Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Auslandsaufenthalt

1. Allgemeines zu Auslandsaufenthalten (Studium, Teaching Assistant, Praktikum)

2. Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen


 

1.Allgemeines zu Auslandsaufenthalten

Allen Studierenden wird dringend empfohlen, einen längeren Studien- oder Arbeitsaufenthalt im englischsprachigen Ausland zu verbringen.

Im Gegensatz zu einer weitverbreiteten Meinung bedeutet das Jahr im Ausland keinen "Zeitverlust" - auch nicht im Hinblick auf die Regelstudienzeit. Für den Auslandsaufenthalt können auf Antrag Urlaubssemester gewährt werden; der gewonnene Vorsprung an sprachpraktischen und fachwissenschaftlichen Kenntnissen wird sich oft beschleunigend auf das weitere Studium auswirken.
Der Auslandsaufenthalt sollte im Normalfall im Anschluss an das 3. oder 4. Fachsemester (Fortgang in der Regel im Wintersemester) angetreten werden.

Zur Durchführung eines Auslandsaufenthaltes bieten sich verschiedene Stipendien- und Austauschprogramme an. Es besteht auch die Möglichkeit, sich um eine Stelle als assistant teacher bzw. teaching assistant an Schulen, Colleges oder Universitäten im englischsprachigen Ausland zu bewerben.

Zuständig für Studienaufenthalte im Ausland ist das International Office im Verwaltungsgebäude.
Bewerbungstermine (Achtung: die Planungen ein gutes Jahr vor dem geplanten Abreisetermin in Angriff nehmen!), Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu den verschiedenen Programmen sind dort bzw. über deren Homepage erhältlich. Zur persönlichen Beratung in Fragen des Auslandsaufenthaltes stehen auch die Mitglieder des Lehrkörpers des Instituts für Anglistik und Amerikanistik zur Verfügung.

Bewerbungs- und Förderungsmöglichkeiten

Für einen Auslandsaufenthalt stehen derzeit folgende Wege, z. T. mit finanzieller Unterstützung, offen:

  • Bewerbung um einen der vereinbarten Studienplätze an verschiedenen europäischen Partneruniversitäten im Rahmen des ERASMUS-Programms (Information bezüglich BREXIT: Voraussichtlich können die Austausche im Rahmen von ERASMUS+ 2017/18 wie bisher stattfinden)
  • Bewerbung um einen der vereinbarten Studienplätze an verschiedenen amerikanischen, kanadischen oder australischen Universitäten, die mit der Universität Regensburg einen direkten Studienplatztausch vereinbart haben. Die meisten der hier in Frage kommenden Universitäten reduzieren die normalerweise recht hohen Aufnahme- und Studiengebühren in erheblichem Maße. An einigen amerikanischen Universitäten stehen Plätze als teaching assistant zur Verfügung, bei denen eine Unterrichtsverpflichtung vergütet wird.
  • Bewerbung um eine Fremdsprachenassistenz (Teaching Assistant), z. B. in England, beim Pädagogischen Austauschdienst (PAD) oder an Partnerhochschulen in den USA. Lehramtstudierende beachten bitte auch die Angebote für Lehramtstudierende auf der Homepage des International Office.
  • selbstorganisiertes Praktikum in Europa mit einer möglichen Förderung im Rahmen des Erasmus-Programms (Aktuell - Stand: November 2016 - werden sehr gute Chancen auf Förerung in Aussicht gestellt! Bewerbungen werden laufend entgegen genommen)
  • selbstorganisiertes Praktikum in Übersee mit einer möglichen Förderung durch PROMOS
  • Bewerbung um ein DAAD-Jahresstipendium ins weltweite englischsprachige Ausland
  • Bewerbung um ein DAAD-Jahresstipendium nach Europa
  • Bewerbung um ein binationales Fulbright-Stipendium (nur für USA)

Austauschbeziehungen

Die Austauschbeziehungen der Universität Regensburg sind sehr vielfältig und schließen viele englischsprachige Länder ein (Vereinigtes Königreich, USA, Kanada, Australien, Irland, ...). Auf der Homepage des International Office können Sie mithilfe der Suchmaschine konkrete Austauschangebote einsehen.

Fördermöglichkeiten:

BAföG fördert unter bestimmten Voraussetzungen ein Auslandsstudium. Näheres dazu hier. Weitere Informationen zu Partneruniversitäten, Austauschprogrammen und Förderungsmöglichkeiten geben die Homepage des International Office (Universität Regensburg >> International >> Beratung und Service: International Office) sowie die Broschüren Studium im Ausland: Nordamerika, Studium im Ausland: Geisteswissenschaften Europa sowie Studium im Ausland: Asien/Australien > erhältlich im International Office.

2. Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen gelten bestimmte Regeln.

Vor der Ausreise:

  • Zur Klärung der Anerkennungsmodalitäten muss vor dem Auslandsaufenthalt Rücksprache mit den Fachverantwortlichen (siehe unten) erfolgen und die besprochene Kurswahl für Teilnehmende am ERASMUS- und Promos-Programm im Learning Agreement festgehalten werden.
  • Der/die Studierende sollte ein Semester bzw. einen Term oder zwei Semester an einer Gastuniversität eingeschrieben sein. Eine Immatrikulationsbescheinigung ist vorzulegen.

Nach der Rückkehr:

  • Ein transcript der Gastuniversität zur Bestätigung der erzielten Leistungen ist vorzulegen.
  • Eine Kursbeschreibung ist vorzulegen. Die Anerkennung im Ausland erbrachter Studien- und Prüfungsleistungen kann erfolgen, wenn sich die im ausländischen Kurs erworbenen Kompetenzen nicht wesentlich von den Kompetenzen unterscheiden, die im Kurs an der Universität Regensburg vermittelt werden.
  • Bitte legen Sie für jeden anzuerkennenden Kurs das entsprechende Anerkennungsformular vor, das Sie je nach Studiengang auf der Homepage des Prüfungsamtes finden ("Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen"): für B.A. und M.A., für Lehramt.
  • Siehe auch die spezifischen Regelungen für Kurse der Amerikanistik: "Credit Transfer" 

Proseminare bzw. Vorlesungen: Als Proseminar bzw. Vorlesung kann ein bestandener Kurs aus dem 1.-3. Studienjahr anerkannt werden, in dem eine schriftliche Arbeit von ca. 5-8 Seiten angefertigt wurde. Bei Anerkennung der Äquivalenz erfolgt die Notenumrechnung entsprechend einer universitätsweit abgestimmten und kontinuierlich zu ergänzenden Umrechnungstabelle.

Hauptseminare: Ein Kurs aus dem 3. oder 4. Studienjahr kann bei Bestehen als Hauptseminar anerkannt werden, in dem eine schriftliche Arbeit von ca. 12-15 Seiten angefertigt wurde. Diese Leistung kann sich auch aus zwei oder mehreren im gleichen Kurs angefertigten kürzeren Arbeiten zusammensetzen. Bei Anerkennung der Äquivalenz erfolgt die Notenumrechnung entsprechend einer universitätsweit abgestimmten und kontinuierlich zu ergänzenden Umrechnungstabelle.

Sprachpraxis: Eine Lehrveranstaltung für die Sprachpraxis kann anerkannt werden durch den Besuch und das Bestehen eines entsprechenden Kurses an der ausländischen Universität.

  • für GLC C: es muss sich um einen Kurs des 3. oder 4. Studienjahres handeln, in dem mind. 2 schriftliche Arbeiten angefertigt wurden. Bei Anerkennung der Äquivalenz erfolgt die Notenumrechnung entsprechend einer universitätsweit abgestimmten und kontinuierlich zu ergänzenden Umrechnungstabelle.

Zuständig für die Anerkennung: Akad. Dir. Dr. Peter Lenz (s.u.).

Landeskunde/Cultural Studies:  Ein Auslandsaufenthalt führt nicht automatisch zur Anerkennung als Landeskunde/Cultural Studies Seminar. Äquivalente Kurse der Gastuniversität können akzeptiert werden, wenn dort bewertete schriftliche Leistungen im Umfang von ca. 5-8 Seiten abgelegt werden. Bei Anerkennung der Äquivalenz erfolgt die Notenumrechnung entsprechend einer universitätsweit abgestimmten und kontinuierlich zu ergänzenden Umrechnungstabelle.

Fachdidaktik: Bei Didaktikkursen bzw. anderen Übungen ist eine vorherige Rücksprache mit den Fachverantwortlichen der Didaktik in Regensburg unbedingt nötig.

Unterrichtspraktika: Bei Anerkennungsfragen im Hinblick auf die laut § 34 LPO I zu erbringenden Lehramtspraktika sind sowohl das Praktikumsamt als auch die universitären Stellen der Fachdidaktik bzw. der Schulpädagogik notwendige Ansprechpersonen. Ansprechpersonen und Kontaktdaten hierzu finden Sie auf der Seite des RUL unter Anerkennung von Lehramtspraktika.

Freier Wahlbereich: Möglich ist auch die Anerkennung von Leistungen für den freien Wahlbereich.


Auskunft und Beratung (zum organisatorischen Ablauf der Anerkennung):

Gabriele Mödl Studienorganisation & Studienberatung am Institut für Anglistik und Amerikanistik (IAA), PT 3.2.62

Die Anerkennung selbst regeln in ihren Sprechstunden die Fachverantwortlichen:

  • Amerikanistik (Literatur- und Kulturwissenschaft) (weitere Informationen auch hier):

- Prof. Dr. Udo Hebel, PT 3.2.73
- Prof. Dr. Timo Müller, PT 3.2.73

- Prof. Dr. Volker Depkat, PT 3.2.71

  • Anglistik (Literatur- und Kulturwissenschaft) (weitere Informationen auch hier):

- Prof Dr. Anne Zwierlein, PT 3.2.48
- Prof. Dr. Jochen Petzold, PT 3.2.45

  • Englische Sprachwissenschaft:

- Prof. Dr. Roswitha Fischer, PT 3.2.68
- Prof. Dr. Edgar Schneider, PT 3.2.65

  • Sprachpraxis:

- Akad. Dir. Dr. Peter Lenz, PT 3.2.44

  • Didaktik:

- vertieft: Prof. Dr. Petra Kirchhoff, PT 3.3.104
- nicht vertieft: Akad. Dir. Dr. Johann Aßbeck, PT 3.2.46

  • Allgemeine Informationen für die Anerkennung in den Lehramtstudiengängen finden Sie auch noch auf der Homepage des RUL

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Institut für Anglistik und Amerikanistik

Informationen zum Studium

Institut für Anglistik und Amerikanistik

Universität Regensburg

93040 Regensburg