Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Martin Weichold


Kurzbiographie | Arbeitsgebiete | Publikationen | Vorträge | Lehre


Kurzbiographie

  • 12/1983 geboren in Hannover
  • 2003-2009 Studium der Philosophie und der Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen und an der Universität Wien
  • 2009-2014 Promotionsstudium der Philosophie an der Georg-August-Universität Göttingen und an der University of California, Berkeley; Dissertation: Zwischen Reflex und Reflexion: Intelligenz und Rationalität im unreflektierten Handeln
  • 2006-2007 Erasmus-Stipendium, 2008 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2009 Exposé-Stipendium der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen, 2010-2011 Doktoranden-Stipendium der Fulbright-Kommission, 2010-2013 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, 2015 Postdoc Stipendium der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen, 2016 Ernst Mach Postdoc Stipendium des Österreichischen Austauschdienstes
  • 2013-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen
  • seit September 2015 Akademischer Rat a. Z. am Institut für Philosophie der Universität Regensburg
  • im Sommersemester 2016 Forschungsaufenthalt an der Universität Wien


Arbeitsgebiete

Handlungstheorie, Ethik, Philosophie des Geistes, und insbesondere – als Schnittbereich der drei genannten Gebiete – die sozio-kulturelle Transformation der kognitiven Hintergrund-Bedingungen menschlichen Handelns im Rahmen der Teilnahme an moralischen Praktiken


Publikationen

Monographie

  • Weichold, Martin (2015), Zwischen Reflex und Reflexion: Intelligenz und Rationalität im unreflektierten Handeln, Reihe: Ideen & Argumente, Berlin: de Gruyter.

Aufsätze

  • Weichold, Martin (im Erscheinen), „Mastering Socio-Cultural Contingencies: On Extending the Sensorimotor Theory to the Domain of Culture“, in Journal of Consciousness Studies, Special Issue on the Sensorimotor Theory.
  • Weichold, Martin (im Erscheinen), „Social Authenticity: Towards a Heideggerian Account of Social Change”, in Hans Bernhard Schmid und Gerhard Thonhauser (Hrsg.): From Conventionalism to Social Authenticity: Heidegger’s Anyone and Contemporary Social Theory, Reihe: Studies in the Philosophy of Sociality.
  • Weichold, Martin (2014), „Unabsichtliche Handlungen“, in: Michael Quante (Hrsg.), Akten des  XXIII. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Philosophie in Münster, link: http://repositorium.uni-muenster.de/document/miami/7221c62c-72ca-43b3-8eba-105c8b041ba6/artikel_weichold_2014.pdf
  • Weichold, Martin (2013), „Wittgenstein’s Enactivsm”, in: Danielle Moyal-Sharrok, Volker Munz, und Annalisa Coliva (Hrsg.), Mind, Language and Action. Contributions to the 36th International Wittgenstein Symposium, Kirchberg am Wechsel: Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft, 446–448.

Handbuch- und Lexikonartikel

  • Weichold, Martin (im Erscheinen), „Erkenntnis“, in: Mark Wrathall (Hrsg.), Cambridge Heidegger Lexicon, Cambridge, UK: Cambridge University Press.
  • Weichold, Martin (im Erscheinen), „thematisch“, in: Mark Wrathall (Hrsg.), Cambridge Heidegger Lexicon, Cambridge, UK: Cambridge University Press.
  • Beyer, Christian, und Weichold, Martin (2015), „Die Phänomenologische Tradition“, in: Nikola Kompa (Hrsg.), Handbuch Sprachphilosophie, Stuttgart, J.B. Metzler, 48–58.
  • Beyer, Christian, und Weichold, Martin (2012), „Philosophy of Language“, in Sebastian Luft und Søren Overgaard (Hrsg.), The Routledge Companion to Phenomenology, London/New York: Routledge, 406–416.

Rezension

  • Weichold, Martin (2015), „Review of Ezio DiNucci, Mindlessness“, in Ethical Theory and Moral Practice, DOI 10.1007/s10677-015-9643-z


Vorträge

Durch Begutachtung ausgewählte Vorträge

  • 04/07/2015, „Mastering Socio-Cultural Contingencies: On Extending the Sensorimotor Contingency Theory to the Domain of Culture",  ASSC Satellite Workshop The Sensorimotor Theory of Perception and Consciousness: Developments and Open Questions am Psychology of Perception Laboratory, Paris Descartes University
  • 02/05/2015, „Enaktive Kognition und zweite Natur: Wie kulturelle Praktiken die kognitiven Mechanismen zur Hervorbringung von Bedeutung transformieren“, Workshop Zweite Natur und Essentialismus an der Goethe-Universität Frankfurt
  • 22/04/2015, Präsentation des Posters „Affordances in Action: Towards an Enactivist Account of Agency”, im Rahmen der Sommerschule Action: Philosophical, Psychological, and Neuroscientific Perspectives an der Eberhards-Karl-UniversitätTübingen
  • 06/12/2014, „Social Authenticity : Towards a Heideggerian Account of Social Change", Workshop Conventionalism. Heidegger’s “Anyone” and Contemporary Social Theory an der Universität Wien
  • 23/10/2014, „On How to Best Conceptualize Affordances”, 2014 Spindel Conference on Alternative Models of the Mind an der University of Memphis
  • 29/09/2014, „Unabsichtliche Handlungen“, XXIII. Kongress der deutschen Gesellschaft für Philosophie an der Universität Münster  
  • 14/08/2013, „Wittgenstein’s Enactivsm”, 36th International Wittgenstein Symposium on Mind, Language and Action in Kirchberg am Wechsel, Österreich  
  • 19/06/2013, „Enacting Deliberation. Towards an Enactivist Account of Higher Cognition”, Konferenz The Reach of Radical Embodied or Enactive Cognition an der Universität Antwerpen
  • 22/10/2012, „Content in Action. Towards an Enactivist Notion of Content”, Konferenz Radical Enactivism mit Daniel Hutto und Erik Myin an der Ruhr-Universität Bochum
  • 20/10/2012, „Narrative Responsibility for Unreflective Action”, Konferenz Narrativity: Interpretation, Embodiment and Responsibility in Amersfoort, Niederlande
  • 19/09/2012, „Wissen Wie: Intelligenz ohne Intellektualismus”, 8. Konferenz der Gesellschaft für Analytische Philosophie an der Universität Konstanz   
  • 15/09/2011, „[Vortrag zur Verantwortlichkeit für unreflektiertes Handeln]“, XXII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München  
  • 22/08/2011, „Brothers in Spirit? Moral Psychology and the Phenomenology of Action”, Sommerschule für Doktoranden Contemporary Psychology and the Moral Point of View in Barchem, Niederlande
  • 04/06/2011, „Vom Geist zur Gesellschaft”, Crossing Borders. 9. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie an der Universität Wien

Vorträge auf Einladung

  • 06/11/2015, „Enacting Moral Emotions“, Social Ontology Workshop an der Universität Wien
  • 17/01/2015, „Willensfreiheit”, Öffentliche Diskussion mit Prof. Christian Beyer im Rahmen der 2. Göttinger Nacht des Wissens
  • 23/07/2014, „Was ist die beste philosophische Methode?”, Runder Tisch Philosophie an der Universität Göttingen (Öffentliche Debatte mit Hannes Worthmann)
  • 09/07/2013, „Handeln zwischen Reflex und Reflexion“, Forschungskolloquium zur kognitiven Psychologie am Elias-Müller-Institut für Psychologie an der Universität Göttingen  
  • 11/01/2013, „Automatic Action and Embodied Cognition”, Konferenz Automatic Actions an der Universität Duisburg-Essen
  • 14/12/2012, „Action without Reflection. On the Distinction between Mere Behavior and Full-Blown Action“, 12. Göttinger Philosophisches Kolloquium mit Christine Korsgaard
  • 23/10/2011, „Varieties of Self-Knowledge” (Kommentar zu Prof. Dr. Jan Bransen), Konferenz Everyday Reason Talk in Amersfoort, Niederlande
  • 07/09/2011, „Rationalität als kulturelle Leistung verkörperter Wesen“, Göttingen–St.Andrews Colloquium 
  • 14/07/2011, „Wie wissen wir, was relevant ist?“, Runder Tisch Philosophie an der Universität Göttingen
  • 30/11/2009, „Regelfolgen zwischen Reflex und Reflexion“, Werkstatt Philosophie an der Technischen Universität Dresden
  • 19/06/2009, „What is Philosophy According to The Philosophy of Philosophy?”, 11. Göttinger Philosophisches Kolloquium mit Timothy Williamson
  • 16/07/2008, „Jenseits strikter Regeln – Davidson, Dreyfus und Kripke über Sprache und Verstehen“, Runder Tisch Philosophie an der Universität Göttingen
  • 07/07/2007, „Restoring Default Reasons”, 10. Göttinger Philosophisches Kolloquium mit Jonathan Dancy (präsentiert zusammen mit Jochen Nadler)
  • 04/07/2007, „Was können Prinzipienethiker zu Kollateralschäden sagen? – Zum ethischen Prinzip vom Doppelten Effekt“, Runder Tisch Philosophie an der Universität Göttingen


Lehre

Veranstaltungen an der Universität Regensburg

  • PS Die Nikomachische Ethik des Aristoteles (WS 2015/2016)
  • HS Nietzsches Moralkritik (WS 2015/2016) 

Veranstaltungen an der Georg-August-Universität Göttingen

  • HS Die Umweltanalysen Husserls, Heideggers und Merleau-Pontys (WS 2014/2015)
  • PS Der verkörperte Geist (SoSe 2014)
  • S Selbst (WS 2013/2014)
  • S Willensfreiheit (WS 2013/2014)
  • S Charakter (SoSoe 2013)
  • S Praktische Intelligenz (WS 2011/2012)
  • HS Wittgensteins Philosophische Untersuchungen (SoSe 2010) (zusammen mit Prof. Felix Mühlhölzer)

  1. Fakultät für Philosophie, Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften
  2. Institut für Philosophie

Sprechstunde im WiSe 17/18
Di, 13:30 - 15:00 Uhr
Änderungen möglich
Bitte Anmeldung vorher per Email

Weichold

 E-Mail

Telefon: 0941 943-3655

Fax: 0941 943-1984

Zimmer: PT 4.3.27