Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Prof. Dr. Paul Rössler

Sprechstunden in der Vorlesungszeit:
Di + Mi  11-12 h

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
Do  16.02.2017,  12-13 h
Fr    03.03.2017,  11-12 h
Mo  13.03.2017,  14-15 h
Mi   29.03.2017,  11-12 h
Mi   19.04.2017,  15-16 h


Vita

  • 1987-1992 Studium der Deutschen Philologie/Fächerkombination (Geschichte, Philosophie, Publizistik) an der Universität Wien.
  • 1992 Sponsion
  • 1990-1993 Deutsch-Lektor an den Wiener Internationalen Hochschulkursen (sommers).
  • 1993-1996 Deutsch-Lektor in Keszthely und Szeged (Ungarn) im Rahmen der Aktion Österreich-Ungarn, Wissenschafts- und Erziehungskooperation (sommers).
  • 1994-1996 Vertragsassistent am Inst. f. Germanistik der Univ. Wien: Arbeit im Kooperationsprojekt Wien-Zagreb österreichisch-kroatische Sprachbeziehungen in der Neuzeit, besonders seit dem 18. Jahrhundert. Schwerpunkt: Erforschung der Grammatik und der Entwicklung der allgemeinen deutschen Schriftsprache in Österreich im 18. Jahrhundert. Arbeit an der mit diesem Thema zusammenhängenden Dissertation.
  • 1997 Promotion zum Dr. phil.
  • 1996-1998 Lektor am Lehrstuhl für germanistische Sprachwissenschaft der Janus-Pannonius-Universität Pécs/Ungarn.
  • seit 1998 Lehrbeauftragter am Institut für Germanistik, Universität Wien.
  • 1998-2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im FWF-Projekt "Die Entwicklung der deutschen Schriftsprache in Österreich vom 16. bis 18. Jahrhundert" bei Univ.-Prof. Dr. Peter Wiesinger.
  • 2002-2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im FWF-Projekt "Die Sprache in Adeligenbriefen der Frühen Neuzeit" bei Univ.-Prof. Dr. Peter Wiesinger.
  • 2005 Habilitation zum Privatdozenten an der Universität Wien; venia docendi "Germanistische Sprachwissenschaft".
  • 2005-2009 Lektor am Institut für Germanistik der Karlsuniversität Prag.
  • 2008 Gastdozent am Lehrstuhl für germanistische Sprachwissenschaft der Pannonius-Universität Pécs/Ungarn.
  • 2008-2009 Lehrstuhlvertretung am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft, Universität Augsburg (Okt. 2008 - Feb. 2009).
  • 2009-2011 Lehrstuhlvertretung am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft des Instituts für Germanistik, Universität Regensburg (Okt. 2009 - März 2011).
  • 2011 Leitung des Lehrstuhls für Deutsche Sprachwissenschaft des Instituts für Germanistik, Universität Regensburg (seit April 2011).

Publikationen

A. Monographien / Herausgeber

  • Rössler, Paul (Hrsg.): Standardisierungsprozesse und Variation. Beiträge zur Engführung von Standardsprachenforschung und Variationslinguistik.- Frankfurt a. M.: Peter Lang 2016. (= Regensburger Beiträge zur deutschen Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft 99)
  • Szurawitzki, Michael / Busch-Lauer, Ines / Rössler, Paul / Krapp, Reinhard (Hrsg.): Wissenschaftssprache Deutsch - international, interdisziplinär, interkulturell.- Tübingen: Narr 2015.
  • Greule, Albrecht / Rössler, Paul (Hrsg.): Sprachbrücken. Aktuelle Forschungen zur deutschen Sprache und Literatur in der Slowakei.- Berlin: Weidler 2015.
  • Šichová, Kateřina / Krapp, Reinhard / Rössler, Paul / Dovalil, Vít (Hrsg.): Standardvarietät des Deutschen. Fallbeispiele aus der sozialen Praxis.- Berlin: Logos 2015.
  • Kolbeck, Christopher / Krapp, Reinhard / Rössler, Paul (Hrsg.): Stadtsprache(n) – Variation und Wandel. Beiträge der 30. Tagung des Internationalen Arbeitskreises Historische Stadtsprachenforschung, Regensburg, 3.-5. Oktober 2012.- Heidelberg: Winter 2013. (= Germanistische Bibliothek 47)
  • Reimann, Sandra / Rössler, Paul (Hrsg.): Albrecht Greule: Sakralität. Studien zu Sprachkultur und religiöser Sprache.- Tübingen: Narr Francke Attempto 2012. (= Mainzer Hymnologische Studien 25)
  • Rössler, Paul: Schreibvariation – Sprachregion – Konfession. Graphematik und Morphologie in österreichischen und bayerischen Drucken vom 16. bis ins 18. Jahrhundert.- Frankfurt a. M., Bern, Wien, Paris, New York: Peter Lang 2005 (=Schriften zur deutschen Sprache in Österreich 35).
  • Rössler, Paul (Hrsg.): tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung. Themenheft: Zeichensetzung. Heft 4.- Wien: ÖBV&HPT 2003.
  • Canisius, Peter / Rössler, Paul (Hrsg.): Studien zur Germanistik. 5. Jahrgang. Janus-Pannonius-Universität Pécs.- Budapest: Osiris 1998.
  • Roessler, Paul: Die deutschen Grammatiken der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Österreich. Ein Beitrag zur Reform der deutschen Schriftsprache.- Frankfurt a. M., Bern, Wien, Paris, New York: Peter Lang 1997 (=Schriften zur deutschen Sprache in Österreich 21).
  • Roessler, Paul: Entwicklungstendenzen der österreichischen Rechtssprache seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Eine syntaktische, stilistische und lexikalische Untersuchung von Studiengesetzen und Verordnungen.- Frankfurt a. M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien: Peter Lang 1994 (=Schriften zur deutschen Sprache in Österreich. Bd. 16).


B. Aufsätze

  • Eber, Franziska / Rössler, Paul: Modalisierte Assertionen in Kodizes. Zu Formulierungsstrategien im Duden-Band 9 “Richtiges und gutes Deutsch”. In: Wolf Peter Klein, Sven Staffeldt (Hrsg.): Die Kodifizierung der Sprache. Strukturen, Funktionen, Konsequenzen.- Würzburg 2016. S. 149-161 (= Würzburger elektronische sprachwissenschaftliche Arbeiten 17). (URN: http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:bvb:20-opus-138080)
  • Rössler, Paul: Pragmatik der Interpunktion an einem Beispiel der Kommasetzung. In: Peter Ernst, Martina Werner (Hrsg.): Linguistische Pragmatik in historischen Bezügen.- Berlin, Boston: de Gruyter 2016. S. 273-284 (= Lingua Historica Germanica 9).
  • Kolbeck, Christopher / Rössler, Paul: Aufstieg und Fall des Item. Item Serialität zwischen sprachlicher Innovation und Konstanz. Item in Regensburger Rechnungsbüchern. In: Stephan Müller (Hrsg.): Serielle Formen.- Wien: Praesens 2015. S. 49-60 (= Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2013).
  • Rössler, Paul: Arkane Confessio oder Regiolekt mit Konfessionshintergrund? Fragen zum soziofunktionalen Status grafischer Varianten in ostoberdeutschen frühneuzeitlichen Drucken.- In: Jürgen Macha, Anna-Maria Balbach, Sarah Horstkamp (Hrsg.): Konfession und Sprache in der Frühen Neuzeit. Interdisziplinäre Perspektiven.- Münster u.a.: Waxmann 2012. S. 113-122.
  • Rössler, Paul: satz:zeichen – syntax:design. In: Britt-Marie Schuster, Doris Tophinke (Hrsg.): Andersschreiben. Formen, Funktionen, Traditionen.- Berlin: Erich Schmidt 2012. S. 381-396 (= Philo¬logische Studien und Quellen, Heft 236).
  • Rössler, Paul / Rutkowska, Hanna: Orthographic Variables. In: Juan Manuel Hernández-Campoy, Juan Camilo Conde-Silvestre (Hrsg.): The Handbook of Historical Sociolinguistics.- Oxford: Wiley-Blackwell 2012. S. 213-236.
  • Rössler, Paul: Die Grenzen der Grenzen. Sprachgeschichtsperiodisierung zwischen Forschung und Lehre. In: Péter Maitz (Hrsg.): Historische Sprachwissenschaft. Erkenntnisinteressen, Grundlagen¬probleme, Desiderate.- Berlin, Boston: Walter de Gruyter 2012. S. 153-168 (= Studia Linguistica Germanica 110).
  • Rössler, Paul: Auf den Punkt gebracht. Zeichensetzung in literarischen Texten zwischen Tradition und Innovation. In: Gabriele Leupold, Eveline Passet (Hrsg.): Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden.- Göttingen: Wallstein 2012. S. 35-53.
  • Rössler, Paul: „Der Gipfel der Gefühle“ – Genderkonstruktionen in Gipfelbucheintragungen.- In: Gisela Brandt (Hrsg.): Bausteine zu einer Geschichte des weiblichen Sprach¬gebrauchs IX: Zum Sprachgebrauch in Texten von Frauenhand im Kontext des allgemeinen Sprachgebrauchs. Internationale Fach¬tagung Magdeburg, 06.-08. Sept. 2009.- Stuttgart 2010. S. 153-164.
  • Rössler, Paul: Krocha – graphostilistische Innovation und Jugendsubkultur.- In: Andrea Moshövel, Libuše Spáčilová (Hrsg.): Historische Stadtsprachenforschung: Vielfalt und Flexibilität.- Wien 2009. S. 187-208. (= Schriften zur diachronen Sprachwissenschaft 19)
  • Rössler, Paul: Catch me, if you can – Geschlechterkonstruktion in Makrostrukturen (früh)neuzeitlicher Familienbriefe.- In: Gisela Brandt (Hrsg.): Bausteine zu einer Geschichte des weiblichen Sprach¬gebrauchs VIII: Sprachliches Agieren von Frauen in approbierten Textsorten. Internationale Fach¬tagung Magdeburg, 10.-11. Sept. 2007.- Stuttgart 2008. S. 41-57.
  • Rössler, Paul: Kanon diachron. Zur Periodisierung der deutschen Sprachgeschichte.- In: Jürgen Struger (Hrsg.): Der Kanon – Perspektiven, Erweiterungen und Revisionen. Tagung österreichischer und tschechischer Germanistinnen und Germanisten, Olmütz/Olomouc, 20.-23.9.2007.- Wien 2008. S. 421-433. (= Stimulus 2007)
  • Rössler, Paul: Makrostrukturen in österreichischen Adeligenbriefen vom 16. bis ins 18. Jahrhundert.- In: Peter Wiesinger (Hrsg.), Claudia Wich-Reif (Mitarb.): Textsorten und Textallianzen vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Beiträge zum Internationalen Sprachwissenschaftlichen Symposion in Wien 22. bis 24. Sept. 2005.- Berlin: Weidler 2007. S. 65-90. (=Berliner Sprachwissenschaftliche Studien 8)
  • Rössler, Paul: Ist Höflichkeit weiblich? Soziales Geschlecht in Familienbriefen im historischen Vergleich.- In: Informationen zur Deutschdidaktik (ide). Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule. Heft 3/2007: „Gender“. Hrsg. v. Stefan Krammer, Andrea Moser-Pacher.- Innsbruck, Wien, Bozen 2007. S. 70-81.
  • Rössler, Paul: Der Sprechakt als Lesart. Albert Drachs Protokollstil aus pragmalinguistischer Sicht.- In: Hana Andrášová, Peter Ernst, Libuše Spáčilovà (Hrsg.): Germanistik genießen. Gedenkschrift für Doc. Dr. phil. Hildegard Boková.- Wien 2006. S. 343-356. (=Schriften zur diachronen Sprachwissenschaft 15)
  • Rössler, Paul: Graphematische Variation in österreichischen Adelsbriefen des 16. Jahrhunderts.- In: Franz Simmler (Hrsg.): Textsortentypologien und Textallianzen von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Akten zum Internationalen Kongress in Berlin, 21.-25. Mai 2003.- Berlin 2004. S. 311-331.
  • Rössler, Paul: Graphematische Variation als Gender-Writing? Zum geschlechtsspezifischen Schreibverhalten in österreichischen Adeligenbriefen des 16. und 17. Jahrhunderts.- In: Gisela Brandt (Hrsg.): Bausteine zu einer Geschichte des weiblichen Sprachgebrauchs VI: Sprachgebrauch von Frauen in ihren eigenen Texten. Internationale Fachtagung Magdeburg, 8.-9. Sept. 2003.- Stuttgart 2004. S. 25-42.
  • Rössler, Paul: Machtrituale – Textrituale. Zu habsburgischen Krönungsbeschreibungen im 16. und 17. Jahrhundert.- In: Franz Simmler (Hrsg.): Textsorten deutscher Prosa vom 12./13. bis 18. Jahrhundert und ihre Merkmale. Akten zum Internationalen Kongress in Berlin 20. bis 22. September 1999.- Bern, Berlin, Bruxelles u.a.: Lang 2002. S. 421-436. (=Jahrbuch für Internationale Germanistik. Reihe A. Kongressberichte. Band 67)
  • Rössler, Paul: Schreibwandel im Medienwandel. Graphemvariation in Online-Texten im Vergleich zu Drucktexten der Frühneuzeit.- In: Karmen Teržan Kopecky, Teodor Petrič (Red.): Germanistika v stičnem prostoru Evrope II / Germanistik im Kontaktraum Europa II. Internationales Symposion Maribor/Ljubljana, 18.-20. April 2002. Sammelband 1: Linguistik S. 154-166.
  • Rössler, Paul: Cuius re(li)gio, eius scriptio. Zur Konfessionalisierung der bairisch-oberdeutschen Schriftsprache der Frühneuzeit am Beispiel der Vokalschreibung.- In: Peter Canisius, Zsuzsanna Gerner, Manfred Michael Glauninger (Hrsg.): Sprache – Kultur – Identität. Festschrift für Katharina Wild zum 60. Geburtstag.- Pécs: Janus-Pannonius-Universität 2001. S. 345-359.
  • Rössler, Paul: Norm.Verstoß. Eine Zeichensetzungstheorie im Grenzbereich zwischen historischer Sprachwissenschaft und Literaturwissenschaft.- In: Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 2000/1-2. S. 225-233.
  • Rössler, Paul: Von der Virgel zum Slash. Zur Zeichensetzung zwischen Gutenberg und Internet.- In: Zeitschrift für Germanistik. 3/2000: Berlin u.a.: Lang 2000. S. 508-520.
  • Rössler, Paul: Wien – Graz – Klagenfurt. Fragen zu Schreibnorm, Schreibpraxis und Druckpraxis in Innerösterreich im 18. Jahrhundert.- In: Zsuzsanna Gerner, Manfred Michael Glauninger, Katharina Wild (Hrsg.): Gesprochene und geschriebene deutsche Stadtsprachen in Südosteuropa und ihr Einfluss auf die regionalen deutschen Dialekte. Internationale Tagung in Pécs, 30.3.-2.4.2000.- Wien: Edition Praesens. S. 103-125. (=Schriften zur diachronen Sprachwissenschaft, hrsg. v. Peter Ernst, Bd. 11)
  • Roessler, Paul: Die germanistische Linguistik im österreichischen Auslandslektorat - eine Quantité négli-geable? - In: Wendelin Schmidt-Dengler, Anton Schwob (Hrsg.): Germanistik im Spannungsfeld zwischen Philologie und Kulturwissenschaft. Beiträge der Tagung in Wien 1998. Stimulus. Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft für Germanistik 1999/1. S. 37-56.
  • Roessler, Paul: Die Großschreibung in Wiener Drucken des 17. und frühen 18. Jahrhunderts.- In: Werner Bauer, Hermann Scheuringer (Hrsg.): Beharrsamkeit und Wandel. Festschrift für Herbert Tatzreiter zum 60. Geburtstag.- Wien: Edition Praesens 1998. S. 205-238.
  • Roessler, Paul: Text, Satz, Druck. Prolegomena zu Auswahl und Sprachanalyse von Wiener Drucken des 17. und frühen 18. Jahrhunderts.- In: Peter Ernst, Franz Patocka (Hrsg.): Deutsche Sprache in Raum und Zeit. Festschrift für Peter Wiesinger zum 60. Geburtstag.- Wien: Edition Praesens 1998. S. 623-642.
  • Roessler, Paul: Das Protokollspiel und weitere Verkleidungen. Anmerkungen zu Albert Drachs Epik und Drama am Beispiel des "Großen Protokolls gegen Zwetschkenbaum" und des "Kasperlspiels vom Meister Siebentot".- In: PROZESSE. Mitteilungsblatt der Internationalen Albert Drach-Gesellschaft. Nr. 1. Referate des 1. Symposiums der Internationalen Albert Drach-Gesellschaft.- Wien 1998. S. 26-42.
  • Roessler, Paul: Zur Interpunktion der Satzbinnengliederung in Wiener Drucken des Barock und der Auf-klärung. Präliminarien zu einer diachronen Interpunktologie.- In: Ders., Peter Canisius (Hrsg.): Studien zur Germanistik. 5. Jahrgang. Janus-Pannonius-Universität Pécs.- Budapest: Osiris 1998. S. 73-100.
  • Roessler, Paul: Aichinger und Popowitsch. Eine antigottschedische Parallelaktion oberdeutscher Grammatiker?- In: Heiner Eichner, Sergius Katsikas, Peter Ernst (Hrsg.): Sprachnorm und Sprachplanung. Festschr. zum 70. Geburtstag von Otto Back.- Wien: Edition Praesens 1996. S. 263-286.
  • Roessler, Paul: Sprache zur Erziehung - Erziehung zur Sprache. Felbigers Grammatiken und die schriftsprachliche Reform in Österreich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.- In: Das achtzehnte Jahrhundert und Österreich. Jahrbuch der österreichischen Gesellschaft zur Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts. Bd. 10.- Wien 1995. S. 55-72.
  • Roessler, Paul: Durchstreichung. Auf Robert Musils Spuren im heutigen Wien.- In: Lucas Cejpek (Hrsg.): NACH MUSIL. Denkformen.- Wien, Berlin: Turia & Kant 1992. S. 180-192.


C. Artikel/Rezensionen

  • Rössler, Paul: Birte Möpert: Die Fachsprache des Tanzes (= Forum für Fachsprachen-Forschung 112). Berlin: Frank & Timme.- In: Fachsprache. International Journal of Specialized Communication. Juni 2015. URL: http://www.fachsprache.net/upload/Fachsprache%20Rezensionen/M_pert_Fachsprache_des_ Tanzes.pdf (Zugriff: 14.07.2015)
  • Rössler, Paul: Jürgen Spitzmüller: Graphische Variation als soziale Praxis. Eine soziolinguistische Theorie skripturaler ‚Sichtbarkeit‘ (= Linguistik – Impulse & Tendenzen 56). Berlin/Boston: Walter de Gruyter 2013.- In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft ZRS 2014, Band 6, Heft 1-2. S. 50-54.
  • Rössler, Paul: Dalibor Zeman: Überlegungen zur deutschen Sprache in Österreich. Linguistische, sprachpolitische und soziolinguistische Aspekte der österreichischen Varietät. Hamburg (Dr. Kovač) 2009.- In: brücken. Germanistisches Jahrbuch Tschechien – Slowakei 2010. Neue Folge 18/1-2. S. 458-461.
  • Rössler, Paul: Vorsicht, Hans Haider! Hans Haider: Schreibfrieden. Erste Hilfe zur neuesten Rechtschreibung. Wien: Edition Steinbauer 2006.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 1/2007. S. 24-26.
  • Rössler, Paul: Peter Burke: Wörter machen Leute. Gesellschaft und Sprachen im Europa der frühen Neuzeit.- Berlin: Wagenbach 2006.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 1/2007. S. 27.
  • Rössler, Paul: Elvira Topalović: Sprachwahl – Textsorte – Dialogstruktur. Zu Verhörprotokollen aus Hexenprozessen des 17. Jahrhunderts.- Trier: WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier 2003.- In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur. Hg. v. Karin Donhauser ua. Bd. 127 (2005), Heft 3. S. 481-486.
  • Rössler, Paul: Johannes Diekhans: Der Weg zur sicheren Zeichensetzung. Paderborn: Schöningh 1996. Rezension.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 1/2004. S. 25.
  • Rössler, Paul: Kleine Geschichte der Satzzeichen.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 4/2003. S. 4-6.
  • Rössler, Paul: Das Bildhafte der Satzzeichen.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 4/2003. S. 23-27.
  • Rössler, Paul: Was ist Valenz? Vilmos Ágel: Valenztheorie. Tübingen: Narr 2000.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 2/2002. S. 26, 27.
  • Rössler, Paul: Rotlicht ≠ rotes Licht. Ludwig M. Eichinger: Deutsche Wortbildung. Eine Einführung.- Tübingen: Narr Studienbücher 2000.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 3/2002. S. 23, 24.
  • Rössler, Paul: Normabweichung als Lernprinzip. Vorschläge zum unkonventionellen Rechtschreiberwerb im Deutsch¬unterricht.- In: tribüne. zeitschrift für sprache und schreibung 4/2002. S. 19-22.
  • Roessler, Paul: Punkti, Punkti, Strichi, Strichi... ;-) Zur historischen Dimension des Zeichensetzungs- und Medienwandels.- In: "Die Universität". Online-Ausgabe Dez. 1999. http://www.univie.ac.at: 9090/CIC/ BASIS /zeitung/user/dokument1/ddw?W=
  • Roessler, Paul / Ernst, Peter: Denk mal. Zur Phänomenologie des Erinnerungszeichens.- In: Lesezirkel.- Wien 1996.


D. Berichte

  • Rössler, Paul: Sprache – intermedial: Stimme und Schrift, Bild und Ton. 45. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache. Mannheim, 10.-12. März 2009. Bericht. In: Linguistica Pragensia. Vol. XXI/1 (2011). S. 47-52.
  • Roessler, Paul: "Österreichische Germanistik im Ausland. Ideal und Wirklichkeit". Gemeinsame Tagung der "Österreichischen Gesellschaft für Germanistik" und der "Gesellschaft Ungarischer Germanisten" in Pécs, 8.-11. Mai 1997. Tagungsbericht.- In: IVG Internationale Vereinigung für germanische Sprach- und Literaturwissenschaft. Mitteilungsheft 1997/98.
  • Roessler, Paul: Grammatik in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Sprachreform in Österreich. Ein Forschungsprojekt-Bericht.- In: Stimulus. Mitteilungen der österreichischen Gesellschaft für Germanistik 1997/1.- Wien: Edition Praesens 1997. S. 15-21.
  • Roessler, Paul: 2. Internationaler Workshop "österreichisches Deutsch" im Rahmen der 24. Arbeitstagung österreichischer Linguisten. Graz, 24.-26. Oktober 1996.- In: LernSprache Deutsch. Jg. 4, Heft 2.- Wien: Edition Praesens 1996.
  • Roessler, Paul: Internationales Colloquium: Österreichisches Deutsch. Universität Graz, 22.-24. Mai 1995. Bericht.- In: LernSprache Deutsch. Jg.3 (1995), Heft 1-2: Wien: Edition Praesens 1995. S. 163-166.
  • Reutner, Richard / Roessler, Paul: Mehrsprachiger Unterricht im Team. Ein Schulversuch an den Schulen des BFI-Wien. Pädagogisches Institut des Bundes in Wien, 6. April 1995. Bericht.- In: LernSprache Deutsch. Jg.3 (1995), Heft 1-2: Wien: Edition Praesens 1995. S. 159, 160.


E. Wörterbuchartikel

  • Rössler, Paul: „Alphabet“; „Berliner Orthographiekonferenz“; „Buchstabenname“; „Graphematik“; „Graphonem“; „Normalorthographie Lachmanns“, „Orthographie“ (erschienen online 2015, 2016).- In: Herbert Ernst Wiegand, Stefan J. Schierholz (Hrsg.): Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK) Online. Band 3: Historische Sprachwissenschaft, hg. v. Mechthild Habermann, Ilse Wischer.

Lehre

Wintersemester 2016/17:


Vorlesung: Von der Leere. Devariation im Deutschen
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: Lektüre linguistischer Klassiker, Sprache im Sport, Forschungskolloquium


Sommersemester 2016:


Forschungsfreisemester


Wintersemester 2015/16:


Vorlesung: Ontogenetischer Sprachwandel
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: Verwaltungssprache, Sprachmanagement und Orthografie, Forschungskolloquium


Sommersemester 2015:


Vorlesungen:Tendenzen in der Gegenwartssprache, Zeichensetzung im Deutschen
Übung: Rechnungsbücher als sprachhistorische Quellen, Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: Kleintexte, Variation im gesprochenen Standarddeutsch, Forschungskolloquium


Wintersemester 2014/15:


Vorlesung: Theorien der Sprachwissenschaft
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: Briefe – sprachhistorisch, Grafische Variation, Handschriften, Forschungskolloquium


Sommersemester 2014:


Vorlesung: Schrift und Schriftlichkeit
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: Sprache und Tanz, Wie der Satz zum Komma kam – Interpunktion historisch, Forschungskolloquium


Wintersemester 2013/14:


Vorlesung: Frühneuhochdeutsch
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: (De-)Standardisierung zwischen sprachlichen Tatsachen und Einstellungen, Verschriftungsstrategien im Frühneuhochdeutschen


Sommersemester 2013:


Vorlesung: Pragmatik
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen, Begleitende Übung für Bachelorarbeiten
Hauptseminare/Seminare: Schönes Deutsch – hässliches Deutsch. Spracheinstellungen, Sprache „von oben“, Forschungskolloquium


Wintersemester 2012/13:


Vorlesung: Von 0-100. Sprachwandel beim Individuum.
Ringvorlesung: (De-)Standardisierung und (De-)Variation im Deutschen
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen
Hauptseminare/Seminare: Interpunktion im europäischen Vergleich, Sprachwandel im Web


Sommersemester 2012:


Vorlesung: Tendenzen im gegenwärtigen Deutsch
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen
Hauptseminare/Seminare: Uneigentliches Sprechen, Sprache in der frühneuzeitlichen Stadt


Wintersemester 2011/12:


Vorlesung: Orthografiegeschichte
Übung: Gegenwartssprachliche Analysen
Hauptseminare/Seminare: Frühneuhochdeutsche Stadtsprachen, Zweifelsfälle der Standardsprache, Metaphern


Sommersemester 2011:


Vorlesung: Sprache und neue Medien
Übung: Standardvarietäten: Österreichisches Deutsch
Hauptseminare/Seminare: 'Neuschreib'? Sprache in sozialen Netzwerken (Internet), Sprachwandel


Wintersemester 2010/11:


Vorlesung: Interpunktion
Hauptseminare/Seminare: Waisenkinder der Linguistik, Handschriften


Sommersemester 2010:


Vorlesung: Individueller Sprachwandel
Hauptseminare/Seminare: Sprache im Sport


Wintersemester 2009/10:


Vorlesung: Schriftlinguistik
Übung: Standardvarietäten: Österreichisches Deutsch
Hauptseminare/Seminare: Orthografie, Briefe - Sprachgeschichte einer Textsorte

Forschung

a) Forschungsschwerpunkte:

  • Schriftlinguistik
  • Orthografie
  • Standardisierung und Variation
  • Morphologie
  • Frühneuhochdeutsch
  • Sprachwandel
  • Historische Soziolinguistik

b) Aktuelle Forschungsprojekte/Aktivitäten:

  • Schriftlinguistik: Aufbau und Leitung des Forschungsnetzwerkes „punctuation network“: punc.space
  • Vertreter im Teilprojekt FALKE (Fachspezifische Lehrerkompetenz im Erklären) des Gesamtprojekts KOLEG (Kooperative Lehrerbildung Gestalten): Homepage des Projekts KOLEG
  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft

LehrstuhlInhaber
Prof. Dr.
Paul Rössler
Prof. Dr. Paul Rössler

Gebäude PT, Zi. 3.2.8
Telefon +49 941 943-3444
Telefax +49 941 943-2927

Paul.Roessler[at]sprachlit.uni-regensburg.de