Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Projekt SPOntAn

SPOntAn: Strukturen und Prozesse in der Organ-Entnahme und -Allokation

Status Quo und Ansatzpunkte zur Steigerung der Transplantation gemeldeter Organe
am Beispiel der Pankreastransplantation

Förderung:

Das Projekt wird im Rahmen von Praktikums und Master-Arbeit für den Studiengang Public Health der Ludwig-Maximiliams-Universität München durchgeführt.
Die Reisekosten zu den Interviews und zu Eurotransplant werden durch die Firma Novartis Pharma GmbH finanziert.

Laufzeit:

Oktober 2010 – Oktober 2011

Kurzbeschreibung:

Die Transplantation ist eine allgemein anerkannte und routinemäßig durchgeführte Therapieform bei irreversiblen Schädigungen einzelner Organe. Diese chirurgische Behandlungsmethode ist jedoch durch den Mangel an Spenderorganen nur begrenzt nutzbar. Umfangreiche mediale Kampagnen der vergangenen Jahre haben kaum zu einem Anstieg der Zahlen von Organspendern geführt.
Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass nicht alle bei Vermittlungsstellen gemeldeten Organe einer Transplantation zugeführt werden. Insbesondere die Bauchspeicheldrüse wird im Verhältnis zu anderen Organen deutlich seltener entnommen und transplantiert, obwohl entsprechende Empfänger bereits ermittelt waren. Dieses Phänomen – in den USA als „pancreas under-utilization“ beschrieben, wurde bislang in Europa nicht systematisch untersucht.
Ziel dieser Studie ist es, Strukturen und Prozesse im Rahmen der Pankreastransplantation in Deutschland zu erklären und Einflussfaktoren auf die Ausschöpfungsrate von gemeldeten Pankreata zu identifizieren. Insbesondere sollen Ausmaß und Wirkung sowohl medizinischer als auch nicht-medizinischer Faktoren ermittelt werden.
Methoden: Im Rahmen einer quantitativen Analyse werden die Daten der Vermittlungsstelle Eurotransplant zu allen deutschen Pankreasspendern der Jahre 2005-2009 ausgewertet und dargestellt (n=1769). Dazu zählen einzelne Spenderkriterien (Alter, Laborparameter, etc.) , verschiedene Prozessgrößen (z.B. Dauer der Vermittlung) und die Gesamtheit der protokollierten Ablehnungsgründe je Organangebot, die aus handschriftlichen Dokumentationen kategorisiert wurden. In einem qualitativen Teil werden semistandardisierte Experteninterviews bei deutschen Transplantationschirurgen durchgeführt, um u.a. den Entscheidungsprozess des Arztes, der die angebotenen Organe bewertet, annimmt oder ablehnt, nachzeichnen zu können. Darüber hinaus dienen die Interviews der Interpretationshilfe für die quantitative Datenanalyse im Sinne einer „Triangulation“.

Prozess Graphik1

Projektleitung:

Prof. Dr. med. Julika Loss
Priv.-Doz. Dr. med. Martin Loss, FEBS, Klinik u. Poliklinik für Chirurgie

Projektdurchführung:

Karl-Philipp Drewitz B. Sc., (Betriebswirt im Gesundheitswesen)

Weitere am Projekt beteiligte Wissenschaftler/innen:
Priv.-Doz. Dr. Christian Apfelbacher PhD

Kooperationspartner:

Dr. Thomas Breidenbach, Deutsche Stiftung Organtransplantation, Region Bayern
Eurotransplant International Foundation, Leiden, Niederlande

Publikationen:

Loss M, Drewitz KP, Apfelbacher CJ, van Rosmalen MD, Rahmel A, Schlitt HJ, Loss J. Why offered pancreases are refused in the allocation process – a descriptive study using routine data from Eurotransplant. Transplantation 2013 (epub ahead of print)

Drewitz, K.P.;Kovac, K; Loss, M; Loss, J.. Accept or reject? Major inconsistencies in assessing donor characteristics for organ acceptance in pancreas transplantation. (Vortrag)

15th Scientific Congress of the European Society for Organ Transplantation (ESOT), Glasgow 2011
Abstract

Drewitz, K.P.; Kovac, K; Loss, M; Loss, J.. Why organs are turned down – an analysis of reasons given for rejecting offered pancreata from Germany. (Kurzvortrag)

15th Scientific Congress of the European Society for Organ Transplantation (ESOT), Glasgow 2011
Abstract

Drewitz, K.P.; Loss, M.; Kovac, K.; Breidenbach, T.; Loss, J.. Where offered German pancreata get lost: process analysis of organ utilization. (Vortrag)
20. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG), Regensburg 2011
Abstract

Drewitz, K.P.; Loss, M.; Kovac, K.; Breidenbach, T.; Loss, J.. Accept or reject? Factors influencing the decision-making of transplant surgeons who are offered a pancreas: results of a qualitative study. (Vortrag)
20. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG), Regensburg 2011
Abstract

Kontakt:

Universität Regensburg
Fakultät für Medizin
Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, Medizinische Soziologie
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
D-93053 Regensburg
Telefon: +49 941 944-5229
Telefax: +49 941 944-5202
Email - Julika Loss
www.uni-regensburg.de/epidemiologie

  1. Fakultät für Medizin

Professur für Medizinische Soziologie

Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin

Fittosize 191 191 4464fe38391e129d5ad35222161ab65b Eingang

Universitätsklinikum Regensburg
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg