Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Fuß- und Sprunggelenkchirurgie

Spacer 5

Zunehmend klagen Erwachsene aber auch Jugendliche und bereits Kinder über Fußbeschwerden. Eine Vielzahl dieser Probleme läßt sich durch sogenannte konservative Therapiemaßnahmen (Einlagen, geeignetes Schuhwerk, Physiotherapie) bessern oder beseitigen.


Einlagen Elektronische Fußdruckmessung
Therapie mit korrigierenden Einlagen
bei Knick-Senkfuß-Fehlstellung beidseits
Therapiekontrolle durch
elektronische Fußdruckmessung

Bei anhaltenden Beschwerden durch schwere Fehlstellungen, degenerative (Arthrose) und entzündliche (z.B. chronischer Polyarthritis) Veränderungen, nach Verletzungen oder Infektionen wie z.B. beim Diabetischen Fußsyndrom sind operative Eingriffe oft unverzichtbar.


Indikation

Die Aufgabe der modernen Fußchirurgie ist es, die Störungen im Bereich des Fußskelettes rechtzeitig zu diagnostizieren und durch geeignete Verfahren Fehlstellungen zu korrigieren. Ziel ist es eine normale Funktion sowie eine schmerzfreie Belastbarkeit des Fußes wiederherzustellen. Hierbei kommen sowohl offen-chirurgische Verfahren als auch minimal-invasive Verfahren (Arthroskopie) zum Einsatz.

TOP


Das gesamte Spektrum der konservativen Fußorthopädie und der Fußchirurgie wird im Team mit Orthopädietechnikern und Orthopädieschuhtechnikern in unserer Klinik bei folgenden Krankheitsbildern angeboten:


Fußfehlstellungen (Hallux valgus, Hammerzehen, Knick-Senkfuß, Plattfuß)

Korrektur der Fehlstellungen durch Weichteil- oder Knocheneingriffe (falls möglich gelenkerhaltend)


Arthrose der Zehen-/Fußwurzel- und Sprunggelenke

Arthroplastische Verfahren
Sprunggelenkendoprothesen
Gelenkversteifungen

OSG OSG Implantat
Arthrose des oberen Sprunggelenks Nach Implantation einer zementfreien
Drei-Komponenten-Endoprothese


Verletzungen des Fußes
(Knochenbrüche, Band- und Sehnenverletzungen)

Gips- und Orthesenbehandlung
Reposition und Osteosynthese der Fraktur
Band-/ Sehnenrekostruktion


Osteochondrosis dissecans und Knochennekrosen

Dissekatrefixation
Herdanbohrung
Defektauffüllung
Autologe Knorpelzellentransplantation


Gelenkinstabilitäten

Bandrekonstruktionen


Chronische Reizzustände

Schleimbeutelentfernung
Fersenspornabtragung
Neuromentfernung


Rheumatische Entzündungen und Deformitäten

korrekte Einlagen- und Schuhversorgung
Synovektomie der Gelenke und Sehen (offen/arthroskopisch)
komplexe Vor- und Rückfußkorrekturen
Sprunggelenkendoprothesen
Gelenkversteifungen

Rheumatischer Vorfuß Rheumatischer Vorfuß postop
Fortgeschrittene rheumatische
Vorfußdeformität
Korrektur durch Mittelfußköpfchenresektion


Diabetisches Fußsyndrom

korrekte Einlagen-, Schuh- und Orthesenversorgung
Behandlung therapieresitenter Ulzerationen
Infektsanierung
Rekonstruktive Eingriffe bei Diabetisch-neuropathischer Osteoarthropathie (Charcotfuß)

Diabetischer Fuß Diabetischer Fuß nach Infektsanierung
Therapieresistente Ulzeration Fuß nach Infektsanierung mit Resektion des 2.Strahls
Charcotfuß prä Charcotfuß post

Charcotfuß mit kompletter Rückfußdestruktion
und -instabilität

Charcotfuß nach Talusentfernung
und Rückfuß-Schrauben-Arthodese


TOP

  1. Fakultät für Medizin

Klinikprofil

Unser Behandlungsspektrum
Da Vinci
Weitere Informationen:

Kliniksekretariat Prof. Grifka

Telefon 09405 18-2401
Telefax 09405 18-2920
E-Mail