Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Geschichte des "Erbe deutscher Musik"

Das Erbe deutscher Musik wurde im Jahre 1935 vom Staatlichen Institut für deutsche Musikforschung, Berlin, in Fortsetzung der „Denkmäler deutscher Tonkunst“ (1892-1931, Neuauflage 1957-1961) begründet und von 1953 an von der Musikgeschichtlichen Kommission e.V. weitergeführt; dabei wurde der wenig glückliche, von 1935 stammende Titel der Publikationsreihe beibehalten, um diese in ihrer Gesamtheit weiterhin erkennbar zu halten.

Vorsitzende der Musikgeschichtlichen Kommission e.V.

1953-1961 Prof. Dr. Friedrich Blume
1961-1973 Prof. Dr. Karl Gustav Fellerer
1973-1988 Prof. Dr. Georg von Dadelsen
1988-1993 Prof. Dr. Werner Breig
1993-1998 Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid
1998-2002 Prof. Dr. Friedhelm Krummacher
2002-2012 Prof. Dr. Laurenz Lütteken
seit März 2012 Prof. Dr. Wolfgang Horn


Leiter der Denkmälerreihe Das Erbe deutscher Musik

1939-1945 Prof. Dr. Friedrich Blume
1953-1959 Prof. Dr. Hans Albrecht
1959-1998 Prof. Dr. Georg von Dadelsen
(1998-2008 Prof. Dr. Martin Staehelin
seit 2009 Prof. Dr. Wolfgang Horn

Redakteur des Erbes deutscher Musik

Prof. Dr. Thomas Kohlhase (bis 2007)


Literatur

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Das Erbe deutscher Musik

 

Edm-neu

Kontakt

Prof. Dr. Wolfgang Horn
Telefon 0941 943-3754
Telefax 0941 943-81 3753

E-Mail