Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Seminar „Zivilrecht und Digitalisierung“

Die Veranstaltung von Herrn PD Dr. Robert Magnus gilt als vorbereitendes Seminar für das Wintersemester 2017/18. Eine Anmeldung kann auch jetzt noch per Mail erfolgen (siehe unten).

Das Seminar beleuchtet die rechtlichen Auswirkungen der Digitalisierung auf verschiedene Bereiche des Zivilrechts sowie die rechtliche Einordnung neuartiger Geschäftsmodelle und Rechtsbeziehungen.

Themenvorschläge
1. Probleme des Vertragsschlusses bei Internetversteigerungen (E-Bay)
a) Grobes Missverhältnis zwischen den Leistungen (BGH NJW 2015, 548)
b) Preissteigerung durch Angebote des Verkäufers bei E-Bay – Shill-bidding (BGH NJW 2017, 468)
c) Bedingtes Angebot in Internetauktionen bei Anfechtbarkeit (BGH NJW 2014, 1292)

2. Die Neuregelung des Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen infolge der Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie
a) Anwendungsbereich und Ausnahmen
b) Rechtsfolgen
c) Die Wertersatzpflicht in § 357 Abs. 7 BGB
d) Die Informationspflichen des Betreibers

3. Deliktsrecht und Digitalisierung
a) Persönlichkeitsrechtsverletzende Autocomplete-Vorschläge bei Google (BGH NJW 2013, 2348)
b) Die Haftung der Betreiber von Vermittlerplattformen (Amazon, AirBnB)
c) Der deliktsrechtliche Schutz elektronischer Daten

4. Neuartige Rechtsbeziehungen
a) bei Onlinesuchmaschinenabfragen
b) bei „kostenlosen“ Apps
c) bei sozialen Netzwerken
5. Der digitale Nachlass (KG FamRZ 2017, 1348)

Eigene Themenvorschläge sind willkommen. Das Seminar wird als Blockveranstaltung am Ende des Semesters angeboten. Die genauen Termine werden in einer Vorbesprechung in der ersten Semesterwoche bekannt gegeben.

Anforderungen: Seminararbeit (20 Seiten), Referat (20 Minuten), mündliche Mitarbeit. Bearbeitungszeit ca. 8 Wochen

Anmeldungen bitte direkt an magnus@ipr.uni-heidelberg.de

  1. Fakultäten