Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Zusatzstudium „Regionalkompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion“

Kooperation der Universität Regensburg und der Westböhmischen Universität Pilsen


Pressemitteilung vom 24. Juli 2017

Zum Wintersemester 2017/18 beginnt an der Universität Regensburg und der Westböhmischen Universität Pilsen das zertifizierte Zusatzstudium „Regionalkompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion“. Das neue Angebot steht allen Studierenden der Universität Regensburg, die Interesse an einer Zusatzqualifikation mit Bezug auf Tschechien haben, offen.

Der Begleitausschuss des „Ziel ETZ 2014-2020 zur Zusammenarbeit des Freistaates Bayern und der Tschechischen Republik“ hat im vergangenen Jahr grünes Licht für das Projekt gegeben und fördert es aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit über 200.000 Euro.

Das Zusatzstudium „Kompetenzen für die bayerisch-tschechische Grenzregion“ versteht sich als Pilotprojekt, das ab dem Wintersemester 2017/18 Studierenden die Möglichkeit bieten soll, in zwei Semestern sprachliche und kulturelle Kompetenzen zu erwerben, die nach Beendigung eines Fachstudiums unmittelbar in der anschließenden beruflichen Praxis Anwendung finden können. Barrieren, die zwischen Bayern und Tschechien vor allem in sprachlicher Hinsicht nach wie vor bestehen und einen grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt für hochqualifizierte Fachkräfte behindern, können nachhaltig abgebaut werden. Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen werden an den beiden Universitätsstandorten Regensburg und Pilsen jeweils ein zertifiziertes Programm absolvieren, das neben einer intensiven Sprachausbildung auch die Vermittlung interkultureller Kompetenzen zum Ziel hat. In diesem Rahmen wird eine mehrtägige Blockveranstaltung mit der Möglichkeit zum Austausch mit Expertinnen und Experten aus der beruflichen und institutionellen Praxis stattfinden.

„Wir freuen uns, mit dem Projekt die Angebotspalette des Bohemicums zu erweitern und Studierenden den Einstieg in den regionalen und grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt erleichtern zu können“, erklärt Prof. Dr. Marek Nekula, Professor für Bohemistik und Westlavistik an der Universität Regensburg und Leiter des Bohemicums Regensburg-Passau.

Das Zusatzstudium wurde gemeinsam vom Bohemicum der Universität Regensburg und der Philosophischen Fakultät der Westböhmischen Universität Pilsen entwickelt und durch die Hochschulplattform der Europaregion Donau-Moldau (EDM) unterstützt. Die Laufzeit des Projekts beträgt zunächst drei Jahre.

Die Anmeldung zum Zusatzstudium läuft bis 10. Oktober 2017 unter: info.dts-cns@ur.de. Weitere Informationen unter: www.uni-regensburg.de/bohemicum/zusatzstudium-regionalkompetenzen


Ansprechpartner für Medienvertreter:
Prof. Dr. Marek Nekula
Universität Regensburg
Leiter des Bohemicums Regensburg-Passau
Telefon: 0941 943-3526
E-Mail: marek.nekula@ur.de

  1. Startseite

Pressemitteilungen der Universität Regensburg

 

Zeitungen
Kontakt

Claudia Kulke M.A.
Telefon 0941 943-5566
Telefax 0941 943-4929
E-Mail presse@ur.de
Expertendatenbank