Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Dr. Schöne

Lehrbeauftragter

Dr. Marschel Schöne


CV

Marschel Schöne (*1976), Dipl.-Kriminologe, Dipl.-Verwaltungswirt-Polizei (FH), Dr. phil., absolvierte in Sachsen-Anhalt die Ausbildung zum mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst, studierte in Hamburg und London Kriminologie, promovierte an der Uni Hildesheim in Soziologie über das Feld Polizei und lehrt an den Universitäten Leipzig und Regensburg sowie an der Hochschule  der Sächsischen Polizei und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin im Fachbereich Polizei die Fächer Kriminologie und Soziologie. 

Kontakt: Marcel.Schoene@hwr-berlin.de

publikationen

Ausgewählte Veröffentlichungen:

(2015): Stadtsoziologie - Polizeiliches Handeln im urbanen Raum. In: Frevel, Bernhard (Hrsg.): Polizei in Staat und Gesellschaft. Hilden.

(2015): Der schwebende Gefängnisgott oder Kain und Abel vor Gericht. Kriminologische Anmerkungen. In: Siebert, G. (Hrsg.): Brudermord im Schwurgericht. Naumburg und die Düsseldorfer Malerschule (1819-1918). Petersberg: Michael Imhof Verlag. 19-28

(2014): Die Präventivwirkung der polizeilichen Inszenierung. Notizen zum Mythos Sicherheit. In: Liebl, K. u.a. (Hrsg.): Forschung zu Sicherheit und Sicherheitsgewährung. Festschrift für Manfred Bornewasser, Frankfurt/M. Verlag für Polizeiwissenschaft

(2013): Familiensinn im Feld Polizei. Ascherslebener Schriften. Aschersleben (Schriftenreihe der FH der Polizei Sachsen-Anhalt)

(2011): Pierre Bourdieu und das Feld Polizei. Ein besonderer Fall des Möglichen. Frankfurt/M.: Verlag für Polizeiwissenschaft

  1. Fakultät für Rechtswissenschaft
  2. Strafrecht
Siebeneck-invers