Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Genehmigungsantrag

Vorgehen bei der Antragstellung

Mit dem neuen Tierschutzgesetz wurden auch überarbeitete Antragsformulare eingeführt: Ein "Antrag auf Genehmigung eines Tierversuchsvorhabens" oder eine "Anzeige von Tierversuchen" verwenden das gleiche Dokument.

Das Vorgehen zum Antrag auf Genehmigung eines Tierversuchsvorhabens erfolgt in mehreren Schritten.

  1. Zunächst können Sie Ihr Vorhaben mit dem Tierschutzbeauftragten der Universität besprechen. Dieser berät Sie hinsichtlich der Vorgaben des Tierschutzes.
  2. Ihren ersten Antragsentwurf reichen Sie dann bei uns ein. Ggf. wird der Entwurf bei offensichtlichen Unklarheiten (in erster Linie hinsichtlich des Tierschutzes) kommentiert, sodass Sie die Gelegenheit erhalten, ihn entsprechend auszubessern.
  3. Im Bereich der Fakultät für Medizin gilt:
    1. Eine interne Kommission "Tierlaboratorien" prüft Ihren Antrag. Für diese reichen Sie den ausgebesserten Antrag (Original + 12 Kopien) und zusätzlich den hausinternen Nutzungsantrag (12 Kopien) ein.
    2. Wir leiten diese Unterlagen an die Kommission weiter, die in regelmäßigen Sitzungen die eingegangenen Versuchsvorhaben überprüft.
    3. Bitte beachten Sie hierzu, dass in die Anträge zu Punkt 1.1.5.2 (Biometrische Planung) zum besseren Verständnis übersichtliche Tabellen zum Versuchsdesign mit Auflistung sämtlicher Gruppen (Tierzahl, Behandlung, Eingriffe) aufzunehmen sind.
    4. Je nach Qualität Ihres Genehmigungsantrags können Sie ihn - nach Einarbeitung etwaiger Verbesserungsvorschläge der Kommission - über das Büro des Tierschutzbeauftragten an die Behörde weiterleiten lassen (siehe 3.), oder er wird bei erheblichen Mängeln von der Kommission zurück gewiesen und muss grundlegend überarbeitet und erneut eingereicht werden.
  4. Für die Weiterleitung an die Behörde benötigen wir Ihren fertigen Antrag im Original und eine Kopie. Das Original wird zusammen mit der vorgeschriebenen Stellungnahme des Tierschutzbeauftragten an die Behörde weiter geleitet. Im Allgemeinen wird die Stellungnahme innerhalb von 14 Tagen verfasst. Über den Zeitpunkt der Weiterleitung von Antrag und Stellungnahme werden Sie von uns schriftlich informiert.

Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie mit ca. 40 Arbeitstagen Bearbeitungszeit rechnen. Ihr Antrag wird von einer Ethikkommission begutachtet. Die Empfehlungen der Ethikkommission fließen in die Zulassung Ihres Antrags durch die Behörde mit ein. Sie erhalten dann von dieser ein Genehmigungsschreiben mit eventuellen Auflagen, die einzuhalten sind.

(Bei Rückfragen seitens der Behörde wird die Frist automatisch verlängert. Es ist also in Ihrem Interesse, den Genehmigungsantrag sorgfältig auszuarbeiten.)


Bitte beachten Sie auch die Informationen der zuständigen Genehmigungsbehörde (Regierung von Unterfranken - Veterinärwesen, Verbraucherschutz)!


QM-Dokumente der Behörde


Anträge mit genetisch veränderten Tieren


Hilfen zur Antragstellung


Hausinterne Dokumente (Klinikum)

  1. Forschung

ZTL

Zentrale Tierlaboratorien
Tierärztlicher Dienst
Verwaltung
Sekretariat

Klinikum, Bauteil D2, Zi. 3.01
Telefon 0941 944-6458
Telefax 0941 944-5373
Bürozeiten:
Mo-Do 7-13.30
Fr 7-10.30