Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Profil

Prof. Dr. Regina H. Mulder
Betriebliche Aus- und Weiterbildung  & Lernen in Organisationen


Der Lehrstuhl II für Pädagogik beschäftigt sich mit Themen der betrieblichen Aus- und Weiterbildung und mit dem Lernen in Organisationen. Dies schließt neben der beruflichen Entwicklung durch formale Lernsettings und informelles Lernen auch das Verhalten am Arbeitsplatz mit ein. Das Interesse liegt hierbei auf unterschiedlichen Ebenen: die individuellen  Ebene  fokussiert die Person, die sich weiterentwickelt, die Makroebene die gesamte Organisation oder das System. Zwischen diesen beiden Ebenen liegend, interessieren vor allem Arbeitsteams, Instruktionsmodelle und/oder Job-Charakteristika. In der empirischen Forschung des Lehrstuhls werden all diese Aspekte und ihre Beziehungen untereinander auf unterschiedlichen Ebenen und in verschiedenen Domänen untersucht. (mehr)


AKTUELLES

- - - geänderte Sprechstundenzeiten in der vorlesungsfreien Zeit - - -

In der vorlesungsfreien Zeit gibt es folgende Sprechstundentermine:

  • Montag, 27.07.15, 15-16 Uhr
  • Mittwoch, 19.08.15, 13-14 Uhr (auch für Bachelor- und Masterarbeiten)
  • Dienstag, 15.09.15, 13-14 Uhr (auch für Bachelor- und Masterarbeiten)


Teilprojekt des BMBF-Projekts "KOLEG" über 3,5 Jahre bewilligt

"TESa: Internationale Schulpraktika für Lehramtsstudierende aller Fächer"

In dem interdisziplinären Projekt, welches zusammen mit dem International Office und dem Europaeum der UR durchgeführt wird, liegt der Fokus auf der Verbesserung der Kompetenz von Lehramtsstudierenden bezüglich ihres Umgangs mit migrations- und leistungsbedingter Heterogenität im Klassenzimmer. Ziel ist es, durch die Einwerbung von Studienplätzen und Praktikumsplätzen an ausländischen Hochschulen, den Lehramtsstudierenden der Universität Regensburg ein erweitertes und praxisnahes Studium der (Fach-) Didaktik zu ermöglichen. Diese Aktivitäten werden wissenschaftlich begleitet und untersucht, um die Maßnahme auf Basis der dadurch gewonnenen Ergebnisse kontinuierlich zu verbessern und auszubauen. Die wissenschaftliche Begleitung umfasst weiterhin Untersuchungen zur Auswirkung der gesteigerten Mobilität der Lehramtsstudierenden auf Kompetenzen im Umgang mit migrations- und leistungsbedingter Heterogenität.

DFG-Projekt über 2,5 Jahre bewilligt

"Der dynamische Zusammenhang von Teamlernprozessen, Teamlernprodukten und deren Bedingungsfaktoren in der Arbeit von Berufsschullehrern"

Das beantragte Forschungsvorhaben setzt an konkreten Lücken im Bereich der Forschung zu Teamlernprozessen, -produkten und deren Bedingungsfaktoren an. Mit der beruflichen Bildung steht dabei eine Domäne im Fokus, für die Teamlernprozesse von Lehrkräften in den letzten Jahren immer mehr Relevanz erhalten hat, die aber in der bisherigen Forschung zum Teamlernen unterrepräsentiert ist. So fehlen längsschnittliche und qualitative Untersuchungen, die die Dynamiken und die Komplexität des Teamlernens adäquat erfassen und erklären können. Ausgehend von dem integrativen systemischen Modell des Teamlernens, das auf Innovationsteams an Berufsschulen übertragen und getestet wird, werden Zusammenhänge zwischen Bedingungsfaktoren, Teamlernprozessen, geteilten mentalen Modellen und innovativem Arbeitsverhalten in einer querschnittlichen und einer längsschnittlichen Feldstudie untersucht, deren Ergebnisse mit Hilfe einer qualitativen Vertiefung ergänzt werden. Durch die längsschnittliche Anlage des Projekts können zeitliche und entwicklungsbezogene Aspekte adressiert werden, sowie kausale Effekte von Bedingungsfaktoren auf Teamlernprozesse, und von diesen auf Teamlernprodukte identifiziert werden. Vorgesehen ist, dass die Ergebnisse des Projekts anschließend zur Entwicklung eines Interventionsprogrammes verwendet werden, das berufliche Schulen bei der Initiierung und Aufrechterhaltung erfolgreicher Teamarbeit unterstützt.

Projektmitarbeiter: →Verena Watzek, →Andreas Widmann

Evaluation eines online-basierten Umschulungsprogramms in der Berufsbildung

Im Fokus der Evaluation steht das online-basierte Umschulungsprogramm eines Trainingsanbieters, das als solches eine alternative Möglichkeit zum Erwerb eines beruflichen Bildungsabschlusses nach dem deutschen Berufsbildungsgesetz darstellt. Das übergeordnete Ziel der Evaluation besteht darin, die Qualität der Ergebnisse des Umschulungsprogramms anhand der Indikatoren Abschlusserfolg und Abschlussniveau im Vergleich mit anderen Qualifikationswegen (z. B. berufliche Erstausbildung oder Umschulungen in Präsenz-Settings) zu untersuchen. Die Evaluation soll entsprechend darüber Auskunft geben, inwiefern die untersuchte online-basierte Umschulung zu angemessenen und vergleichbaren Qualifikationen führt.



EARLI Centre for Innovative Research

Das EARLI Executive Committee bewilligte das E-cir-Projekt “Maintaining a focus upon learning at work for older employees: An interdisciplinary perspective”. Das auf die Dauer von vier Jahre geförderte Projekt wird in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Belgien, Niederlande, Ungarn und Deutschland durchgeführt.

  1. Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft
  2. Institut für Pädagogik

Lehrstuhl für Pädagogik II

Lehrstuhlinhaberin
Prof. Dr. Regina H. Mulder

Bild Rm Image

Sekretariat
PT 4.1.15
Telefon 0941 943-3822
Telefax 0941 943-4369
E-Mail
Öffnungszeiten
Mo-Fr, 8.30-11.30