Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Facts - Figures - Reports

Evaluation des Programmes durch die Teilnehmer

In jedem Projektjahr evaluieren die Teilnehmer an Mobilitätsmaßnahmen im Rahmen von ERASMUS+ ihre Auslandsaufenthalte.

Hier finden Sie eine Übersicht der Bewertungen der Teilnehmer an der Universität Regensburg

  • aus dem ERASMUS+ Abschlussbericht 2015/16.
  • aus dem ERASMUS+ Abschlussbericht 2014/15.


Testimonials

Die ERASMUS+ Teilnehmer dokumentieren auch ihre akademischen und persönlichen Erfahrungen im Ausland. Hier finden Sie Auszüge einiger Erfahrungsberichte.


Belgien

Katharina (Kulturwissenschaft)

WiSe15/16

Haute Ecole Galilée (Brüssel)

„Ich bin sehr froh, für mein Auslandssemester nach Brüssel gegangen zu sein, einer Stadt voller Esprit, multikulturellem Leben und einer bisher unbekannten Offenheit. Die Uni vervollständigt all das theoretische Wissen der Uni Regensburg mit nützlicher Praxis, was mir persönlich sehr viel brachte. Und die Studenten dort sind sehr hilfsbereit und halfen uns.“


Sandra (BWL)

WiSe15/16

Katholieke Universiteit Leuven (Löwen)

„Belgien wird denke ich oft unterschätzt, kann es aber jedem für ein Auslandsstudium empfehlen. Besonders Leuven ist eine absolute Studentenstadt, da fast jeder zweite dort Student ist.“


Finnland

Marie-Theres (Lehramt Grundschule)

WiSe15/16

University of Eastern Finnland (Joensuu)

“Joensuu und die University of Eastern Finland sind meiner Meinung nach ein super Ort, sein Auslandssemester zu verbringen, egal, was für ein Typ man ist. Ich hatte sehr viel Spaß, habe viel mitgenommen und habe viele interessante, verschiedene und vor allem tolle Menschen kennengelernt. Ein Auslandssemester kann eine große Herausforderung sein, aber gleichzeitig auch eine große Chance.“


Christina (Lehramt Grundschule)

WiSe16/17

University of Eastern Finnland (Joensuu)

“Finnland war nicht meine erste und auch nicht meine zweite Wahl, weshalb ich sehr skeptisch war, ob mir es in Joensuu überhaupt gefallen würde. Aber sobald ich mich auf die Andersartigkeit eingelassen hatte, habe ich mich in Finnland verliebt. Wenn ich die Wahl hätte, mich neu zu entscheiden, würde ich wieder Joensuu wählen.“


Frankreich

Leonie (Anglistik)

WiSe15/16

Université Blaise Pascal (Clermont-Ferrand)

„Da ich trotz meines Bachelorfachs Anglistik nach Frankreich gegangen bin, um mein französisch zu verbessern, bin ich sehr froh, dort Kurse belegt zu haben und empfehle das allen zukünftigen Auslandsstudenten weiter. Das Semester in Clermont hat mir sehr gut gefallen. Ich war von der Region begeistert, die Landschaft mit der Chaine des Puys und den anderen Bergen des Zentralmassifs ist überwältigend."


Waldemar (LA Gym)

WiSe15/16

Ecole Normale Supérieure de Lyon (Lyon)

„Ich kann den Aufenthalt an der ENS nur empfehlen! Es ist eine kleine, sehr übersichtliche Einrichtung, die damit ideale Voraussetzung bietet, sich schnell einzuleben und Kontakte zu knüpfen. Man sollte sich nicht vom Prestige der Institution abschrecken lassen.“


Matthias (Chemie / Praktikum)

SoSe2016

Institute de chimie séparative de Marcoule (Marcoule)

“Insgesamt bin ich sehr froh, dass ich mich für ein Praktikum im Ausland entschieden habe. Ich habe zahlreiche wunderschöne Erinnerungen an meine Zeit in Frankreich, habe viele sehr nette Menschen kennengelernt, konnte meine Französischkenntnisse auffrischen und verbessern und meinen persönlichen Horizont erweitern. Auch beruflich hat sich der Aufenthalt an dieser renommierten Forschungseinrichtung gelohnt und die geknüpften Kontakte haben mir auch schon geholfen, eine Promotionsstelle in Deutschland zu finden. Die Unterstützung durch das ERASMUS+ Programm hat es mir noch einfacher gemacht, diesen Schritt zu machen und folglich würde ich es jederzeit wieder tun.“


Kristin (Pharmazie)

SoSe2016

Université René Descartes (Paris)

„J´adore Paris!!! Ich kann jedem nur ans Herz legen einen Auslandsaufenthalt zu wagen! Es ist eine tolle Erfahrung, die sich für mich alle mal auszahlt. Das Erasmus-Programm ist eine tolle Möglichkeit seinen Horizont zu erweitern und aus seiner Komfortzone auszubrechen, die man nicht auslassen sollte! Die tollen Erfahrungen, die inspirierenden Bekanntschaften möchte ich nicht missen. Auch wenn man etwas Zeit dafür investieren muss, um alles zu organisieren, und die Bürokratie einem das Leben vor allem im Ausland, manchmal schwer machen möchte, rate ich jedem, sich nicht davon abschrecken zu lassen! Die Bemühungen lohnen sich!“


Julia (BWL)

WiSe2015/16

Groupe ESC Clermont (Clermont Ferrand)

„Mein Auslandssemester war definitiv eine riesen Bereicherung für mich. Ich habe dort viele neue Leute kennengelernt und wirklich Freunde für das Leben gefunden. Über Clermont allgemein kann ich sagen, dass es zwar keine große Stadt ist, aber dafür eine mit unglaublich viel Charme! In dieser Stadt kann euer Auslandssemester super werden!"


Raphaela (BWL)

WiSe2015/16

NEOMA Business School (Rouen)

„Ich habe das Auslandssemester als eine schöne und wichtige Erfahrung schätzen gelernt. Die Zeit in einem anderen Land, mit so vielen Menschen anderer Nationalitäten, engen Freundschaften und einem ganz anderen Lernsystem war eine Bereicherung für mich als Person und mein Studium."


Tamara (Medizin)

WiSe16/17

Université Catholique de Lille (Lille)

„Mein Auslandssemester war ein Erfolg auf ganzer Linie, ich habe mich wohl gefühlt, habe viel gelernt und tolle Menschen kennengelernt! Ich bin sehr dankbar, dass ich die Chance bekommen habe, ins Ausland zu gehen und kann es nur jedem empfehlen. Es ist eine Herausforderung, von der man unglaublich profitiert, sowohl persönlich als auch beruflich.“


Irland

Stefanie (BWL)

WiSe2015/16

University College Dublin (Dublin)

„Die Zeit in Dublin und an der UCD war der Wahnsinn. Ich würde jedem durchaus auch empfehlen, zwei Semester statt einem in Dublin zu studieren. Die Universität bietet nicht nur ein wirklich gutes Kursangebot, sondern auch ein breites Freizeitangebot.“


Kristina (BWL)

WiSe16/17

University College Dublin (Dublin)

„Mein Semester in Dublin war die wohl beste Zeit meines Lebens bisher! Ich habe so viele neue Erfahrungen gesammelt und super nette Menschen kennengelernt. Ich kann also nur jedem empfehlen sein Auslandssemester in Dublin zu verbringen. Ich hätte mir wirklich keine bessere Stadt vorstellen können.“


Italien

Michael (BWL)

WiSe15/16-SoSe16

Università degli studi di Trento (Trento)

„Am Anfang war ich ein wenig skeptisch bezüglich Trento, da ich mir dachte, dass es eine kleine, langweilige Stadt im Norden Italien sei, aber dem ist zum Glück nicht so gewesen. Trento ist der perfekte Stützpunkt für Ausflüge in die tolle Umgebung, die Menschen sind absolut offen, man lernt so viele Leute aus der ganzen Welt kennen und man verbessert sich auf jeden Fall in der Sprache, sowohl Englisch als auch Italienisch.“


Kiki (Informationswissenschaft)

SoSe2016

Libera Università di Bolzano (Bozen)

„Die Lage von Bozen ist einzigartig und faszinierend, wenn man ein Fan von Bergen und Natur ist. Mit persönlich hat das Auslandssemester an der Freien Universität Bozen so gut gefallen, dass ich ein weiteres Semester bleibe, um meine Masterarbeit zu schreiben.“


Stefan (M.Sc. Mathe/LA Gym Mathe/Physik)

SoSe2016

Università degli studi di Padova 'Il Bo' (Padua)

„Abschließend bleibt zu sagen, dass ein Auslandsaufenthalt im Studium ein sehr prägendes und unglaublich schönes Erlebnis ist, das wahrscheinlich keiner nachvollziehen kann, der das nicht selbst einmal gemacht hat.

Wie wahrscheinlich die meisten, hatte ich vorher ein ziemlich mulmiges Gefühl, für fünf Monate in ein fremdes Land zu gehen, in eine Stadt, in der ich keinen einzigen Menschen kannte, völlig ins Ungewisse. Da es so jedoch allen Erasmusstudenten geht, findet man unglaublich schnell zusammen, sodass nach wirklich kurzer Eingewöhnungszeit, das Erlebnis Erasmus seinen Lauf nehmen kann. Mittlerweile sehe ich traurigen Auges dem Ende meines Auslandsaufenthalts entgegen, so sehr habe ich mich schon an das Leben in Italien gewöhnt. Erasmus ist die Möglichkeit über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, Menschen aus ganz Europa und teilweise sogar außerhalb kennenzulernen, dadurch auch die Kulturen anderer Länder besser zu verstehen und schließlich sein Leben einfach mal nur zu genießen.“


Kroatien

Marcel (BWL)

WiSe2015/16

University of Zagreb (Zagreb)

„Mein erster Gedanke an Zagreb bzw. Kroatien war „naja ist jetzt nicht so super, aber gut, wird solala“ Ganz ehrlich? Ich kann mir keine bessere Stadt zum studieren vorstellen!! Ich bereue meine Wahl zu keiner Sekunde (…) Ich bin von Zagreb wirklich begeistert und würde diese Möglichkeit nach Zagreb zu gehen auch im Nachhinein nicht tauschen wollen.“


Liechtenstein

Tonia (Wirtschaftsinformatik)

WiSe2015/16

Universität Liechtenstein (Liechtenstein)

„Mir hat es in Liechtenstein und an der Uni sehr gut gefallen. Die geringe Größe der Uni macht den Unialltag viel persönlicher. Auch die Tatsache, dass meine Kommilitonen aus der ganzen Welt kamen, hat das Auslandssemester in Liechtenstein sehr interessant und vielfältig werden lassen.“


Litauen

Alexandra (BWL)

WiSe2015/16

Vytauto Didziojo Universitetas (Kaunas)

„Das Erasmussemester in Kaunas war definitiv die beste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Ich würde es jederzeit wieder machen und kann es jedem nur empfehlen.“


Polen

Antonia (Jura)

WiSe2016/16

Uniwersytet Warszawski (Warschau)

„Pulsierende Großstadt, viele internationale Studenten, abwechslungsreiches kulturelles Angebot, günstige Preise, international angesehene Universität… all das macht Warschau für mich zu einem perfekten Ort für einen Erasmusaufenthalt.“


Anita (Medienwissenschaft)

WiSe2015/16

Jagiellonian University Cracow (Krakau)

„Ich bin sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt. Krakau ist eine wunderschöne Stadt mit sehr vielen Studenten und Kulturangeboten und Polen allgemein hat mich meist positiv überrascht. Ich würde jedem empfehlen sich für ein Auslandssemester hier zu entscheiden.“


Lena (Psychologie)

WiSe2016/17

Jagiellonian University Cracow (Krakau)

„Ich war in Krakau super zufrieden und hatte eine fantastische Zeit. Es lohnt sich, auch andere Städte und Unis in Betracht zu ziehen, nicht nur Norwegen, England, etc.“


Rumänien

Eric (Lehramt Grundschule)

WiSe2014/15

National College George Cosbuc (Cluj-Napoca)

„Was mich von Rumänien beeindruckt hat und was ich noch nie in diesem Maße erlebt habe ist die Ehrlichkeit, Nettigkeit und Herzlichkeit der Bevölkerung. Diese vier Monate waren eine der besten Entscheidungen in meinem bisherigen Leben und haben auch dazu geführt unser westeuropäisches System und die Art zu leben etwas zu hinterfragen. Deshalb glaube ich auch das Rumänien mich in meiner Persönlichkeitsentwicklung sehr beeinflusst hat. Rumänien ist nach wie vor ein armes Land finanziell gesehen, dafür ist es sehr viel Reicher an Toleranz, Offenheit für neues und Menschlichkeit, als Deutschland.“


Schweden

Laura (Lehramt Grundschule)

WiSe2014/15

Stockholms Universitet (Stockholm)

"Stockholm ist meiner Meinung nach eine der lebenswertesten Städte Europas. Es ist eine unglaublich liberale Stadt, bei der einem keine Möglichkeiten verwehrt werden. Das Auslandssemester war für mich eine unbeschreibliche Erfahrung, die ich nur jedem wünschen kann. Gerade durch Erasmus lernt man sofort neue Leute kennen und man fühlt sich nie einsam. Ich kann nur jedem empfehlen, diese einzigartige Möglichkeit wahrzunehmen!"


Schweiz

Liliana (Jura)

WiSe2015/16-SoSe2016

Université de Genève (Genf)

„Ich würde einen Genf-Aufenthalt den Leuten empfehlen, die ihr Studium neu entdecken wollen und die sich in Französisch als auch in Englisch verbessern wollen. In Genf bietet sich die Möglichkeit sein Studium internationaler zu gestalten und gleichzeitig auch die Rolle des deutschen Rechtssystems zu verstehen.“


Slowenien

Zachariasz (Jura)

WiSe16/17

Univerza v Ljubljani

„Ljubljana ist eine absolut empfehlenswerte Stadt für ein Auslandsstudium und vielleicht einer der letzten Geheimtipps unter den europäischen Hauptstädten.“


Spanien

Kathrin (Psycho)

WiSe2014/15

Praktikum (Barcelona)

„Beim Verfassen dieses Berichts habe ich gemerkt, wie schwierig es ist, die passende Worte für diese intensive Zeit zu finden. Auch wenn natürlich nicht immer alles super war, hatte ich eine wahnsinnig schöne Zeit. Die Zeit in Barcelona ist nur so verflogen und ich hätte sie mir nicht besser vorstellen können. Ich habe in fachlicher Hinsicht viel aus der Arbeit mitnehmen können. Es gibt so viele kleine Dinge, die mir hier in Deutschland fehlen, vor allem aber auch die Menschen, die ich kennenlernen durfte. Zu guter Letzt ein großes gràcies an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieses Praktikum möglich wurde und alle, die die Zeit in Barcelona so unvergesslich gemacht haben.“


Diana (Lehramt)

WiSe2015/16

Universidad de Huelva (Huelva)

"Ich kann euch nur an Herz legen die Lage von Huelva zu nutzen und Andalusien und Portugal inklussive Lissabon anzuschauen. Zwar ist das ruhige Städtchen Huelva kulturell nicht vielfältig und nicht besonders schön wie andere andalusische Städte, aber zum Studieren hat es mir sehr gefallen."


 Sebastian (Wirtschaftsinformatik)

WiSe2016/17

Universitat Politècnica de Catalunya (Spanien)

„Ich kann Barcelona als Erasmusziel nur empfehlen. Die Stadt hat unglaublich viel zu bieten, ist sehr international und eignet sich perfekt, um neue Menschen und Kulturen kennenzulernen. Die angebotene Kurse sind sehr interessant und mehr an der Praxis orientiert als in Regensburg.“


Tschechien

Rafael (BWL)

WiSe2015/16

Masarykova Univerzita v Brne (Brünn)

„Dem Auslandssemester in Brno gebe ich 5/5 Sternen. Die Dozenten waren nett und freundlich und die anfänglichen Sprachhürden verschwinden schnell. Wer nicht bei der Orientationweek am Anfang mitmacht, der verpasst auf jeden Fall etwas. Man lernt die Stadt kennen und trifft bereits neue Freunde.“


Karen (BWL)

WiSe2016/17

Masarykova Univerzita v Brne (Brünn)

„Brünn und die Masaryk Universität sind die perfekte Kombination für ein Semester mit Erasmus. Alles top organisiert mit guter Betreuung. Man knüpft tolle kontakte, da man dort die Möglichkeit hat, hunderte internationale Studenten kennenzulernen. Ich habe mich nicht für Brünn beworben, aber ich glaube, dass es im Nachhinein noch besser war als das, was ich mir ursprünglich ausgesucht hatte.“


Türkei

Paulina (MA Kriminologie & Gewaltforschung)

SoSe2016

Bahcesehir Üniversitesi (Istanbul)

„Ich würde jedem herzlichst empfehlen, einen Auslandsaufenthalt in der Türkei zu unternehmen. Während meiner Zeit da gab es zwei größere Anschläge. Das hat uns alle sehr betroffen. Trotzdem habe ich mich fast immer sicher gefühlt. Ich glaube, dass man im Moment in keiner europäischen Großstadt 100% sicher sein kann. Die politische Lage in der Türkei insgesamt ist sehr kritisch. Für mich war es eine super Erfahrung, diese Situation von innen zu sehen, und mit den Menschen dort darüber zu sprechen. Insgesamt kann ich es mehr als empfehlen, dorthin zu gehen.“


Anja (Politikwissenschaft)

WiSe2015/16

Marmara Üniversitesi (Istanbul)

„Es war eins der interessantesten Semester die ich hatte, weil die Themen hier aus einer anderen Perspektive besprochen werden und das sehr viel wert ist. Ihr werdet es nicht bereuen!“


Ungarn

Kathrin (BWL)

WiSe2015/16

University of Pécs (Pécs)

„Auch wenn Pécs bei mir nicht die erste Wahl war, kann ich nur jedem einen Auslandsaufenthalt in dieser schönen Stadt empfehlen!"


Yasmin (BWL)

WiSe2016/17

University of Pécs (Pécs)

„Pécs war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können. Ein Auslandssemester ist immer toll, aber auch durch die geringen Kosten in Ungarn ist es absolut empfehlenswert in Pécs.“


Vereinigtes Königreich

Anouk (VWL)

WiSe2015/16

University of Leicester (Leicester)

 „Die Zeit in Leicester war eine sehr schöne, interessante und natürlich auch herausfordernde Erfahrung. Ich kann ein Auslandssemester nur weiterempfehlen. Wohin man letztendlich geht ist nicht so wichtig. Hauptsache ist, dass man sich für das Land interessiert.“


Felicitas (Jura)

WiSe2016/17

University of Sheffield (Sheffield)

“Zusammenfassend kann ich also nur bestätigen, was jeder sagt: Das Auslandssemester sollte man auf jeden Fall nutzen, wenn man die Chance hat. Die gesammelten Erfahrungen sind so wertvoll, nicht nur fachlich (…), sondern auch generell für Weltoffenheit, Einblick in ein neues Rechtssystem, Fortschritt in der englischen Sprache, Knüpfen von neuen Kontakten weltweit. Ich habe niemanden getroffen, der sein Semester am Ende bereut hat. Alle kurse können nachgeholt werden und die Beurlaubung für ein Auslandssemester ist kein Nachteil im Examen.“

  1. Internationales

ERASMUS-Programm

Maria Grotz
Grotz Klein

Koordinierung

Abkommen im Rahmen des ERASMUS-Programms

Kontakt