von Prof. Dr. Rudolf Hoberg, Technische Universität Darmstadt, Vorsitzender der Gesellschaft für deutsche Sprache, Wiesbaden
13.30 Schlusswort Prof. Dr. Roswitha Fischer, Arbeitskreis Sprache und Recht, Universität Regensburg

SS 2008

1.7.2008

Dr. Gabriele Klocke, Arbeitskreis für Sprache und Recht, Regensburg

Entschuldigung und Vergebung im Täter-Opfer-Ausgleich


WS 2007/ 2008

5.11.2007

Prof. Dr. W. Christian Lohse, Arbeitskreis für Sprache und Recht, Regensburg

Verwirrende Begriffsvielfalt im im Gemeinschaftsrecht am Beispiel von Steuerbetrug, -umgehung und -missbrauch sowie ähnlichen Begriffen

Veröffentlicht in Festschrift für Wolfram Reiß, Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln 2008 S. 645

21.1.2008

Dr. Sergej Sobolev, Lomonossov Universität Moskau

Sprachgesetze und Sprachpolitik in Russland


WS 2006/ 2007

Ringvorlesung: Sprachen und Recht

23. 10. 2006 Prof. Dr. jur. Tonio Walter: Sprache und Stil in Rechtstexten
06. 11. 2006 Prof. Dr. phil. Gerhard Ernst: Übersetzung des europäischen Gemeinschaftsrechts für neue Mitgliedstaaten
20. 11. 2006 Prof. Dr. jur. W. Christian Lohse: Die Rechtsprechung des Gerichtshofs der EG zu europarechtlichen Sprachregelungen
04. 12. 2006 Prof. Dr. rer. pol. Ulrich Prinz: Europäische Rechnungslegungsregeln: Moderne „babylonische Sprachverwirrung“
18. 12. 2006 Dr. habil. Hanna Pulaczewska: Die Fachübersetzung
08. 01. 2007 Prof. Dr. jur. Menno Aden: Sprachgesetze in Europa – Belgien, England, Frankreich
22. 01. 2007 Dr. phil. Gabi Klocke/Staatsanwalt Christos Poulakos, LL.M: Sprachenrechte von Ausländern bei der Strafverfolgung und im Strafvollzug
05. 02. 2007 Dr. jur. Robert Walz, LL.M: Mediation als gesprächsorientierte Konfliktlösung

SS 2006

Zweites Sprachsymposium am 20./21. April 2006
Herausforderungen der Sprachenvielfalt in der Europäischen Union
Tagungsband herausgegeben von Prof. Dr. Roswitha Fischer,
Nomos Verlagsgesellschaft, Baden Baden 2007

Donnerstag, 20. 4. 2006 - Reichssaal im Alten Rathaus der Stadt Regensburg
19.00
Festliche Eröffnung gemeinsam mit der Stadt Regensburg
Begrüßung: Hans Schaidinger, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg
Grußworte:
Prof. Dr. Dr. h.c. (O.N.U.) Alf Zimmer, Rektor der Universität Regensburg und Dr. Thomas Goppel, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Festvortrag:
Die Sprachenvielfalt in Europa
Ján Figel’, Mitglied der Europäischen Kommission, verantwortlich für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Mehrsprachigkeit
anschließend Empfang in den Fürstlichen Nebenzimmern des Alten Rathauses
Freitag, 21. 4. 2006 - Universität Regensburg
9.15
Begrüßung Prof. Dr. Dr. h.c. (O.N.U.) Alf Zimmer, Rektor der Universität Regensburg
9.30
Diskussion mit Ján Figel', Mitglied der Europäischen Kommission,
unter der Moderation von Prof. Dr. Rainer Arnold, Universität Regensburg
10.00
Egils Levits, Richter am Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften, Luxemburg
Probleme der Sprachenvielfalt im EuGH
10.30
Dr. Tito Gallas, Leiter des Dienstes Rechts- und Sprachsachverständige, Rat der Europäischen Union, Brüssel
Herausforderungen der Sprachenvielfalt bei der Abfassung von Rechtsakten
11.00
Michael Gahler, Mitglied des Europäischen Parlaments, Brüssel
Erfahrungen mit der Sprachenvielfalt im Europäischen Parlament
11.30
Dirk Lölke, Europaabteilung im Auswärtigen Amt, Berlin
Die Handhabung der Sprachenvielfalt im Bereich des Rates der Europäischen Union
12.00
Diskussion unter der Moderation von Prof. Dr. Claus Luttermann, Katholische Universität Eichstädt-Ingolstadt
12.30
Mittagspause
13.30
Prof. Dr. Peter Weber, Katholische Universität Brüssel
Die Perspektiven der Mehrsprachigkeit in der EU
14.00
Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner, Universität Gießen
Mehrsprachigkeit und ihre Didaktik
14.30
Prof. Dr. Yoshinori Nishijima, Universität Kanazawa
Europäische Sprachenvielfalt und die Rolle der deutschen Sprache aus asiatischer Sicht
15.00
Diskussion unter der Moderation von Prof. Dr. Albrecht Greule, Universität Regensburg
15.30
Kaffeepause
16.00
Prof. Dr. Georges Lüdi, Universität Basel
Brauchen wir eine Lingua Franca in Europa?
16.30
Prof. Dr. Roswitha Fischer, Universität Regensburg
Englisch als Lingua Franca in Europa
17.00
Diskussion unter der Moderation von Dr. Mattias Wermke, Leiter der Duden-Redaktion, Mannheim
17.30
Dr. Isabel Schübel-Pfister, Richterin am Verwaltungsgericht Bayreuth
Resümee
18.00
Ende der Veranstaltung

 

WS 2005/ 2006

Ringvorlesung: Sprachen und Recht

09.01.2006

Prof. Dr. Rainer Arnold: Rechtsdenken und Rechtssprache

16.01.2006

Dr. Gabriele Klocke/Christos Poulakos, LL.M.: Gesetzliche Sprachenregelungen im nationalen und europäischen Recht

23.01.2006

Prof. Dr. W. Christian Lohse: Auslegung von Rechtstexten

30.01.2006

Prof. Dr. Roswitha Fischer: Fachsprache Recht

06.02.2006

Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich-Christian Schroeder: Übersetzung von Rechtstexten


SS 2005

13.6.2005

Dr. Katarína Znamenáčková, Universität Regensburg

Terminologie des deutschen Zivilrechts

4.7.2005

Mgr. Marina Mináriková, Westböhmishe Universität Pilsen

Der böse Täter im Satzbau - synaktische Möglichkeiten der Tatbestands-Äußerung im StGB


WS 2004/ 2005

15.11.2004

Christina Hesse, Europäische Kommission, DGT, Außenstelle Berlin

Organisation und Arbeit der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission (DGT)

7.2.2005

Prof. Dr. Frédéric Hartweg, Universität Marc Bloch, Straßburg

Sprachenrecht im Elsaß: ein deutschfranzösisches Fallbeispiel (1870-2000)

  1. Forschung

Sprache und Recht

Ein gemeinsamer Arbeitskreis der Fakultät für Rechtswissenschaft und der Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

 

Logo des Arbeitskreises "Sprache und Recht"