Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Prof. Dr. Anatol Dutta, M. Jur. (Oxford)


Lebenslauf

Persönliches

Geboren 1976 in München, verheiratet, drei Kinder


Werdegang

1997-2002 Studium der Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Studienförderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes

2002 Erste Juristische Staatsprüfung

2002-2003 Studium zum Erwerb des Magister Juris (M. Jur.) an der Universität Oxford, Graduiertenförderung durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD)

2003-2006 Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg

2004 Sommerkurs der Hague Academy of International Law, Studienförderung durch den DAAD

2006 Zweite Juristische Staatsprüfung

2006 Promotion an der Universität Hamburg

Dezember 2012 Habilitation an der Universität Hamburg und Verleihung der Lehrbefugnisse (venia legendi) für die Fächer Bürgerliches Recht, Internationales Privat- und Verfahrensrecht, Rechtsvergleichung, Zivilverfahrensrecht, Handels- und Wirtschaftrecht, Völkerrecht


2003-2006 Assistent, 2007-2014 Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg bei Prof. Dr. Dr. hc. mult. Jürgen Basedow, LL. M. (Harvard)

2007-2013 Lehrbeauftragter an der Universität Hamburg

2009 (Lent term) Visiting Fellow an der Universität Cambridge

Gastdozenturen an der Adam-Mickiewicz-Universität Posen (seit 2005), der Wirtschaftsuniversität Wien (2007), der Kyushu-Universität Fukuoka (2012), der Universität Auckland (European Union Centres Network Visiting Fellowship 2013) und der Staatlichen Lomonossow-Universität Moskau (2015).

2013-2014 Lehrstuhlvertretung an den Universitäten Passau und Regensburg

2013 Ruf an die Universität Regensburg; seit April 2014 Inhaber des Lehrstuhls

2015 Ablehnung eines Rufs an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Beratende Tätigkeit und Ehrenämter

Seit 2010 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbands Deutscher Standesbeamten

Seit 2015 Mitglied im Deutschen Rat für Internationales Privatrecht (Bundesjustizministerium)

Mitglied der Expertengruppe der Europäischen Kommission zur Reform der Brüssel-IIa-Verordnung (2015)

Sachverständiger u. a. für das Ständige Büro der Haager Konferenz für Internationales Privatrecht (2004–2005), die Europäischen Kommission (2006), das britische Justizministerium (2008), die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (2010, 2012)

Sachverständiger für in- und ausländische Gerichte zum ausländischen Recht


Auszeichnungen

2007 Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft

2014 Successio-Preis des Schweizerischen Erbrechtstags (Verein Successio, Solothurn)

2014 W. Rainer Walz-Preis des Instituts für Stiftungsrecht und das Recht der Non-Profit-Organisationen der Bucerius Law School, Hamburg


Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Internationales Recht, Gerd-Bucerius-Gesprächskreis der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (2009-2014), Gesellschaft für Rechtsvergleichung, Wissenschaftliche Vereinigung für Familienrecht, Wissenschaftliche Vereinigung für Internationales Verfahrensrecht, Zivilrechtslehrervereinigung, Juristische Studiengesellschaft Regensburg


Publikationen

Monographien und Handbücher | Herausgeberschaften | Kommentierungen, Beiträge zu Handbüchern und Lexika | Aufsätze in Zeitschriften und Sammelwerken | Entscheidungsanmerkungen | Gruppenveröffentlichungen | Ausbildungsliteratur | Rezensionen | Berichte


Monographien und Handbücher

  1. Familie und Personenstand – Ein Handbuch zum deutschen und internationalen Privatrecht (Verlag für Standesamtswesen Frankfurt a. M. Berlin, 2. Aufl. 2015) 655 S. (Fortführung des Werkes „Deutsches und Internationales Familienrecht im Personenstandsrecht“ von Reinhard Hepting)
         — Rezensionen: Claudia Mayer, Das Standesamt [StAZ] 2015, 285–286; Berthold Gaaz, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 1958

  2. Warum Erbrecht? – Das Vermögensrecht des Generationenwechsels in funktionaler Betrachtung (Mohr Siebeck Tübingen, Beiträge zum ausländischen und internationalen Privatrecht, Bd. 101, 2014) XX, 682 S.
         — Ausgezeichnet als eines der „Juristischen Bücher des Jahres“ (Reinhard Zimmermann, Juristische Bücher des Jahres – Eine Leseempfehlung, Neue Juristische Wochenschrift [NJW] 2015, 3012, 3015 sowie Juristenzeitung [JZ] 2015, 1153)
        — Rezensionen: 
    Peter Rawert, Frankfurter Allgemeine Zeitung [FAZ] vom 10. 9. 2014, S. 10 (Feuilleton) (lesen); Ewoud H. Hondius, Nederlands Tijdschrift voor Burgerlijk Recht [NTBR] 2014, 307; Claus-Henrik Horn, Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis [ErbR] 2014, 354, 355; Wolfgang Baumann, Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis [ErbR] 2014, 559–560; Bernd Müller-Christmann, Fachbuchjournal 5/2014, S. 90–91; Alexander Krafka, Mitteilungen des Bayerischen Notarvereins [MittBayNot] 2015, 24–25; Knut Werner Lange, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 79 (2015) 205–209; Thomas Wachter, Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge [ZEV] 1/2015, S. XII; Tobias Helms, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 388; Peter Breitschmid, successio 2015, 78, 81; Christian Baldus, Zeitschrift für das Privatrecht der Europäischen Union [GPR] 2015, 48; Alphonse Kohl, Revue de droit international et de droit comparé [Rev. dr. int. et comp.] 2015, 428–431; Francesco Paolo Patti, Rivista di diritto civile [Riv. dir. civ.] 2015, 1481–1487

  3. Die Durchsetzung öffentlichrechtlicher Forderungen ausländischer Staaten durch deutsche Gerichte (Mohr Siebeck Tübingen, Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht, Bd. 172, 2006) XIX, 464 S.
         — Rezensionen: Oliver Dörr, Deutsches Verwaltungsblatt [DVBl.] 2008, 503–505; Joachim Bertele, Zeitschrift für Zivilprozess [ZZP] 212 (2008) 397–399; Norman Weiß, Archiv für öffentliches Recht [AöR] 135 (2010) 123–126; Reinhold Geimer, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 75 (2011) 208–213

nach oben


Herausgeberschaften

  1. Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] (Gieseking Bielefeld), seit 2014 (Mitglied der Schriftleitung)

  2. Ein Name in ganz Europa – Vorschläge für ein Internationales Namensrecht der Europäischen Union (Wolfgang Metzner Verlag, Schriften zum deutschen und ausländischen Familien- und Erbrecht, Band 15, 2016) 143 S. (gemeinsam mit Tobias Helms und Walter Pintens)

  3. Internationales Erbrecht – EuErbVO, Erbrechtliche Staatsverträge, EG-BGB, IntErbRVG, Int. ErbStR, Int. SchenkungsR (C. H. Beck München, Beck’sche Kurz-Kommentare, 2016) XIII, 718 S. (gemeinsam mit Johannes Weber)

  4. Vormundschaft in Europa (Gieseking Bielefeld, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Bd. 17, 2015) VIII, 326 S. (gemeinsam mit Dieter Schwab, Dieter Henrich, Peter Gottwald und Martin Löhnig)
         — Rezension: Andreas Spickhoff, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2016, 773–774

  5. Künstliche Fortpflanzung und europäisches Familienrecht (Gieseking Bielefeld, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Bd. 16, 2015) VIII, 379 S. (gemeinsam mit Dieter Schwab, Dieter Henrich, Peter Gottwald und Martin Löhnig)
         — Rezensionen: Christoph Sandkühler, KammerReport Hamm [KR Hamm] 4/2015, 42; Erwin Bernat, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 2115–2116; Patrick Meier, Neue Zeitschrift für Familienrecht [NZFam] 1/2006, S. VI

  6. The Hamburg Lectures on Maritime Affairs 2011–2013 (Springer Berlin Heidelberg, Hamburg Studies on Maritime Affairs, Bd. 28, 2015) X, 302 S. (gemeinsam mit Jürgen Basedow, Ulrich Magnus und Rüdiger Wolfrum)

  7. Erbfälle unter Geltung der Europäischen Erbrechtsverordnung (Gieseking Bielefeld, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Bd. 15, 2014) X, 182 S. (gemeinsam mit Martin Löhnig, Dieter Schwab, Dieter Henrich, Peter Gottwald, Herbert Grziwotz und Wolfgang Reimann)
         — Rezensionen: Rembert Süß, Informationsdienst des Deutschen Notarinstituts [DNotI-Report] 2015, 15; Peter-Hendrik Müther, Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 728; Christoph Sandkühler, KammerReport Hamm [KR Hamm] 2/2015, 63–64; Ludwig Kroiß, Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis [ZErb] 2015, 239; Claus-Henrik Horn, Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis [ErbR] 2015, 114

  8. Die Europäische Erbrechtsverordnung – Tagungsband zum wissenschaftlichen Symposium anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Deutschen Notarinstituts (C. H. Beck München, Schriftenreihe des Deutschen Notarinstituts, Bd. 19, 2014) VIII, 271 S. (gemeinsam mit Sebastian Herrler)
         — Rezensionen: Nicole Emmerling de Oliveira, Informationsdienst des Deutschen Notarinstituts [DNotI-Report] 2014, 86–87; Claus-Henrik Horn, Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis [ErbR] 2014, 354, 355; Christoph Döbereiner, Deutsche Notar-Zeitschrift [DNotZ] 2014, 878–879; Jessica Schmidt, Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 79 (2015) 432–435; Peter Schwabenbauer, Mitteilungen des Bayerischen Notarvereins [MittBayNot] 2015, 210–212

  9. The Hamburg Lectures on Maritime Affairs 2009 & 2010 (Springer Berlin Heidelberg, Hamburg Studies on Maritime Affairs, Bd. 23, 2012) IX, 205 S. (gemeinsam mit Jürgen Basedow, Ulrich Magnus und Rüdiger Wolfrum)

nach oben


Kommentierungen, Beiträge zu Handbüchern und Lexika

  1. Kommentierung des Internationalen Erbrechtsverfahrensgesetzes
         — Internationales Erbrecht – EuErbVO, Erbrechtliche Staatsverträge, EGBGB, IntErbRVG, Int. ErbStR, Int. SchenkungsR, hrsg. von Anatol Dutta und Johannes Weber (C. H. Beck München, Beck’sche Kurz-Kommentare, 2016) S. 501–580

  2. Kommentierung der §§ 1967–1974 BGB (Fortführung der Kommentierung von Wolfgang Marotzke)
         — in: Julius von Staudingers Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch – mit Einführungsgesetz und Nebengesetzen, Buch 5 – Erbrecht, §§ 1967–2063 BGB (Rechtsstellung des Erben) (Sellier/de Gruyter, Neubearbeitung, 2016) S. 1–128

  3. Kommentierung der europäischen Erbrechtsverordnung
         — in: Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, hrsg. von Franz Jürgen Säcker und Roland Rixecker, Bd. X: Internationales Privatrecht I – Europäisches Kollisionsrecht, Einführungsgesetz um Bürgerlichen Gesetzbuche (Art. 1–24) (C. H. Beck München, 6. Aufl. 2015) S. 1415–1665

  4. Kommentierung der Art. 25 und 26 EGBGB (auf der Grundlage der Kommentierung von Rolf Birk, 5. Aufl.)
         — in: Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, hrsg. von Franz Jürgen Säcker und Roland Rixecker, Bd. XI: Internationales Privatrecht II – Internationales Wirtschaftsrecht, Einführungsgesetz um Bürgerlichen Gesetzbuche (Art. 25–248) (C. H. Beck München, 6. Aufl. 2015) S. 1–112

  5. Kapitel Europäisches Erbverfahrensrecht
         — in: Enzyklopädie Europarecht, Bd. III: Europäisches Rechtsschutz- und Verfahrensrecht, hrsg. von Stefan Leible und Jörg Philipp Terhechte (Nomos Baden-Baden, 2014) S. 685–715

  6. Kommentierung der §§ 433–484 FamFG (Verfahren in Aufgebotssachen) und §§ 485–491 FamFG (Schlussvorschriften)
         — in: FamFG, Kommentar zum Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, hrsg. von Reinhard Bork, Florian Jacoby und Dieter Schwab (Gieseking Bielefeld)
            — 1. Aufl. (2009) S. 1273–1364
            — 2. Aufl. (2013) S. 1801–1912

  7. Stichwörter „Child law (International)“, „Civil and Commercial Matter“, „Jurisdiction of Domestic Courts (Public International Law)“, „Succession Law (International)“, „Succession, Subsequent“ und „Testamentary Execution“
         — in: The Max Planck Encyclopedia of European Private Law, hrsg. von Jürgen Basedow, Klaus J. Hopt und Reinhard Zimmermann (Oxford University Press, 2012) Bd. I: S. 174–179 und S. 194–198, Bd. II: S. 1025–1029, S. 1621–1627, S. 1631–1635 und S. 1656–1660

  8. Kapitel „Franchiseverträge“
         — in: Internationales Vertragsrecht, hrsg. von Christoph Reithmann und Dieter Martiny (Dr. Otto Schmidt Köln)
            — 7. Aufl. (2010) S. 939–962
            — 8. Aufl. (2015) S. 964–988

  9. Stichwörter „Erbrecht, internationales“, „Gerichtsbarkeit“, „Kindschaftsrecht, internationales“, „Testamentsvollstreckung“, „Vor- und Nacherbschaft“ und „Zivil- und Handelsache“
         — in: Handwörterbuch des Europäischen Privatrechts, hrsg. von Jürgen Basedow, Klaus J. Hopt und Reinhard Zimmermann (Mohr Siebeck Tübingen, 2009) Bd. I: S. 420–425 und S. 683–688, Bd. II: S. 977–981, S. 1477–1481, S. 1735–1739 und S. 1807–1811

nach oben


Aufsätze in Zeitschriften und Sammelwerken

  1. Bunte neue Welt: Bunte neue Welt: Gespaltene Elternschaft als Herausforderung für das Kindschaftsrecht des 21. Jahrhunderts
    — Juristenzeitung [JZ] 2016, 845–855

  2. Erbschaftsverträge – ein verkanntes Rechtsinstitut
    — in: Erbrecht und Vermögenssicherung, hrsg. von Peter Limmer (Deutscher Notar Verlag, Schriftenreihe des Instituts für Notarrecht an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Band 16, 2016) S. 181–200

  3. Fragen des Allgemeinen Teils und Einbindung in das Kollisionsrecht der EU: Vorstellung des Vorschlags,
    — in: Ein Name in ganz Europa – Vorschläge für ein Internationales Namensrecht der Europäischen Union, hrsg. von Anatol Dutta, Tobias Helms und Walter Pintens (Wolfgang Metzner Verlag, Schriften zum deutschen und ausländischen Familien- und Erbrecht, Band 15, 2016) S. 75–81

  4. Erbfolge und Güterrecht – Das Zusammenspiel von Erbrechtsverordnung und künftigen Güterrechtsverordnungen
    — in: Die neue Europäische Erbrechtsverordnung, hrsg. von Volker Lipp und Joachim Münch (Deutscher Notar Verlag, Schriftenreihe des Instituts für Notarrecht der Georg-August-Universität Göttingen, Band 5, 2016) S. 117–127

  5. Das Pooling von Kapitalgesellschaftsanteilen im inhabergeführten Unternehmen
    — Zeitschrift für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht [ZGR] 2016, 581–608

  6. Konkurrierende Vaterschaften bei scheidungsnah geborenen Kindern mit Auslandsbezug: Divergierende obergerichtliche Rechtsprechung
    — Das Standesamt [StAZ] 2016, 200–203

  7. Namenstourismus in Europa?
    — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2016, 1213–1219

  8. Will-Substitutes in Germany
         — in: Passing Wealth on Death – Will-Substitutes in Comparative Perspective, hrsg. von Alexandra Braun und Anne Röthel (Hart Publishing Oxford, 2016) S. 179–193

  9. Entwicklungen im internationalen Familien- und Erbrecht der Europäischen Union bis Gogova
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2016, 427–463

  10. Trusts in Schleswig-Holstein? – Ein Lehrstück zum Testieren unter falschem Recht
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2016, 139–143

  11. Cross-border protection measures in the European Union
        — Journal of Private International Law [J. Priv. Int. L.] 2016, 169–184
        — Übersetzung aus dem Englischen ins Spanische durch Patricia Orejudo Prieto de los Mozos: Medidas de Protección transfronterizas en la Unión Europea, Anuario español de Derecho internacional privado [AEDIPr] 14/15 (2014/2015) 141–157

  12. Gemeinsame oder getrennte Kodifikation von IPR und IZVR auf europäischer Ebene: Die bisherigen und geplanten Verordnungen im Familien- und Erbrecht als Vorbilder für andere Rechtsgebiete?
         — in: Kohärenz im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht der Europäischen Union, hrsg. von Jan von Hein und Giesela Rühl (Mohr Siebeck Tübingen, 2016) S. 27–43

  13. The legal status of transsexual and transgender persons in Germany
         — in: The legal status of transsexual and transgender persons, hrsg. von Jens Scherpe (Intersentia Cambridge Antwerp Portland, 2015) S. 207–221

  14. Einleitung und Schlussbetrachtung
         — in: Vormundschaft in Europa, hrsg. von Anatol Dutta, Dieter Schwab, Dieter Henrich, Peter Gottwald und Martin Löhnig (Gieseking Bielefeld, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Bd. 17, 2015) S. 5–13 und S. 315–326

  15. Uobičajeno boravište u odnosu na državljanstvo – u potrazi za osobnom poveznicom u europskom obiteljskom pravu (Übersetzung aus dem Englischen [Habitual residence versus nationality – In search of the European personal connecting factor in family matters] in das Kroatische durch Martina Drvenić)
        — in: Private International Law in the Jurisprudence of European Courts – Family at Focus, hrsg. von Mirela Župan (Faculty of Law Osijek, 2015) S. 319–327

  16. Das neue Internationale Erbrechtsverfahrensgesetz
         — Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge [ZEV] 2015, 493–503

  17. „Warum Erbrecht?“ – in a nutshell, Eine Selbstbuchvorstellung anlässlich der Verleihung des W. Rainer Walz-Preises 2013
         — Non Profit Law Yearbook [Non Profit L. Yb.] 2014/2015, 79–88

  18. Deutscher Pflichtteil versus liechtensteinische Anstalt oder Stiftung – Editorial
         — Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis [ErbR] 2015, 345

  19. Die Parteiaussage als Erkenntnisquelle im Zivilprozess
         — in: Zwischenbilanz – Festschrift für Dagmar Coester-Waltjen zum 70. Geburtstag, hrsg. von Katharina Hilbig-Lugani, Dominique Jakob, Gerald Mäsch, Philipp M. Reuß und Christoph Schmid (Gieseking Bielefeld, 2015) S. 1083–1095

  20. The European Certificate of Succession – A new European instrument between procedural and substantive law
         — International Journal of Procedural Law [IJPL] 5 (2015) 38–50

  21. Künstliche Fortpflanzung in „Anbieterrechtsordnungen“ – ein Blick über Europa hinaus
         — in: Künstliche Fortpflanzung und europäisches Familienrecht, hrsg. von Anatol Dutta, Dieter Schwab, Dieter Henrich, Peter Gottwald und Martin Löhnig (Gieseking Bielefeld, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Bd. 16, 2015) S. 355–370

  22. Grenzüberschreitender Gewaltschutz in der Europäischen Union
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 85–92

  23. Die europäische Erbrechtsverordnung vor ihrem Anwendungsbeginn: Zehn ausgewählte Streitstandsminiaturen
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2015, 32–39

  24. Grenzüberschreitendes Cash-Pooling – Ein Problemaufriss
         — in: Ars aequi et boni in mundo – Festschrift für Rolf A. Schütze zum 80. Geburtstag, hrsg. von Reinhold Geimer, Athanassios Kaissis und Roderich C. Thümmel (C. H. Beck München, 2014) S. 39–50

  25. The mutual recognition of names in the European Union de lege ferenda (gemeinsam mit Walter Pintens)
         — Nederlands Internationaal Privaatrecht [NIPR] 2014, 559–562

  26. Islamische Brautgabe als Eheschließungsvoraussetzung (gemeinsam mit Nadjma Yassari)
         — Das Standesamt [StAZ] 2014, 289–293

  27. Die europäische Erbrechtsverordnung aus Perspektive der nationalen Erbrechtsordnungen: Herausforderungen und Brüche im neuen europäischen Erbrechtsraum – Schlusswort
         — in: Erbfälle unter Geltung der Europäischen Erbrechtsverordnung, hrsg. von Martin Löhnig, Dieter Schwab, Dieter Henrich, Peter Gottwald, Herbert Grziwotz, Wolfgang Reimann und Anatol Dutta (Gieseking Bielefeld, Beiträge zum europäischen Familien- und Erbrecht, Bd. 15, 2014) S. 173–182

  28. Die Familienbindung von Vermögen – eine rechtsvergleichende Skizze
         — Interdisziplinäre Zeitschrift für Familienrecht [iFamZ] 2014, 126–130

  29. Die Beteiligung der Ehegatten am wirtschaftlichen Erfolg der Ehe
    – Errungenschaftsausgleich versus Errungenschaftsgemeinschaft
         — in: Festschrift für Dieter Martiny zum 70. Geburtstag, hrsg. von Normann Witzleb, Reinhard Ellger, Peter Mankowski, Hanno Merkt und Oliver Remien (Mohr Siebeck Tübingen, 2014) S. 67–88

  30. First cornerstones of the EU rules on cross-border child cases: The jurisprudence of the Court of Justice of the European Union on the Brussels IIa Regulation from C to Health Service Executive (gemeinsam mit Andrea Schulz)
         — Journal of Private International Law [J. Priv. Int. L.] 2014, 1–40

  31. Schlusswort
         — in: Die Europäische Erbrechtsverordnung, hrsg. von Anatol Dutta und Sebastian Herrler (C. H. Beck München, Schriftenreihe des Deutschen Notarinstituts, Bd. 19, 2014) S. 223–228

  32. Europäischen Zuständigkeiten in Ehesachen bei drittstaatlicher Rechtshängigkeit – Die Entscheidung des englischen Court of Appeal in Mittal v. Mittal (gemeinsam mit Tim Amos QC)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2014, 444–447

  33. Eheschließungen auf See
         — Das Standesamt [StAZ] 2014, 44–48

  34. Die Haftung amerikanischer Ratingagenturen in Europa – Die Rolle des internationalen Privatrechts
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2014, 33–41

  35. Von der pia causa zur privatnützigen Vermögensbindung: Funktionen der Stiftung in den heutigen Privatrechtskodifikationen
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 77 (2013) 828–842

  36. Die neuen Haftungsregeln für Ratingagenturen in der Europäischen Union: Zwischen Sachrechtsvereinheitlichung und europäischem Entscheidungseinklang
         — WM – Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht [WM] 2013, 1729–1736

  37. Nationales Mahnverfahren und die Effektivität des europäischen Verbraucherschutzes
         — Zeitschrift für Zivilprozess [ZZP] 126 (2013) 153 –173

  38. The legal protection of the surviving spouse – German law in comparative perspective
         — Inheritance law – Challenges and reform, hrsg. von Torstein Frantzen (Berliner Wissenschafts-Verlag, Deutsch-Norwegisches Forum des Rechts, Bd. 9, 2013) S. 35–50

  39. Der Vertrag und seine Grenzen im Familienvermögensrecht
         — in: Funktionen des Vertrages – Deutsch-japanische Perspektiven, hrsg. von Karl Riesenhuber, Kanako Takayama und Moritz Bälz (Nomos Baden-Baden, Bochumer Juristische Studien zum Zivilrecht Bd. 2, 2013) S. 117–136

  40. Das neue internationale Erbrecht der Europäischen Union – Eine erste Lektüre der Erbrechtsverordnung
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2013, 4–15
         — Übersetzung durch Darja Softić Kadenic ins Bosnische: Novo međunarodno nasljedno pravo Evropske unije – prvo čitanje Uredbe o nasljednom pravu, Nova pravna revija – časopis za domaće, njemačko i evropsko pravo [NPR] 2013, 9–22

  41. Erste Meilensteine im europäischen Kindschaftsverfahrensrecht: Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Brüssel-IIa-Verordnung von C bis Mercredi (gemeinsam mit Andrea Schulz)
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2012, 526–559

  42. Die Europäisierung des internationalen Zuständigkeitsrechts in Gütersachen – Notizen zu den Verordnungsvorschlägen der Europäischen Kommission zum Ehegüterrecht sowie zum Güterrecht eingetragener Partnerschaften (gemeinsam mit Frauke Wedemann)
         — in: Recht ohne Grenzen – Festschrift für Athanassios Kaissis zum 65. Geburtstag, hrsg. von Reinhold Geimer und Rolf A. Schütze (European Law Publishers [Sellier] München, 2012) S. 133–151

  43. Inherited wealth and matrimonial property
         — in: Confronting the frontiers of family and succession law – Liber Amicorum Walter Pintens, Bd. I, hrsg. von Alain-Laurent Verbeke, Jens M. Scherpe, Charlotte Declerk, Tobias Helms und Patrick Senaeve (Intersentia Antwerpen, 2012) S. 535–553

  44. Marital agreements and private autonomy in Germany
         — in: Marital agreements and private autonomy in comparative perspective, hrsg. von Jens Scherpe (Hart Publishing Oxford, 2012) S. 158–199

  45. Entwicklungen des Pflichtteilsrechts in Europa
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2011, 1829–1840

  46. Vermögenssicherung durch Stiftung
         — in: Erbrecht und Vermögenssicherung, hrsg. von Herbert Grziwotz (Deutsche Notarrechtliche Vereinigung Würzburg, 2011) S. 70–94

  47. Die Rechtswahlfreiheit im künftigen internationalen Erbrecht der Europäischen Union
         — in: Europäisches Erbrecht – Zum Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission zum Erb- und Testamentsrecht, hrsg. von Gerte Reichelt und Walter H. Rechberger (Jan Sramek Verlag Wien, 2011) 57–84

  48. Ein besonderer Gerichtsstand für die Geschäftsführung ohne Auftrag in Europa?
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2011, 134–138

  49. Die Entscheidungsbescheinigungen nach der Brüssel-IIa-Verordnung – ein Erfolgsmodell?
         — Das Standesamt [StAZ] 2011, 33–37

  50. The Europeanisation of international succession law
         — in: The future of family property in Europe, hrsg. von Katharina Boele-Woelki, Jo Miles und Jens Scherpe (Intersentia Publishing Cambridge, 2011) S. 341–367

  51. Grenzüberschreitende Forderungsdurchsetzung in Europa: Konvergenzen der Beitreibungssysteme in Zivil- und Verwaltungssachen?
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2010, 504–510

  52. Europäische Integration und nationales Privatrecht nach dem Vertrag von Lissabon: die Rolle des Internationalen Privatrechts
         — Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht [EuZW] 2010, 530–534

  53. Die Inzidentprüfung der elterlichen Sorge bei Fällen mit Auslandsbezug – eine Skizze
         — Das Standesamt [StAZ] 2010, 193–202

  54. Cross-border enforcement of English ancillary relief orders – Fog in the Channel, Europe cut off? (gemeinsam mit Jens M. Scherpe)
         — Family Law [Fam Law] 2010, 385–390

  55. Grenzen der Vertragsfreiheit im Pflichtteilsrecht
         — Archiv für die civilistische Praxis [AcP] 209 (2009) 760–806

  56. Die Abgrenzung von Gesellschaftsstatut und Erbstatut beim Tod des Gesellschafters
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 73 (2009) 727–749 (zugleich Festheft für Jürgen Basedow zum 60. Geburtstag)

  57. Das Statut der Haftung aus Vertrag mit Schutzwirkung für Dritte
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2009, 293–299

  58. Succession and Wills in the Conflict of Laws on the Eve of Europeanisation
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 73 (2009) 547–606

  59. Europäische Zuständigkeiten mit Kindeswohlvorbehalt
         — in: Die richtige Ordnung, Festschrift für Jan Kropholler zum 70. Geburtstag, hrsg. von Dietmar Baetge, Jan von Hein und Michael von Hinden (Mohr Siebeck Tübingen, 2008) S. 281–304

  60. Amtshaftung wegen Völkerrechtsverstößen bei bewaffneten Auslandseinsätzen deutscher Streitkräfte
         — Archiv des öffentlichen Rechts [AöR] 133 (2008) 191–234

  61. Staatliches Wächteramt und europäisches Kindschaftsverfahrensrecht – Die Anwendbarkeit der Brüssel IIa-Verordnung auf staatliche Maßnahmen zum Schutz des Kindes
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2008, 835–841

  62. Jurisdiction for insolvency-related proceedings caught between European legislation
         — Lloyd’s Maritime and Commercial Law Quarterly [LMCLQ] 2008, 88–96

  63. Enforcement of Arbitration Agreements by Anti-Suit Injunctions in Europe – From Turner to West Tankers (gemeinsam mit Christian A. Heinze)
         — Yearbook of Private International Law [Yb PIL] 9 (2007) 415–438

  64. Die Pflicht der Mitgliedstaaten zur gegenseitigen Durchsetzung ihrer öffentlichrechtlichen Forderungen
         — Europarecht [EuR] 2007, 744–767

  65. Nationale Prozessrechtsinstitute auf dem Prüfstand des europäischen Zivilverfahrensrechts (gemeinsam mit Christian A. Heinze)
         — Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht [EuZW] 2007, 489

  66. Anti-suit injunctions zum Schutz von Schiedsvereinbarungen – Zur Vorlage des House of Lords im Fall West Tankers an den EuGH (gemeinsam mit Christian A. Heinze)
         — Recht der Internationalen Wirtschaft [RIW] 2007, 411–419

  67. Kapitalersatzrechtliche Ansprüche im internationalen Zuständigkeitsrecht
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2007, 195–201

  68. Vollstreckung in öffentlichrechtliche Forderungen ausländischer Staaten
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2007, 109–117

  69. Der europäische Letztverkäuferregress bei grenzüberschreitenden Absatzketten im Binnenmarkt
         — Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht und Wirtschaftsrecht [ZHR] 171 (2007) 79–104

  70. Civil Claims of Foreign Sovereigns for Lost Taxes: The Big Tobacco Cases and the Revenue Rule
         — European Business Organization Law Review [EBOR] 7 (2006) 697–724

  71. Die Durchsetzung von Rückführungsansprüchen nach dem Haager Kindesentführungsübereinkommen durch deutsche Gerichte (gemeinsam mit Jens M. Scherpe)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2006, 901–912

  72. Objektive Anknüpfung eines Kaufvertrages über eine im Ausland hypothekarisch gesicherte Forderung
         — Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft [ZBB] 2006, 144–147

  73. Kollidierende Rechtswahlklauseln in allgemeinen Geschäftsbedingungen – Ein Beitrag zur Bestimmung des Rechtswahlstatuts
         — Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft [ZVglRWiss] 104 (2005) 461–478

  74. Ungeschriebene Grenzen für europäische Zuständigkeiten bei Streitigkeiten mit Drittstaatenbezug (gemeinsam mit Christian A. Heinze)
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2005, 224–230

  75. Prozessführungsverbote im englischen und europäischen Zivilverfahrensrecht – Die Zukunft der anti-suit injunction nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 27. April 2004 (gemeinsam mit Christian A. Heinze)
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2005, 428–461

  76. Public policy und die Wirkungen des Völkerrechts im englischen Internationalen Privatrecht – Die Entscheidung des House of Lords in Kuwait Airways Corp. v. Iraqi Airways Co. (Nos. 4 and 5)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 69 (2005) 100–123

  77. Form follows function? – Formfragen bei Schuldverträgen über ausländische Gesellschaftsanteile
         — Recht der Internationalen Wirtschaft [RIW] 2005, 98–104

  78. Keine zivilrechtliche Durchsetzung ausländischer Zölle und Steuern durch US-amerikanische Gerichte – Die Entscheidungen des Court of Appeals des Second und Eleventh Circuit in Attorney General of Canada v. R.J. Reynolds Tobacco Holdings, Inc, Republic of Honduras v. Philip Morris Companies, Inc und The European Community v. RJR Nabisco, Inc
         — Praxis des Internationalen Privat- und Verfahrensrechts [IPRax] 2004, 446–451

  79. Was lange währt, wird endlich gut? – Zur Auslegungskompetenz des EuGH für das EVÜ (gemeinsam mit Bart Volders)
         — Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht [EuZW] 2004, 556–558

nach oben


Entscheidungsanmerkungen

  1. Anmerkung zum Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 20. 4. 2016 (Az. XII ZB 15/15) [Zur Co-Mutterschaft aufgrund einer gleichgeschlechtlichen Ehe nach ausländischem Recht]
    — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2016, 1256–1257

  2. Anmerkung zum Beschluss des Amtsgerichts Pankow/Weißensee vom 12. 5. 2015 (Az. 15 F 8543/14) [Zur Anerkennung einer türkischen Sorgerechtsentscheidung und den Wirkungen einer in Deutschland abgegebenen Sorgeerklärung]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2016, 146–147

  3. Anmerkung zum Beschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 13. 3. 2015 (Az. I-3 Wx 196/14) [Zur Anpassung beim Aufeinandertreffen von italienischem Erbstatut und deutschen Ehegüterstatut]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 1238–1240

  4. Anmerkung zum Beschluss des Oberlandesgerichts München vom 22. 1. 2015 (Az. 12 UF 1821/14) [Zur Vollstreckung ausländischer einstweiliger Maßnahmen in Kindschaftssachen nach der Brüssel-IIa-Verordnung und dem Haager Kinderschutzübereinkommen]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 780–782

  5. Anmerkung zum Gutachten des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 14. 10. 2014 (Gutachten 1/2013) [Zur Zuständigkeit der Europäischen Union für die völkerrechtliche Verwaltung des Haager Kindesentführungsübereinkommens]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 24

  6. Anmerkung zum Beschluss des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 13. 8. 2014 (Az. 17 WF 146/14) [Zur Anwendbarkeit des Haager Unterhaltsprotokolls in deutsch-türkischen Fällen]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2014, 2005–2006

  7. Anmerkung zum Beschluss des Oberlandesgerichts Hamm vom 10. 1. 2013 (Az. I-15 W 79/12) [Zum Fortbestand einer post- oder transmortalen Bevollmächtigung des späteren Alleinerben]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2013, 1514–1515

  8. Anmerkung zum Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 12. 9. 2012 (Az. IV ZB 12/12) [Zur kollisionsrechtlichen Qualifikation des pauschalierten Zugewinnausgleichs]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2013, 452

  9. Anmerkung zum Urteil des Oberlandesgerichts Köln vom 9. 12. 2009 (Az. 2 U 46/09) [Zur Inhaltskontrolle eines Pflichtteilsverzichts]
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2010, 841–843

  10. Anmerkung zum Lechouritou-Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Gemeinschaften vom 15. 2. 2007 (Rs. C-292/05) [Zum Begriff der Zivil- und Handelssache]
         — Zeitschrift für Zivilprozess International – Jahrbuch des Internationalen Zivilprozessrechts [ZZPInt] 11 (2006) 208–220

nach oben


Gruppenveröffentlichungen

  1. Ein Name in ganz Europa – Entwurf einer Verordnung über das Internationale Namensrecht (gemeinsam mit Rainer Frank, Robert Freitag, Tobias Helms, Karl Krömer und Walter Pintens)

         — Das Standesamt [StAZ] 2014, 33–44
         — Englische Kurzfassung: One Name Throughout Europe – Draft for a European Regulation on the Law Applicable to Names, Yearbook of Private International Law [Yb PIL] 15 (2013/2014) 31–37
         — Französische Kurzfassung: Un nom dans toute l‘Europe – Une proposition de règlement européen sur le droit international du nom, Revue critique de droit international privé [Rev. crit. d. i. p.] 2014, 733–738

  2. Der freie Verkehr öffentlicher Urkunden und die gegenseitige Anerkennung der Rechtswirkungen von Personenstandsurkunden in der Europäischen Union – Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesverbands der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten zum Grünbuch der Europäischen Kommission „Weniger Verwaltungsaufwand für EU-Bürger“ (gemeinsam mit Robert Freitag, Tobias Helms und Peter Kissner)
         — Das Standesamt [StAZ] 2011, 165–175

  3. Max Planck Institute for Comparative and International Private Law (Jürgen Basedow, Anatol Dutta [coord.] et. al.), Comments on the European Commission’s Proposal for a Regulation of the European Parliament and of the Council on jurisdiction, applicable law, recognition and enforcement of decisions and authentic instruments in matters of succession and the creation of a European Certificate of Succession
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 74 (2010) 522–720

  4. Max Planck Working Group (Jan von Hein [coord.] et. al.), Comments on the European Commission’s Green Paper on Improving the Efficiency of the Enforcement of Judgments in the European Union: The Attachment of Bank Accounts
         — European Company and Financial Law Review [ECFR] 2007, 252–301

  5. Max Planck Institute for Comparative and International Private Law (Jürgen Basedow, Wolfgang Wurmnest [coord.] et. al.), Comments on the European Commission’s Proposal for a Regulation of the European Parliament and the Council on the law applicable to contractual obligations (Rome I)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 71 (2007) 225–344

nach oben


Ausbildungsliteratur

Familien- und Erbrecht (Mauke & Schweitzer Hamburg, Skripten des Hamburger Examenskurses, Bd. 7, 2008/2009) X, 190 S.

nach oben


Rezensionen

  1. Adrian Briggs, Private International Law in English Courts (2014)
    — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 80 (2016) 929–932

  2. Bergmann/Ferid/Henrich, Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht mit Staatsangehörigkeitsrecht (Loseblatt, Stand Mai 2016 mit 212. bis 216. Lieferung)
    — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2016, 1566–1567

  3. Bergquist/Damascelli/Frimston/Lagarde/Odersky/Reinhartz, EU-Erbrechtsverordnung – Kommentar (2015)
         — Zeitschrift für die gesamte erbrechtliche Praxis [ErbR] 2016, 292

  4. Zivilrecht und Steuerrecht, Erwerb von Todes wegen und Schenkung – Festschrift für Jens Peter Meincke zum 80. Geburtstag, hrsg. von Karlheinz Muscheler und Reinhard Zimmermann (2015)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2016, 876

  5. Bergmann/Ferid/Henrich, Internationales Ehe- und Kindschaftsrecht mit Staatsangehörigkeitsrecht (Loseblatt, Stand Mai 2015 mit 210. und 211. Lieferung)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 1577–1578

  6. Family Law and Culture in Europe: Development, Challenges and Opportunities, hrsg. von Katharina Boele-Woelki, Nina Dethloff und Werner Gephart (2014)
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2015, 679–682

  7. Bonomi/Wautelet, Le droit européen des succession – Commentaire du Règlement no 650/2012 du 4 juillet 2012 (2013)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 79 (2015) 658–660

  8. Ferid/Firsching, Internationales Erbrecht – Quellensammlung mit systematischer Darstellung des materiellen Erbrechts sowie des Kollisionsrechts der wichtigsten Staaten, hrsg. von Heinrich Dörner und Rainer Hausmann (Loseblatt, Stand August 2014 mit 91. Ergänzungslieferung)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 308

  9. Familie – Recht – Ethik, Festschrift für Gerd Brudermüller, hrsg. von Isabell Götz, Ingeborg Schwenzer, Kurt Seelmann und Jochen Taupitz (2014)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2015, 202

  10. Daniel Lübcke, Das neue europäische Internationale Nachlassverfahrensrecht – Darstellung auf Grundlage des Verordnungsentwurfs vom 14. Oktober 2009 unter Berücksichtigung der Endfassung (2013)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 79 (2015) 183–185

  11. FamFG, Kommentar mit FamGKG, hrsg. von Hanns Prütting und Tobias Helms (3. Aufl. 2013)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2014, 821

  12. Zöller, Zivilprozessordnung, Kommentar, bearbeitet von Reinhold Geimer, Reinhold Greger, Kurt Herget, Hans-Joachim Heßler, Clemens Kückemann, Kurt Stöber, Max Vollkommer, Christian Feskorn und Arndt Lorenz (30. Aufl. 2014)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2014, 448

  13. Erman, BGB, Handkommentar, hrsg. von Harm-Peter Westermann, Barbara Grunewald und Georg Maier-Reimer (13. Aufl. 2011)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2012, 1122

  14. Forum Shopping in the European Judicial Area, hrsg. von Pascal de Vareilles-Sommières (2007)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 75 (2011) 165–168

  15. Reinhold Geimer, Internationales Zivilprozessrecht (6. Aufl. 2009)
         — Zeitschrift für das gesamte Familienrecht [FamRZ] 2010, 1519–1520

  16. Michael Hassemer, Heteronomie und Relativität in Schuldverhältnissen – Zur Haftung des Herstellers im europäischen Verbrauchsgüterkaufrecht (2007)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 74 (2010) 211–217

  17. Kollisionsrecht in der Europäischen Union, Neue Fragen des Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrechts, hrsg. von Brigitta Jud, Walter H. Rechberger und Gerte Reichelt (2008)
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2009, 888–891

  18. Het wetboek internationaal privaatrecht becommentarieerd / Le code de droit international privé commenté, hrsg. von Johan Erauw, Marc Fallon et. al. (2006)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 72 (2008) 802–808

  19. Christoph Schärtl, Das Spiegelbildprinzip im Rechtsverkehr mit ausländischen Staatenverbindungen – Unter besonderer Berücksichtigung des deutsch-amerikanischen Rechtsverkehrs (2005)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 72 (2008) 637–643

  20. Zivilrecht unter europäischem Einfluss – Die richtlinienkonforme Auslegung des BGB und anderer Gesetze, hrsg. von Martin Gebauer und Thomas Wiedmann (2005)
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2007, 1171–1174

nach oben


Berichte

  1.  Jahrestagung der Europäischen Rechtsakademie zum europäischen Familienrecht am 29. und 30. September 2011 in Trier
         — Zeitschrift für Europäisches Privatrecht [ZEuP] 2012, 428–430

  2. Conflict of Laws in a Globalized Word, Gedächtnisfeier für Arthur von Mehren im Hamburger Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht
         — Zeitschrift der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung e. V. [DAJV Newsletter] 2008, 34

  3. Die Rechtsstellung nichtehelicher Lebensgemeinschaften: Reformbedarf in Deutschland – Modell für Europa?, Ein Diskussionsbericht
         — in: Die Rechtsstellung nichtehelicher Lebensgemeinschaften / The legal status of cohabitants, hrsg. von Jens M. Scherpe und Nadjma Yassari (2005) 163–172

  4. Conference on the Legal Status of Cohabitants, Hamburg, April 2–3, 2004 (gemeinsam mit Simon Schwarz)
         — Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht [RabelsZ] 69 (2005) 150–155

nach oben

Vorträge


2016

Paarbeziehungsregime jenseits der Ehe – Rechtsvergleichende Perspektiven und rechtspolitische Fragen,
— Fachgespräch „Rechtliche Absicherung und Unterstützung neuer familiärer Lebensformen“, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 15. 3. 2016

Europäische Erbrechtsverordnung – erste Erfahrungen in Deutschland,
— Nachmittagstagung „Erbrechtsverordnung – erste Erfahrungen“, Universität Luzern, 6. 4. 2016

Schlussvortrag,
— Konferenz „Unternehmenserbrecht in Europa“, 2. Symposium für europäisches Erbrecht, Universität Regensburg, 8. 4. 2016

Namenstourismus in Europa?,
— Juristische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, 15. 4. 2016

Erbschaftsverträge – ein verkanntes Rechtsinstitut,
— 16. Wissenschaftliches Symposium der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung „Erbrecht und Vermögenssicherung“, Neubaukirche, Alte Universität, Würzburg, 3. 6. 2016

Gerichtliche Spezialisierung für Familiensachen,
— Konferenz „Spezialised Courts“, Jahrestreffen der „Freunde des Hamburger Max-Planck-Instituts“, Hamburg, 18. 6. 2016

Civil status and private international law aspects of intersex,
— Workshop „The Legal Status of Intersex Persons“, Universität Cambridge, 22. 7. 2016

nach oben


2015

Einführung in die europäische Erbrechtsverordnung – aus Sicht eines Drittstaats,
— Open Lecture, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich, 5. 3. 2015

Warum Erbrecht?,
— Abendvortrag, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich, 5. 3. 2015

Warum Erbrecht?,
— Auftaktveranstaltung des 10. Deutschen Erbrechtstag in Berlin, 12. 3. 2015

The interaction between succession and matrimonial property,
— Konferenz „The Economic Dimension of Cross-Border Families: Planning the Future“, Università degli Studi di Milano, Mailand, 13. 3. 2015

Die europäische Erbrechtsverordnung – Überblick und erste Streitstände,
— 10. Deutschen Erbrechtstag in Berlin, 14. 3. 2015

Will-substitutes in Germany,
— Konferenz „Will-Substitutes from a Comparative Perspective“, University of Oxford, 27. 3. 2015

Das Unionsrecht der Personennamen,
— Konferenz „Namen und Recht in Europa“, Fünfte interdisziplinäre Tagung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung, Universität Regensburg, 16. 4. 2015

Zwischen europäischem und internationalem Namensrecht: Ist Artikel 48 EGBGB der Weisheit letzter Schluss?,
— Jahresfachtagung des Fachverbandes der Standesbeamten von Berlin, Rathaus Charlottenburg, Berlin, 23. 4. 2015

Aktuelle personenstandsrechtliche Entscheidungen im internationalen Familienrecht,
— Jahresfachtagung des Fachverbandes der bayerischen Standesbeamtinnen und Standesbeamten, Amberg, 27. 4. 2015

Die Europäisierung des Internationalen Privatrechts als Modell eines europäischen Privatrechts,
— gemeinsames Doktorandenseminar der Uniwersytet Wrocławski und der Universität Regensburg zum Thema „Europäisierungstendenzen in den nationalen Rechtsordnungen – am Beispiel von Deutschland und Polen“, Breslau, 11. 5. 2015

The 1985 Hague Trust Convention – Pros and Cons,
— Konferenz „Functioning of Trust“, Centre for Comparative Law, Juristische Fakultät, Karls-Universität, Prag, 16. 5. 2015

Cross-border protection measures in the European Union,
— Konferenz „IX Seminario internacional de Derecho internacional privado“, Universidad Complutense de Madrid, Madrid, 22. 5. 2015

The intergenerational continuity of businesses as an aim of succession law?,
— Konferenz „Interesse della famiglia e interesse dell’impresa nella successione ereditaria: Esperienze a confronto“, Università Europea di Roma, Rom, 25. 6. 2015

Europe and the law of its citizens – The Europeanisation of private international law as a model of a European private law,
— Konferenz „Una cultura per un nuovo Umanesimo“, Pontificia Università Lateranense, Rom, 26. 6. 2015

Erbfolge und Güterrecht,
— Konferenz „Die neue europäische Erbrechtsverordnung“, 4. Symposium des Instituts für Notarrecht der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, 22. 7. 2015

Standesamt in Europa,
— Festvortrag zum 25-jährigen Bestehen des Landesfachverbands der Standesbeamten des Landes Brandenburg, Nikolaikirche, Potsdam, 18. 9. 2015

Zwischen europäischem und internationalem Namensrecht: Ist Artikel 48 EGBGB der Weisheit letzter Schluss?,
— Jahresfachtagung des Fachverbands der Standesbeamtinnen und Standesbeamten des Freistaats Thüringen, Bad Blankenburg, 26. 9. 2015

Bürgerliches Recht und Unionsrecht: Vielfalt der Privatrechte, Einheitlichkeit der Entscheidung,
— Konferenz „Grundlagen und Grundfragen des Bürgerlichen Rechts“, Symposium zum 80. Geburtstag von Dieter Schwab, Universität Regensburg, 3. 10. 2015

Leitung des Arbeitskreises Nr. 6 zum Thema „Vermögensrechtliche Vereinbarungen bei Auslandsbezug“ (gemeinsam mit Johannes Weber),
— 21. Deutscher Familiengerichtstag, Brühl, 22. 10. 2015  

The Provisions on Jurisdiction in the EU Succession Regulation,
— Konferenz „Private international law on stage – National, European and international perspectives“, 12th Regional Conference on Private International Law, University of Zenica, Faculty of Law, Bosnien und Herzegowina, 24. 10. 2015

The special public policy clauses in the Rome III Regulation,
— Konferenz „El orden público interno, europeo e internacional en el ámbito civil“, Acto en homenaje a la Núria Bouza Vidal, Facultad de Derecho, Universitat Pompeu Fabra, Barcelona, 11. 12. 2015

nach oben


2014

Erb- und familienrechtliche Bindungen – eine rechtsvergleichende Skizze,
— Symposium „Familiäre Vermögensplanung“, Wirtschaftsuniversität, Wien, 28. 2. 2014

Schlussvortrag,
— Konferenz „Erbfälle mit Auslandsberührung unter Geltung der Europäischen Erbrechtsverordnung“, 1. Symposium für Europäisches Erbrecht, Universität Regensburg, 11. 4. 2014

Die Einwirkung des Unionsrechts auf das Internationale Privatrecht – am Beispiel des Namensrechts,
— 14. Jahreskongress des Verbands der Europäischen Standesbeamten, Noordwijkerhout, Niederlande, 17. 5. 2014

The legal protection of the surviving spouse – Inheritance law and constitutional law in comparative perspective,
— Konferenz „III Sympósio internacional: Familia, sucessões e direitos humanos no século XXI“, Centro Universitário Fieo – Unifieo, Osasco, São Paulo, Brasilien, 31. 5. 2014

Habitual residence versus nationality – In search of the European personal connecting factor in family matters,
— Konferenz „Private International Law in the Jurisprudence of European Courts – family at focus“, 11th Regional Conference on Private International Law, Josip Juraj Strossmayer University of Osijek, Faculty of Law, Osijek, Kroatien, 12. 6. 2014

Ein Name in Europa – Vorschläge für eine Vereinheitlichung des internationalen Namensrechts in Europa,
— Jahreshauptversammlung und Fachtagung des Landesverbandes der hamburgischen Standesbeamten, Hamburg, 10. 9. 2014

Das internationale Zivilverfahrensrecht der europäischen Erbrechtsverordnung,
— RIW-Fachkonferenz 2014, Frankfurt, 25. 9. 2014

Künstliche Fortpflanzung in „Anbieterrechtsordnungen“ – ein Blick über Europa hinaus,
— Symposium „Künstliche Fortpflanzung und Europäisches Familienrecht“, 12. Symposium für Europäisches Familienrecht, Universität Regensburg, 4. 10. 2014

Gemeinsame oder getrennte Kodifikation von IPR und IZVR auf europäischer Ebene: Die bisherigen und geplanten Verordnungen im Familien- und Erbrecht als Vorbilder für andere Rechtsgebiete?,
— Tagung „Kohärenz im Internationalen Privat- und Verfahrensrecht der Europäischen Union“, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10. 10. 2014

Eheverträge im europäischen Vergleich, 
— Abendvortrag in der Österreichische Gesellschaft für Familien- und Vermögensrecht, Juridicum, Universität Wien, 14. 10. 2014

Grenzüberschreitende Leihmutterschaften: Grenzen des Reproduktionstourismus,
— Vortrag zum Abschluss des Kennenlerntreffens im Rahmen des „iTandem-Programms“, Universität Regensburg, 16. 10. 2014

Das deutsche Kindschaftsrecht im internationalen Vergleich,
— Konferenz „Kindschaftsrecht im Umbruch“, Evangelische Akademie Bad Boll, 6. 11. 2014

Comments on several papers,
— Workshop „Functioning of Trust from a Comparative Perspective“, Centre for Comparative Law, Juristische Fakultät, Karls-Universität, Prag, 7. 11. 2014

Einführung und Schlusswort,
Sonderworkshop „Vormundschaftsrecht in Europa / Guardianship for Minors in Europe“, Sonderworkshop zum Europäischen Familienrecht, Universität Regensburg, 12./13. 12. 2014

nach oben


2013

Die Europäische Erbrechtsverordnung – Das neue Recht für grenzüberschreitende Erbfälle,
— 16. ZEV-Jahrestagung 2012/2013, Berlin, 19. 1. 2013

Die Parteiaussage als Erkenntnisquelle im Zivilprozess,
— Juristische Fakultät der Universität Passau, 23. 1. 2013

Outside Rome III: The matrimonial property consequences of divorce,
— Konferenz „Franco-British Perspectives on Rome III“, King’s College, London, 28. 2. 2013

Europe and the law of its citizens – The Europeanisation of private international law as a model of a European private law,
— Europe Institute, University of Auckland, Neuseeland, 4. 4. 2013

Die Haftung amerikanischer Ratingagenturen in Europa,
— Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, 11. 4. 2013

Die Beteiligung der Ehegatten am wirtschaftlichen Erfolg der Ehe – Errungenschaftsausgleich versus Errungenschaftsgemeinschaft,
— Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Zürich, 29. 4. 2013

Die Haftung amerikanischer Ratingagenturen in Europa,
— Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät, Fachbereich Rechtswissenschaft, Universität Bonn, 12. 6. 2013

Jurisdiction in succession matters under the EU Succession Regulation,
— Konferenz „The new EU rules to ease cross-border successions“, Annual congress of the European Association of Lawyers, Danzig, Polen, 14. 6. 2013

Maritime matters in European private international law,
— Nippon Programme, International Tribunal for the Law of the Sea, Hamburg, 30. 8. 2013

The legal status of transsexual and transgender persons in Germany,
— Konferenz „The legal status of transsexual and transgender persons“, Centre for Medical Ethics and Law, The University of Hong Kong (zugleich Shann Lecture 2013, St. John’s College, Hong Kong), 6. 9. 2013

Die Beteiligung der Ehegatten am wirtschaftlichen Erfolg der Ehe – Errungenschaftsausgleich versus Errungenschaftsgemeinschaft,
— Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Regensburg, 18. 9. 2013

Europäische Erbrechtsverordnung und argentinisch-deutsche Erbfälle,
— Konferenz „Neue Entwicklungen im deutsch-argentinischen Rechtsverkehr“, Erster deutsch-argentinischer Kongress im Rahmen der Forschungskooperation zwischen der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universidad de Buenos Aires sowie 15. Arbeitskongress der Argentinisch-Deutschen Juristenvereinigung e. V., Humboldt-Universität, Berlin, 20. 9. 2013

Die justizielle Zusammenarbeit in Zivilsachen in der Europäischen Union, Impulsreferat,
— Drittes Arbeitstreffen des DFG-Netzwerks „Die Rolle der Rechtsvergleichung bei der Europäisierung der Strafrechtspflege“, Cambridge, 9. 10. 2013

Schlusswort,
— Konferenz „Die europäische Erbrechtsverordnung“, Deutsches Notarinstitut, Würzburg, 11. 10. 2013

The European Certificate of Succession – A didactic play on the challenges to forge integrated private international law regimes,
— 3rd Ferrara Workshop on Private International Law, Università degli Studi di Ferrara, 8. 11. 2013

nach oben


2012

The Europeanisation of cross-border succession law – A first look at the new European Succession Regulation,
— Doshisha Universität, Kyoto, Japan, 16. 6. 2012

The legal protection of the surviving spouse – German law in comparative perspective,
— Konferenz „Inheritance law in the 21st century: Challenges and reform“, Universität Bergen, Norwegen, 30. 8. 2012

Maritime matters in European private international law,
— Nippon Programme, International Tribunal for the Law of the Sea, Hamburg, 4. 9. 2012

Von der pia causa zur privatnützigen Vermögensbindung: Die Funktion der Stiftung im 21. Jahrhundert,
— Konferenz „Privatrechtskodifikation im 21. Jahrhundert – Grenzen und Modelle für einen EU-Mitgliedstaat“ (in memoriam Ferenc Mádl [1931–2011], ehem. Staatspräsident Ungarns), Eötvös Loránd Universität, Budapest, 24. 9. 2012

Die Europäische Erbrechtsverordnung – Das neue Recht für grenzüberschreitende Erbfälle,
— 16. ZEV-Jahrestagung 2012/2013, München, 20. 10. 2012

European jurisdiction in matters of succession,
— Konferenz „Out of the frying pan into the fire? The UK’s rejection of the new EU Regulation on international successions“, British Institute of International and Comparative Law, London, 8. 11. 2012

Wirkungen ausländischer Entscheidungen und öffentlicher Urkunden in Erbsachen: Anerkennung, Vollstreckung und Annahme,
— Konferenz „Grenzüberschreitende Erbfälle in Europa“, ERA – Europäische Rechtsakademie, Trier, 23. 11. 2012

Das Pooling von Gesellschaftsanteilen im inhabergeführten Unternehmen,
— Habilitationsvortrag, Juristische Fakultät der Universität Hamburg, 5. 12. 2012

nach oben


2011

Der Schutz des Familienvermögens vor dem Ehegatten,
— Aktuelle Stunde, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 3. 2. 2011

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Brüssel-IIa-Verordnung in grenzüberschreitenden Kindschaftskonflikten: Von der Rechtssache „C“ bis „Mercredi“,
— Richtertagung zum Haager Kindesentführungsübereinkommen, Bundesamt für Justiz, Meißen, 10. 5. 2011

Vermögenssicherung durch Stiftung,
— 11. Wissenschaftliches Symposium der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung „Erbrecht und Vermögenssicherung“, Neubaukirche, Alte Universität, Würzburg, 20. 5. 2011

Entwicklungen des Pflichtteilsrechts in Europa,
— Jahrestagung der Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht, Cambridge, Vereinigtes Königreich, 25. 6. 2011

Maritime matters in European private international law,
— Nippon Programme, International Tribunal for the Law of the Sea, Hamburg, 7. 9. 2011

Erste Meilensteine im europäischen Kindschaftsverfahrensrecht: Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Brüssel IIa-Verordnung von „C“ bis „Mercredi“,
— Richtertagung zum Haager, 13. 9. 2011 Kindesentführungsübereinkommen, Bundesamt für Justiz, Königswinter

Auf dem Weg zu einem europäischen Personenstandsrecht: Das Grünbuch der Europäischen Kommission,
— Landesfachtagung des Fachverbands der Standesbeamtinnen und Standesbeamten des Landes Niedersachsen, Bad Lauterberg (Harz), 20. 9. 2011

Auf dem Weg zu einem europäischen Personenstandsrecht: Das Grünbuch der Europäischen Kommission,
— 42. Bundesarbeitstagung der österreichischen Standesbeamtinnen und Standesbeamten, Bad Radkersburg, 11. 10. 2011

Der Vertrag und seine Grenzen im Familienvermögensrecht,
— Nachwuchssymposium im Rahmen des Jubiläums „150 Jahre Freundschaft Japan–Deutschland“, Keio Universität, Tokyo, Japan, 5. 11. 2011

Die Europäisierung des Internationalen Privatrechts als Modell eines europäischen Privatrechts,
— Ryukoku Universität, Kyoto, Japan, 7. 11. 2011

nach oben


2010

The scope of the European lex hereditatis: Wills, succession and the administration of the estate,
— Konferenz „Cross-border Successions – The new Commission proposal: contents and way forward“, ERA – Academy of European Law, Trier, 18. 2. 2010

Two examples of recent developments in European private international law: Contracts of carriage and environmental damages,
— Justizministerium der Republik Lettland, Riga, 4./5. 3. 2010

The Europeanisation of international succession law,
— Fourth Conference of the Commission on European Family Law, Cambridge, Vereinigtes Königreich, 10. 4. 2010

Die Neuordnung des Internationalen Erbverfahrensrechts: Eine kritische Bestandsaufnahme,
— Konferenz „Auf dem Weg zu einem liberalen Erbrecht in Europa für grenzüberschreitende Fälle“ (7. Hannoveraner Europatag 2010), Leibniz Universität Hannover, 3. 5. 2010

Europäische Integration und nationales Privatrecht nach dem Vertrag von Lissabon: die Rolle des Internationalen Privatrechts,
— Konzil zur Europawoche „Privatrecht auf dem Weg nach Europa“, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 3. 5. 2010

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Brüssel-IIa-Verordnung in grenzüberschreitenden Kindschaftskonflikten,
— Richtertagung zum Haager Kindesentführungsübereinkommen, Bundesamt für Justiz, Bad Münster – Ebernburg, 4. 5. 2010

Recent developments in European private internatonal law,
— Europäische Kommission (Generaldirektion Erweiterung) und Justizministerium der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Skopje, 7. 5. 2010

Maritime matters in European private international law,
— Nippon Programme, International Tribunal for the Law of the Sea, Hamburg, 1. 9. 2010

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zur Brüssel-IIa-Verordnung in grenzüberschreitenden Kindschaftskonflikten,
— Richtertagung zum Haager Kindesentführungsübereinkommen, Bundesamt für Justiz, Erfurt, 21. 9. 2010

Die Rechtswahlfreiheit im europäischen Erbrecht,
— Kurzvortrag vor dem Fachbeirat des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 15. 10. 2010

Die Rechtswahlfreiheit im europäischen Erbrecht,
— Symposium „Europäisches Erbrecht – Zum Verordnungsvorschlag der Europäischen Kommission zum Erb- und Testamentsrecht“, österreichisches Bundesministerium für Justiz, österreichisches Institut für europäische Rechtspolitik und Forschungsinstitut für Rechtsentwicklung, Palais Trautson, Wien, 21. 10. 2010

Die Bescheinigung über Entscheidungen nach der Brüssel-IIa-Verordnung – ein Erfolgsmodell?,
— Abschlussveranstaltung der Jahresfachtagung des Bundesverbands der Deutschen Standesbeamten, Bad Salzschlirf, 13. 11. 2010

nach oben


2009

Marital agreements and private autonomy in Germany: Between freedom of contract and judicial review,
— Konferenz „Marital agreements and private autonomy in a comparative perspective“, Universität Cambridge, Vereinigtes Königreich, 26. 6. 2009

Das europäische Kindschaftsverfahrensrecht der Brüssel-IIa-Verordnung,
— Deutscher Standesbeamtentag 2009 in Jena, 13. 11. 2009

nach oben


2008

Amtshaftung bei bewaffneten Auslandseinsätzen deutscher Streitkräfte – Individualansprüche wegen Völkerrechtsverstößen nach nationalem Recht,
— Konzil, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 12. 3. 2008

Wills and succession in the conflict of laws on the eve of European harmonisation,
— Annual Meeting of the Friends of the Hamburg Max Planck Institute, Hamburg, 7. 6. 2008

Krieg und Schaden,
— Abendvortrag auf der Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes in Guidel, 17. 9. 2008

Der Tod des Gesellschafters im Internationalen Privatrecht,
— Tagung „Nationale und internationale Rechtsfragen der Unternehmensnachfolge“, Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht, München, 27. 10. 2008

Von Distomo nach Varvarin – Amtshaftung wegen Verletzung humanitären Völkerrechts bei bewaffneten Auslandseinsätzen deutscher Streitkräfte,
— Informationstagung zum Humanitären Völkerrecht, Deutsches Rotes Kreuz, Berlin, 5. 12. 2008

nach oben


2006

Creating a new category of alerts in the Schengen Information System (SIS) – The German Private International Law Perspective,
— Institut de Dret Pùblic, Universität Barcelona, 2. 3. 2006

Der europäische Letztverkäuferregress bei grenzüberschreitenden Absatzketten,
— Kolloquium, Universität Hamburg, 6. 7. 2006

nach oben


2005

Die Durchsetzung öffentlichrechtlicher Forderungen ausländischer Staaten durch inländische Gerichte,
— Konzil, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 12. 9. 2005

nach oben


2004

Kollidierende Rechtswahlklauseln in allgemeinen Geschäftsbedingungen,
— Club Mittelweg, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Hamburg, 21. 1. 2004

nach oben

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung

 
Foto Dutta