Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Wird geladen...

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht.

Img 4067


Aktuelles

Plakatentwurf Final2

Am 29. September findet die Landestagung Bayern des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands e.V. in Regensburg statt. Weitere Informationen finden Sie hier.


Wie gestaltet sich der rechtliche Rahmen für die digitale Arbeitswelt in der Zukunft? - Schwerpunktseminar im Arbeitsrecht zu Gast im Regensburger BMW-Werk

Vernetzen, automatisieren, digitalisieren: mit dem technischen Fortschritt rücken diese Schlagwörter in den Fokus moderner Arbeitgeber auf dem Weg in die Arbeitswelt der Zukunft. Die sogenannte Industrie 4.0, deren Beschäftigte, Maschinen und Produkte über den ganzen Globus verteilt miteinander kommunizieren, verdrängt manchen althergebrachten Produktionsablauf. High-Tech-Maschinen und nicht zuletzt die zunehmende Integration des Internets in die Arbeitsprozesse verheißen ungeahnte Möglichkeiten. Verlangen Arbeitnehmer dann ihrerseits mehr Flexibilität, Selbstbestimmung und Work-Life-Balance, stellt sich auch arbeitsrechtlich die Frage, wie den Herausforderungen und Problemen, die die vierte industrielle Revolution mit sich bringt, zu begegnen ist.

Brandaktuell ist diese Frage auch in der Automobilindustrie. Insbesondere aus diesem Grund gewann Prof. Dr. Frank Maschmann vom Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht die Personalverantwortlichen des Regensburger BMW-Werks für ein gemeinsames Seminar. Den Studierenden aus den beiden arbeitsrechtlichen Schwerpunkten wurde damit erneut – nach den Besuchen bei Continental und Krones in den vergangenen Jahren – ein Einblick in die Personalpraxis eines global agierenden Unternehmens ermöglicht. Trotz der brütenden Hitze an den bislang heißesten Tagen des Sommers bot das Werk im Regensburger Stadtteil Harting den idealen Rahmen für die zweitätige Blockveranstaltung.

Image 1

Unter dem Titel „Arbeit 4.0: Wie gestaltet sich der rechtliche Rahmen für die digitale Arbeitswelt der Zukunft?“ präsentierten insgesamt 16 Studierende die Ergebnisse ihrer im vergangenen Sommersemester erarbeiteten Seminar- bzw. Studienarbeiten. Im Anschluss an die Vorträge entwickelten sich rege Diskussionen mit den anwesenden Personalverantwortlichen. Zahlreiche Beispiele aus den Reihen der Gastgeber bestätigten dabei immer wieder die hohe Praxisrelevanz der behandelten Themen.

Diskutiert wurden datenschutzrechtliche Probleme beim Einsatz internetbasierter Bewerberplattformen und elektronischer Personalakten, bei der Nutzung digitaler Einstellungsdiagnostik sowie bei der elektronischen Mitarbeiterüberwachung. Sodann folgten Referate zu orts- und zeitflexiblen Arbeitsmodellen, zum Umgang mit sozialen Netzwerken zur gewerkschaftlichen Werbung im Arbeitgeber-Intranet, zu Betriebsratssitzungen per Videokonferenz, zur Privatnutzung der Betriebs-IT, zum Einsatz von arbeitnehmereigenen Smartphones als Betriebsmittel sowie zum Arbeitnehmerurheberrecht. Aber auch ganz neue Formen der Arbeitsorganisation wie das Crowdworking wurden beleuchtet.

Am Ende waren sich Studierende und Werksleitung einig: Das Seminar habe sich voll und ganz gelohnt und beide Seiten weitergebracht. Besonders erfreulich war die große Zahl der mit Engagement und Interesse am Seminar teilnehmenden BMW-Mitarbeiter. Einhellig sprach man sich für eine Wiederholung aus – vielleicht sogar mit von der Personalabteilung vorgeschlagenen Seminararbeitsthemen, wie Alexander Bergmann, Personalleiter des Standorts, anregte.

Bei der abschließenden Werksführung durch den Karosseriebau, die Lackiererei und die Montage bekamen die Studierenden und Lehrstuhlmitarbeiter nochmals den Fortschritt der Technik vor Augen geführt: kaum ein Produktionsschritt kommt ohne die Hilfe von Robotern aus – so mancher dafür ohne menschliches Zutun.


Mootcourt


Praktikerkreis Personal und Arbeitsrecht - Terminankündigungen

Die Termine für die Veranstaltungen des Praktikerkreises im Wintersemester 2016/2017 finden Sie hier.


Skiseminar in Kitzbühel zum Thema "Grundfragen der Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht"

Frische morgendliche Bergluft strömt durch die geöffneten Panoramafenster in den modernen Tagungsraum „Hahnenkamm“. Noch liegt das Tal im Schatten des Bergrückens. Die erste Referentin atmet tief durch und beginnt mit ihrer Präsentation zur „Kontrolle befristeter Arbeitsbedingungen“. Das Auditorium lauscht gespannt.

Anfang Februar 2016 setzten 27 Studierende gemeinsam mit Prof. Dr. Frank Maschmann und seinem Lehrstuhlteam die inzwischen 10-Jährige Tradition des arbeitsrechtlichen Skiseminars im österreichischen Wintersportort Kitzbühel fort. Auch in diesem Jahr wurden wir in den hellen freundlichen Räumlichkeiten des ortsansässigen Justizausbildungszentrums (JAZ), das in den Zuständigkeitsbereich des Oberlandesgerichtes Innsbruck fällt, untergebracht.

Gruppenbild


In einem ersten Teil des Seminars wurden an zwei Tagen insgesamt 14 Vorträge gehalten und anschließend im Plenum lebhaft diskutiert. Angesichts des umfassenden Generalthemas „Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht“ konnte im Rahmen der Referate der Studierenden ein breites Themenspektrum abgedeckt werden. So reichte die Themenfülle von klassischen Themen der Vertragsgestaltung wie „Richterliche Kontrolle von Haupt- und Individualabreden“ „Verträge mit freien Mitarbeitern“ oder „Aufhebungsvertrag“ über hochaktuelle Rechtsfragen wie „Telearbeit und mobiles Arbeiten“ oder „Regelungen zur Compliance“, hin zu detaillierten Gestaltungsfragen einzelner Klauseln wie „Tätigkeitsregelungen und Versetzungsklauseln“ oder „Altersgrenzen und Weiterarbeit nach Überschreiten der Regelaltersgrenze“.

In den sich anschließenden sehr intensiven Diskussionen fand ein reger Austausch zwischen den Seminarteilnehmern und den Vortragenden unter Anleitung von Prof. Dr. Frank Maschmann statt. Im Rahmen dessen konnten zum einen Verständnisfragen zu den zum Teil sehr komplexen Themen geklärt werden, zum anderen wurden insbesondere kreative Lösungsansätze und neue Denkanstöße für die Arbeitsvertragsgestaltung in der betrieblichen Praxis erörtert.

Den Inhalt des zweiten Seminarteils bildeten praktische Übungen zur Vertragsgestaltung und zum Verhandlungsmanagement.

Zunächst bekamen die Studierenden die Gelegenheit, das im Laufe des bisherigen Schwerpunktstudiums erworbene theoretische Wissen bei der Bewertung der Wirksamkeit einzelner Klauselformulierungen beispielsweise zur Arbeitszeit oder zur Privatnutzung des Dienstwagens anzuwenden. Nach gründlicher Auseinandersetzung mit den einschlägigen Kommentaren und intensiver Besprechung in der Kleingruppe wurden die Ergebnisse anschließend im Plenum ausführlich erörtert und konnten so vertieft werden.

Abgerundet wurde das Seminar durch praktische Übungen zur Vertragsverhandlung. Nach einer kurzen theoretischen Einführung zum Verhandlungsmanagement durch den wissenschaftlichen Mitarbeiter Benjamin Höchstetter wurden die Seminarteilnehmer in Teams aufgeteilt und vertraten jeweils die Position des Arbeitgebers oder die des Arbeitnehmers. In den darauffolgenden, zum Teil sehr theatralischen Verhandlungen wurde mit juristischer Finesse, schauspielerischem Talent, Einfühlungsvermögen, aber auch mit viel Durchsetzungskraft um die besten Bedingungen bei Einstellung eines Arbeitnehmers oder Aufhebung eines Arbeitsverhältnisses geschachert.

Aber auch der Spaßfaktor kam bei weitem nicht zu kurz: So wurde abends bei geselliger Runde gemeinsam Spaghetti alla Bolognese gekocht; nicht zu vergessen ist auch das inzwischen schon traditionsgemäße amüsante Team Quiz.

Und, wer sich an der berühmt-berüchtigten Streifrennstrecke noch nicht satt gesehen hat, hatte darüber hinaus an drei Tagen die Möglichkeit, sich auf den exzellenten Pisten des noblen Winterresorts auszutoben. 

So wurde einhellig resümiert: Das Skiseminar zur Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht in Kitzbühel war ein voller Erfolg und ruft nach Wiederholung im nächsten Jahr.


Arbeitsrechtlicher Workshop an der Karlsuniversität Prag zum Thema "Mindestlohn und Mindestarbeitsbedingungen"

Das Thema "Mindestlohn und Mindestarbeitsbedingungen" ist in Deutschland nicht nur politisch, sondern auch rechtlich hochaktuell.

Dscf7440

Vor diesem Hintergrund initiierte der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht der Universität Regensburg unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Maschmann einen Arbeitsrechtlichen Workshop zum Thema  "Mindestlohn und Mindestarbeitsbedingungen in Deutschland und Tschechien" an der Karlsuniversität in Prag. Neben Studierenden nahmen bedeutende Arbeits- und Sozialrechtler der juristischen Fakultät der Karlsuniversität teil.

Den ganzen Bericht lesen Sie hier.

Dscf7425

Von links nach rechts: Prof. Dr. Damohorsky, Prodekan der juristischen Fakultät der Karls-Universität Prag; Prof. Dr. Maschmann; Dozentin Dr. Stangova, Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialrecht an der Karlsuniversität; Prof. Dr. Tröster, Lehrstuhl für Arbeits- und Sozialrecht

Dscf7428


Seminar des Lehrstuhls Arbeitsrecht mit der Krones AG in Neutraubling

Krones

Im Rahmen des arbeitsrechtlichen Seminars "Gleichbehandlung, Gleichstellung und Schutz vor Diskriminierung nach deutschem und europäischen Arbeits- und Zivilrecht" durften die Teilnehmer praktische Erfahrung bei der Krones AG sammeln

Einen vollständigen Bericht lesen Sie hier.


Geänderte Öffnungszeiten des Sekretariats

Bitte beachten sie die geänderten Öffnungszeiten unseres Sekretariats. Die neuen Öffnungszeiten finden sie hier.


Prof. Maschmann "führender Kopf im Personalwesen"  

Bereits zum siebten Mal hat das Haufe-Personalmagazin wichtige Persönlichkeiten ausgezeichnet, die das Personalwesen voranbringen. Dazu gehören Manager, Wissenschaftler und Personalberater. Unter den "40 führenden Köpfen des Personalwesens 2015" findet sich auch der Inhaber des Regensburger Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht. Den ganzen Bericht lesen Sie hier.


Praktikerkreis Personal und Arbeitsrecht - Präsentation zum Download

Die Präsentation von Frau Kristina Schmidt zum Thema "Befristung von Arbeitsverhältnissen im Spiegel der Rechtsprechung" finden Sie hier.


Seminar im Arbeitsrecht - Berichte der vergangenen Seminare

Das Seminar „Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht“ fand im Sommersemester 2014 in Zusammenarbeit mit der Continental AG Regensburg statt... zum ganzen Bericht.

Das Seminar „Auswirkungen neuer Organisations- und Beschäftigungsformen auf das kollektive Arbeitsrecht“ fand im Wintersemester 2013/2014 in Kitzbühel statt... zum ganzen Bericht.


Vergangene Ankündigungen (Archiv)


Praktikerkreis Personal und Arbeitsrecht - Terminankündigungen

Die Termine für die Veranstaltungen des Praktikerkreises im Wintersemester 2015/2016 und weitere Informationen zu den Themen finden Sie hier.


3. Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands am 29.09.2015

Am 29. September 2015 findet die dritte Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands, zum Thema "Arbeit 4.0: Anywhere - Anytime", an der Universität Regensburg statt. Weitere Informationen finden Sie hier.


Zweite regensburger Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands am 23.09.2014 - Präsentationen

Am 23. September 2014 fand die zweite Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands, zum Thema "Mindestlohn per Gesetz: verfassungsrechtliche und arbeitsrechtliche Fragen", an der Universität Regensburg statt. Die Präsentationen zum Download finden Sie hier.


Erste regensburger Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands am 28.11.2013 - Präsentationen

Die Präsentationen zur ersten Regenburger Ortstagung des Deutschen Arbeitsgerichtsverbands vom 28.11.2013 zum Download finden Sie hier.


Aufsatz - Kein großer Wurf in Sicht

Arbeitsrechtliche Herausforderung für eine neue Bundesregierung... zum ganzen
Aufsatz


Lehrstuhlnachfolge - Ernennung Prof. Dr. Frank Maschmann

Zum Wintersemester 2013/2014 hat Prof. Dr. Fank Maschmann den Ruf auf den 
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht angenommen... mehr


Projekte

Virtuelles Individualarbeitsrecht (VIA)

Virtuelle Vorlesung in Zusammenarbeit mit der Virtuellen Hochschule Bayern... mehr

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht

Prof. Dr.
Frank Maschmann
 
Sekretariat

Gisela Schober
Gebäude RW(L), Zi. 1.23
Telefon 0941 943-2647
Telefax 0941 943-4495
E-Mail