Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Prof. Dr. Bernhard Dotzler

Lehrstuhl für Medienwissenschaft


Publikationen

Monographien

Diskurs und Medium III. Philologische Untersuchungen: Medien und Wissen in
literaturgeschichtlichen Beispielen, München 2011

Diskurs und Medium II. Das Argument der Literatur, München 2010

Diskurs und Medium. Zur Archäologie der Computerkultur, München 2006

zusammen mit Y. Wübben / C. Seger / B. Lenz / V. Franken: Das Zeitbudget der Mobilität aus kulturgeschichtlicher Perspektive, ZfL-Preprints, Nr. 2, Berlin 2005 (auch unter: http://elib.dlr.de/20990)

L’Inconnue de l‹art. Über Medien-Kunst, Berlin 2003

Papiermaschinen. Versuch über Communication & Control in Literatur und Technik, Berlin 1996

Der Hochstapler. Thomas Mann und die Simulakren der Literatur, München 1991


Herausgabe

Zusammen mit Sandra Reimann: Mitteilungen des Regensburger Verbunds für Werbeforschung (RVW). Online-Magazin (ISSN 2198-0500 / http://epub.uni-regensburg.de/rvw.html/) – 1/2013: Alternativ werben. 2/2014: Werbung und Medizin. 3/2015: Risiko!

Michel Foucault, Schriften zur Medientheorie, Frankfurt/M. 2013

Bild/Kritik, Berlin 2010

zusammen mit Ludwig Hitzenberger: Schreiben & Rechnen. Eine Technikgeschichte der Informationskultur, Regensburg 2009

zusammen mit Henning Schmidgen: Parasiten und Sirenen. Zwischenräume als Orte der materiellen Produktion Wissensproduktion, Bielefeld 2008 (erw. Ausgabe von Nr. 13)

Eric A. Havelock, Als die Muse schreiben lernte. Eine Medientheorie. Mit einem Nachwort von Bernhard J. Dotzler, Berlin 2007

zusammen mit Ludwig Hitzenberger: Massive Storage. Fragmente der IT-Geschichte, Regensburg 2007

zusammen mit Sigrid Weigel: »fülle der combination«. Literaturforschung und Wissenschaftsgeschichte. München 2005

zus. mit Henning Schmidgen u. Cornelia Weber: Parasiten und Sirenen. Zwei ZwischenRäume (Preprints des MPI für Wissenschaftsgeschichte Nr. 253), Berlin 2004

zusammen mit Stefan Andriopoulos: 1929. Beiträge zur Archäologie der Medien, Frankfurt 2002

Norbert Wiener, Futurum Exactum. Ausgewählte Schriften zu Kybernetik und Kommunikationstheorie, Wien – New York 2002

als Gastmitherausgeber: Kaleidoskopien. Theatralität – Performance – Medialität, Nr. 3: Körperinformation, Leipzig 2000

Grundlagen der Literaturwissenschaft. Exemplarische Texte, Köln – Weimar – Wien 1999

Charles Babbage, Passagen aus einem Philosophenleben, Berlin 1997

zusammen mit Helmar Schramm: Cachaça. Fragmente zur Geschichte von Poesie und Imagination, Berlin 1996

Babbage’s Rechen-Automate. Ausgewählte Schriften, hrsg. u. übers. von Bernhard Dotzler, Wien – New York 1996

zusammen mit Ernst Müller: Wahrnehmung und Geschichte. Markierungen zur Aisthesis materialis, Berlin 1995

zusammen mit Karlheinz Barck und Jörg Heininger: Wahrnehmungen (Textbuch zum Kolloquium »Wahrnehmung und ästhetische Reflexion«), limitierte und numerierte Auflage, Berlin 1993

zusammen mit P. Gendolla und J. Schäfer: Maschinen Menschen. Eine Bibliographie, Frankfurt/M. – Bern – New York – Paris 1992

Technopathologien, München 1992

zusammen mit Friedrich Kittler: Alan Turing, Intelligence Service. Schriften, Berlin 1987


Aufsätze und Artikel (Auswahl)

Automaten-Studien, kalauernd, oder: Der neue Minnedienst. Aber ja doch, schon wieder…: Oswald Wieners die verbesserung von mitteleuropa, roman. In: Klaus Schenk/Anne Hultsch/Alice Stašková (Hrsg.), Experimentelle Poesie in Mitteleuropa. Texte – Kontexte – Material – Raum, 2016, S. 263-279

Traumwäscherei. Über die Bewirtschaftung der Sorge durch die Werbung. In: Mitteilungen des RVW 3/2015, S. 38-47

Vom Unbehagen im Netz. In: NZZ, 3.2.2016, S. 21 (ganzseitig).

Failure? Farewell? Destruction! A short reflection on Visual Studies, or Visual Studies contra Bildwissenschaft. In: James Elkins et al. (Hrsg.), Farewell to Visual Studies, Pennsylvania University Press 2015, S. 215-217

Anmerkungen der Übersetzerin. Charles Babbage und Ada Augusta Lovelace in Kooperation. In: Sybille Krämer (Hrsg.), Ada Lovelace. Die Pionierin der Computertechnik und ihre Nachfolgerinnen, Paderborn 2015, S. 53-67

Literaturwissenschaftliche Mediologie der Bibliothek. In: Stefan Alker/Achim Hölter (Hrsg.), Literaturwissenschaft und Bibliotheken, Göttingen 2015, S.49-65

Das siebte Übel. Der Neid, die Werbung und das Aufgebot der Medien. In: Ingo Breuer et al. (Hrsg.), Die sieben Todsünden, Paderborn 2015, S. 245-268

Programmierte Gewalt. Zum Gegenstand von Medienwissenschaft. In: Dieter Mersch/Joachim Paech (Hrsg.), Programm(e) ( Medienwissenschaftliche Symposien der DFG 1), Zürich – Berlin 2014, S. 379-400

»Cambridge was a shock«: Comparing Media From a Literary Critic's Point of View. In: Carmen Birkle/Angela Krewani/Martin Kuester (Hrsg.), McLuhan's Global Village Today: Transatlantic Perspectives, London 2014, S. 85-92

Art. »Durchsetzung des Buchdrucks«. In: Natalie Binczek et al. (Hrsg.), Handbuch Medien der Literatur, Berlin – Boston 2013, S. 189-193

Bilder denken. Zur Kritik der Bildkritik. In: Marc Greenlee et al. (Hrsg.), Bilder sehen. Perspektiven der Bildwissenschaft, Regensburg 2013, S. 103-118

Der Werbung Wunderhorn, oder: Das Medium ist die Botschaft – was sonst? In: Mitteilungen des RVW 1/2013 (http://epub.uni-regensburg.de/29199/), S. 5-12

Zum Beispiel: Die technische Welt. Mediengeschichte als Historische
Techno-Logie. In: Susanne Knaller/Doris Pichler (Hrsg.), Literaturwissen¬schaft
heute. Gegenstand, Positionen, Relevanz, Göttingen 2013, S. 163-178

Vier Fragezeichen und ein Todesfall (zum 100. Todestag Ferdinand de
Saussures). In: NZZ, 23.2.2013

Mimesis, digital restauriert. Zum Wiederholungszwang der Photographie am
Beispiel von Jeff Wall und anderen. In: Archiv für Mediengeschichte –
Mimesis, hrgs. v. Friedrich Balke et al., München 2012, S. 185-195

Treatment der Diven. Über Werner Schroeters 'Abfallprodukte der Liebe'. In:
Peter Berz et al. (Hrsg.), Spielregeln. 25 Aufstellungen, Berlin 2012, S.
279-291

Programmed Violence: On the Object of Media Studies. In: Cultural Politics,
Vol. 8, Issue 2, 2012, S. 171-191

Ergriffenheit – Gedankenflucht. Oswald Wieners experimentelles Schreiben und
die Zäsur der Kybernetik. In: Christoph Zeller (Hrsg.), Literarische
Experimente: Medien, Kunst, Texte seit 1950, Heidelberg 2012, S. 73-94

Buchstäblichkeit. In: Christine Blättler/Erik Porath (Hrsg.), Ränder der
Enzyklopädie, Berlin 2012, S. 11-19

Die Wörter und die Augen. Zur Un-Möglichkeit der Visualisierung von Literatur.
In: Anne Bohnenkamp/Sonja Vandenrath (Hrsg.), Wort-Räume, Zeichen-Wechsel,
Augen-Poesie. Zur Theorie und Praxis von Literatur¬ausstellungen, Göttingen
2011, S. 39-51

Genuine Correspondances: Fontane’s World Literature. In: The Yearbook of
Comparative Literature 55/2009 [erschienen: 2011], S. 264-299

Literatur(theorie) im kybernetischen Experiment. In: Michael Gamper (Hrsg.), Experiment und Literatur. Themen, Methoden, Theorien, Göttingen 2010, S. 69-95

»Erschaffung aller Dinge aus Nichts«. Leibniz und die Muster der Binarität. In: Adreas B. Kilcher / Philipp Theisohn (Hrsg.), Die Enzyklopädik der Esoterik, München 2010, S. 23-34

Die mechanische Braut. Werbeforschung am Anfang von Medienwissenschaft. In: Sandra Reimann/Martin Sauerland (Hrsg.), Wissen schaf(f)t Werbung, Regensburg 2010, S. 44-72

Literatur und Medien: Topologien der Endlichkeit. In: Peter Brandes / Burkhardt Lindner (Hrsg.), Finis. Paradoxien des Endens, Würzburg 2009, S. 189-201

Wissen in Geschichten. Zur wechselseitigen Erhellung von Literatur, Medien und Wissenschaft. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 32/2009, S. 319-328

2×40 Jahre Mondlandung. In: Neue Rundschau 3/2009, S. 223-231

Über Kunst und Reproduzierbarkeit. Media & Science in Goethes Ueber Kunst und Alterthum. In: Sabine Schimma / Joseph Vogl (Hrsg.), Versuchsanordnungen 1800, Zürich – Berlin 2009, S. 127-142

»… die richtige Art wissenschaftlicher Objekte …«. Ein Epilog mit Warren McCullochs Embodiments of Mind. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 32/2009, S. 100-108

zus. mit Benno Wagner et al.: Bausteine eines Literary Memory Information System (LiMeS) am Beispiel der Kafka-Forschung. In: Technische Berichte der Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaf, Nr. 2009-01, S. 119-134. Online: http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DocumentSerclet?id=19810 sowie http://epub.uni-regensburg.de/6795

»Nur so kann geschrieben werden«: Kafka und die Archäologie der Bio-Informatik. In: Friedrich Balke / Joseph Vogl / Benno Wagner (Hrsg.), Für Alle und Keinen. Lektüre, Schrift und Leben bei Nietzsche und Kafka, Zürich – Berlin 2008, S. 55-78

Frühneuzeit der Kybernetik: Urgeschichte oder Archäologie? In: Helmar Schramm et al. (Hrsg.), Spuren der Avantgarde: Theatrum Machinarum. Frühe Neuzeit und Moderne im Kulturvergleich, Berlin – New York 2008, S. 10-27

A.M.T. (1936). In: Birgit Griesecke (Hrsg.), Werkstätten des Möglichen 1930-1936: L. Fleck, E. Husserl, R. Musil, L. Wittgenstein, Würzburg 2008, S.93-105

Unbeirrbarkeit. Watchful Portrait und die Kybernetik der Kunst. In: Blick in die Wissenschaft. Forschungsmagazin der Universität Regensburg 20/2008, S. 19-23. Geringfügig längere Fassung in: Hans Esselborn (Hrsg.), Ordnung und Kontingenz. Das kybernetische Modell in den Künsten, Würzburg 2009, S. 160-169

Foucault, der Diskurs, die Medien. In: Alexander Roesler / Bernd Stiegler (Hrsg.), Philosophie in der Medientheorie, München 2008, S. 101-116

Limitationsverhältnisse: Foucaults Ontologie der Literatur. In: Achim Geisenhanslüke/Georg Mein (Hrsg.), Schriftkultur und Schwellenkunde, Bielefeld 2008, S. 145-162

McLuhan im Labor. Medien, Wirkungen und Experimentalpsychologie. In: Derrick de Kerckhove/Martina Leeker/Kerstin Schmidt (Hrsg.), McLuhan neu Lesen. Kritische Analysen zu Medien und Kultur im 21. Jahrhundert, Bielefeld 2008, S. 117-124

Vom Vorteil des Nachteils, daß Medien geistlos sind. Wissen und Nichtwissen in 2001: A Space Odyssey. In: Achim Geisenhanslüke/Hans Rott (Hrsg.), Ignoranz. Nichtwissen, Vergessen und Missverstehen in Prozessen kultureller Transformationen, Bielefeld 2008, S. 175-202

Kafka zwischen den Medien. In: Joachim Paech/Jens Schröter (Hrsg.), Intermedialität analog/digital. Theorien – Methoden – Analysen, München 2008, S. 181-192

»An agency more than human«. Kino, Fernsehen – und Hitchcock, zum Beispiel. In: Knut Hickethier/Katja Schumann (Hrsg.), Die schönen und die nützlichen Künste. Literatur, Technik und Medien seit der Aufklärung, München 2007, S. 301-311

Die Ausnahme und die Regel. »Ding und Medium« nach Fritz Heider. In: Jörn Ahrens/Stephan Braese (Hrsg.), Im Zauber der Zeichen. Zu einer Kulturgeschichte des Mediums, Berlin 2007, S. 150-166

Zeichen in Eigenregie. Über die Welt der Maschine als symbolische Welt. In: Michael Franz et al. (Hrsg.), Electric Laokoon. Zeichen und Medien, von der Lochkarte zur Grammatologie, Berlin 2007, S. 291-312

»Current Topics on Astronoetics«. Zum Verhältnis von Fälschung und Information. In: Anne-Kathrin Reulecke (Hrsg.), Fälschungen. Zu Autorschaft und Beweis in Wissenschaften und Künsten, Frankfurt/M. 2006, S. 68-80
»Fatales Gestirn«. Über die Mystifikation der Richtigstellung einer Mystifikation. In: Christoph Hoffmann/Caroline Welsh (Hrsg.), Umwege des Lesens. Aus dem Labor philologischer Neugierde, Berlin 2006, S. 15-24

Kein Dorf ist spät. Zur Literatur im Stande ihrer vollendeten Vergangenheit. In: Corina Caduff/Ulrike Vedder (Hrsg.), Chiffre 2000 – Neue Paradigmen der Gegenwartsliteratur, München 2005, S. 153-170

Medeamaschinen oder Der Schematismus der reinen Mythologie. In: Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie, Bd. 14, 2005, H. 2: Körpermaschinen – Maschinenkörper, S. 119-144

Art. »Analog/digital«, »Aufschreibesysteme« und »Prozessieren«. In: Alexander Roesler/Bernd Stiegler (Hrsg.), Grundbegriffe der Medientheorie, Paderborn 2005, S. 9-16, 28-31 u. 214-217

»Un autre jeu«. Das Spiel, der Film und die Frage einer allgemeinen Medienwissenschaft. In: Natascha Adamowsky (Hrsg.), »Die Vernunft ist mir noch nicht begegnet«. Zum konstitutiven Verhältnis von Spiel und Erkenntnis, Bielefeld 2005, S. 59-76

Medienliteraturwissenschaft. In: Monatshefte für deutschsprachige Literatur und Kultur, 97/2005, S. 101-110

Vom E und A der Medientheorie (über Marshall McLuhan, The Medium is the Massage). In: Bildwelten des Wissens. Kunsthistorisches Jahrbuch für Bildkritik 2.2/2004, S. 98f.

Benns Woyzeck. In: DVjs 78/2004, S. 482-498

zus. mit Jutta Müller-Tamm: Film nach Benjamin. Bild und Erzählung im Denken der Kinematographie. In: Detlev Schöttker (Hrsg.), Schrift Bilder Denken. Walter Benjamin und die Künste, Frankfurt/M. 2004, S. 208-219

»Fatales Gestirn«. Über die Mystifikation der Richtigstellung einer Mystifikation. In: Caroline Welsh /Christoph Hoffmann (Hrsg.), »in jedem Augenblick auf das Äußerste gefaßt«. Aus dem Labor philologischer Neugierde (Preprints des MPI für Wissenschaftsgeschichte Nr. 278), Berlin 2004, S. 7-12

Roboterstil. In: Benn-Jahrbuch 2/2004, S. 153-168

Fehlanzeige. Babbage, Boole, Hollerith und die Geschichte der Denksysteme des Denkens. In: Sven Spieker (Hrsg.), Bürokratische Leidenschaften. Kultur und Mediengeschichte im Archiv, Berlin 2004, S. 263-280

Der Zusammenhang der Dinge. Regulation und Dämonologie von Watt bis Maxwell. In: Torsten Hahn/Erich Kleinschmidt/Nicolas Pethes (Hrsg.), Kontingenz und Steuerung. Literatur als Gesellschaftsexperiment 1750–1830, Würzburg 2004, S. 177-189

Computer und Fernsehen: Multimedialität nach Herman Hollerith. In: Harro Segeberg (Hrsg.), Die Medien und ihre Technik. Theorien – Modelle – Geschichte, Marburg 2004, S. 207-220

Diskurs und Medium. Noten zur Grundlegung einer historischen Techno-Logie. In: Jürgen Fohrmann/Erhard Schüttpelz (Hrsg.), Die Kommunikation der Medien, Tübingen 2004, S. 21-35

Dr. Szilard oder Wie man lernte die Apokalypse zu denken. In: Thomas Macho / Annette Wunschel (Hrsg.), Science & Fiction. Über Gedankenexperimente in Wissenschaft, Philosophie und Literatur, Frankfurt/M. 2004, S. 145-160.
Wieder in: Das Science Fiction Jahr 2005, hrsg. von Sascha Mamczak u. Wolfgang Jeschke, München 2005, S. 123-140

HistorioGraphie des Wissens: Kartesische Koordinaten. In: Peter Berz / Annette Bitsch / Bernhard Siegert (Hrsg.), FAKtisch. FS für Friedrich Kittler, München 2003, S. 89-106

Art. »Simulation«. In: Ästhetische Grundbegriffe. Historisches Wörterbuch in sieben Bänden, Bd. V, Stuttgart – Weimar 2003, S. 509-534

zus. mit Jutta Müller-Tamm: Glück der Sichtbarkeit. Kiecol und das Wissen der Kunst. In: Doris Krystof, (Hrsg.), Blinde wehrt Euch. Arbeiten aus der Sammlung Speck, Köln, Ausstellungskatalog der Kunstsammlung NRW, Düsseldorf 2003, S. 12-22

Explorationen. Literaturforschung und die Geschichte des Wissens und der Wissenschaften. In: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berichte und Abhandlungen, Bd. 9, Berlin 2002, S. 311-327

Killer App. Microsoft und die anonyme Geschichte der Computerkultur. In: Alexander Roesler/Bernd Stiegler (Hrsg.), Microsoft. Medien – Macht – Monopol, Frankfurt/M. 2002, S. 48-63

Big Number Avalanche & Weltliteratur: Medienwissenschaftliche Notizen zu Goethes Aktenführung. In: Inge Münz-Koenen/Wolfgang Schäffner (Hrsg.), Masse und Medium. Verschiebungen in der Ordnung des Wissens und der Ort der Literatur 1800/2000, Berlin 2002, S. 3-14

Ordnungen des Wissens: Neuere deutsche Literatur. In: Claudia Benthien/Hans Rudolf Velten (Hrsg.), Germanistik als Kulturwissenschaft. Eine Einführung in neue Theoriekonzepte, Reinbek 2002, S. 103-123

Vom Märchen der Literatur. Die Bergwerke zu Falun bei Hebel, Hoffmann und Hofmannsthal. In: Roland Borgards / Johannes Friedrich Lehmann (Hrsg.), Diskrete Gebote. Geschichten der Macht um 1800. FS für Heinrich Bosse, Würzburg 2002, S. 265-277

Virtual Textuality, oder: Vom parodistischen Ende der Fußnote im Hypertext. In: Ernest W.B. Hess-Lüttich (Hrsg.), Autoren, Automaten, Audiovisionen. Neue Ansätze der Medienästhetik und Telesemiotik, Wiesbaden 2001, S. 121-131

zus. mit Erhard Schüttpelz u. Georg Stanitzek: Die Adresse des Mediums. Einleitung. In: Stefan Andriopoulos / Gabriele Schabacher / Eckhard Schumacher (Hrsg.), Die Adresse des Mediums, Köln 2001, S. 9-15

Die Investitur der Medien. Über die Welt der Maschine als symbolische Welt. In: Georg Stanitzek / Wilhelm Voßkamp (Hrsg.), Schnittstelle. Medien und kulturelle Kommunikation, Köln 2001, S. 235-249

Goethe und sein Ende: Das Medium »Welt-Literatur«. In: Ortrud Gutjahr/Harro Segeberg (Hrsg.), Klassik und Anti-Klassik. Goethe und seine Epoche, Würzburg 2001, S. 89-107

»Theilung der geistigen Arbeit«. Literatur & Technik als Epochenproblem. In: Neue Vorträge zur Medienkultur, hrsg. v. Claus Pias, Weimar 2000, S. 137-164

Bild-Konstruktionen der Wissenschaft. Historische Beispiele (Bildessay). In: Heute ist Morgen. Über die Zukunft von Erfahrung und Konstruktion, hrsg. von der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 2000, S. 27-29 (=Textteil, Abb. über den Band verteilt)

»Faculté d‹équilibre«. Über die Essais de simulation von Breton & Eluard sowie Man Ray. In: Barbara Becker /Irmela Schneider (Hrsg.), Was vom Körper übrig bleibt. Körperlichkeit – Identität – Medien, Frankfurt/M. – New York 2000, S. 175-196

Medienwissen. Sieben Gelegenheitsstücke. In: Konstruktivismus in der Medien- und Kommunikationswissenschaft (Delfin 1997), hrsg. v. Gebhard Rusch u. Siegfried J. Schmidt, Frankfurt/M. 1999, S. 261-287

Cv

Studium der Germanistik, Philosophie und Kulturwissenschaft in Freiburg, Siegen, Bochum und Berlin.

1987 Magisterexamen.

1988–1989 Mitglied am Literatur- und kommunikationswissenschaftlichen Graduiertenkolleg der Universität-GH-Siegen: »Kommunikationsformen als Lebensformen«.

1989–1990 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

1991–1992 Referent der Geschäftsstelle des Wissenschaftsrates, Köln.

1992–1995 Mitarbeiter der Förderungsgesellschaft wiss. Neuvorhaben, Forschungsschwerpunkt Literaturforschung, Berlin.

1995 Promotion.

1996–2000 Wiss. Assistent am Institut für deutsche Sprache und Literatur sowie Projektleiter im Kulturwissenschaftlichen Forschungskolleg »Medien und kulturelle Kommunikation« der Universität zu Köln (Teilprojekt: »Archäologie der Medientheorie«).

1997 Gastdozent an der University of Cambridge, UK.

1998 Gastprofessor für Medienwissenschaft an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.

2000–2004 Forschungsdirektor für Literatur- und Wissenschaftsgeschichte am Zentrum für Literaturforschung, Berlin.

2004 Habilitation; Lehrbefähigung für die Fächer Neuere deutsche Literaturgeschichte und Medienwissenschaft.

Seit Ende 2004 Ordinarius für Medienwissenschaft am Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK) der Universität Regensburg.

  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Information und Medien, Sprache und Kultur (I:IMSK)

Medienwissenschaft

PROF. DR.
Bernhard Dotzler

PT 3.0.59

Tel. (0941) 943-3455
E-Mail

Sprechstunde: Mi 13 Uhr