Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Förderung

Stipendien

Die deutschen Hochschulen vergeben keine Stipendien. Es gibt nur außeruniversitäre Institutionen, die Stipendienprogramme anbieten.

Eine Übersicht zu Stipendienorganisationen finden Sie unter:

http://www.funding-guide.de

https://www.study-in-bavaria.de/de/wie/das-studium-finanzieren/

https://www.stipendienlotse.de/

Study-in-bavaria-banner

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (auf jeden Fall vor Studienbeginn) über die Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen!

Hier finden Sie eine (nicht vollständige) Liste von Stipendienprogrammen, die für ausländische Studierende geeignet sind:


Deutschlandstipendien

Mit dem nationalen Stipendienprogramm „Deutschlandstipendium“ (http://www.deutschlandstipendium.de) hat die Bundesregierung ein neues Förderinstrument für Studierende entwickelt. Ziel ist es, besonders begabte und leistungsstarke Studierende an Hochschulen in Deutschland zu unterstützen.

Das Programm wird zur Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert, die andere Hälfte wird von einem privaten Spenderanteil getragen. Die Stipendien betragen € 300 pro Monat und werden für mindestens ein Jahr vergeben. Das Konzept sieht vor, dass die Hälfte eines Monatstipendiums (€ 150) von privater Seite (von der Wirtschaft, von den Alumni, von Stiftungen oder sonstigen Förderern) beigesteuert wird und dass diese Summe dann aus Bundesmitteln verdoppelt wird.

Die Stipendien werden an besonders leistungswillige und leistungsfähige Studierende vergeben, die herausragende Leistungen erbringen bzw. deren bisheriger Werdegang besonders gute Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Über die Förderung entscheiden darüber hinaus besonderes außerschulisches und außerfachliches Engagement, die Bereitschaft zivilgesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen sowie besondere persönliche und familiäre Umstände.

Die Universität Regensburg vergibt Deutschlandstipendien an begabte Studierende. Die Vergabe erfolgt einmal jährlich zum Wintersemester.


Bayhost - Jahresstipendien


Bayhost - Jahresstipendien für Hochschulabsolventen aus Bulgarien, Kroatien, Polen, rumänien, Serbien , der Slowakei, Tschechien, der Ukraine und Ungarn

110531 Internationaler Tag Sg _22_

Fundiertes Spezialwissen, die Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten und internationale Erfahrung sind wesentliche Anforderungen, die an Akademiker in Europa heute gestellt werden. Ein Postgraduiertenstudium im Ausland kann die im Erststudium erworbenen Qualifikationen ergänzen und vertiefen sowie einen wichtigen Beitrag zur persönlichen Weiterentwicklung leisten. Auf dieser Basis können Hochschulabsolventen den Herausforderungen in beruflicher Praxis, wissenschaftlicher Forschung und Lehre besser begegnen. Sie haben sich für ein Postgraduiertenstudium in Bayern entschieden? Der Freistaat Bayern vergibt in jedem Studienjahr Jahresstipendien für Hochschulabsolventen aus dem östlichen Europa. Gefördert werden Aufbaustudiengänge und Dissertationen.

Hinweise und Informationen zum Programm und Bewerbungsunterlagen finden Sie unter  www.bayhost.de

Bewerbungsfrist ist der 1. Dezember!


BayBIDS Stipendium für Absolventen Deutscher Schulen

MotivationsstipendiumBayBIDS  vergibt Jahresstipendien an Absolventen Deutscher Auslands- und Partnerschulen, die ein Studium in Bayern aufnehmen. Den Stipendiaten wird damit der Einstieg in ihr Studium erleichtert, gleichzeitig fungieren sie als Mentoren für interessierte Absolventen Deutscher Auslands- und Partnerschulen.

Die Stipendien werden für eine Dauer von 12 Monaten vergeben; der monatliche Zuschuss beträgt 300 €.

Informationen zur Stipendienbewerbung finden Sie unter:

www.baybids.de/motivationsstipendien.html


Alfred Töpfer Stipendium


Die Alfred Toepfer Stiftung bietet alle zwei Jahre Europa-Stipendien am Kolleg-Europa für besonders begabte, herausragende Studierende und Promovierende der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, aber auch der bildenden und darstellenden  Künste, der Architektur sowie der Agrar- und Forstwissenschaften zur Verfügung. Die Studierenden sollten aus Europa (außer Deutschland), der Türkei und Israel stammen, das 30. Lebensjahr nicht überschritten haben und ihren Abschluss an deutschen Hochschulen anstreben (mit Ausnahme Bachelor-Abschluss).

Nähere Informationen auf der Homepage der Alfred Toepfer Stiftung


BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz)

Eine Förderung nach dem BAföG ist normalerweise deutschen Staatsbürgern vorbehalten. Ausländische Studierende können nur in wenigen Sonderfällen BAföG beantragen, z.B. dann,

  • wenn Sie Asylberechtigter oder aufgenommener Flüchtling sind;
  • wenn ein Elternteil Deutscher ist;
  • wenn ein Ehegatte Deutscher ist;
  • wenn Sie vor Beginn des Studiums mindestens 5 Jahre in Deutschland erwerbstätig waren;
  • wenn ein Elternteil in den 6 Jahren vor Beginn Ihres Studiums mindestens 3 Jahre in Deutschland erwerbstätig war,
  • wenn Sie eine Niederlassungserlaubnis oder eine Daueraufenthaltserlaubnis in Deutschland haben.

Über die BAföG-Förderung können Sie sich im Studentenwerk informieren:

Studentenwerk Niederbayern-Oberpfalz
Amt für Ausbildungsförderung
(Studentenhaus 2. Stock), Albertus-Magnus-Str. 4
93053 Regensburg
Tel. (0941) 943-2209

 

Studienanfänger mit Anpruch auf den BAföG Höchstsatz können sich für ein Stipendium bei der Hans Böckler Stiftung bewerben. In diesem Fall müssen sie nach dem Studium kein Geld zurückzahlen, wie es sonst bei BAföG der Fall ist.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Hans Böckler Stiftung.

2011 06 29 Ur-campus Img 6326 Bearbeitet


Studienbeihilfe für finanziell bedürftige ausländische Studierende

Voraussetzungen:

  • Nationalität eines Nicht-EU-Mitgliedsstaates und Nicht-Industrielandes!
  • Bachelor-/ Staatsexamens-Studiengänge: Sie müssen bereits mindestens 2 Fachsemester in Regensburg absolviert haben.
  • Master-Studiengänge: Sie müssen bereits mindestens 1 Fachsemester in Regensburg absolviert haben.

Image Auslaendische Studierende Ar _51_Die Mittel sind nur für „würdige und bedürftige" Studierende bestimmt. Die Würdigkeit ist durch Zeugnisse (z. B. über Zwischenprüfung) und eine Auflistung aller bisher im Studium erbrachten Leistungsnachweise (Scheine/ FlexNow-Ausdruck) zu belegen. Sowohl die Anzahl der Leistungsnachweise als auch der Zeitraum, in dem die Leistungen erbracht worden sind, sollen mit den Anforderungen der Prüfungs- bzw. Studienordnung in Einklang stehen. Wird ein Verlängerungsantrag gestellt, sind nur mehr die neuesten Leistungsnachweise vorzulegen.

Die Bedürftigkeit eines/r Studierenden liegt dann vor, wenn der Antragsteller über keine eigenen Geldmittel verfügt und weder von Verwandten noch vom Ehepartner, noch von einer Stipendienorganisation oder einer anderen Stelle eine ausreichende finanzielle Unterstützung erhält.

Auf dem Antragsformular ist vom Antragsteller eine Erklärung über die finanzielle Situation abzugeben.Diese Erklärung ist rechtsverbindlich.

Die gewährte Ausbildungshilfe ist in voller Höhe zurückzuzahlen, wenn der Antragsteller in der Bundesrepublik eingebürgert werden will.

Der Antrag wird nur dann bearbeitet, wenn er vollständig ist, d. h. wenn alle Fragen beantwortet und alle erforderlichen Unterlagen beigefügt sind:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit Foto (bei Erstantrag)
  • Nachweis über die Staatsangehörigkeit (Kopie des Reisepasses)
  • Kopie der erworbenen Zeugnisse
  • Scheineliste/ FlexNow-Ausdruck
  • Immatrikulationsbescheinigung für das Semester, für das die Beihilfe beantragt wird
  • Gutachten eines Dozenten des Studienhauptfaches
  • Kontoauszüge der letzten 3 Monate

Wichtig:

Studienbeihilfen können nicht an Gaststudierende (z. B. Besucher von Deutschkursen) oder an Studienanfänger vergeben werden.

Bewerbungsschluss: in der Regel am Ende der ersten Vorlesungswoche

Bewerbungsschluss ist in der Regel am Freitag der ersten Vorlesungswoche für das laufende Semester. Der Termin wird immer per Aushang im Akademischen Auslandsamt bekannt gegeben.

Informationen, Antragsformular, genaue Termine im International Office, Zi. 0.15 (9.30 - 11.30 Uhr)


Wichtige Hinweise

Die Förderung eines Vollstudiums - also vom 1. Semester bis zum Studienabschluss - ist in den wenigsten Fällen möglich.

Teilweise werden Stipendien von deutschen Stipendienorganisationen in den Heimatländern der Bewerber und Bewerberinnen ausgeschrieben und vergeben. Informationen dazu erhalten Sie bei der deutschen Botschaft und deutschen Kulturinstituten im Heimatland, wie z.B. bei den Goethe-Instituten oder Außenstellen des DAAD.

Einige Stiftungen nehmen auch bereits in Deutschland studierende Ausländer auf, normalerweise können sich aber nur fortgeschrittene Studierende, in manchen Fällen auch nur Graduierte, um ein Stipendium bewerben. Diese Stipendien werden normalerweise für einen Aufenthalt von 6 Monaten oder einem Jahr vergeben, manchmal ist eine Verlängerung möglich.

Finger171006 Dscn0218panss

  1. Internationales

Beratung Internationale Studierende

Elli Wunderlich
 
Wunderlich Quadratisch