Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Enni Vaahtoranta

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Sprechzeiten: nach Vereinbarung


Forschung

Forschungsschwerpunkte:

Laufendes Projekt:

Sprachförderinterventionen im Vorschulalter, gefördert von der DFG

Experimentelle und längsschnittliche Untersuchung der Effekte von Sprachförderinterventionen im Vorschulalter bei Kindern mit einem Risiko für die Entwicklung schulischer Leistungsprobleme

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

 Zusammenfassung

Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund weisen häufig ein Risiko für eine

ungünstige Entwicklung schulischer Fertigkeiten auf. Die vorschulische Förderung sprachlicher Fertigkeiten stellt einen vielversprechenden Ansatz dar, schulische und akademische Leistungen dieser Kinder zu verbessern. Insbesondere die Förderung der phonologischen Bewusstheit und die Vermittlung von Wortschatz sind aussichtsreich, jedoch besteht auf diesem Gebiet ein großes Defizit experimenteller, längsschnittlicher Forschung und zugehöriger Follow-Up-Designs. Darüber hinaus ist unklar, ob eher die Förderung eng umgrenzter Fähigkeitskomplexe (z. B. phonologische Bewusstheit) oder weitreichender Kompetenzen (z. B. Wortschatz) zielführend ist. Auch ist bislang nicht hinreichend geklärt, ob Wortschatz am besten durch direkte Instruktion, durch Vorlesen oder durch das freie Geschichtenerzählen vermittelt werden kann. Aus diesem Grund beabsichtigen wir die Durchführung einer Serie von Experimenten, um optimale Fördersettings einer dialogisch ausgerichteten Förderung zu ermitteln. Zum anderen schlagen wir eine randomisierte Längsschnittstudie mit schulischen Follow-Up-Untersuchungen vor, deren Ziel der Vergleich der Effekte verschiedener Förderansätze bei 5 – 6 Jahre alten Kindern auf die frühe Leseentwicklung ist. Die Ergebnisse würden einen großen theoretischen und praktischen Erkenntnisgewinn erbringen und das Verständnis erweitern, welche Fähigkeiten und Maßnahmen für eine erfolgreiche Sprach- und Schriftsprachentwicklung notwendig sind.

 

Beteiligte Personen

Arbeitsgruppe Universität Regensburg, Lehrstuhl für Schulpädagogik

PD Dr. Sebastian Suggate

Enni Vaahtoranta

 

Arbeitsgruppe Universität Würzburg, Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie

PD Dr. Wolfgang Lenhard

Jan Lenhart

Publikationen

Vaahtoranta, E. (2017). Aufwachsen mit zwei Sprachen – Wie viel Kontakt braucht es, um in einer Zweitsprache aufzuschließen? Lernen und Lernstörungen, 6(2), 106.

Vorträge

Vaahtoranta, E., Suggate, S., Jachmann, C., Lenhart, J. & Lenhard, W. (2017, September). Ist weniger mehr? Vergleich eines elaborativen und eines expliziten Ansatzes zur Wortschatzförderung mit Geschichten. Vortrag auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Leipzig.

 

Vaahtoranta, E. (2017, September). Sprache ist mehr als Text: Befunde zur Bedeutung von Erzählen und Vorlesen für die Sprachentwicklung. Vortrag auf dem Erzählkongress der Akademie für Erzählkunst "Komm, schenke mir (d)eine Geschichte! Die wunderbare Welt des Erzählens", Detmold.

  1. Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft
  2. Institut für Pädagogik

Enni Vaahtoranta

PT 5.1.07

 

Vaahtoranta

Tel.  0941/943-1702
Fax  0941/943-1993

enni.vaahtoranta@ur.de