Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Allgemeine Informationen

Regensburg: traditionsreiche Stadt - moderne Universität

Ansicht der Regensburger Altstadt aus der VogelperspektiveRegensburg ist im landschaftlich reizvollen Umland des Donautals und des nahe gelegenen Bayerischen Waldes eingebettet. Die Stadt kann auf eine mehr als 2000-jährige Geschichte zurückblicken, deren Spuren im Stadtbild allgegenwärtig sind.

Foto: Regensburg Tourismus GmbH

Die städtische Entwicklung begann mit der Gründung des römischen Legionslagers Castra Regina im Jahre 179 n.Chr. Noch heute können Überreste des römischen Lagers an verschiedenen Stellen in der Stadt besichtigt werden.

Zu Beginn des Mittelalters spielte Regensburg eine wichtige Rolle als Mittelpunkt des bayerischen Herzogstums und als eine der bedeutendsten Städte im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Die zwei architektonischen Wahrzeichen der Stadt, die Steinerne Brücke und der Dom St. Peter, zeugen von der wirtschaftlichen und politischen Macht Regensburgs in dieser Zeit. Während der wirtschaftliche Einfluss mit dem Ende des Mittelalters verloren ging, erlangte Regensburg als Stadt des Immerwährenden Reichstages (von 1663 bis 1806) eine europaweite politische Bedeutung. Danach verlor Regensburg auch an politischer Macht.

Erst mit der Gründung der Universität und der Ansiedelung neuer, zukunftsträchtiger Unternehmen, erlebte Regensburg ab der Mitte des 20. Jahrhunderts einen neuen Aufschwung. Heute hat die Stadt eine der höchsten Produktivitätsraten in Deutschland und wächst stetig: Im Jahr 2004 konnten erstmals mehr als 150.000 Einwohner gezählt werden.

Die umsichtige Sanierung der über die Jahrhunderte fast unzerstört gebliebenen Altstadt macht die Innenstadt unvergleichlich attraktiv. Auch mit ihren Musik- und Kulturfestivals zieht die Stadt viele Gäste an. Die lebendige Altstadt mit Straßencafés, Restaurants und Kneipen lädt Besucher wie Bewohner gleichermaßen zum Verweilen ein.

Am 13. Juli 2006 verlieh die UNESCO der Stadt Regensburg das Prädikat „Welterbe der Menschheit". Das Komitee begründet seine Wahl unter anderem damit, dass die fast 2000jährige Geschichte Regensburgs und die sehr gut erhaltene mittelalterliche Innenstadt, die von kleinen Gassen und architektonischen Bauten des 11. bis 13. Jahrhunderts durchzogen ist, Regensburg einen einzigartigen Charakter verleihen. Zusammen mit der 1146 eingeweihten Steinernen Brücke, die im Mittelalter als Weltwunder galt, und dem gotischen Dom, dessen Bauzeit über 600 Jahre betrug, zeugen starke Befestigungen, mittelalterliche Patriziertürme und unzählige Kirchen von der reichen institutionellen und religiösen Geschichte dieser Stadt, die lange Zeit das Zentrum des Heiligen Römischen Reichs darstellte.

  1. Internationales
Flaggen-treppe 2 Flaggen B