Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

„Genbank Bayern Arche“ erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Pressemitteilung vom 22. Mai 2013


Das Projekt „Genbank Bayern Arche“ wurde heute als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Die Auszeichnung wurde vom Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Gesundheit Dr. Marcel Huber im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade übergeben. Die Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

Im Oktober 2009 wurde das Projekt „Genbank Bayern Arche“ durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit ins Leben gerufen. Ziel ist der Aufbau einer Genbank für seltene und gefährdete Wildpflanzenarten in Bayern. Dabei werden auch Pflanzenarten berücksichtigt, für die Bayern aufgrund seiner naturräumlichen Ausstattung innerhalb Deutschlands besondere Verantwortung trägt. Ex-situ-Sammlungen stellen für die betroffenen Pflanzenarten eine „Lebensversicherung“ dar. Die Betreuung des Projekts durch Prof. Dr. Peter Poschlod, PD Dr. Christoph Reisch, Martin Leipold und Simone Tausch vom Institut für Botanik der Universität Regensburg ermöglicht es zudem, die vielfach noch unerforschte Keimungsbiologie und -ökologie der Arten genau zu untersuchen. Nach einer Projekt-Laufzeit von mehr als drei Jahren sind mittlerweile über 400 Arten erfolgreich in die Genbank eingelagert worden.

Mit dem vorbildlichen Projekt wird ein bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt in Deutschland gesetzt. Dieser Einsatz hat auch die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. „Wenn alles auf Rot steht hilft die Genbank – so auch nun im Artenschutz!“ weiß Ralph Caspers, UN-Dekade Botschafter und Moderator. „Genmaterial von Pflanzen der roten Liste zum Überleben einzufrieren und später aufzutauen – dadurch konnten in Bayern nun schon die Hälfte der vom Aussterben bedrohten Pflanzen gesichert werden. Dies kann die Feuerwehrlösung für die weltweit drohende Verarmung der genetischen Vielfalt sein. Ich wertschätze die Arbeit der Projektmitarbeiter, und wünsche uns allen, dass diese Lebensversicherung die Pflanzenvielfalt bewahren kann.“ „Die Genbank ist ein hochmodernes Archiv der größten Schätze der Flora von Bayern. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt“ sagte Umweltminister Huber über das Projekt. Bayern investiert knapp eine halbe Million Euro in die Genbank Bayern Arche.

Neben einer Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „Genbank Bayern Arche“ einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für den bunten Reichtum und die einzigartige Schönheit der Natur steht, zu deren Erhaltung das Projekt einen wertvollen Beitrag leistet. Ab sofort wird das Projekt auf der deutschen UN-Dekade-Webseite unter www.un-dekade-biologische-vielfalt.de vorgestellt.

Das Projekt „Genbank Bayern Arche“ hatte an dem Wettbewerb der UN-Dekade Biologische Vielfalt teilgenommen; eine namhafte Jury entschied über die Qualität der eingereichten Projekte. Der fortlaufende Wettbewerb wird von der Geschäftsstelle der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit Sitz in Osnabrück ausgerichtet. Die Auszeichnung dient als Qualitätssiegel und macht den Beteiligten bewusst, dass ihr Einsatz für die lebendige Vielfalt Teil einer weltweiten Strategie ist. Möglichst viele Menschen sollen sich von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und die ausgezeichneten Projekte als Beispiel nehmen, selbst im Naturschutz aktiv zu werden.

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu strebt die deutsche UN-Dekade eine Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Deutschland an. Die Auszeichnung nachahmenswerter Projekte soll dazu beitragen und die Menschen zum Mitmachen bewegen.      

Weitere Informationen zum Wettbewerb der UN-Dekade unter:
http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de

Informationen zur „Genbank Bayern Arche“ unter:
www.uni-regensburg.de/biologie-vorklinische-medizin/botanik/einrichtungen/genbank-bayern-arche/

Ansprechpartner für Medienvertreter

Prof. Dr. Peter Poschlod
Universität Regensburg
Institut für Botanik
Tel.: 0941 943-3108
Peter.Poschlod@biologie.uni-regensburg.de

Ansprechpartner bei der Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt

Dr. Ute Magiera (Projektleitung)
Dr. Natalie Bergholz
Angela Krumme
Geschäftsstelle UN-Dekade Biologische Vielfalt
Zentrum für Umweltkommunikation gGmbH
Tel.: 0541-9633955
u.magiera@dbu.de

  1. Startseite

Pressemitteilungen der Universität Regensburg

 

Zeitungen
Kontakt

Christina Glaser M.A.
Telefon 0941 943-5566
Telefax 0941 943-4929
E-Mail presse@ur.de

Link zur
Expertendatenbank