Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Der Dirigent des Symphonieorchesters

Bevor Arn Goerke sich dem Dirigieren zuwandte, studierte er zunächst Kirchenmusik und Orgel an der Musikhochschule Köln. Schon während des anschließenden Dirigierstudiums bei Prof. Volker Wangenheim bekam er sein erstes Engagement als Korrepetitor und Kapellmeister am Theater Hagen. Dort wurde er bereits nach wenigen Jahren zum koordinierten Ersten Kapellmeister ernannt.

Mit der Spielzeit 2003/2004 trat Goerke ein Engagement als Erster Kapellmeister am Theater Hof an, dem er fünf Jahre in dieser Position verbunden war. Zu seinem Musiktheaterrepertoire, das über 80 Opern, Operetten, Musicals und Ballette umfasst, gehören Werke aus allen Stilen und Epochen.

In der Spielzeit 2008/2009 folgte Goerke einem Ruf des Theaters Plauen-Zwickau und wurde dort Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor. Bereits ein Jahr später nahm er ein Angebot seiner „alten Wirkungsstätte“ - des Theater Hof - an und kehrte als Musikdirektor und Chefdirigent an dieses Haus zurück.

Auch auf dem Konzertpodium ist Arn Goerke ein gefragter Dirigent und arbeitete mit Orchestern wie den Nürnberger Philharmonikern, der Anhaltischen Philharmonie, den Hagener Philharmonikern, dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen oder den Bad Reichenhaller Philharmonikern zusammen. Von 2008 bis 2015 war er künstlerischer Leiter des Philharmonischen Chores Bayreuth, mit dem er ein breites Spektrum des Chorsinfonischen Repertoires zur Aufführung brachte.

Im Jahr 2009 gab Herr Goerke sein Debüt im Leipziger Gewandhaus und dirigierte das Leipziger Sinfonieorchester. Seitdem war er mehrfach dort zu Gast.

Auch mit den Hofer Symphonikern ist er regelmäßig als Konzertdirigent zu erleben. Hier hat er, neben Sinfonien von Mahler, Sibelius, Brahms, Mendelssohn, Mozart, Pärt und fast allen Ludwig van Beethovens, in letzter Zeit auch eine Reihe seltener gespielte Violinkonzerte dirigiert – u.a. Korngold, Nielsen und Coleridge-Taylor.

Am Theater Hof hat er in der jüngeren Vergangenheit die vielbeachtete Premiere von Alban Bergs Oper „Wozzeck“ dirigiert, ferner einen Ballettabend mit Stravinskys „Le sacre du printemps“ und Mozarts „Requiem“, sowie Verdis „La Traviata“ und Bizets „Carmen“. Im französischen Reims wird Arn Goerke im Februar 2017 eine Serie von Mozarts „Le Nozze di Figaro“ dirigieren und als letzte Premiere seiner Hofer Chefdirigentenzeit steht im Frühjahr 2017 die Oper „Dialogues des Carmélites“ von Francis Poulenc auf dem Programm, bevor er sich dann ab dem Sommersemester 2017 seinen neuen Aufgaben als Leiter der Orchester der Universität Regensburg widmen wird.

  1. Kultur und Freizeit

Arn Goerke

 

Goerke1

Arn Goerke
Telefon 0941 943-3011
Telefax 0941 943-2959
E-Mail