Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Universität Regensburg freut sich über Kabinettsbeschluss

Kabinett gab grünes Licht für umfangreiche Projekte


Pressemitteilung vom 5. April 2017

In ihrer gestrigen Kabinettssitzung in Amberg hat die Bayerische Staatsregierung eine Förderzusage für mehrere große Maßnahmen und Projekte an der Universität Regensburg erteilt. Neben der Einrichtung von drei Lehrstühlen für Sonderpädagogik werden Bauprojekte zur Erweiterung und Erneuerung der universitären Infrastruktur sowie der weitere Ausbau der Regensburger Projektgruppe „Personalisierte Tumortherapie“ des Fraunhofer ITEM unterstützt. „Das sind sehr gute Nachrichten für die Universität und den Wissenschaftsstandort Regensburg“, betont Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, und dankt der Bayerischen Staatsregierung. Neben den zugesagten baulichen Maßnahmen freut sich Prof. Dr. Hebel insbesondere über die Zusage eines weiteren Ausbaus des Bereiches „Personalisierte Tumortherapie“ zu einem Institut der Fraunhofer-Gesellschaft: „Die Weiterentwicklung der außeruniversitären Forschung ist ein wichtiges strategisches Entwicklungsziel unserer Universität“.

Die geförderten Projekte im Einzelnen:

Universität Regensburg wird Studienstandort für das Lehramt Sonderpädagogik
Dazu werden drei Lehrstühlen geschaffen, die zum Wintersemester 2021/22 ihren Forschungs- und Lehrbetrieb aufnehmen sollen. Mit der Einrichtung des neuen Studienangebotes wird die Universität Regensburg nach Würzburg und München dritter Standort für Sonderpädagogik in Bayern.

Ausbau der Infrastruktur an Universität und Universitätsklinikum Regensburg
Ab 2019 entstehen das neue Vorklinikum sowie ein neues Werkstattgebäude für die Naturwissenschaften. Nach Fertigstellung eines Neubaus zur Zwischenunterbringung der Pathologie und Mikrobiologie/Hygiene werden die vorklinischen Gebäude für Pathologie sowie Mikrobiologie und Hygiene saniert.

Ausbau der Regensburger Projektgruppe „Personalisierte Tumortherapie“ des Fraunhofer ITEM zu einem Fraunhofer-Institut für Individualisierte Medizin (IIM)
Die Staatsregierung unterstützt den geplanten weiteren Ausbau der Kompetenzen der Fraunhofer-Projektgruppe „Personalisierte Tumortherapie“ ITEM in Regensburg und stärkt damit die außeruniversitäre Spitzenforschung in Regensburg. Mit der Kompetenzerweiterung wird die mittelfristige Entwicklung hin zu einem eigenständigen Fraunhofer-Institut für Individualisierte Medizin in Regensburg eingeleitet. Thematischer Ausgangspunkt des zukünftigen IIM werden wichtige medizinische Fragestellungen zur Tumorentstehung, -diagnostik und individuellen Therapie sein. Die dabei geplanten Vorgehensweisen sind von herausragender gesellschaftlicher, gesundheitspolitischer und somit auch von wirtschaftlicher Bedeutung.


Ur Vkl Neubau-wb Perspektive Web

Wettbewerb-Siegerentwurf zum Projekt Neubau Vorklinikum. Quelle: Schuster Pechtold Schmidt Architekten, München



  1. Startseite

Pressemitteilungen der Universität Regensburg

 

Ein Stapel Zeitungen
Kontakt

Claudia Kulke M.A.
Telefon 0941 943-5566
Telefax 0941 943-4929
E-Mail presse@ur.de
Expertendatenbank