Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Stipendien

Auf der Website der Universität Regensburg finden Sie folgende fachübergreifende Möglichkeiten der Studienförderung:


Stipendien der Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek

Die Fürst Thurn und Taxis Hofbibliothek verwahrt über 2.500 Musikhandschriften des 18. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit gehörte die fürstliche Hofmusik zu den bedeutendsten in Deutschland. Das Repertoire umfasst u. a. Opern, Sinfonien, Kirchenmusik, Tafelmusik und Ballettmusik von deutschen und ausländischen Komponisten. Darüber hinaus besitzt die Hofbibliothek Handschriften aus dem 15.-17. Jahrhundert aus den Klöstern Obermarchtal und Neresheim.
Studierende, die eine Bachelor-, Master- oder Promotionsarbeit über die musikalischen Bestände des fürstlichen Hauses schreiben möchten, haben die Möglichkeit, ein Stipendium zu beantragen. Die fürstliche Franz-Marie-Christinen-Stiftung fördert seit 1923 die wissenschaftliche Forschung von Kultur und Geschichte des Hauses Thurn und Taxis. Auskünfte erteilen die Lehrenden des Instituts für Musikwissenschaft.

Allgemeine Informationen zur Musiksammlung

Den Katalog zum Musikalienbestand verfasste Gertraut Haberkamp, Die Musikhandschriften der Fürst-Thurn-und-Taxis-Hofbibliothek Regensburg: thematischer Katalog, München: Henle, 1981.


MyStipendium

www.myStipendium.de hilft Studierenden und Promovierenden kostenlos, die passenden Stipendien zu finden. Mit über 2.300 Fördermöglichkeiten von einem Gesamtwert von 610 Mio. €/Jahr ist myStipendium die größte Stipendiendatenbank in Deutschland. myStipendium zeigt: Stipendien gibt es nicht nur für Hochbegabte, Bedürftige oder Engagierte. Jeder kann ein Stipendium finden! myStipendium.de zeigt deshalb jedem Nutzer vollautomatisch alle Stipendien, die auf den eigenen Lebenslauf passen.

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften

Institut für Musikwissenschaft


Sekretariat

(Öffnungszeiten
Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr)

E-Mail


 

Anon., Kyrie aus der Missa Christus resurgens, Liederbuch Zeghere van Male, Cambrai, Bibliothèque Municipale, Hss. 125-128 (Bassus-Stimmbuch, Fol. 4r)