Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Privatdozentin

Dr. jur. habil. Madeleine Tolani, LL.M. (Golden Gate University)     

Foto Madeleine Tolani

E-Mail: tolani@t-online.de


VITA

Vita

1999            Abitur am Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasium in Greifswald

1999-2003  Studium der Rechtswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-
                    Universität
                    Greifswald; Praktikum in einer internationalen Sozietät in Miami,
                    U.S.A.; studentische Hilfskraft bei Prof. Dr. lic. phil. E. V. Heyen,
                    Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungsgeschichte

2003            Erste juristische Staatsprüfung (Prädikat;
                    als einzige Kandidatin Zulassung zur Staatsprüfung nach dem 7.
                    Semester)

2003-2005  Juristischer Vorbereitungsdienst am OLG Rostock;
                    sechsmonatige Wahlstation in einer internationalen Sozietät in
                    Miami, U.S.A

2005            Zweite juristische Staatsprüfung (Prädikat; Landesbeste)

2006-2008  Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Mecklenburg-
                    Vorpommern

2008-2009  Lehrbeauftragte der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

2009            Abschluss der Dissertation (summa cum laude) bei Prof. Dr. H.-G.
                    Knothe, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte,
                    Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

2009-2010  LL.M.-Studium an der Golden Gate University, School of Law, San
                    Francisco, U.S.A.; Graduierung („with honors“) zum Master of Laws
                    (US Legal Studies)

2011            Notarassessorin im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

2011-2012  Lehrbeauftragte der Universität Passau und der Ernst-Moritz-Arndt-
                    Universität Greifswald

2012            Akademische Rätin a. Z., Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und
                    Zivilverfahrensrecht, Prof. Dr. Christoph Althammer, Universität
                    Passau

2012-2015  Akademische Rätin a. Z. am Institut für deutsches und ausländisches
                    Zivilprozessrecht, Abt. 1, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,
                    Prof. Dr. Christoph Althammer, Freiburg

2013-2015  Lehrbeauftragte der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie für den
                    Regierungsbezirk Freiburg und der Steinbeis-Hochschule (SHB) Berlin

2015            Annahme als Habilitandin der Fakultät für Rechtswissenschaft der
                    Universität Regensburg

2017            Habilitation durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität                         Regensburg und Erteilung der venia legendi für die Fächer "Bürgerliches                       Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht,                           Internationales Privatrecht sowie Rechtsvergleichung"

Stipendien und Auszeichnungen

2006-2008  Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung
                    Mecklenburg-Vorpommern

2009            Auszeichnung der Dissertation mit dem Promotionspreis der Ernst-
                    Moritz-Arndt-Universität Greifswald, gestiftet von der Gesellschaft
                    von Freunden und Förderern der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
                    Greifswald e.V.

2009-2010  Teilstipendium der Golden Gate University School of Law, San
                    Francisco, U.S.A. (LL.M. Merit Tuition Scholarship)

Seit 2015     Habilitationsstipendium der Fakultät für Rechtswissenschaft der
                    Universität Regensburg im Rahmen der Förderung durch das
                    Professorinnenprogramm II des Bundesministeriums für Bildung
                    und Forschung

Mitgliedschaften

Mitglied der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer

Beirätin European Law Students’ Association (ELSA) Greifswald

Mitglied Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung (DAJV)

PUBLIKATIONEN

I. Monographien

1. “Teilrechtsfähigkeit” von Personenvereinigungen. Zur Notwendigkeit einer Balance zwischen richterlicher Rechtsfortbildung und geschriebenem Recht. Zugleich Dissertation (302 S.) Duncker & Humblot, Reihe: Schriften zum Bürgerlichen Recht, Berlin 2009.

2. Parteiherrschaft und Richtermacht – Die Verhandlungs- und die Dispositionsmaxime im Lichte divergierender Prozessmodelle.        Habilitationsschrift. In Vorbereitung.


II. Kommentierungen

1. Kommentierung der Art. 8-11; 13; 21 der Verordnung Nr. 1259/2010 zur Durchführung einer verstärkten Zusammenarbeit im Bereich des auf die Ehescheidung und Trennung ohne Auflösung des Ehebandes anzuwendenden Rechts (Rom III-Verordnung), in: Althammer (Hrsg.), Rom III – Brüssel IIa, C.H. Beck, München 2014;

2. Kommentierung der Art. 5-11, 13, 17-21 der Verordnung Nr. 1259/2010 zur Durchführung einer verstärkten Zusammenarbeit im Bereich des auf die Ehescheidung und Trennung ohne Auflösung des Ehebandes anzuwendenden Rechts (Rom III-Verordnung), in englischer Sprache, Hart Publishing Oxford, in Vorbereitung.

3. Kommentierung Mediation, Alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen, EU-Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegen-heiten, in: Gebauer/Wiedmann (Hrsg.), Europäisches Zivilrecht, in Vorbereitung für die 3. Aufl., C. H. Beck München 2018.


III. Aufsätze und Beiträge in Festschriften

1. Existiert in Deutschland ein Bankgeheimnis? Das Bankgeheimnis gegenüber dem Staat unter Berücksichtigung der jüngsten gesetzlichen Veränderungen, in: Zeitschrift für Bank- und Kapitalmarktrecht (BKR) 2007, S. 275-281.

2. Einstweilige Verfügung bei Doppelvermietung? Zur Zulässigkeit, Begründetheit und Rechtsfolge des Sicherungsmittels, in: Juristische Ausbildung (JURA) 2010, S. 887-892.

3. Die wichtigsten Unternehmensformen des US-amerikanischen Gesellschaftsrechts im Vergleich mit deutschen Gesellschaftsformen, in: Greifswalder Halbjahreszeitschrift für Rechtswissenschaft (GreifRecht) April 2011, S. 32-41.

4. U.S. Punitive damages before German courts – A comparative analysis with respect to the ordre public, in: Annual Survey of International & Comparative Law, Vol. 17: Iss. 1, pp. 185-207.

5. Grundbuchfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts – Publizität und Rechtssicherheit in: JuristenZeitung (JZ) 2013, S. 224-234.

6. Transfer of Interest after pendency – A comparative analysis of the solutions adopted by the American and German civil procedure systems, in: Annual Survey of International & Comparative Law, Vol. 19: Iss. 1 (2013), pp. 301-327.

7. Der klageweise Zugriff des Insolvenzverwalters auf ausländisches Vermögen – insolvenzrechtliche Annexklagen als rechtliche Schnittstellenproblematik, in: Festschrift für Eberhard Schilken, C.H. Beck München 2015, S. 589-601 (gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Althammer).

8. Perspektiven für einen gemeineuropäischen Rechtskraftbegriff in der zivilprozessualen Rechtsprechung des EuGH, in: Zeitschrift für Zivilprozess International (ZZPInt) 19. Band 2014, S. 227 - 249 (gemeinsam mit Prof. Dr. Christoph Althammer).


IV. Buchrezensionen

1. Claudia M. Mordasini-Rohner, Gerichtliche Fragepflicht und Untersuchungsmaxime nach der Schweizerischen Zivilprozessordnung, 2013, in: Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP) Heft 1 (März) 2016, S. 121 - 125.

2. Gehri/Jent-Sørensen/Sarbach (Hrsg.), Kommentar zur Schweizerischen Zivilprozessordnung, 2. Aufl. 2015, erscheint in: Zeitschrift für Zivilprozess (ZZP).


V. Entscheidungsanmerkungen

1. Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 19.11.2015, C-455/15 PPU, Gründe für die Nichtanerkennung einer Entscheidung über die elterliche Verantwortung, in: LMK 2016, 375491.

2. Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 27.04.2016 - XII ZB 557/15, Unzulässiges Abweichen von Gutachten über den Betreuungsbedarf, in: Neue Zeitschrift für Familienrecht (NZFam) 2016, S. 702 - 703.

3. Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15.4.2016 - V ZR 42/15, Gerichtlicher Hinweis zu vorläufiger Beweiswürdigung - Erbbauzinsanpassung, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2016, S. 3103 - 3104.

4. Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 22.9.2016 ­– V ZR 4/16, Rechtskraft und Tatsachenpräklusion – Schimmelpilzbelastung gekaufter Wohnung, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2017, S. 895.

5. Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 2.5.2017 – VI ZR 85/16, Gehörsverletzung durch Nichtberücksichtigen berufungsinstanzlich konkretisierter Teilklage, in: Neue Juristische Wochenschrift (NJW) 2017, S. 2625.

.


VORTRÄGE

1. Einblick in das Zivilprozessrecht mit besonderem Augenmerk auf das Erkenntnisverfahren. Vortrag auf Einladung der European Law Students' Association (ELSA) Greifswald im Rahmen des Moot-Court-Vorbereitungswochenendes, Greifswald, 4.4.2009.

2. Einstweilige Verfügung als Sicherungsmittel bei Doppelvermietung? Probevorlesung auf Einladung der Berufungskommission für eine W1-Professur für Bürgerliches Recht mit Zivilprozessrecht, Rechtshaus der Universität Hamburg, 23.6.2009.

3. U.S. Punitive Damages before German Courts, Golden Gate University, San Francisco, U.S.A., 22.11.2010.

4. LL.M. in the U.S. - Gateway to success. Vortrag gemeinsam mit Prof. Leslie Burton (Golden Gate University) auf Einladung der European Law Students' Association (ELSA) Greifswald, Greifswald, 7.6.2011.

5. LL.M. in the U.S. - Gateway to success. Vortrag auf Einladung der European Law Students' Association (ELSA) Greifswald, Greifswald, 24.5.2012.

6. LL.M. in the U.S. - Gateway to success. Vortrag auf Einladung der Fachschaft sowie der European Law Students´ Association (ELSA) Passau, Passau, 18.6.2012. 

7. Moderation der  Veranstaltung "Prozessmodelle in den U.S.A. und in Europa - Ein rechtsvergleichender Einblick", gehalten von Prof. Dr. Christoph A. Kern, LL.M. (Harvard), Ordinarius der Université de Lausanne, Titulaire de la Chaire de Droit Allemand, auf Einladung der European Law Students' Association (ELSA) Greifswald, Greifswald, 1.7.2013.

8. Procedural contrasts between Germany and the U.S. regarding the role of the judge and the parties, Vortrag auf Einladung von Prof. Leslie Burton, Golden Gate University, San Francisco, U.S.A., 27.02.2014.

9. Some comparative observations regarding the power of the judge and the parties in the U.S. and in Germany - Is the German civil proceeding adversarial or inquisitorial?, Vortrag auf Einladung von Diana Romanovska, J.D. (Germany), LL.M. (Golden Gate University), Ph.D. (c), Attorney at law in California, gehalten vor Vertretern der State Bar of California, San Francisco, U.S.A., 27.2.2014.

10. Studium in den U.S.A. - Warum?, Vortrag und Diskussion auf Einladung der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e.V., Info-Seminar und LL.M. Fair, Köln, 9.5.2014.

11. Die Durchsetzung eines zivilrechtlichen Anspruches - Ein praktischer Einblick. Vortrag auf Einladung der European Law Students' Association (ELSA) Greifswald im Rahmen der Vorbereitung eines Moot Courts, Greifswald 24.5.2016.

12. Richterliche Beweiswürdigung und Fragen der Beweislast beim Indizienbeweis – Eine Betrachtung anhand der reformierten Vorsatzanfechtung gemäß § 133 InsO. Habilitationsvortrag an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg, 28.6.2017.

LEHRe

SS 2017           Vorlesung Prozessrechtsvergleichung

WS 2016/17    Vier Veranstaltungen zum Sachenrecht im Rahmen der
                       Regensburger Examensvertiefung (REX)

SS 2016           Vorlesung: The American Law of Civil Procedure

                       (15 Stunden; Unterrichtssprache: Englisch)
                       Examensklausurenkurs im Bürgerlichen Recht -
                       Probeexamen: Konzeption und Besprechung von drei 
                       zivilrechtlichen Examensklausuren

WS 2014/15    Eine Arbeitsgemeinschaft im Bürgerlichen Recht Allgemeiner Teil
                       Eine Übung im Bürgerlichen Recht für AnfängerInnen (Kleingruppe),
                       Albert-Ludwigs-Universität Freiburg;
                       Zwei Vorlesungen im Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzrecht,
                       Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie für den Regierungsbezirk
                       Freiburg, Standorte Freiburg und Offenburg

SS 2014           Eine Arbeitsgemeinschaft im Schuldrecht, Albert-Ludwigs-
                       Universität Freiburg;
                       Zwei Übungen im Bürgerlichen Recht, Verwaltungs- und
                       Wirtschaftsakademie für den Regierungsbezirk Freiburg, Standorte
                       Freiburg und Offenburg

WS 2013/14    Examensklausurenkurs im Bürgerlichen Recht - Probeexamen
                       Oktober 2013: Konzeption und Besprechung der ersten
                       zivilrechtlichen Examensklausur gemeinsam mit Roman Sachs 
                       Übung im Bürgerlichen Recht für AnfängerInnen (Kleingruppe),
                       Albert-Ludwigs-Universität Freiburg;
                       Vorlesung: Höchstrichterliche Rechtsprechung in der
                       Fallbearbeitung, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

SS 2013          Zwei Arbeitsgemeinschaften im Sachenrecht, Albert-Ludwigs-
                       Universität Freiburg
                       Eine Übung im Bürgerlichen Recht, Verwaltungs- und
                       Wirtschaftsakademie für den Regierungsbezirk Freiburg,
                       Standort Offenburg

WS 2012/13    Übung im Bürgerlichen Recht für AnfängerInnen (Kleingruppe),
                       Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

SS 2012           Drei Übungen im Zivilrecht (Gesetzliche Schuldverhältnisse),
                       Universität Passau

WS 2011/12    Zwei vorlesungsbegleitende Kolloquien: Grundkurs Privatrecht
                       (vorlesungsbegleitend) (4 SWS); ein Kolloquium Vertiefung Sachen-
                       und Kreditsicherungsrecht mit praktischen Bezügen (2 SWS) –
                       Lehrauftrag der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald;
                       Vorlesung: The American Law of Civil Procedure (Vorlesung 15 S) –
                       Lehrauftrag der Universität Passau (Unterrichtssprache Englisch)

SS 2009           Fünf Kolloquien im Strafrecht und im Verwaltungsrecht (insgesamt
                       10 SWS) - Lehrauftrag der Ernst-Moritz-Arndt-Universität
                       Greifswald

WS 2008/09    Sechs Kolloquien im Strafrecht und im Verwaltungsrecht
                       (insgesamt 12 SWS) – Lehrauftrag der Ernst-Moritz-Arndt
                       Universität Greifswald

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht

Prof. Dr. Christoph Althammer

Lst. für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrens- recht sowie außergerichtliche Streitbeilegung         

Prof-althammer
Sekretariat

Telefon 0941 943-2635
Telefax 0941 943-1740 lehrstuhl.althammer@ur.de