Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Eichendorff-Forum

Gründungsgeschichte, Verlauf und Ziele der Eichendorff-Gesellschaft e.V.


Liste der HKA (= Sämtliche Werke des Freiherrn Joseph von Eichendorff. Historisch-kritische Ausgabe. Begründet von Wilhelm Kosch und August Sauer, fortgeführt und hg. von Hermann Kunisch (†) und Helmut Koopmann)


AKTUELLES

Derzeit gibt es keine Nachrichten/Mitteilungen.

VERÖFFENT-LICHUNGEN

Über AURORA, das Jahrbuch der Eichendorff-Gesellschaft und weitere Veröffentlichungen der Eichendorff-Gesellschaft können Sie über die nebenstehend angegebene Adresse Informationen erhalten.

Als zusätzliche Jahresgabe war unsere Heftreihe "APROPOS EICHENDORFF. Kleine Beiträge zur klassisch-romantischen Zeit" gedacht (erschien unregelmäßig).

Die Bände der Ausgabe: Sämtliche Werke des Freiherrn Joseph von Eichendorff. Historisch-kritische Ausgabe. Begründet von Wilhelm Kosch und August Sauer, fortgeführt und hg. von Hermann Kunisch (†) und Helmut Koopmann können Sie über den Buchhandel beziehen.

KONGRESSE

»Eichendorff in seiner Zeit«

MÜNCHEN (6.–8. April 1972)

»Eichendorff in der Musik« REGENSBURG (26.–28. September 1974)
»Die Bildsprache der deutschen Romantik« KÖLN (14.–17. Juli 1976)
»Literatur und Staat in Preußen zur Regierungszeit Friedrich Wilhelms III.« BERLIN (12.–15. Juli 1978)
»Kultur und Kulturpolitik des Habsburger Reiches im Spiegel der Literatur (1809–1848)« WIEN (9.–12. Juli 1980)
»Literatur und bildende Kunst in der Zeit der deutschen Romantik« WÜRZBURG (14.–17.Juli 1982)
»Eichendorff und seine Gegner« AUGSBURG (12.–15. Juli 1984)
»Eichendorff im 20. Jahrhundert« ERLANGEN (17.–20. Juli 1986)
»Eichendorff zwischen Romantik und Moderne« BONN (30. Juni – 3. Juli 1988)
»Schiller und die Romantik« MARBACH (5.–8. Juli 1990)
»Europa in der Romantik – Die Romantik in Europa« TRIER (17.–20. September 1992)
»Dresden – eine Residenzstadt der Künste zur Zeit der Romantik« DRESDEN (14.–17. Juli 1994)
»Kunst – Literatur – Religion zur Zeit der Romantik« BAMBERG (11.–14. Juli 1996)
»Studenten, Dichter, Taugenichtse – Romantische Lebensformen« JENA (18.–20. Juni 1998)
»Romantische Kulturmodelle« MARBURG (25.–28. Mai 2000)
»Dämonen - Geister - Wiedergänger« HEIDELBERG (13.–16. Juni 2002)
»›Wir alle sind, was wir gelesen‹. Zur Intertextualität der Romantik« BAYREUTH (13.–16. Mai 2004)
»Eichendorff wiederfinden«.
Vorüberlegungen zu einer Ausstellung im Gedenkjahr 2007
FRANKFURT AM MAIN (27.–28. Oktober 2006)
»›Mythos - Kult - Ritual‹. Eine Archäologie romantischer Mentalität« REGENSBURG (2.-4. Oktober 2008)
»Romantische Räume. Strukturelle, semiotische und kulturgeschichtliche Aspekte der romantischen Raumgestaltung« REGENSBURG (7.-9. Oktober 2010)

EICHENDORFF-MEDAILLE

1974 Professor Dr. Oskar Seidlin (Bloomington, USA)
Schulrat Karl Schodrok (Würzburg)
1976 Professor Dr. Paul Stöcklein (Frankfurt am Main)
Verleger Heinrich G. Merkel (Nürnberg)
1978 Professor Dr. Keiichi Togawa (Tokio)
Lt. Bibl.-Direktor Dr. Hans M. Meyer (Würzburg)
1980 Professor Dr. Robert Mühlher (Wien)
1982 Professor Dr. Elisabeth Stopp (Cambridge)
Dr. Franz Heiduk (Würzburg)
1984 Professor Dr. Klaus Köhnke (Johannesburg)
Dr. Volkmar Stein (Büdingen)
1986 Ilse Aichinger (Frankruft am Main)
Horst Bienek (Ottobrunn)
Professor Dr. Egon Schwarz (St. Louis / USA)
1988 Professor Dr. Gerhard Schulz (Melbourne)
Verleger Georg Bensch (Sigmaringen)
1992 Professor Dr. Wolfgang Frühwald (München)
1994 Professor Dr. Günther Debon (Heidelberg)
1998 Professor Dr. Eberhard Haufe (Lübeck)
2000 Professor Dr. Christoph Perels (Frankfurt am Main)
2002 Wolfgang Herbst (Max Niemeyer Verlag, Tübingen)
2004 Dr. Sibylle von Steinsdorff (München) (Laudatio)
2006 Irmela Holtmeier (München) (Laudatio)
2008 Dr. Günther Schiwy (Wörthsee) (Laudatio)
2010 Professor Dr. Hermann Korte (Siegen)

OSKAR-SEIDLIN-PREIS

1982 Dr. Roger Paulin (Cambridge)
1984 Dr. Ansgar Hillach (Frankfurt am Main)
1986 Professor Dr. Alfonsina Janes (Barcelona)
1988 Dr. Richard Littlejohns (Birmingham)
1990 Dr. Marek Zybura (Wrolaw/Breslau)
1994 Harry Fröhlich (Augsburg)
Dr. Andreas Lorenczuk (Erlangen)
1996 Dr. Ursula Regener (Augsburg)
1998 Dr. Johannes Endres (Trier)
2002 PD Dr. Jürgen Daiber (Trier)
2008 Thomas Petraschka M.A. (Regensburg)
2010 Vera Bachmann M.A. (München)
2012 Florian Scherübl (Regensburg)

ausstellungen

1986 "Von der Romantik zur Revolution. Düsseldorfer Graphik zu Eichendorffs Zeit"
1987 "Annäherungen an Eichendorff. Aquarelle von Renate Hoffmann-Korth"
1988 "Ich bin mit der Revolution geboren ... Joseph von Eichendorff. 1788-1857"
1989 "Friedrich von Spee und Joseph von Eichendorff. Ein rheinischer Barockdichter in romantischer Sicht"
1991 "Mozart-Rezeption im Eichendorff-Kreis"
1992 "Handschriften und Dokumente Joseph von Eichendorffs im Besitze der Eichendorff-Gesellschaft"
1994 "Dresden - Eine Residenzstadt der Künste zur Zeit der Romantik"
2007 "Eichendorff wieder finden"

letztes pROTOKOLL

Hier können Sie das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung einsehen.

AKTIVITÄTEN VON MITgliedern

SONSTIGES

Ein junger Musikverlag aus Halle/Saale, der sich der Wiederbelebung bzw. Wahrung der Dichtkunst verschrieben hat, vertont oft und gerne - neben eigenen Texten - Gedichte des geschätzten Dichters Eichendorff. Schauen Sie sich hier doch mal um.



Vom 26.11. bis 30.11.2007 strahlte der SWR in der Sendung "Musikstunde" den Themenschwerpunkt "Schläft ein Lied in allen Dingen... Joseph von Eichendorff und die Musik" aus. Mitschnitte können Sie direkt beim SWR erwerben:

SWR Media Services - Mitschnittdienst
76522 Baden-Baden
Tel: 07221-929 6030
Fax: 07221-929 4511


Beitrag zum Oskar-Seidlin-Preis 2010 von Herrn Markus Setzler: (Reise-)Bewegungen und (Schiff-)Brüche zwischen (T-)Raumgärten und Schlösser. Raumschreibungen in Joseph von Eichendorffs Novelle "Eine Meerfahrt"


Auf die frühere Seite der Eichendorff-Gesellschaft gelangen Sie hier.

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

EICHENDORFF-FORUM

 

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Ursula Regener
Universität Regensburg
Institut für Germanistik
D-93040 Regensburg
Tel. +49 941 943-3453
Fax +49 941 943-4960