Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Ulrike Lichtinger

Akademische Rätin

Sprechzeiten im Sommersemester 2014: 

Mo 11.45 - 13.00 Uhr u.n.V.

Forschung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:         

  • Offener Unterricht mit Lernleitern
  • Lernumgebungen und Lernraumarrangements
  • Rituale in Schule und Unterricht
  • Lehrerbildung in globalen Kontexten

 Forschungsprojekt „MGML-Methodology“

Individuelles und gemeinsames lebenslanges Lernen an relevanten Fragestellungen wird - auch von der UNESCO - in einer globalen Welt als wichtige personale Kompetenz verstanden. Schulen haben daher die Aufgabe Lerngelegenheiten zu schaffen, in denen dies Schülern ermöglicht wird. Die vor über 20 Jahren in Indien von RIVER entwickelte MultiGradeMultiLevel-Methodology bietet eine interessante Konzeption dazu an, die es jedem Kind ermöglicht, auf der Basis seiner regionalen und kulturellen Herkunft einen eigenen individuellen und zugleich strukturierten Lernweg in einer jahrgangsübergreifenden („multigrade“), (leistungs-)heterogenen(„multilevel“) Gruppe zu finden und zu gehen. Die Ausstrahlung der MGML-Methodology erreicht in Indien derzeit ca. 750.000 Schulen und 8 Millionen Kinder. Seit 2005 wird sie auch hier in Deutschland bekannt und von Lehrern aller Schularten in ihrem Unterricht in Variationen eingesetzt.

Forschungsaufgabe ist es, die zentralen Prinzipien des hoch komplexen Arrangements zu erfassen, die vielfältigen deutschen Varianten zu dokumentieren sowie ihre Wirkungen bei Schülern und Lehrern zu erkennen und zu beschreiben. Dazu dienen exemplarische Fallstudien mit teilnehmender Beobachtung, Raum- und Materialanalysen sowie Interviews.

 

Europäisches Kooperationsprojekt: Modulentwicklung zu einer europäisch-internationalen Lehrerbildung

Lehrerbildung in Deutschland und Europa hat sich seit dem Bolognaprozess stark vereinzelt anstatt vereinheitlicht. Das Kooperationsprojekt zwischen der Universität Metz (F), der Hochschule Edith Stein in Hengelo (NL), der Karlsuniversität in Prag (CZ) sowie dem Schulverbund Pustertal (I)  und der Universität Regensburg zielt zunächst darauf ab, existierende Varianten europäischer Lehrerbildung zu sichten und zu dokumentieren. In einem zweiten Schritt soll geprüft werden, welche gemeinsamen Module im schulpädagogischen Bereich für europäische Studierende möglich sind.

 

Forschungsprojekt „Schulische Rituale im Wandel“

Die qualitative Studie fokussiert auf die Untersuchung von Genese und Wandel eines für die Schule (Heimschule Schlössli Ins/CH) zentralen Rituals (Morgenfeier). Im Feld der interdisziplinären Ritualwissenschaft existiert keine einheitliche Definition von Ritualen; so wird der Ritualbegriff - analog zu zahlreichen anderen Autoren wie Dücker (vgl. Dücker, Rituale, 2007) oder Wulf (vgl. Wulf et al, Bildung im Ritual, 2004) - über kriteriale Zuweisungen in Form einer Merkmalsmatrix erschlossen. Allgemein wird daraus das Ritual als sozial legitimierte, komplexe symbolische Handlung abgeleitet, das von Ritualgebern inszeniert und von körperlich anwesenden Akteuren aufgeführt wird und sich somit im Sinne Wulfs performativ vollziehen. Zentral wird ferner betrachtet, dass Rituale Genneps 3-Phasenstruktur (vgl. Gennep, Übergangsriten, 20053) aufweisen.

In einem methodisch triangulierten Verfahren kann in der Fallstudie aufgezeigt werden, dass bei diesem großen, zeitlich überdauernden (50 Jahre), schulischen Ritual der von den Akteuren möglicherweise kaum wahrnehmbare, graduelle Wandel des Rituals eine zentrale Komponente für sein Weiterbestehen darstellt.  

Ergebnisse der mehrjährigen Forschungsphase können nachgelesen werden bei Lichtinger, Ulrike: Ritual im Wandel. Roderer Verlag. Regensburg. 2010.  

Aktuelle Weiterentwicklungen bestehen derzeit (auch im Rahmen von begleiteten Zulassungsarbeiten) in zeitlich begrenzten Kooperationen mit Schulen verschiedener Schularten zum Einsatz von Ritualen im Unterricht.

 

Publikationen

Lichtinger, U. & Klein, A. (in Vorb.). ‚Sophia und der Steinmetz’. Ein Schülerroman für den Geschichtsunterricht. Geschichte lernen.

Girg, R., Lichtinger, U. & Müller, T. (2012). Lernen mit Lernleitern. Unterrichten mit der MultiGradeMultiLevel-Methodology (MGML). Immenhausen: Prolog Verlag.

Lichtinger, U., Girg, R. & Müller, T. (2012). Individuelles Lernen mit der Lernleiter-Methode. In M. Bönsch & K. Moegling (Hrsg.), Binnendifferenzierung. Teil 2: Unterrichtsbeispiele für binnendifferenzierten Unterricht. Immenhausen: Prolog-Verlag.

Girg, R., Lichtinger, U. & Müller,T. (2011). The MultiGradeMultiLevel-Methodology and its Global Significance. Regensburg: S. Roderer Verlag.

Lichtinger, U., Girg, R. & Müller, T. (2011). Individuelles Lernen mit der Lernleiter-Methode. Schulpädagogik heute, 4, 1-12.

Lichtinger, U. (2010). Ritual im Wandel. Zur Bedeutung von Veränderungsprozessen in schulischen Ritualen. Regensburg: S. Roderer Verlag.

Lichtinger, U. & Söldner, M. (2010). W-Seminare gestalten lernen. Schulpädagogischer Leitfaden zu den Grundtechniken wissenschaftlichen Arbeitens in der gymnasialen Oberstufe. Regensburg: S. Roderer Verlag.

Lichtinger, U. (2007). Der heilige Augenblick. In Müller, T. & Girg, R. (Hrsg.), Integralpädagogik (S. 161-172). Regensburg: S. Roderer Verlag.

Lichtinger, U. (2002). Einführung in des Thema Werbung anhand der Zeitschrift w&v werben und verkaufen. In VZB (Hrsg.), Zeitschriften im Unterricht. Medienkundliches Handbuch (S.226-246). Aachen.

Vorträge

Lehrerfortbildungen/Workshops

Lichtinger, U. & Girg, R. (2011, Juli). MGML-Methodology am Gymnasium. SchiLF für Lehrer des Werner-von Siemens-Gymnasiums Regensburg.

Lichtinger, U. (2011, Februar bis April). Benimmdi. Theorie-Praxis-Seminar in Kooperation mit der HS Weinbergerstraße in Neumarkt (Projektmanagement).

Lichtinger, U. (2010, November). Lernzirkelarbeit zum Thema Lesestrategien für W-Seminare. Praxis in einem W-Seminar des Privat-Gymnasiums Pindl.

Lichtinger, U. (2010, November). Projekttag „Historischer Roman“. Gemeinsamer Projekttag mit Lehramtsstudierenden der Universität Regensburg an der Privaten Realschule Pindl.

Lichtinger, U. (2010, Oktober). Fixpunkt Projekt „Historischer Roman“. Moderation des ersten Projektfixpunktes der Privaten Realschule Pindl.

Lichtinger, U. (2010, Oktober). Gymnasium in Theorie und Praxis. Kooperationsveranstaltung mit dem Praktikumsamt für Gymnasien der MB-Dienststelle Oberpfalz.

Lichtinger, U. (2010, September). Projektplanung. Moderation zur Erstellung des Projektplanes „Historischer Roman“ der Privaten Realschule Pindl.

Lichtinger, U. (2010, September). W-Seminare gestalten. Auftaktgespräch zur Projektkooperation mit dem Privat-Gymnasium Pindl.

Lichtinger, U. (2010, Juli). Projektmanagement. Installationsberatung und Auftakt der Projektbegleitung zum Jahresprojekt der Privaten Realschule Pindl.

Alkofer, K. & Lichtinger, U. (2008-2009). Praktische Erfahrung und theoretische Fundierung in der Montessori-Pädagogik. Kooperationsprojekt mit der Montessori-Schule Regensburg.

Lichtinger, U. (2008). Projektarbeit. SchiLF an der Realschule Pfarrkirchen.

Girg, R. & Lichtinger, U. (2008). Qualitätsentwicklung. Beratung des Erdkinderprojekts Eberharting.

Lichtinger, U. (2007). Evaluation. Mitglied im Evaluationsteam an der Realschule Neutraubling.

Lichtinger, U. (2005-2007). Schulentwicklungsberatung. Beratung und Begleitung der Schulentwicklungsprozesse an der Realschule Neutraubling als Critical Friend.

Lichtinger, U. (2006). Installation von Freiarbeit in der Jahrgangsstufe 7. Beratung und Begleitung an der Realschule am Judenstein.

Lichtinger, U. (2005). Schulentwicklung. SchiLF an der Realschule Neutraubling.

Lichtinger, U. (2005). Strukturierung des Schulentwicklungsprozesses. Zweitägiger Workshop an der Realschule Neutraubling.

Lichtinger, U. & Schmucker, T. (2005). Teambildung. Hauptvortrag im Rahmen einer Schulleitertagung durch die MB-Dienststelle für die Realschulen der Oberpfalz.

Lichtinger, U. (2004). Maßnahmenformulierung. Mitarbeit (Beratung) an der MB-Dienststelle für die Gymnasien in der Oberpfalz zu Fragen der im Rahmen der Evaluation.

Girg, R. & Lichtinger, U. (2004). Systemische Arbeit. Workshop mit dem Lehrerkollegium des Erdkinderprojekts Eberharting.

Lichtinger, U. & Hübner-Liebermann, B. (2003). Kommunikation. SchiLF zum Thema Kommunikation an der Jakob-Sandner-Realschule Straubing.

Lichtinger, U. (2002). Schulentwicklung. SchiLF am Hans-Carossa-Gymnasium in Landshut.

  1. Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft
  2. Institut für Pädagogik

Dr. Ulrike Lichtinger

PT 5.1.10

 

Ulrikelichtingerrightframe

Tel.  0941/943-3430
Fax  0941/943-1993

ulrike.lichtinger@ur.de