Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Promotion

Haben Sie Interesse an einer Promotion? Dann beachten Sie bitte die folgenden Hinweise. Denn Anfragen haben nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn Sie die nachstehenden Voraussetzungen erfüllen können und wollen.

 

1. Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich zunächst, ob Sie die Voraussetzungen der Promotionsordnung der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Regensburg erfüllen.

Eine Promotion setzt grundsätzlich die Mitarbeit am Lehrstuhl voraus. Externe Doktoranden, die ihre Ausbildung in Deutschland absolviert haben, werden ausnahmsweise angenommen, wenn die Themenstellung die Forschungsinteressen von Professor Heese in besonderer Weise trifft und wenn die erste oder die zweite Juristische Staatsprüfung sowie die Universitätsprüfung mit mindestens 11 Punkten bestanden wurden.

 

2. Themengebiete

Professor Heese betreut Promotionsvorhaben ausschließlich aus dem Bereich seiner Forschungs- und Interessenschwerpunkte, d.h.

  • Allgemeines Zivilrecht
  • Zivilverfahrens- und Insolvenzrecht, Alternative Streitbeilegung
  • Handels- und Wirtschaftsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Europäisches Privat- und Prozessrecht
  • Anwaltliches Berufsrecht
  • Rechtsvergleichung

Die Forschung von Professor Heese ist durchweg rechtsvergleichend ausgerichtet. Promotionsvorhaben sollen daher grundsätzlich auch rechtsvergleichend angelegt sein. Die Integration von Forschungskurzaufenthalten im Ausland ist von Vorteil und kann ggf. durch Stipendien gefördert werden.

 

3. Zeitlicher Rahmen

Promotionsvorhaben sollen in angemessener Zeit, d.h. regelmäßig binnen 2-2,5 Jahren, abgeschlossen werden. Es wird daher vorausgesetzt, dass für die Dauer der Anfertigung der Promotion die zeitliche Kapazität im Umfang von mindestens einer halben Stelle (20/h pro Woche) zur Verfügung stehen wird. Die Betreuung von Promotionsvorhaben, die neben einer Vollzeittätigkeit realisiert werden sollen („Wochenendpromotionen“), kommt daher nicht in Betracht. Selbstverständlich ist die Familienplanung für ein Promotionsvorhaben kein Hindernis.

 

4. Promotionsanfragen: Inhalt und Form

Promotionsanfragen richten Sie bitte ausschließlich schriftlich auf dem Postweg (nicht per E-Mail) an den Lehrstuhl:

Professor Dr. Michael Heese, LL.M. (Yale)

Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Insolvenzrecht

und Zivilverfahrensrecht

Universität Regensburg

Universitätsstraße 31

93053 Regensburg

 

Der Anfrage sind die bisherigen Zeugnisse (einschl. Abitur), ein Lebenslauf sowie ein kurzes Motivationsschreiben beizufügen, aus dem Ihr Interesse an einem der Forschungsgebiete des Lehrstuhlinhabers deutlich wird.

Sie sollten sich über ein mögliches Promotionsthema bereits Gedanken gemacht haben; ein Exposé, das Sie der Anfrage beifügen, wäre von Vorteil. Die endgültige Themenfindung und Eingrenzung erfolgt allerdings erst auf der Grundlage eines Gesprächs mit Professor Heese.

Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden. Wir bitten Sie daher, der Bewerbung ausschließlich einfache Kopien beizufügen und auf eine Bewerbungsmappe zu verzichten.  

 

5. Betreuungskonzept

Das Betreuungskonzept für angenommene Doktoranden besteht aus im halbjährlichen Turnus stattfindenden Doktorandenseminaren und individuellen Einzelgesprächen. Eine Vorabkorrektur einzelner Kapitel der Dissertationsschrift findet nicht statt. Angenommene Doktoranden referieren mindestens einmal jährlich im Rahmen des Doktorandenseminars und stellen ihren Arbeitsfortschritt und ihre Zwischenergebnisse zur Diskussion. Die Teilnahme an den halbjährlich stattfindenden Doktorandenseminaren ist als integraler Bestandteil der Betreuung auch dann obligatorisch, wenn der Doktorand selbst auf dem jeweiligen Seminar nicht zu seinem Vorhaben vorträgt. Zusätzliche individuelle Gesprächstermine werden bedürfnisabhängig und flexibel vereinbart.   

 

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Bürgerliches Recht