Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dozentenmobilität

ERASMUS - Dozentenmobilität

Logo Erasmus Plus

In der Programmlinie "Mobilität für Unterrichtszwecke" (STA) des neuen ERASMUS+ Programms können auf der Grundlage bilateraler Abkommen  "Lehraufträge kürzerer Dauer" (2 bis 60 Tage) für Lehrende der Universität Regensburg  an ERASMUS-Partnerhochschulen gefördert werden.

Die europäischen Partneruniversitäten der Universität Regensburg können Sie hier einsehen. Bitte beachten Sie, dass Aufenthalte bei schweizer Partnern nicht über ERASMUS finanziert werden können, da die Schweiz nicht an ERASMUS teilnimmt.


ZIEL

Ziel der Dozentenmobilität

  • die europäische Dimension der Gasthochschule zu stärken;
  • international nicht-mobilen Studierenden die Möglichkeit zu bieten, vom Fachwissen von Hochschullehrern aus anderen europäischen Staaten zu profitieren;
  • die Hochschulen zu ermutigen, ihr internationales Lehrangebot auszudehnen und zu vertiefen; dabei soll die Entwicklung von gemeinsamen Studienprogrammen der beiden Partnerhochschulen und der Austausch von Lehrinhalten und -methoden einbezogen werden;
  • den Lehrenden Möglichkeiten für eine persönliche und berufliche Weiterbildung zu bieten (besonders auch jüngeren Dozenten aus dem Mittelbau);
  • die Verbindung zwischen den Partnerhochschulen zu stärken.

FÖRDErkriterien

  • Lehraufenthalte müssen zwischen 2 und 60 Tagen dauern; Reisetage werden bei der Berechnung der Aufenthaltsdauer nicht berücksichtigt. Die Mobilität zu Unterrichtszwecken muss mindestens 8 Unterrichtsstunden in einer Woche oder einem kürzeren Zeitraum umfassen. (Bsp. 3 Tage Aufenthalt = 8 Stunden Lehre, 7 Tage Aufenthalt = 8 Stunden Lehre, 8 Tage Aufenthalt = 16 Stunden Lehre)
  • Die erteilten Lehrveranstaltungen sollen einen substantiellen Beitrag zum regulären Lehrprogramm der Gasthochschule leisten und Inhalte behandeln, die an der Gasthochschule abgeprüft werden, z.B. im Rahmen der Abschlussprüfung für die gesamte Unterrichtseinheit. Inhalte, Dauer und Rahmenbedingungen müssen mit dem jeweiligen Partner (i.d.R. dem Dozenten/der Dozentin der jeweiligen Veranstaltung an der Partnerhochschule) getroffen werden.
  • Wie auch bei der Studentenmobilität gilt hier das Prinzip der Reziprozität, d.h. Sie sollten auch einer Kollegin/einem Kollegen der Partnerhochschule die Möglichkeit bieten, an der Universität Regensburg einen Lehrauftrag einzubringen; dies ist jedoch nicht zwingend Voraussetzung für die Antragstellung.

finanzielleS

Finanzielle Unterstützung

Das Programm bietet einen Zuschuss zu den Fahrt- und Aufenthaltskosten nach den Vorgaben der EU-Kommission.

  • Die Höhe der Zuwendungssumme, die der Universität Regensburg in dieser Programmlinie bewilligt wird, richtet sich vor allem nach der realisierten Mobilität des Vorjahres.

Beantragung des Zuschusses

  • Bitte füllen Sie das Antragsformular aus und schicken Sie es, gerne auch als E-Mail-Anhang, an Lisa.Keilhofer@ur.de

Bewerbungsfrist für Lehraufenthalte im akad. Jahr 2017/18: 03. Juli 207

Bei Fragen zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an Frau Lisa Keilhofer.


Weiteres Verfahren

Das International Office informiert die Teilnehmer vor Ausreise über die  Fördermodalitäten pro Lehraufenthalt (in der Regel im September).

Vor Ausreise unterschreiben die beteiligten Parteien:

Nach der Durchführung der Mobilität ist Folgendes im International Office bei Frau Keilhofer einzureichen:

Die UR unterstützt die Dozentenmobilität nicht nur finanziell. Teilnehmer erhalten nach Ende des Durchlauf-Jahres ein Dankschreiben des Kanzlers und eine offizielle Teilnahmebestätigung.

  1. Internationales

ERASMUS-Programm

Maria Grotz
Grotz Klein

Koordinierung

Abkommen im Rahmen des ERASMUS-Programms

Kontakt