Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Die neue Knieschule

Krankengymnastisches Programm "Knieschule" für die ambulante Durchführung

Aufteilung des Programms auf 6 Einzelbehandlungsstunden


1. Stunde

  • Krankheitsbild Gonarthrose erklären und die Bedeutung des Gymnastikprogramms erläutern
  • Verhalten im Alltag besprechen, z.B.: Treppensteigen, ins Auto steigen, Tragen von schweren Lasten, Schuhe
  • Wie hat der Patient diese Situation bisher gehandhabt?
  • Übungen 1*, 2*, 4* im Sitzen werden einstudiert
  • Regeln 1-3:
    1. Du sollst Dich bewegen
    2. Verringere Dein Körpergewicht
    3. Entlaste Dein Kniegelenk

    werden erläutert und deren Anwendungen im Alltag besprochen, z.B. das richtige Aufstehen vom Stuhl durch Einsetzen der Armkraft.
  • Der Patient/die Patientin erhält einen individuellen Vorschlag zu den Gymnastik- und den Koordinationsübungen und wird angehalten, die einstudierten Übungen möglichst zweimal täglich zu wiederholen.

2. Stunde

  • Wiederholen der in der letzten Stunde durchgeführten Übungen - dabei kontrolliert die Krankengymnastin die korrekte Durchführung
  • Rekapitulieren der besprochenen Regeln
  • Übungen 5* und 6* werden neu einstudiert
  • Wiederholen der Übungen 1, 2, 4, 5, 6,
  • Regeln 4-6:
    4. Trage keine schweren Lasten
    5. Vermeide längeres Stehen und Gehen
    6. Trage Schuhe mit flachen Absätzen

    werden erläutert und deren Anwendung im Alltag besprochen.
  • In jeder Übungsstunde wird die eigenständige Durchführung der Gymnastik- und Koordinationsübungen überprüft und insbesondere das Repertoire der Koordinationsübungen erweitert.

3. Stunde

  • Wiederholen der bisher einstudierten Übungen - Kontrolle der korrekten Durchführung
  • Rekapitulieren der bisher besprochenen Regeln
  • Übungen 7* und 8* werden einstudiert
  • Wiederholen der Übungen 1, 2, 4, 5, 6, 7, 8,
  • Regeln 7 und 8:
    7. Gehe auf weichen Sohlen
    8. Vermeide starke Kniebeugung
  • Wiederholen der Regeln 1-8


4. Stunde

  • Wiederholen der bisher einstudierten Übungen - Kontrolle der korrekten Durchführung, ggf. Korrektur der falsch durchgeführten Übungen
  • Rekapitulieren der bisher besprochenen Regeln
  • Regeln 9 und 10:
    9. Treibe kniefreundliche Sportarten
    10. Trainiere täglich deine Beinmuskeln

    werden erläutert.
  • Hat der Patient bisher Sport getrieben? Wenn ja, welche Sportart?
  • Treten dabei Beschwerden auf?
  • Wie viel "Beinarbeit" leistet der Patient im Alltag?
  • Wiederholen der Regeln 1-10

5. Stunde

  • Wiederholen aller einstudierten gymnastischen Übungen, Kontrolle der Durchführung, ggf. Korrektur.
  • Macht der Patient selbständig die erlernten Übungen? Wenn ja, ein- oder zweimal täglich?
  • Bereiten ihm die Übungen Schwierigkeiten? Wenn ja, nochmalige Kontrolle der problematischen Übungen, da meist falsche Durchführung Ursache von Schmerzen ist.
  • Sollten trotz korrekter Durchführung Schmerzen auftreten, wird die Übung aus dem Programm gestrichen.
  • Rekapitulieren aller 10 Regeln - Wie setzt der Patient diese in seinem Alltag um? Besprechen von konkreten Alltagssituationen, die bisher Schmerzen verursachten und mit Hilfe der angewendeten Regeln der Knieschule nun besser gemeistert werden können.

6. Stunde

  • Wiederholen aller gymnastischen und Koordinationsübungen
  • Rekapitulieren aller Regeln und deren individueller Anwendbarkeit im Alltag
  • Abschließende Besprechung aller anstehenden Fragen und Probleme

Ks Cover

*Die o.g. Übungen beziehen sich auf "Die neue Knieschule". In dem Patientenratgeber erklärt Prof. Dr. J. Grifka leicht verständlich die verschiedenen Beschwerde- und Krankheitsbilder und gibt ärztliche Ratschläge. Er zeigt, wie man sich bei Kniebeschwerden selbst helfen kann und wann man besser einen Arzt aufsucht. Und was man seinen Arzt fragen sollte, um die beste Behandlung zu erhalten.

• ISBN-10: 3499629763
• ISBN-13: 978-3499629761

  1. Fakultät für Medizin

Hotline 09405 182401

Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg
im Asklepios Klinikum

Kaiser-Karl V.-Allee 3
93077 Bad Abbach

Klinikpark
Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. med. Dr. h.c.
Joachim Grifka


E-Mail