Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

Prof. Dr. Bernd Ludwig

Aktuelles

Prof. Dr. Bernd Ludwig übernimmt - wie bereits im Sommersemester 2016 - für das Wintersemester 2016/17 die Vertretung des Lehrstuhls für Informationswissenschaft und die Fachstudienberatung.

Forschungsprojekte

  • URWalking: Indoor-Navigation in der Universität Regensburg
  • NADINE: Tür-zu-Tür-Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Lehrveranstaltungen

Meine aktuellen Lehrveranstaltungen sind unter im LSF der Universität Regensburg einzusehen.

An dieser Stelle zeige ich unregelmäßig interessante Ergebnisse von studentischen Projekten, die in den Lehrveranstaltungen entstanden sind. Ich freue mich darüber, wie viel Kompetenz, Engagement und Kreativität die Studierenden zeigen!



Die Videos in voller Länge und auch Videos zu URWalking gibt es auf dem gemeinsamen Youtube-Kanal der Regensburger Informationswissenschaft und Medieninformatik.


Arbeitsgebiete

Maschinelle Sprachverarbeitung

Hauptsächliches Forschungsinteresse ist die Wechselwirkung von Syntax, Semantik und Pragmatik aus der Perspektive des automatischen Sprachverstehens: Die algorithmische Rekonstruktion der Bedeutung natürlichsprachlicher Äußerungen erfordert geeignete Mittel der formalen Repräsentation syntaktischer und semantischer Information, die in Äußerungen enthalten sind. Die konkrete Bedeutung kann sinnvoll nur in Zusammenhang mit der Situation, in der die Äußerung getroffen wurde, bestimmt werden. Deshalb erfordert Sprachverstehen auch eine geeignete formale Repräsentation des Inhalts, über den gesprochen wird. Die Herausforderung für die maschinelle Sprachverarbeitung liegt darin, Verfahren zu entwickeln, die sprachliches und inhaltliches Wissen aus der Sprech- bzw. Handlungssituation heranziehen können, um die Bedeutung einer Äußerung und ihre Auswirkungen auf die Sprech- und Handlungssituation erschließen zu können.

Ein Teilaspekt dieser Problematik ist die Weiterverarbeitung von Ergebnissen, die Spracherkenner ermitteln. In diesem Zusammenhang besteht die Herausforderung darin, das akustische Wissen des Spracherkenners mit dem Wissen über die Situation, in der eine (zu erkennende) Äußerung getroffen wurde, in Einklang zu bringen.

Aus diesen Themen ergeben sich diejenigen Fachgebiete der Sprachverarbeitung, die intensiver Forschungsgegenstand sind:

  • Syntax, Semantik und Pragmatik natürlicher Sprache
  • Diskurstheorie
  • Diskursrepräsentation
  • Parsing
  • Formale Sprachen und formale Logik
  • Wissensrepräsentation
  • Probabilistische Modelle natürlicher Sprache

Multimodale User Interfaces

Sprachverarbeitung ist in der Arbeitsgruppe kein Selbstzweck, sondern wird als eine von verschiedenen Modalitäten für flexible Bedienschnittstellen technischer Systeme angesehen. Bei der Forschung im Bereich der User Interfaces steht im Vordergrund, wie Nutzer ihre Intentionen mitteilen können, und wie das User Interface angemessenes Feedback geben kann. Dazu ist es notwendig, geeignete Modelle der Kooperation zwischen Nutzern und den zu bedienenden technischen Systemen zu entwickeln. Aus diesem Blickwinkel beschäftigen wir uns mit den folgenden Forschungsgebieten:

  • Kooperationsmodelle
  • Symbolische und probabilistische Planungsverfahren
  • Aktionsmodellierung
  • Task-Analyse
  • Problem Solving

Nutzermodelle und -präferenzen

Kooperation zwischen Nutzern und technischen Systemen erfordert in der Regel, dass das technische System auf Präferenzen des Nutzers geeignet reagieren kann. Die Kenntnis dieser Präferenzen hilft entscheidend, das Nutzerverhalten automatisch analysieren oder sogar vorhersagen zu können. Wir entwickeln daher in verschiedenen Anwendungsfällen Modelle für Nutzerpräferenzen und Nutzeraktionen, die dem Verstehen der Kooperation zwischen Nutzern und technischen Systemen dienlich sind. Dies betrifft die Forschungsgebiete

  • User Modelling
  • User Preferences
  • Recommender Systems

Interaktive Assistenzsysteme

In Forschungsprojekten wenden wir unsere Konzepte an, um intelligente Assistenz- und Informationssysteme zu konstruieren, die in der Lage sind, mit dem Nutzer in verschiedenen Modalitäten zu interagieren, um durch Kooperation Aufgaben zu erledigen. Aktuelle Schwerpunkte der Projekte sind zur Zeit:

  • Navigationssysteme für Fußgänger in indoor- und outdoor-Arealen
  • Planungsverfahren für Routen mit mehreren Verkehrsmitteln
  • Routenberechnung in indoor-Arealen
  • Lokalisierung in indoor-Arealen
  • Nutzeradaptive Browser, die aus der Nutzerinteraktion die aktuelle Nutzungssituation analysieren und daran optimal angepasste Inhalte vorhersagen (Anwendungsfall: digitale Stadtführer)
  • Informationssysteme zur Gesundheitsprävention

Lebenslauf

Bernd Ludwig studierte von 1992-1997 Informatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Für seine Promotion im Jahr 2004 bei Prof. Heinrich Niemann und bei Prof. Günther Görz entwickelte er einen planbasierten Dialogmanager (Thema der Arbeit: "Ein konfigurierbares Dialogsystem für Mensch-Maschine-Interaktion in gesprochener Sprache"). Die 2010 von der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg angenommene Habilitationsschrift hat den Titel "Planbasierte Mensch-Maschine-Interaktion in multimodalen Assistenzsystemen".

Von September 1997 bis April 2004 war Bernd Ludwig wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe Wissensverarbeitung am Bayerischen Forschungszentrum für Wissensbasierte Systeme in Erlangen; von Mai 2004 bis April 2010 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, war Bernd Ludwig von Mai bis Oktober 2010 BIT guest professor und postdoc researcher an der Fakultät für Informatik der Freien Universität Bozen und dem Department of Information Engineering and Computer Science der Universitá degli Studi di Trento und von November 2010 bis März 2011 Privatdozent am Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz in Erlangen. Im Sommersemester vertrat Bernd Ludwig die Professur für Informationslinguistik an der Universität Regensburg, seit August 2011 hat er diese Professur dauerhaft inne.

Forschungsschwerpunkte sind der Zusammenhang zwischen Sprache und Handeln in zweckrationalen Mensch-Maschine-Interaktionen und Algorithmen zu seiner effizienten Implementierung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Implementierung von Assistenzfunktionen für Nutzer, die mobile Geräte als unterstützende Werkzeuge bei der Lösung komplexer Aufgaben einsetzen. In diesem Kontext bewegen sich auch aktuelle Forschungsprojekte wie ROSE (http://www.rose-mobil.de) und VAMOS (Versorgungseffizienz durch assistive, modulare Technologien in bedarfsorientierten Szenarien), ein Projekt aus der ambient assisted living-Initiative des BMBF, in dem erforscht wird, wie mobile Geräte eingesetzt werden können, um durch geeignete Alltagstipps zur rechten Zeit medizinisch relevante Prävention leisten und die soziale Isolierung alleinstehender älterer Menschen vermeiden zu können.

Bernd Ludwig ist Gutachter bei und Organisator von verschiedenen internationalen Tagungen und Mitherausgeber der Zeitschrift Künstliche Intelligenz.

Publikationen

Die Publikationsliste konnte nicht geladen werden. Klicken Sie hier, um die Publikationsliste am ePub-Server zu öffnen.

Aktivitäten

Mitgliedschaft in Programm-Kommittees

  • AIA 2010, 2011, 2012, 2013 (Conference on Artificial Intelligence and Applications)
  • CaRR (Context-awareness in Retrieval and Recommendation) 2011
  • ENTER 2012, 2013, 2014, 2015
  • euroHCIR 2012 (2nd European Workshop on Human-Computer Interaction and Information Retrieval)
  • Interact 2013
  • ICAART 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015
  • IWCS 2011 (9th International Conference on Computational Semantics)
  • Log-IC 2011 (Second International Workshop on Logic-Based Interpretation of Context: Modeling and Applications)
  • S4F2012 (Searching For Fun Workshop in conjunction with ECIR 2012), S4F2014
  • RecSys 2014
  • UMMS3 (User Modelling for Motivational Systems 3)
  • ECIR 2015
  • CHI 2014, 2015
  • IIiX 2014

Gutachter für Zeitschriften

  • UMUAI (User Modeling and User-Adapted Interaction)
  • BNSC (Journal on BioNanoScience)
  • BISE (Journal on Business- & Information Systems Engineering)
  • German Journal on Artificial Intelligence
  • TiiS (ACM Transactions on Interactive Intelligent Systems)

(Mit-)Organisator von Workshops und Konferenzen

  • CAIA 2010, 2011 (Workshop on Context Aware Intelligent Assistance in conjunction with KI 2010, 2011)
  • iiiX2014 (Information Interaction in Context symposium)
  • Lifestyle 2012 (Workshop on Recommender Technologies for Lifestyle Change in conjunction with RecSys 2012)
  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Informationswissenschaft

Prof. Dr.
Bernd Ludwig
Prof. Dr. Bernd Ludwig