Zu Hauptinhalt springen
Gewählte Sprache ist Deutsch Select language
Startseite UR

MUC17-Golden Oldies and Silver Surfers: User Experience Design für eine ältere Zielgruppe

Thema & Ziel des Workshops

Durch den demografischen Wandel werden im Jahr 2030 über die Hälfte aller Deutschen der Altersgruppe 50+ angehören sowie weltweit etwa ein Fünftel. Die ältere Generation ist damit eine zunehmend relevante Zielgruppe für die Mensch-Computer-Interaktion. Neben dem zahlenmäßigen Zuwachs im oberen Alterssegment machen die spezifischen körperlichen und kognitvien Bedürfnisse sowie die veränderte Lebenssituation die ältere Zielgruppe zu einem spannenden Objekt für die Erforschung zielgruppenspezifisch adäquater User Interfaces und User Research- bzw. Usability Engineering-Methoden.

Ziel unseres Workshops ist es, wissenschaftliche Ansätze zur Erforschung der älteren Nutzergruppe, zur Anpassung von User Interfaces oder methodischen Adaptionen  zu  diskutieren.  Auch Erfahrungen, die sich aus praktischen Projekten und dem Einsatz von Usability Engineering Methoden mit älteren Nutzern ergeben, sind willkommen.

Relevante Fragestellungen

Wir laden PraktikerInnen und ForscherInnen ein, in einem Kurzvortrag über ihre Erfahrungen mit älteren Nutzern zu berichten und mit uns u.a. folgende Fragen zu diskutieren:

  • Welche Methoden eignen sich beim User Centered Design mit älteren Nutzern?
  • Wie können Anwendungen an die Bedürfnisse ältere Nutzer angepasst werden?
  • Was sind geeignete Designstrategien: Universal Design vs. Adaptive Systeme?
  • Wie kann die Nutzung von Diensten durch ältere Nutzer erforscht werden?
  • Welche spezifischen Probleme treten bei der Mensch-Computer-Interaktion durch/mit älteren Usern auf?
  • Wie können neue Technologien und Interaktionstechniken für die Zielgruppe genutzt werden?
  • Welche Einstellungen und welches Nutzungsverhalten besitzt die Zielgruppe und wie wirken sich diese Faktoren bei der Bedienung aus?
  • Wie kann bzw. muss die Gruppe der älteren Nutzer genauer differenziert werden in der Mensch-Computer-Interaktion ?

Beitrag einreichen

Beiträge sollten Folgendes beinhalten:

  • Darstellung des Bezugs des Beitrags zu einem der Themenschwerpunkte
  • Beschreibung des Projekt- bzw. Studienziels, der  Zielgruppe/n sowie der eingesetzten Methodik und Ergebnisse
  • Format: MuC-Paper-Format, 4-6 Seiten (inkl. Literaturangaben und ggf. Anhänge)

Bitte senden Sie ihre Einreichungen an: victoria.boehm@ur.de

Fristen

26.6.2017

Beitragseinreichung

1.7.2017

Benachrichtigung über Annahme

08.7.2017

Abgabe der finalen Fassung

10.9.2017

Workshoptag (ganztägig), pro Teilnehmer sind 20 min Vortrag geplant.

Oganisatoren 

Victoria Böhm
Victoria Böhm ist Mitarbeiterin am Lehrstuhl Medieninformatik an der Universität Regensburg. Zu ihren Forschungsinteressen gehören User Centered Design Methoden für die ältere Nutzergruppe, Usability Engineering im interkulturellen Kontext sowie Evaluation von Usability-Engineering-Methoden.

Kontakt: victoria.boehm@ur.de


Patricia Böhm
Patricia Böhm arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medieninformatik der Universität Regensburg. Zu ihren Forschungsinteressen zählen User Centered Design, Komplexität und HCI, sowie spezielle Anwendungsfelder und Nutzergruppen.

Kontakt: patricia.boehm@ur.de


Daniel Isemann

Daniel Isemann vertritt eine W2-Professur für Medieninformatik am Lehrstuhl für Medieninformatik der Universität Regensburg. Zu seinen Forschungsinteressen zählen neben Themen aus dem Bereich der Digital Humanities und der automatischen Sprachverarbeitung auch Untersuchungen zum Nutzerverhalten spezieller Zielgruppen und in speziellen Anwendungsfeldern.

Kontakt: daniel.isemann@ur.de

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)