Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Fakultät für Physik gewinnt Gleichstellungspreis der Universität

Projekt MINT-Girls Regensburg kann überzeugen


Pressemitteilung vom 30. Juni 2014

Bereits zum siebten Mal verleiht die Universität Regensburg 2014 den Gleichstellungspreis. Mit dem Preis, der alle zwei Jahre vergeben wird, soll die Gleichstellung an der Universität unterstützt und vorangebracht werden. Zum Wettbewerb aufgerufen waren alle Fakultäten und zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen auf dem Campus. Unter allen eingereichten Bewerbungen konnte das Konzept der Fakultät für Physik am meisten überzeugen. Sie kann sich deshalb über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen. Die Preisverleihung durch den Präsidenten der Universität Regensburg, Prof. Dr. Udo Hebel, findet am kommenden Mittwoch, den 2. Juli 2014, im Rahmen der Sitzung des Senats der Universität statt.

Mit ihrem Projekt „MINT-Girls Regensburg (MGR)“ möchte die Fakultät für Physik in Kooperation mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg jungen Frauen an der Schwelle zwischen Schule und Studium die faszinierende Welt von Naturwissenschaft und Technik näherbringen. Sie sollen auf diese Weise für die entsprechenden Studiengänge begeistert werden und können Informationen zu den Berufsbildern und Chancen für Frauen im natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich erhalten. Das Projekt soll dazu beitragen, den Anteil der Studienanfängerinnen in Studiengängen der Physik zu steigern, um auch die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Fakultät zu fördern.

„MINT-Girls Regensburg“ unter der Leitung von Dr. Stephan Giglberger ist zunächst auf acht Monate angelegt und richtet sich an Mädchen und junge Frauen der 9., 10. oder 11. Jahrgangsstufe an Gymnasium oder FOS/BOS. Es beinhaltet mehrere ein- bis zweitägige (Wochenend-)Seminare zu unterschiedlichen Themen aus den MINT-Bereichen sowie zu Soft-Skills; beispielsweise zu Präsentationstechniken. Ein einwöchiges Abschlussprojekt zum Thema „Mars-Mission“ bietet die Möglichkeit, die selbst erstellten und programmierten Mars-Roboter unter „Marsbedingungen“ beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen zu testen. Zudem ist am DLR eine Live-Schaltung zur ISS geplant.


Weiterführende Informationen zum Projekt „MINT-Girls Regensburg (MGR)“:
www.mint-girls-regensburg.de/


Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Stephan Giglberger
Universität Regensburg
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Tel.: 0941 943-2088
Stephan.Giglberger@ur.de

  1. Startseite

Pressemitteilungen der Universität Regensburg

 

Pressemitteilung
Kontakt

N.N.
Telefon 0941 943-5566
Telefax 0941 943-4929
E-Mail presse@ur.de
Expertendatenbank